Skip to main content
main-content
Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie 10/2017

23.10.2017 | Apoplex | aktuell

Angst vor dem ersten Nachtdienst —da muss jeder Arzt mal durch

verfasst von: Raimund Freye

Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie | Ausgabe 10/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Vor dem ersten Nachtdienst ist jeder junge Arzt nervös. Wie junge Neurologen diese erste Nacht trotzdem gut überstehen —dazu hatte der Notfallexperte Professor Helge Topka praktische und fachspezifische Tipps parat, auch für schwierig zu diagnostizierende Fälle.
Literatur
Zurück zum Zitat DGN(forum: Wie überlebe ich meinen ersten Nachtdienst —Red Flags der Triagierung und der Neurologie in der Rettungsstelle, 90. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), Leipzig, 22.9.2017 DGN(forum: Wie überlebe ich meinen ersten Nachtdienst —Red Flags der Triagierung und der Neurologie in der Rettungsstelle, 90. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), Leipzig, 22.9.2017
Metadaten
Titel
Angst vor dem ersten Nachtdienst —da muss jeder Arzt mal durch
verfasst von
Raimund Freye
Publikationsdatum
23.10.2017
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Apoplex
Erschienen in
InFo Neurologie + Psychiatrie / Ausgabe 10/2017
Print ISSN: 1437-062X
Elektronische ISSN: 2195-5166
DOI
https://doi.org/10.1007/s15005-017-2348-1

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

InFo Neurologie + Psychiatrie 10/2017 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE
Schlaganfallprophylaxe bei VHF*

Apixaban im Versorgungsalltag: VHF* und Adipositas/Diabetes

Diabetes mellitus und Adipositas sind bekannte Risikofaktoren für das Auftreten von Vorhofflimmern (VHF) und können die Prognose dieser Herzrhythmusstörung verschlechtern [1–3]. Nun gibt es aktuelle Daten aus dem Versorgungsalltag zur Antikoagulation von VHF-Patient*innen mit diesen Risikofaktoren.