Skip to main content
main-content

01.07.2005 | Weiterbildung · Zer.jpgizierte Fortbildung | Ausgabe 7/2005

Der Ophthalmologe 7/2005

Das Fuchs’sche Uveitis Syndrom — die Heterochromie ist keine Conditio sine qua non

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 7/2005
Autoren:
PD Dr. M. D. Becker, M. Zierhut

Zusammenfassung

Das Fuchs’sche Uveitis Syndrom (FUS) ist typischerweise eine einseitige, chronisch verlaufende, milde Entzündung des vorderen Augenabschnitts, die sich in jungen Erwachsenenjahren manifestiert. Wegen seines variablen klinischen Spektrums ist es oft unterdiagnostiziert. Da sich das Management und die Prognose von anderen Formen der Uveitis anterior unterscheiden, ist die rechtzeitige Diagnose, allein auf der Basis der klinischen Befunde, von entscheidender Bedeutung. Wenngleich ätiologisch unklar scheinen möglicherweise verschiedene pathogenetische Mechanismen zum gleichen klinischen Bild zu führen. Obwohl viele Patienten keine Therapie benötigen, ist das FUS nicht unbedingt eine benigne Erkrankung. Wegen der hohen Inzidenz eines Sekundärglaukoms sollten Patienten mit FUS regelmäßig ophthalmologisch untersucht werden, auch wenn sie wegen der momentanen Milde der entzündlichen Aktivität keine Behandlung benötigen und relativ asymptomatisch sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2005

Der Ophthalmologe 7/2005 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

25.03.2020 | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Rechtliche Aspekte der Qualitätssicherung

Beispiel der intravitrealen operativen Injektionstherapie