Skip to main content
main-content

11. Deutscher Allergiekongress 2016

Highlights

13.10.2016 | Dermatologische Diagnostik | Kongressbericht | Nachrichten

Provokationstest: Goldstandard oder nicht?

Waren anfangs bei der Abstimmung im Saal noch 72% der Anwesenden der Meinung, bei einer Arzneimittelallergie sei der Provokationstest der Goldstandard, befanden sich die Befürworter der These nach dem Streitgespräch mit 48% in der Minderheit.

13.10.2016 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Hygiene-These kann nicht alles erklären

Die Zahl der Allergiker, insbesondere in den Großstädten, nimmt seit den 1960er Jahren stetig zu. Die Erklärung dafür in übertriebener Hygiene zu suchen, ist ebenso wenig hilfreich wie der Ratschlag, in den Städten alle Bäume abzuholzen.

13.10.2016 | Dermatologische Diagnostik | Kongressbericht | Nachrichten

Welche Rolle spielt Gesamt-IgE in der Allergiediagnostik?

Warum sollte man in der Allergiediagnostik Gesamt-IgE bestimmen? Und wann es besser lassen? Dies war Thema in der Pro- und Kontra-Arena beim Allergiekongress.

Alle Inhalte

13.10.2016 | Dermatologische Diagnostik | Kongressbericht | Nachrichten

Pro und Kontra

DBPCFC bei V. a. Nahrungsmittelallergie wirklich nötig?

Ist die doppeltblinde, placebokontrollierte Provokation auf Nahrungsmittel (DBPCFC) beim Verdacht auf Nahrungsmittelallergie wirklich nötig? Und ist sie sicher genug, um ihr Kinder auszusetzen? Pro und Kontra beim Allergiekongress.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

13.10.2016 | Asthma bronchiale | Kongressbericht | Nachrichten

Berufsasthma

Weniger Exposition ist keine Lösung

Bei berufsbedingten allergischen Atemwegserkrankungen möchten viele Betroffene trotz ihrer Symptome ihren Arbeitsplatz behalten. Die Verringerung der Allergenexposition oder die medikamentöse Therapie verhindern aber nicht die Asthmaentwicklung.

Autor:
Friederike Klein

13.10.2016 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Richtige Diagnose

Idiopathische Lungenfibrose oder exogen-allergische Alveolitis?

Über den aktuellen, durch neue therapeutische Optionen getriggerten „Hype“ um die idiopathische Lungenfibrose (IPF) sollte man nicht vergessen, auch an eine exogen-allergische Alveolitis (EAA) zu denken.

Autor:
Friederike Klein

13.10.2016 | Pädiatrische Allergologie | Kongressbericht | Nachrichten

Allergie-Selbsttherapie

Dr. Google-Diät überwinden

Eltern sind oft überzeugt, dass hinter atopischer Dermatitis (AD) oder anderen allergischen Erkrankungen ihrer Kinder eine Nahrungsmittelallergie steckt. Internetinformationen bestärken sie, ihren Kindern auch ohne ärztliche Beratung unsinnige und strikte Diäten aufzuerlegen.

Autor:
Friederike Klein

13.10.2016 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Pro und Kontra

Bei Insektengiftallergie lebenslange Immuntherapie?

Ist eine lebenslange spezifische Immuntherapie (SIT) bei Insektengiftallergie tatsächlich sinnvoll oder nur unnötige Geldausgabe? Die beiden Kontrahenten diskutierten auf dem Allergiekongress kontrovers und scharfzüngig.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

13.10.2016 | Asthma bronchiale | Kongressbericht | Nachrichten

Somatopsychologie

Vagusnervstimulation gegen Asthma?

Nerven sind wichtige Mitspieler beim Asthma und als therapeutische Ziele interessant. Eine Möglichkeit bietet zukünftig möglicherweise die Vagusnervstimulation.

Autor:
Friederike Klein

13.10.2016 | Arzneimittelallergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Zwei häufige Verursacher

Arzneimittelallergien durch Betalaktamantibiotika und Schmerzmittel

Durch eine kontrollierte Provokation können bei Allergien gegen Betalaktamantibiotika oder Schmerzmittel die verantwortlichen Mittel herausgefiltert werden.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

13.10.2016 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Kongressbericht | Nachrichten

Epoxidharz-Allergie

Auch an Härter und Verdünner denken

Epoxidharze finden eine breite Anwendung in Industrie und Handwerk. Geschlossene Systeme sollen die Exposition mit Harzen, Härtern und Verdünnern reduzieren, werden aber in der Praxis häufig nicht verwendet. Allergien sind häufig die Folge – nicht nur gegen die Harze.

Autor:
Friederike Klein
Bildnachweise