Skip to main content
main-content

01.01.2012 | Review article | Ausgabe 1/2012

Strahlentherapie und Onkologie 1/2012

Current therapy of patients with endometrial carcinoma

A critical review

Zeitschrift:
Strahlentherapie und Onkologie > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Prof. Dr. S. Marnitz, C. Köhler

Abstract

Magnetic resonance imaging (MRI), 18-FDG positron emission tomography (18FDG PET-CT), and computed tomography (CT) have demonstrated disappointing detectability of lymph node metastases in endometrial cancer. The treatment of choice in patients with endometrial cancer is hysterectomy and bilateral salpingoophorectomy. Above all, obese patients with comorbidity have benefited the most from laparoscopically assisted approaches. For inoperable patients in FIGO stage I/II, radiation remains an alternative to hysterectomy. The role of pelvic and paraaortic lymphadenectomy is the most controversial issue in endometrial carcinoma treatment. The current spectrum of treatment ranges from no lymphadenectomy, exclusive pelvic or additional inframesentric paraaortic sampling, or complete pelvic to infrarenal paraaortic lymphadenectomy. The sentinel concept in patients with endometrial carcinoma is far from being introduced into routine clinical practice. Without a lymphadenectomy, decision making for adjuvant therapy remains a challenge, because no information is available from lymph node status and the reliability of pathologic grading is poor. For patients after hysterectomy with a low risk of local relapse (stage I/II without additional risk factors), vaginal brachytherapy is sufficient to prevent vaginal relapses. Adjuvant external beam irradiation (EBRT) in stage I/II demonstrated improved local control which impacted overall survival only in patients with high-risk features (higher age, grading myometrial infiltration). Stage IIIC patients seem to benefit from EBRT with regard to overall survival. In patients at high risk of progression (grade 3, MI > 50%, FIGO IIIC, unfavorable histology), multimodal treatment should be considered. The optimal substances and sequences are under investigation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Strahlentherapie und Onkologie 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Radiologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Strahlentherapie und Onkologie 12x pro Jahr für insgesamt 596 € im Inland (Abonnementpreis 561 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 636 € im Ausland (Abonnementpreis 561 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 49,67 € im Inland bzw. 53 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​


 

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise