Skip to main content
main-content

Cushing-Syndrom

Junge Frau mit Fieber und Bluthochdruck - Ihre Diagnose?

Osler-Knötchen und Janeway-Läsionen an beiden Händen und Füßen

Bei einer 19-Jährigen bestehen seit mehreren Tagen Temperaturen bis 39,8 °C, verbunden mit Abgeschlagenheit, Arthralgien, Kopfschmerzen und Husten. Anbehandlung mit Cefuroxim durch den Hausarzt am Tag der Aufnahme. Sie beschreibt zudem eine Gewichtszunahme von über 10 kg in 6 Monaten.

CME: Update endokrine Hypertonie

Nieren

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist.

Diagnostik & Therapie: endokrine paraneoplastische Syndrome

Befund bei Patientin mit ACTH-produzierendem Pankreastumor

Endokrine paraneoplastische Syndrome sind selten. Am häufigsten sind sie mit kleinzelligen Lungenkarzinomen und neuroendokrinen Tumoren assoziiert. In der Diagnostik ist neben Laborchemie, endokrinologischen Funktionstests und MRT vor allem auch die funktionelle Bildgebung hilfreich. 

Hypercortisolismus

Differenzialdiagnostik: Typ-2 Diabetes versus Cushing-Syndrom

Frau mit Doppelkinn

Findet sich bei einem Patienten mit starkem Übergewicht ein erhöhter Blutzucker und eine Hypertonie, handelt es sich meistens um einen Typ-2 Diabetes bei metabolischem Syndrom. Seltener kann es sich auch um ein Cushing-Syndrom handeln. Wann sollten Sie die weitere Abklärung veranlassen?

Pathologische Hormonsekretion sicher diagnostizieren

Pathologischer Hungerversuch bei einer Patientin mit Insulinom

Bei der Abklärung vieler endokrinologischer Krankheitsbilder reichen basale Laborparameter nicht aus, um zwischen einer physiologischen und pathologischen Hormonsekretion zu unterscheiden. In diesem Zusammenhang kommt der Funktionsdiagnostik eine entscheidende Rolle zu.

CME-Fortbildungsartikel

07.09.2020 | Endokrinologische Notfallmedizin | CME | Ausgabe 1/2021

Endokrinologische Notfälle

Endokrinologische Notfälle sind insgesamt selten in der Notfallmedizin, mit allerdings steigender Inzidenz. Dieser Beitrag zielt darauf ab, das Verständnis der Regelkreise der Hormone zu vermitteln, um in der Erkennung und Notfalltherapie …

14.05.2019 | Kreislauferkrankungen in der Kardiologie | CME | Ausgabe 3/2019

Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache …

02.10.2018 | Diagnostik in der Endokrinologie | CME | Ausgabe 11/2018

CME: Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

04.03.2021 | Akromegalie | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Neuroendokrine paraneoplastische Syndrome

Die Haut ist bei neuroendokrinen paraneoplastischen Syndromen (PNS) häufig Zielorgan. Durch in der Haut exprimierte Rezeptoren, teils auch indirekt, werden hierbei Schlüsselsymptome hervorgerufen, die für die Diagnose eines PNS in einem frühen …

Autoren:
Prof. Dr. M. Böhm, R. Gellner

17.02.2021 | Hyperaldosteronismus | Schwerpunkt: Hypertonie | Ausgabe 3/2021

Molekulargenetik der humanen Hypertonie

Vor über 100 Jahren wurde ein genetischer Einfluss auf den Blutdruck nachgewiesen und ein einfacher Erbgang gemäß den Mendel-Regeln vermutet. Platt und Pickering führten eine lebhafte Debatte über dieses Thema. Platt favorisierte die Idee, dass …

Autor:
Prof. Dr. F. C. Luft

13.01.2021 | Morbus Cushing | Übersichten: Arbeitsmedizin | Ausgabe 2/2021 Open Access

Der Biomarker adrenokortikotropes Hormon (ACTH)

Die vorliegende Übersicht über den Biomarker adrenokortikotropes Hormon (ACTH) wird im Rahmen der Serie „Tumormarker“ des Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie publiziert, die sich mit dem immer häufigeren Gebrauch der …

Autoren:
Prof. Dr. G. M. Oremek, K. Passek, M. H. Bendels, D. Ohlendorf

28.08.2020 | Hauterscheinungen bei internistischen Krankheiten | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Hyperandrogenismus und adrenale Dysfunktion

Die Haut spiegelt die ersten Zeichen eines Hyperandrogenismus oder einer Hyperandrogenämie wider und kann als guter Indikator zur rechtzeitigen Diagnose von inneren Erkrankungen, z. B. PCOS oder Morbus Cushing, beitragen. Häufige Manifestationen sind Hirsutismus, therapieresistente Akne und androgenetische Alopezie. Ein Überblick zu Diagnostik und Therapie.

Autoren:
Dr. med. E. Makrantonaki, Prof. Dr. C. C. Zouboulis

16.07.2020 | Cushing-Syndrom | Leitthema | Ausgabe 3/2020

Bedeutung der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse

Glukokortikoide sind die Effektorhormone der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse („hypothalamic–pituitary–adrenal [HPA] axis“) im neuroendokrinen System. Kortisol ist hierbei das relevante Hormon aus der Gruppe der Glukokortikoide.

Autor:
Dr. med. C. Bullmann

25.10.2019 | Cushing-Syndrom | Übersichten: Arbeitsmedizin | Ausgabe 5/2020

Der Biomarker Cortisol

Die vorliegende Übersicht zum Biomarker Cortisol wird im Rahmen der Serie „Tumormarker“ des Zentralblatts für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie publiziert, die sich mit dem immer häufigeren Gebrauch der Bestimmung von spezifischen …

Autoren:
K. Passek, Dr. med. N. Zulauf, E. Wanke, G. M. Oremek

18.10.2019 | Akromegalie | Topic | Ausgabe 11/2019

Hypophysenadenome

Aufgrund der Seltenheit klinisch relevanter Hypophysenadenome erfolgt die Diagnosestellung trotz charakteristischer Symptome oft erst im fortgeschrittenen Stadium. Die typischen klinischen Erscheinungsformen werden in dieser Übersichtsarbeit …

Autoren:
Prof. Dr. J. Honegger, I. Nasi-Kordhishti, S. Giese
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise