Skip to main content
Erschienen in:

07.01.2021 | Adipositas | Schwerpunkt: Adipositas – Übersichten

Adipositas und Gehirngesundheit

Minireview von Bildgebungsdaten einer großen Bevölkerungsstudie

verfasst von: PD Dr. Veronica Witte

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 1/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Ziel der Arbeit

Wie hängen Übergewicht und Adipositas mit der Gehirnstruktur und -funktion zusammen? Um diese und die Frage nach möglichen Mechanismen näher zu untersuchen wurden Bildgebungsdaten einer großen Bevölkerungsstudie analysiert.

Material und Methoden

Dabei erhielten > 2500 zufällig ausgewählte Einwohner von Leipzig im Alter von 18 bis 80 Jahren erfolgte eine multimodale 3 Tesla-Magnetresonanztomographie(MRT)-Untersuchung und anthropometrische Messungen; Fragebogenerhebungen und neuropsychologische Tests wurden durchgeführt. Entzündungsmarker und Adipositas-Risikogene wurden in Nüchtern-Blutproben bestimmt. In 4 Analysen der T1-gewichteten, der diffusionsgewichteten und der „Fluid-attenuated-inversion-recovery“-(FLAIR)-Bildsequenzen wurden verschiedene strukturelle Hirnmaße bei gesunden Erwachsenen mit Maßen des Körpergewichts und des abdominalen Körperfettanteils verglichen, d. h. mit dem Body-Mass-Index (BMI) bzw. der „waist-to-hip ratio“ (WHR; n = 347–1825, davon 45–50 % Frauen, BMI zwischen 18,5–47 kg/m2).

Ergebnisse

Zusammengefasst zeigten diese Querschnittsanalysen, dass verschiedene strukturelle Maße des Gehirns linear mit BMI und WHR assoziiert sind, d. h. mit Übergewicht und Adipositas verbunden, unabhängig von Alter, Geschlecht, Bildung und Adipositas-bezogenen Komorbiditäten. Dazu gehörten eine geringere kortikale Dicke und Konnektivität im Belohnungsnetzwerk, eine veränderte Mikrostruktur der Faserverbindungen sowie vermehrte tiefe Marklagerläsionen der weißen Substanz. Einzelne genetische Polymorphismen waren nicht mit Gehirnmaßen assoziiert. In Mediationsanalysen ergaben sich Hinweise, dass entzündliche Prozesse die schädlichen Effekte von vermehrtem viszeralem Fettgewebe auf das Gehirn vermitteln könnten, und dass Adipositas-assoziierte regionale Hirnveränderungen schlechtere kognitive Leistungen bedingen.

Schlussfolgerung

Longitudinale Studien müssen diese Hypothesen nun überprüfen. Die Erkenntnisse zu Adipositas und Gehirngesundheit könnten bei der Entwicklung von neuen Präventions- und Therapiestrategien von Bedeutung sein.
Literatur
Zurück zum Zitat Beyer F, Garcia-Garcia I, Heinrich M et al (2019) Neuroanatomical correlates of food addiction symptoms and body mass index in the general population. Hum Brain Mapp 40:2747–2758CrossRef Beyer F, Garcia-Garcia I, Heinrich M et al (2019) Neuroanatomical correlates of food addiction symptoms and body mass index in the general population. Hum Brain Mapp 40:2747–2758CrossRef
Zurück zum Zitat Biessels GJ, Deary IJ, Ryan CM (2008) Cognition and diabetes: a lifespan perspective. Lancet Neurol 7:184–190CrossRef Biessels GJ, Deary IJ, Ryan CM (2008) Cognition and diabetes: a lifespan perspective. Lancet Neurol 7:184–190CrossRef
Zurück zum Zitat Bluher M (2019) Obesity: global epidemiology and pathogenesis. Nat Rev Endocrinol 15:288–298CrossRef Bluher M (2019) Obesity: global epidemiology and pathogenesis. Nat Rev Endocrinol 15:288–298CrossRef
Zurück zum Zitat Blume M, Schmidt R, Hilbert A (2019) Executive functioning in obesity, food addiction, and binge-eating disorder. Nutrients 11(1):54CrossRef Blume M, Schmidt R, Hilbert A (2019) Executive functioning in obesity, food addiction, and binge-eating disorder. Nutrients 11(1):54CrossRef
Zurück zum Zitat Crane PK, Walker R, Hubbard RA et al (2013) Glucose levels and risk of dementia. N Engl J Med 369:540–548CrossRef Crane PK, Walker R, Hubbard RA et al (2013) Glucose levels and risk of dementia. N Engl J Med 369:540–548CrossRef
Zurück zum Zitat Gearhardt AN, Yokum S, Orr PT et al (2011) Neural correlates of food addiction. Arch Gen Psychiatry 68:808–816CrossRef Gearhardt AN, Yokum S, Orr PT et al (2011) Neural correlates of food addiction. Arch Gen Psychiatry 68:808–816CrossRef
Zurück zum Zitat Gu Y, Vorburger R, Scarmeas N et al (2017) Circulating inflammatory biomarkers in relation to brain structural measurements in a non-demented elderly population. Brain Behav Immun 65:150–160CrossRef Gu Y, Vorburger R, Scarmeas N et al (2017) Circulating inflammatory biomarkers in relation to brain structural measurements in a non-demented elderly population. Brain Behav Immun 65:150–160CrossRef
Zurück zum Zitat Lampe L, Zhang R, Beyer F et al (2019) Visceral obesity relates to deep white matter hyperintensities via inflammation. Ann Neurol 85:194–203CrossRef Lampe L, Zhang R, Beyer F et al (2019) Visceral obesity relates to deep white matter hyperintensities via inflammation. Ann Neurol 85:194–203CrossRef
Zurück zum Zitat Livingston G, Sommerlad A, Orgeta V et al (2017) Dementia prevention, intervention, and care. Lancet 390:2673–2734CrossRef Livingston G, Sommerlad A, Orgeta V et al (2017) Dementia prevention, intervention, and care. Lancet 390:2673–2734CrossRef
Zurück zum Zitat Loeffler M, Engel C, Ahnert P et al (2015) The LIFE-Adult-Study: objectives and design of a population-based cohort study with 10,000 deeply phenotyped adults in Germany. BMC Public Health 15:691CrossRef Loeffler M, Engel C, Ahnert P et al (2015) The LIFE-Adult-Study: objectives and design of a population-based cohort study with 10,000 deeply phenotyped adults in Germany. BMC Public Health 15:691CrossRef
Zurück zum Zitat Pedditzi E, Peters R, Beckett N (2016) The risk of overweight/obesity in mid-life and late life for the development of dementia: a systematic review and meta-analysis of longitudinal studies. Age Ageing 45:14–21CrossRef Pedditzi E, Peters R, Beckett N (2016) The risk of overweight/obesity in mid-life and late life for the development of dementia: a systematic review and meta-analysis of longitudinal studies. Age Ageing 45:14–21CrossRef
Zurück zum Zitat Schaare HL, Masouleh SK, Beyer F et al (2019) Association of peripheral blood pressure with gray matter volume in 19- to 40-year-old adults. Neurology 92:E758–E773CrossRef Schaare HL, Masouleh SK, Beyer F et al (2019) Association of peripheral blood pressure with gray matter volume in 19- to 40-year-old adults. Neurology 92:E758–E773CrossRef
Zurück zum Zitat Shefer G, Marcus Y, Stern N (2013) Is obesity a brain disease? Neurosci Biobehav Rev 37:2489–2503CrossRef Shefer G, Marcus Y, Stern N (2013) Is obesity a brain disease? Neurosci Biobehav Rev 37:2489–2503CrossRef
Zurück zum Zitat Shi Y, Wardlaw JM (2016) Update on cerebral small vessel disease: a dynamic whole-brain disease. Stroke Vasc Neurol 1:83–92CrossRef Shi Y, Wardlaw JM (2016) Update on cerebral small vessel disease: a dynamic whole-brain disease. Stroke Vasc Neurol 1:83–92CrossRef
Zurück zum Zitat Shiee N, Bazin PL, Ozturk A et al (2010) A topology-preserving approach to the segmentation of brain images with multiple sclerosis lesions. Neuroimage 49:1524–1535CrossRef Shiee N, Bazin PL, Ozturk A et al (2010) A topology-preserving approach to the segmentation of brain images with multiple sclerosis lesions. Neuroimage 49:1524–1535CrossRef
Zurück zum Zitat Smith SM, Jenkinson M, Johansen-Berg H et al (2006) Tract-based spatial statistics: voxelwise analysis of multi-subject diffusion data. Neuroimage 31:1487–1505CrossRef Smith SM, Jenkinson M, Johansen-Berg H et al (2006) Tract-based spatial statistics: voxelwise analysis of multi-subject diffusion data. Neuroimage 31:1487–1505CrossRef
Zurück zum Zitat Turin TC, Okamura T, Afzal AR et al (2016) Hypertension and lifetime risk of stroke. J Hypertens 34:116–122CrossRef Turin TC, Okamura T, Afzal AR et al (2016) Hypertension and lifetime risk of stroke. J Hypertens 34:116–122CrossRef
Zurück zum Zitat Volkow ND, Wise RA, Baler R (2017) The dopamine motive system: implications for drug and food addiction. Nat Rev Neurosci 18:741–752CrossRef Volkow ND, Wise RA, Baler R (2017) The dopamine motive system: implications for drug and food addiction. Nat Rev Neurosci 18:741–752CrossRef
Zurück zum Zitat Willette AA, Kapogiannis D (2015) Does the brain shrink as the waist expands? Ageing Res Rev 20:86–97CrossRef Willette AA, Kapogiannis D (2015) Does the brain shrink as the waist expands? Ageing Res Rev 20:86–97CrossRef
Zurück zum Zitat Yengo L, Sidorenko J, Kemper KE et al (2018) Meta-analysis of genome-wide association studies for height and body mass index in approximately 700000 individuals of European ancestry. Hum Mol Genet 27:3641–3649CrossRef Yengo L, Sidorenko J, Kemper KE et al (2018) Meta-analysis of genome-wide association studies for height and body mass index in approximately 700000 individuals of European ancestry. Hum Mol Genet 27:3641–3649CrossRef
Zurück zum Zitat Zhang R, Beyer F, Lampe L et al (2018) White matter microstructural variability mediates the relation between obesity and cognition in healthy adults. Neuroimage 172:239–249CrossRef Zhang R, Beyer F, Lampe L et al (2018) White matter microstructural variability mediates the relation between obesity and cognition in healthy adults. Neuroimage 172:239–249CrossRef
Metadaten
Titel
Adipositas und Gehirngesundheit
Minireview von Bildgebungsdaten einer großen Bevölkerungsstudie
verfasst von
PD Dr. Veronica Witte
Publikationsdatum
07.01.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 1/2021
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-020-00483-1

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Die Psychotherapie 1/2021 Zur Ausgabe

Schwerpunkt: Adipositas – Übersichten

Prävention der Adipositas

Buchbesprechungen

Mentalisieren mit Paaren

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Nächtliche Hitze für Demenzkranke besonders gefährlich

05.07.2024 Demenz Nachrichten

Während einer Hitzewelle ist das Sterberisiko für Demenzkranke um rund die Hälfte erhöht. Besonders gefährlich sind einer landesweiten Untersuchung aus China zufolge schweißtreibende Temperaturen in der Nacht.

Etwa 15% entwickeln Absetzsymptome nach Stopp von Antidepressiva

03.07.2024 Antidepressiva Nachrichten

Werden Noceboeffekte abgezogen, so entwickelt rund ein Siebtel Absetzsymptome nach dem Ende einer Antidepressivatherapie, bei 3% sind diese schwerwiegend. Letztere treten vor allem nach dem Stopp von Imipramin, Venlafaxin und Paroxetin auf.