Skip to main content
main-content

ANCA-assoziierte Vaskulitiden

CME: ANCA-assoziierte Vaskulitis erkennen und behandeln

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die typischen Manifestationen der einzelnen ANCA-assoziierten Vaskulitiden. Er hilft Ihnen dabei, die notwendigen diagnostischen Maßnahmen zu indizieren. Außerdem zeigt er Ihnen die etablierten und möglichen neuen medikamentösen Therapieprinzipien auf.

Update: Vaskulitiden im Grenzbereich von Leber- und Darmerkrankungen

Vaskulitiden können zahlreiche Organsysteme betreffen. Gerade gastrointestinale Manifestationen kommen regelhaft vor und müssen spezifisch behandelt werden. Diese Übersicht beleuchtet die interdisziplinären Herausforderungen in der Diagnose und Therapie von Vaskulitiden.

Neue Therapien bei Kollagenosen und Vaskulitiden

Basierend auf neuen Erkenntnissen zur Pathogenese werden seit einiger Zeit Biologika und „small molecules“ als Therapeutika bei Kollagenosen und Vaskulitiden untersucht. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über den Zulassungsstatus gezielter Therapien bei diesen Erkrankungen geben.

„Double trouble": Kreatininanstieg, Fieber und Hämoptysen bei 25-Jähriger

Eine junge Patientin wurde aus einem externen Krankenhaus übernommen zur weiteren Diagnostik und Therapie bei seit 3 Wochen bestehenden Hämoptysen, febrilen Temperaturen mit Abgeschlagenheit sowie Anstieg des Serumkreatinins und der Inflammationsmarker trotz antibiotischer Therapie.

Ihre Diagnose? Hämoptysen und akutes Nierenversagen bei COVID-19-Patienten

Ein 40-jähriger Patient stellt sich zu Beginn der Coronapandemie aufgrund von Dyspnoe, Fieber bis 40 °Celsius und Hämoptysen in der Notaufnahme vor. Sonographisch erscheinen beide Nieren vergrößert mit stark echogener Rinde, vereinbar mit einer akuten Nephritis. Im Röntgen-Thorax zeigen sich kompakte, nicht für COVID-19 typische pulmonale Infiltrate. Ihre Verdachtsdiagnose?

CME-Fortbildungsartikel

30.08.2022 | Uveitis | CME

Assoziation der verschiedenen Uveitisformen mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen und ihre Therapie

Die Ätiologie der Uveitiden variiert weltweit sehr stark, wobei die nichtinfektiösen Ursachen in den Industrienationen im Vergleich häufiger vorkommen. Prozentual ergibt sich ein Anteil von Systemerkrankungen bei Uveitiden in Deutschland von ca.

Koronarangiographie mit "wandernden" Stenosen

02.08.2022 | Wegener-Granulomatose | CME

CME: ANCA-assoziierte Vaskulitis erkennen und behandeln

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die typischen Manifestationen der einzelnen ANCA-assoziierten Vaskulitiden. Er hilft Ihnen dabei, die notwendigen diagnostischen Maßnahmen zu indizieren. Außerdem zeigt er Ihnen die etablierten und möglichen neuen medikamentösen Therapieprinzipien auf.

28.03.2022 | Glomerulonephritiden | CME

Grundlagen der Nierenpathologie für Pathologen – Teil 1

Die Nierenbiopsiediagnostik wird ganz überwiegend in spezialisierten Zentren durchgeführt. Gelegentlich findet eine Nierenbiopsie jedoch ihren Weg in eine allgemeine Pathologie und auch das peritumorale Nierenparenchym kann zusätzliche …

Eosinophilie

22.02.2021 | Internistische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie von Eosinophilien

Eine Erhöhung von Eosinophilen im peripheren Blut kann verschiedene Ursachen haben und zum Teil mit lebensbedrohlichen Komplikationen einhergehen. Lesen Sie in der folgenden Übersicht, welche das sind, wann ein Abklärungsbedarf besteht und wie diagnostisch und therapeutisch vorgegangen wird.

Kasuistiken

Befunde der thorakalen Computertomographie

05.03.2021 | ANCA-assoziierte Vaskulitiden | Bild und Fall

„Double trouble": Kreatininanstieg, Fieber und Hämoptysen bei 25-Jähriger

Eine junge Patientin wurde aus einem externen Krankenhaus übernommen zur weiteren Diagnostik und Therapie bei seit 3 Wochen bestehenden Hämoptysen, febrilen Temperaturen mit Abgeschlagenheit sowie Anstieg des Serumkreatinins und der Inflammationsmarker trotz antibiotischer Therapie.

Röntgen-Thorax

14.12.2020 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Bild und Fall Zur Zeit gratis

Ihre Diagnose? Hämoptysen und akutes Nierenversagen bei COVID-19-Patienten

Ein 40-jähriger Patient stellt sich zu Beginn der Coronapandemie aufgrund von Dyspnoe, Fieber bis 40 °Celsius und Hämoptysen in der Notaufnahme vor. Sonographisch erscheinen beide Nieren vergrößert mit stark echogener Rinde, vereinbar mit einer akuten Nephritis. Im Röntgen-Thorax zeigen sich kompakte, nicht für COVID-19 typische pulmonale Infiltrate. Ihre Verdachtsdiagnose?

Ischämien in den Stammganglien, multiple Marklagerläsionen und Gefäßstenosen

Open Access 27.07.2020 | Neurologische Diagnostik | Kurzbeiträge

Schwindel, Gang-, Hör- und Sehstörung: Ungewöhnliche Frühsymptome einer Seltenheit

Im Beitrag wird der Fall einer 60-jährigen Patientin beschrieben, die sich mit einer seit ca. 4 Wochen bestehenden Gangstörung und Schwankschwindel, einer Hörminderung und Sehstörungen vorstellte. Die Diagnostik offenbart eine Gefäßentzündung, von der auch bereits die oberen und unteren Atemwege und das rechte Ohr betroffen waren.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Aktive Dünndarmblutung im rechten Oberbauch

22.08.2022 | Hepatitiden | Schwerpunkt

Update: Vaskulitiden im Grenzbereich von Leber- und Darmerkrankungen

Vaskulitiden können zahlreiche Organsysteme betreffen. Gerade gastrointestinale Manifestationen kommen regelhaft vor und müssen spezifisch behandelt werden. Diese Übersicht beleuchtet die interdisziplinären Herausforderungen in der Diagnose und Therapie von Vaskulitiden.

verfasst von:
A. Schönfeld, J. Rashidi-Alavijeh, B. Wilde, Prof. Dr. med. O. Witzke

12.08.2022 | Vaskulitiden | Leitthema

Granulomatöse Vaskulitiden und Vaskulitiden mit extravaskulärer Granulomatose

Bei den Vaskulitiden handelt es sich um entzündliche Erkrankungen von Blutgefäßen, hervorgerufen durch autoimmune oder infektiöse Prozesse, die mit einer Alteration und Zerstörung der Gefäßwand einhergehen. Unter histopathologischen …

verfasst von:
Sabrina Arnold, Sebastian Klapa, Konstanze Holl-Ulrich, Antje Müller, Anja Kerstein-Stähle, Prof. Dr. med. Peter Lamprecht

29.06.2022 | ANCA-assoziierte Vaskulitiden | Leitthema

Immunglobulin-G4-assoziierte Erkrankung

Nachdem die Ig(Immunglobulin)G4-assoziierte Erkrankung („IgG4-related disease“ [IgG4-RD]) im Jahr 2001 erstmals vermeintlich voneinander unabhängige klinische Krankheitssymptome zu einer eigenständigen Krankheitsentität mit potenzieller …

verfasst von:
Jasper F. Nies, Dr. Martin Krusche

Open Access 25.05.2022 | Wegener-Granulomatose | Übersichten

Kokain-induzierte Vaskulitiden und Vaskulitis-Mimics

Kokain ist ein psychoaktives Tropanalkaloid, das typischerweise in Form von Pulver nasal konsumiert wird. Das in Deutschland im Umlauf befindliche Kokain ist häufig mit Levamisol, einem Anthelminthikum mit immunmodulatorischer Wirkung, versetzt.

verfasst von:
Nikolas Ruffer, Martin Krusche, Konstanze Holl-Ulrich, Ina Kötter, Fabian Lötscher

27.01.2022 | Vaskulitiden | Leitthema

Update Ätiopathogenese der Kleingefäßvaskulitis

Die Kleingefäßvaskulitis ist durch eine nekrotisierende Entzündung der Gefäßwand mit prädominantem Befall von kleinen intraparenchymatösen Arterien, Arteriolen, Kapillaren und Venolen charakterisiert. Mittelgroße und gelegentlich auch große Gefäße …

verfasst von:
Sabrina Arnold, Konstanze Holl-Ulrich, Antje Müller, Sebastian Klapa, Prof. Dr. med. Peter Lamprecht

24.01.2022 | Churg-Strauss-Syndrom | Leitthema

Eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis

Update zu Klassifikation und Management

Die eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis (EGPA) ist eine seltene chronisch entzündliche Systemerkrankung, die bei Patienten mit einem Asthma bronchiale auftritt und mit einer signifikanten Blut- und Gewebeeosinophilie einhergeht. Ein …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Hellmich, Julia Holle, Frank Moosig

21.01.2022 | Wegener-Granulomatose | Leitthema

Therapie-Update der ANCA-assoziierten Vaskulitiden: Granulomatose mit Polyangiitis und Mikroskopische Polyangiitis

In den letzten 2 Jahren wurden für die Granulomatose mit Polyangiitis (GPA) und Mikroskopische Polyangiitis (MPA) wichtige Studien zur Remissionsinduktion und -erhaltung publiziert, die das therapeutische Vorgehen bei GPA/MPA verändert haben.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Julia U. Holle, Bernhard Hellmich, Frank Moosig
Junger Mann mit Schmetterlingserythem

14.01.2022 | Wegener-Granulomatose | Schwerpunkt: Biologika in der Inneren Medizin

Neue Therapien bei Kollagenosen und Vaskulitiden

Basierend auf neuen Erkenntnissen zur Pathogenese werden seit einiger Zeit Biologika und „small molecules“ als Therapeutika bei Kollagenosen und Vaskulitiden untersucht. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über den Zulassungsstatus gezielter Therapien bei diesen Erkrankungen geben.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Hellmich, Joerg C. Henes

03.01.2022 | Vaskulitiden | Leitthema

Primäre Vaskulitiden im Kindes- und Erwachsenenalter

Primäre systemische Vaskulitiden werden in jedem Lebensalter beobachtet. Einige kommen bevorzugt im Kindesalter vor wie das Kawasaki-Syndrom oder die Ig(Immunglobulin)A-Vaskulitis, andere wie die Riesenzellarteriitis hingegen erst jenseits eines …

verfasst von:
Prof. Dr. Kirsten Minden, Jens Thiel

Open Access 19.10.2021 | Wegener-Granulomatose | Medizin aktuell

Hohe Krankheitslast bei Patienten mit ANCA-assoziierter Vaskulitis

Versorgungsdatenstudie in Deutschland

Unter dem Begriff der mit antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern (ANCA) assoziierten Vaskulitis (AAV) werden seltene, chronische und rezidivierende Autoimmunerkrankungen zusammengefasst, die eine potenziell lebensbedrohliche systemische …

verfasst von:
H. G. Haller, S. von Vietinghoff, P. Spearpoint, A. Deichmann, I. Buchholz, M. P. Schönermark, P. Rutherford, Dr. D. Götte

Sonderformate

01.11.2022 | ANCA-assoziierte Vaskulitiden | Sonderbericht | Online-Artikel

Neues evidenzbasiertes Therapieprinzip unterstützt Paradigmenwechsel im AAV-Management

Bei den ANCA-assoziierten Vaskulitiden handelt es sich um eine Gruppe multisystemischer Erkrankungen, die mit dem prädominanten entzündlichen Befall der kleinen Blutgefäße einhergehen. Mit der Zulassung von Avacopan in Kombination mit Rituximab oder Cyclophosphamid im Januar 2022 wurden die Therapieoptionen für die Remissionsinduktion beim Erwachsenen mit schwerer, aktiver GPA/MPA erstmals um einen oral verfügbaren Komplement-5a-Rezeptor-Inhibitor erweitert.

CSL Vifor

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.