Skip to main content
main-content

30.10.2013 | FORTBILDUNG_SEMINAR | Ausgabe 18/2013

MMW - Fortschritte der Medizin 18/2013

Das sind die fünf häufigsten Fehler

Therapie des diabetischer Fußsyndroms

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 18/2013
Autor:
Prof. Dr. med. Ralf Lobmann
Verschleppte Diagnose, unzureichende Entlastung, inadäquat behandelte Infektionen, mangelndes Debridement, keine stadiengerechte Therapie — das sind typische Fehler bei der Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Lesen Sie im nachfolgenden Beitrag, wie Sie diese Fallstricke durch die richtige Diagnostik und Therapie umgehen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 18/2013

MMW - Fortschritte der Medizin 18/2013 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN_GERINNUNGSSPRECHSTUNDE

Welche Thromboseprophylaxe für Tumorpatienten?

Anatomisch schwer verständlich

Gleichzeitig Thrombosen im Arm und im Bein

FORTBILDUNG_ÜBERSICHT

Das sollten Sie wissen!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise