Skip to main content
Erschienen in:

13.12.2022 | ADHS | Industrieforum

Neue App unterstützt multimodale Behandlung bei ADHS

verfasst von: Simone Reisdorf

Erschienen in: Pädiatrie | Ausgabe 6/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und von oppositionellem Verhalten (ADHS/OPP) sollte unbedingt multimodal erfolgen. Dabei ist die Pharmakotherapie nur ein Baustein. Ganz wesentlich sind ebenfalls psychotherapeutische und -edukative Verfahren. Leider würde eine solch multimodale Herangehensweise nur selten tatsächlich praktiziert, monierten Fachleute auf einer von Medice veranstalteten Web-Pressekonferenz. Daher sei nun mit Unterstützung von Medice eine App kreiert worden, die die Eltern im Umgang mit ihrem Kind unterstützen soll. …
Metadaten
Titel
Neue App unterstützt multimodale Behandlung bei ADHS
verfasst von
Simone Reisdorf
Publikationsdatum
13.12.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pädiatrie / Ausgabe 6/2022
Print ISSN: 1867-2132
Elektronische ISSN: 2196-6443
DOI
https://doi.org/10.1007/s15014-022-4778-6

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2022

Pädiatrie 6/2022 Zur Ausgabe

Seite eins

Seite eins

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Säugling mit bläulich verfärbtem Skrotum

24.07.2024 Neonatologie Nachrichten

Bei Neugeborenen mit einem skrotalen Hämatom sollte auch eine Blutung der Nebenniere in Erwägung gezogen werden, wie der Fall eines zwei Tage alten Säuglings zeigt.

Maldescensus testis wird oft zu spät operiert

18.07.2024 Maldeszensus testis Nachrichten

Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, einen Hodenhochstand möglichst früh im Leben zu behandeln. Wie Zahlen aus Deutschland zeigen, wird das aber immer noch oft versäumt.

Atopisches Ekzem: leitliniengerechte Systemtherapie im Kindesalter

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

Eine atopische Dermatitis sollte frühzeitig leitliniengerecht behandelt werden. Bei Bedarf kann bereits im frühen Kindesalter eine effektive und sichere Systemtherapie erfolgen. Möglicherweise bessern sich dadurch auch atopische Begleiterkrankungen.  

Vier Kriterien sprechen für ein erhöhtes Risiko nach Appendektomie

17.07.2024 Appendektomie Nachrichten

Um bei Kindern den Schweregrad einer Appendizitis und drohende Komplikationen richtig einzuschätzen, können sich Chirurginnen und Chirurgen auf die intraoperativen Kriterien des US-amerikanischen NSQIP Pediatric stützen.

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.