Skip to main content
main-content

50. Haupttagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

Berichte von der DDG-Tagung 2019

Highlights

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Handlungsanweisungen beim Melanom

Einige Neuerungen in den AJCC-Kriterien wirken sich auf die Prognose, Therapie und Nachsorge beim malignen Melanom aus. Auf der 50. DDG-Tagung wurden sie zusammengefasst.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Therapeutische Lichtblicke bei atopischer Dermatitis

Für Patienten mit schwerer atopischer Dermatitis eröffneten sich in der jüngeren Vergangenheit neue therapeutische Targets für selektiv wirkende und damit womöglich auch verträglichere Wirkstoffe.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Einsatz von Biologika bei Psoriasis: Wo stehen wir?

Noch immer werden Biologika bei bestimmten Erkrankungen in der medizinischen Praxis zu selten eingesetzt, so Dr. Ralf von Kiedrowski, München, in seinem Vortrag auf der 50. DDG-Tagung in Berlin. Wovon sollte die Entscheidung für oder gegen ihren Einsatz bei der Behandlung von Psoriasispatienten abhängen?

Alle Inhalte

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Pityriasis rubra pilaris oder Psoriasis?

Pityriasis rubra pilaris weist in der Pathogenese und im klinischen Erscheinungsbild viele Gemeinsamkeiten mit Psoriasis auf. Und auch in der Behandlung kann teilweise auf die Erfahrungen mit Psoriasis zurückgegriffen werden.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Melanom: Was bedeutet Langzeitüberleben heute?

Zwar werden Patienten mit malignem Melanom prinzipiell noch immer mit palliativer Intention behandelt. Doch ist dank neuer Immun- und zielgerichteter Therapien für einen Teil der Patienten eine Heilung möglich geworden.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Adjuvante Therapie beim malignen Melanom

Der Bedarf an wirksamen Therapien für die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem malignem Melanom ist hoch. In der adjuvanten Therapie gibt es erste wirkliche Fortschritte.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Vaskulopathie und Vaskulitis: Beides in einem?

Sind Vaskulopathie und Vaskulitis hinsichtlich Diagnostik und Therapie wirklich strikt voneinander zu trennen? Experten auf dem 50. DDG-Kongress stellten die Dichotomie beider Erkrankungen in Frage.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Biologika und intravenöse Immunglobuline bei Pyoderma gangraenosum?

Das Pyoderma gangraenosum ist eine seltene Erkrankung aus der Gruppe der neutrophilen Dermatosen. Dabei kommt es als Folge einer fehlgesteuerten bzw. inadäquaten Entzündungsreaktion zu Hautulzerationen. Die Lebensqualität der Betroffenen ist stark beeinträchtigt.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Einsatz von Biologika bei Psoriasis: Wo stehen wir?

Noch immer werden Biologika bei bestimmten Erkrankungen in der medizinischen Praxis zu selten eingesetzt, so Dr. Ralf von Kiedrowski, München, in seinem Vortrag auf der 50. DDG-Tagung in Berlin. Wovon sollte die Entscheidung für oder gegen ihren Einsatz bei der Behandlung von Psoriasispatienten abhängen?

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Handlungsanweisungen beim Melanom

Einige Neuerungen in den AJCC-Kriterien wirken sich auf die Prognose, Therapie und Nachsorge beim malignen Melanom aus. Auf der 50. DDG-Tagung wurden sie zusammengefasst.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Therapeutische Lichtblicke bei atopischer Dermatitis

Für Patienten mit schwerer atopischer Dermatitis eröffneten sich in der jüngeren Vergangenheit neue therapeutische Targets für selektiv wirkende und damit womöglich auch verträglichere Wirkstoffe.

15.05.2019 | DDG-Tagung 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Acne inversa möglichst rasch erkennen und behandeln

Acne inversa frühzeitig zu diagnostizieren und effizient zu behandeln, ist für die Prognose hinsichtlich dauerhafter kosmetischer Beeinträchtigungen von immenser Bedeutung. Solange Patienten mit fortgeschrittenem Stadium vorstellig werden, bleibt die Operation bei dieser Entität eine wichtige Option.

Bildnachweise