Skip to main content
main-content

01.06.2018 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018

Das Kind in der Kunst

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Dr. Hans Wank, Julia Kovacs, Michael Strehblow
Wichtige Hinweise
Vortrag am 1. Kongress des Österreichischen Ärztekunstvereins in Ebenthal, Pfingsten, 18. Mai 2013

Zusammenfassung

Vor dem 18. Jahrhundert ist das Kind kein eigenständiges Thema in der Kunst. Im 18. Jahrhundert herrschte eine Gleichgültigkeit gegenüber Kindern, es gab viele Kindesweglegungen. Eine Besserung dieser Einstellung erfolgt in der europäischen Romantik, die Kinder werden als Individuen dargestellt. In den Arbeiten des österreichischen Malers Gottfried Helnwein wird die Verwundbarkeit des Kindes gezeigt. In der Prävention von Gewalt gegen Kinder ist eine Besserung der Situation für die Kinder zu erhoffen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Spektrum der Augenheilkunde 3/2018Zur Ausgabe

themenschwerpunkt

The Making of VETART

themenschwerpunkt

Das Unsagbare darstellen

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

15.06.2018 | Video plus | Ausgabe 7/2018

Diakaustische Kammerwinkeluntersuchung

Videobeitrag

01.06.2018 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Das Kind in der Kunst

22.05.2018 | Das Frühgeborene | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Frühgeborenenretinopathie in welchem Stadium wie behandeln?

Aktueller Wissensstand und Ausblick