Skip to main content
main-content

18.05.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 7/2020 Zur Zeit gratis

European Journal of Pediatrics 7/2020

SARS-COV-2 infection in children and newborns: a systematic review

Zeitschrift:
European Journal of Pediatrics > Ausgabe 7/2020
Autoren:
Ilaria Liguoro, Chiara Pilotto, Margherita Bonanni, Maria Elena Ferrari, Anna Pusiol, Agostino Nocerino, Enrico Vidal, Paola Cogo
Wichtige Hinweise
Communicated by Nicole Ritz

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00431-020-03684-7) contains supplementary material, which is available to authorized users.
The original online version of this article was revised: The bibliographic information of Zhang et al. 2020 (reference [61]), listed incorrectly and is now correctly presented in the reference list of the of the above article.
A correction to this article is available online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00431-021-03961-z.

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

A recent outbreak of a novel Coronavirus responsible for a Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS-CoV-2) is spreading globally. The aim of this study was to systematically review main clinical characteristics and outcomes of SARS-CoV-2 infections in pediatric age. An electronic search was conducted in PubMed database. Papers published between 1 January and 1 May 2020 including children aged 0–18 years were selected. Sixty-two studies and three reviews were included, with a total sample size of 7480 children (2428/4660 males, 52.1%; weighted mean age 7.6 years). Patients showed mainly mild (608/1432, 42.5%) and moderate (567/1432, 39.6%) signs of the infection. About 2% of children were admitted to the pediatric intensive care unit. The most commonly described symptoms were fever (51.6%) and cough (47.3%). Laboratory findings were often unremarkable. Children underwent a chest CT scan in 73.9% of all cases, and 32.7% resulted normal. Overall, the estimated mortality was 0.08%. A higher proportion of newborns was severely ill (12%) and dyspnea was the most common reported sign (40%).
Conclusion: SARS-CoV-2 affects children less severely than adults. Laboratory and radiology findings are mainly nonspecific. Larger epidemiological and clinical cohort studies are needed to better understand possible implications of COVID-19 infection in children.
What is Known:
• A novel Coronavirus has been recently identified as responsible for a new Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS-CoV-2) spreading globally.
• There is limited evidence on SARS-CoV2 infection in children.
What is New:
• Systematically reviewed available evidence showed that children with SARS-CoV-2 infection may have a less severe pattern of disease in comparison to adults.
• Blood tests and radiology findings are mainly nonspecific in children but may help to identify those who are severely ill.

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

e.Med Pädiatrie

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Pädiatrie erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen des Fachgebietes Pädiatrie, den Premium-Inhalten der pädiatrischen Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten Pädiatrie-Zeitschrift Ihrer Wahl.

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2020

European Journal of Pediatrics 7/2020 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

COVID-Impfmanagement

Schluss mit dem telefonischen Terminansturm: So organisieren Sie Covid-Impfungen in Ihrer Hausarztpraxis digital

Die gesetzlichen Änderungen zur Aufhebung der Impfpriorisierung gehen einher mit einem hohen Ansturm an telefonischen Terminanfragen, welchem Sie nun entgegenstehen. Mit Doctolib können Sie einfach und schnell Impftermine auch außerhalb Ihrer Öffnungszeiten online buchen lassen. Entlasten Sie so Ihr Praxisteam bei der Menge an Impfanfragen.   

Passend zum Thema

ANZEIGE

Der komplexe Weg eines Impfstoffs

Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und ermöglichen es uns, bestimmten Infektionskrankheiten vorzubeugen. Sie können uns sogar in die Lage versetzen, einzelne Krankheitserreger auszurotten. Doch wie werden Impfstoffe eigentlich hergestellt?

ANZEIGE

Antworten auf 10 häufige Impf-Einwände

Ein Gespräch mit impfkritischen Patienten kann schnell zur Herausforderung werden.[1] Mit welchen Argumenten kann man versuchen, die Bedenken dieser Patienten abzubauen? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Antworten das Robert Koch-Institut (RKI) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) geben.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise