Skip to main content
main-content

01.04.2010 | Original Article | Ausgabe 4/2010

International Urogynecology Journal 4/2010

Cyclical estrogen and free radical damage to the rabbit urinary bladder

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 4/2010
Autoren:
Alexandra Rehfuss, Catherine Schuler, Christina Maxemous, Robert E. Leggett, Robert M. Levin
Wichtige Hinweise
This material is based upon a work supported in part by the Office of Research and Development Medical Research Service, Department of Veterans Affairs and in part by the Capital Region Medical Research Foundation.

Abstract

Introduction and hypothesis

There are a number of lower urinary tract dysfunctions (LUTD) that occur primarily in women. Our hypothesis is that cyclical estrogen will produce LUTD in part by the generation of free radicals and oxidative damage to cellular and subcellular membranes.

Methods

Twenty female rabbits were divided into five groups: control, ovariectomized (Ovx), Ovx receiving continuous estrogen, Ovx receiving cyclical estrogen ending off estrogen, and Ovx receiving cyclical estrogen ending on estrogen. Statistical analyses used ANOVA followed by the Tukey analysis for individual differences.

Results

High estrogen increased bladder mass, contraction, compliance, and blood flow and decreased oxidative damage. Low estrogen decreased bladder mass, contraction, compliance, and blood flow and increased oxidative damage.

Conclusions

The decreased blood flow associated with increased oxidative damage demonstrates that cyclical damage to cellular membranes occurs. This supports the hypothesis that cycling estrogen may play a role in the etiology of LUTD of women.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2010

International Urogynecology Journal 4/2010 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise