Skip to main content
main-content

07.02.2018 | Diagnostic Neuroradiology | Ausgabe 4/2018

Neuroradiology 4/2018

CTA/V detection of bilateral sigmoid sinus dehiscence and suspected idiopathic intracranial hypertension in unilateral pulsatile tinnitus

Zeitschrift:
Neuroradiology > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Shuaishuai Xu, Shidong Ruan, Shanfeng Liu, Jianrong Xu, Ruozhen Gong
Wichtige Hinweise
An author's reply to this comment is available at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00234-018-2009-1.

Abstract

Purpose

This aimed to evaluate the prevalence and extent of bilateral sigmoid sinus dehiscence (SSD) and to explore the presence of idiopathic intracranial hypertension (IIH) in patients with unilateral pulsatile tinnitus (PT) with CTA/V.

Methods

Sixty PT patients (52 females; 40.4 ± 11.6 years [20–72]) who underwent CTA/V and 30 non-PT patients (27 females; 38.4 ± 14.7 years [12–62]) were enrolled in this study. The primary outcome measure was the radiographic presence of SSD. The index of transverse sinus stenosis (ITSS) was obtained by multiplying the stenosis scale values for each transverse sinus, and once was ≥ 4, the presence of IIH was suspected.

Results

The prevalence and extent of SSD on symptomatic side (78%; maximum transverse diameter, MTD 0.49 ± 0.23; maximum vertical diameter, MVD 0.50 ± 0.26 cm) were significantly higher and larger than those on asymptomatic side (50%, P < 0.001; MTD 0.35 ± 0.18, P = 0.006; MVD 0.30 ± 0.15 cm, P < 0.001) in the study group and those (20%, P < 0.001; MTD 0.36 ± 0.18, P = 0.073; MVD 0.30 ± 0.22 cm, P < 0.048) in the control group. The presence of SSD showed significant correlation with both PT (logistic regression analysis, OR 4.167 [1.450–11.97]; P = 0.008) and suspected IIH (OR 16.25 [1.893–139.5]; P = 0.011).

Conclusion

In PT patients, SSD has a significant correlation with PT and a potential correlation with IIH.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Neuroradiology 4/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Radiologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise