Skip to main content
main-content

10.12.2019 | Seite eins | Ausgabe 6/2019

Orale Rehydrationslösungen
Pädiatrie 6/2019

Das Mittel der Wahl

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 6/2019
Autor:
Springer Medizin
_ Orale Rehydrationslösungen (ORL) könnten nicht nur bei akuter Gastroenteritis, sondern auch bei Menschen mit orthostatischer Dysregulation oder posturaler Tachykardie (überschießender Herzfrequenzanstieg beim Übergang in die stehende Position) zum Mittel der Wahl werden. In einer Studie wurden 15 Gesunde und 10 Patienten mit posturaler Tachykardie im Alter zwischen 15 und 29 Jahren nach Infusion von kristallinen Lösungen oder nach der Zufuhr von 1 Liter der ORL mit 90 mmol/l Natrium einer Orthostasebelastung unterzogen. Die gesunden Kontrollen profitierten nicht von der Flüssigkeitszufuhr, aber die Patienten mit orthostatischer Intoleranz zeigten eine deutlich geringere Reaktion auf die Orthostase und, insbesondere nach ORL, eine verbesserte zerebrale Durchblutung [Medow MS et al. J Pediatr. 2019;214:96-102]. ORL bieten sich also als einfache Lösung zur Prävention der orthostatischen Synkope bei Jugendlichen an und haben Vorteile gegenüber medikamentösen Therapien. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Pädiatrie 6/2019 Zur Ausgabe