Skip to main content
main-content

Bakteriologie

Artikel aus unseren Fachzeitschriften zum Thema

19.04.2021 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | CME

Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Infektionen

Anlässe für eine Diagnostik zum Ausschluss von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) können vielfältig sein. Neben der Abklärung von Symptomen wie Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen und genitalen Ulzerationen müssen risikoadaptierte …

Autoren:
Dr. Anja Potthoff, A. Skaletz-Rorowski, N. H. Brockmeyer

13.04.2021 | Präeklampsie | CME

Spezielle intensivmedizinische Krankheitsbilder der schwangeren Patientin

Da die Inzidenz intensivtherapiepflichtiger Erkrankungen in Schwangerschaft oder Puerperium sehr niedrig ist, werden Intensivmediziner bei der Behandlung dieser Patientinnen vor eine Vielzahl von ungewohnten Herausforderungen gestellt. Die …

Autoren:
Dr. Sophie Neuhaus, Christopher Neuhaus, Markus A. Weigand, Dorothee Bremerich

12.04.2021 | Leberzirrhose | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021 Open Access

Infektionen und Lebertransplantation

Akute hepatische Dekompensationen werden häufig durch bakterielle Infektionen ausgelöst und zeichnen häufig einen schlechten Verlauf der Leberzirrhose aus, der kurativ nur durch die Transplantation behandelt werden kann. Neben der spontanen …

Autoren:
Dr. med. A. Queck, Dr. med. P. Ferstl, Prof. Dr. med. T. Bruns, PhD Prof. Dr. med. J. Trebicka

26.03.2021 | Proktitis | CME | Ausgabe 2/2021 Open Access

Die Proktitis - Differentialdiagnose und Behandlung

Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über die Proktitiden infektiöser Ursache und zeigt Ihnen die Wichtigkeit der Anamnese auf. Außerdem erhalten Sie Informationen bezüglich der assoziierten Risikofaktoren.

Autor:
MD Irmgard E. Kronberger

22.03.2021 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021

Antibakterielle Prophylaxe in der Hämatologie und Onkologie

Lange Zeit waren breite systemische antibakterielle Prophylaxen Standard in der Hämatologie und Onkologie. Das ist mittlerweile anders. Lesen Sie in dieser Übersicht, was sich geändert hat und warum – und wie lege artis mit dem Risiko für bakterielle Infektionen und Pneumocystis-jirovecii-Pneumonien umgegangen wird.

Autoren:
Dr. med. Annika Y. Classen, Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild

18.03.2021 | Psoriasis vulgaris | Kritisch gelesen | Ausgabe 5/2021

Komplette Rückbildung grotesker Hautveränderungen

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

18.03.2021 | Pneumokokken | FB_Übersicht | Ausgabe 5/2021

C-reaktives Protein (CRP)

Serie Laborparameter, Folge 1

Inflammatorische Prozesse - Krankheiten mit Entzündung - erkennt der geübte Kliniker an den klassischen klinischen Zeichen Temperaturerhöhung (Fieber), Rötung, Überwärmung und Schmerz. Laborseitig kann Inflammation ebenfalls erkannt, differenziert …

Autor:
Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner

18.03.2021 | Syphilis | FB_10-Minuten Sprechstunde | Ausgabe 5/2021

Verdacht auf Geschlechtskrankheit

Ein 1971 geborener Patient stellt sich wegen eines Ulkus am Penis vor ( Abb. 1 ). Der Patient ist homosexuell, hat keinen festen Partner und keine wesentlichen Vorerkrankungen. Vor 20 Jahren wurde er wegen einer Gonorrhoe behandelt. Abb. 1 Ulkus am …

Autor:
Dr. med. Martin F. Karwat

16.03.2021 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Anale sexuell übertragbare Infektionen

Schützen Kondome?

Im letzten Jahr hatten in Deutschland 88 % der Männer und 86 % der Frauen mindestens einmal kondomlosen Sex. Analverkehr ist zunehmend verbreitet. Nicht nur die Chlamydienproktitis ist ein unterdiagnostiziertes Krankheitsbild. Auch anale …

Autoren:
Dr. A. Potthoff, M. Korsch, N. H. Brockmeyer, A. Skaletz-Rorowski

15.03.2021 | Syphilis | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Syphilis: die Infektionszahlen steigen weiter - auch bei Frauen

Seit vielen Jahren nehmen die sexuell übertragbaren Infektionen weltweit zu. Dazu gehört auch die Syphilis. In Deutschland findet weiterhin ein ungebremster Anstieg der Neuinfektionen statt, von dem auch Frauen betroffen sind.

Autor:
Dr. med. Heinrich Rasokat

11.03.2021 | Malaria | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Fieber bei pädiatrischen Reiserückkehrern

Die Behandlung von fiebernden Kindern und Jugendlichen nach einer Tropenreise stellt für den Pädiater häufig eine Herausforderung dar. Die genaue Anamnese unter Berücksichtigung des Reiseziels, der Reiseart und möglicher Expositionen …

Autoren:
Rebecca L. Knoll, Dr. Martin S. Dennebaum

05.03.2021 | Pruritus | Übersichten Open Access

Aktuelle dermatologische Leitlinien in Deutschland und Europa

Eine praxisorientierte Übersicht ausgewählter Empfehlungen

Medizinische Leitlinien sind systematisch entwickelte Entscheidungshilfen für die angemessene Vorgehensweise bei speziellen gesundheitlichen Problemen. Dermatologische Leitlinien in Deutschland werden führend von der Deutschen Dermatologischen …

Autoren:
Professor A. Nast, R. N. Werner, C. Dressler, M. Zidane, A. Heratizadeh, M. Gaskins

01.03.2021 | Syphilis | Magazin | Ausgabe 1/2021

Eine vergessene Krankheit kehrt zurück

Die Syphilis halten die meisten für eine Erkrankung vergangener Zeiten. Dabei steigen aktuell die Zahlen der Neuinfektionen; für Deutschland wurde sogar ein neuer Höchststand seit Einführung des Infektionsschutzgesetzes 2001 gemeldet. Ein Abriss …

Autor:
Dagmar Kraus

01.03.2021 | SARS-CoV-2 | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Was steckt hinter den rezidivierenden Effloreszenzen?

Fallbericht: Koinfektion mit SARS-CoV-2 und Influenza A

SARS-CoV-2-Infektionen können mit einem breiten Spektrum unterschiedlicher Hautläsionen in Erscheinung treten. Ein eindrucksvolles Beispiel hierfür liefert der folgende Fallbericht einer 54-Jährigen, die sich aufgrund rezidivierenden Auftretens multipler kleiner Pseudolymphom-ähnlicher Läsionen vorstellte.

Autoren:
Dr. med. Caterina Kostic, Dr. med. Andreas Jesper, Dr. med. Joachim Christ, Dr. med. Stefanie Christ, Dr. med. Heinz Kutzner

26.02.2021 | Staphylokokken | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2021

CME: Kutane Infektionen durch Staphylokokken und Streptokokken

Hauptverursacher von Infektionen der Haut sowie des Weichteilgewebes sind Staphylokokken und Streptokokken. Durch Toxine der Bakterien vermittelte Infektionen können sehr schwere, bis hin zu lebensbedrohlichen Infektionen verursachen. Ärzt*innen sollten daher das Spektrum der entsprechenden Krankheitsbilder kennen.

Autor:
Dr. med. Mario Fabri

25.02.2021 | Ösophaguskarzinom | CME

Ösophagotracheobronchiale Fisteln

Ösophagotracheobronchiale (OETB-)Fisteln sind ein insgesamt komplexes Krankheitsbild mit niedriger Inzidenz und einem heterogenen ätiologischen Spektrum. Häufige Ursachen sind lokal fortgeschrittene Malignome des Ösophagus und Larynx, traumatische …

Autoren:
S. Brunner, C. J. Bruns, FACS, FEBS Prof. Dr. W. Schröder

24.02.2021 | Infektionen in der Gefäßchirurgie | CME | Ausgabe 3/2021

Rationaler Antibiotikaeinsatz in der Gefäßchirurgie

Der Einsatz von Antibiotika bei Infektionserkrankungen ist eine alltägliche medizinische Maßnahme, die auch im Bereich der Gefäßchirurgie oft indiziert ist. Zur Minimierung von Kollateralschäden der Antibiotikatherapie ist ein umsichtiger Umgang …

Autor:
EDIC Dr. C. Lanckohr

23.02.2021 | Pest | Geschichte der Urologie | Ausgabe 3/2021 Open Access

Heilige und die Urologie

„Für jede Krankheit den richtigen Heiligen“

Zu den diversen frühneuzeitlichen Heilungsangeboten gehörte auch die Hagiotherapie, die für den Bereich der Urologie, insbesondere bei Harnsteinleiden oder den seuchenartig auftretenden Geschlechtskrankheiten, in den verschiedenen deutschen …

Autoren:
Marie-Isabelle Schwarzburger, M.A. FEBU PD Friedrich H. Moll, Felicitas Söhner

18.02.2021 | Syphilis | CME fortbildung | Ausgabe 1/2021

Syphilis 2021 - die Infektionszahlen steigen stetig

Seit vielen Jahren nehmen die sexuell übertragbaren Infektionen weltweit zu. Dazu gehört auch die Syphilis. In Deutschland findet weiterhin ein ungebremster Anstieg der Syphilis-Neuinfektionen statt, von dem auch Frauen betroffen sind. © Science …

Autor:
Dr. med. Heinrich Rasokat

15.02.2021 | Gerontopsychiatrie | Fortbildung | Ausgabe 1-2/2021

Wie Sie Senioren vor Infektionen schützen

Nicht selten bleiben Infektionen bei Senioren lange asymptomatisch oder symptomarm, werden daher spät diagnostiziert und verlaufen schwer und komplikationsreich. Zudem erhöhen schwere Infektionen das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, und verschlimmern den Verlauf neurodegenerativer Erkrankungen. Welche präventiven und therapeutischen Maßnahmen sind angebracht?

Autoren:
Prof. Dr. med. Roland Nau, Priv.-Doz. Dr. med. Marija Djukic, Dr. rer. nat. Jana Seele, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Helmut Eiffert, PD Dr. med. Annette Spreer

12.02.2021 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2021 Open Access

Unterschiedliche Gerinnung bei COVID-19 und Sepsis

Ärzte des Uni-Klinikums Essen analysierten ROTEM-Messungen, die von Patienten mit schwerer COVID-19 und von Patienten mit schwerer Sepsis gewonnen wurden. Was für Unterschiede im Zusammenhang mit möglichen thromboembolischen Ereignissen wurden beobachtet und was für Schlüsse ziehen die Autoren? (Englischsprachige Arbeit)

Autoren:
Kristina Boss, Andreas Kribben, Bartosz Tyczynski

09.02.2021 | Sepsis | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Der knochenmarktransplantierte Patient auf der Intensivstation

Die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (HSZT) stellt für viele Patienten mit maligner, aber auch nichtmaligner hämatologischer Grunderkrankung die einzige Chance auf Heilung dar. Dies gilt insbesondere für Patienten, die genetisch …

Autoren:
S.-S. Stecher, Prof. Dr. H. J. Stemmler, J. Tischer, M. von Bergwelt-Baildon, T. Liebregts, A. Fraccaroli

09.02.2021 | Sepsis | Originalien Open Access

Sterblichkeit bei Sepsis und septischem Schock in Deutschland. Ergebnisse eines systematischen Reviews mit Metaanalyse

Bislang liegen keine systematischen Auswertungen vor, die über einen Vergleich von Einzelstudien hinaus die Sterblichkeit zwischen Deutschland und anderen Gesundheitssystemen quantifizieren. Die berichteten Sterblichkeitsangaben schwanken im …

Autoren:
Prof. Dr. med. Michael Bauer, Prof. Dr. med. Heinrich Volker Groesdonk, Franziska Preissing, PD Dr. Dr. Petra Dickmann, Tobias Vogelmann, Prof. Dr. med. Herwig Gerlach

09.02.2021 | Harnwegsinfektionen | Originalien Open Access

Behandlungssituation der Fournier-Gangrän an deutschen Universitätskliniken – eine nationale Umfrage zur Deskription aktueller Standards und resultierende Implikationen zur Planung einer Registerstudie

Die Fournier-Gangrän (FG) ist eine sporadische, lebensbedrohliche, nekrotisierende Infektion des Perineums, der Perinealregion und des äußeren Genitales [ 1 – 3 ]. Da die Inzidenz der Erkrankung sehr niedrig ist, ist auch die Datenlage äußert …

Autoren:
Jennifer Kranz, Florian M. E. Wagenlehner, Joachim Steffens, Oliver W. Hakenberg, FEBU, MHBA Dr. med. Laila Schneidewind

08.02.2021 | Urologische Arzneimitteltherapie | CME | Ausgabe 3/2021

CME: Bedachte Antibiotikaprophylaxe bei endourologischen Eingriffen

Postinterventionelle Gewebeinfektionen und komplizierte Harnwegsinfektionen vermeiden ohne Antibiotikaresistenzen voran zu treiben? Nach Lektüre des Beitrag können Sie Risikopatienten identifizieren, kennen die Datenlage zu den Prophylaxeempfehlungen je Prozedur und entsprechende Antibiotic Stewardship Strategien.

Autoren:
FEBU, MHBA PD Dr. med. Jennifer Kranz, Dr. med. Laila Schneidewind, PD Dr. med. Adrian Pilatz, Prof. Dr. med. Florian Wagenlehner

08.02.2021 | COVID-19 | Originalien Open Access

Therapie der sepsisinduzierten Koagulopathie

Ergebnisse einer deutschlandweiten Umfrage auf Intensivstationen

Sepsis und septischer Schock sind die schwerstmöglichen Verlaufsformen einer Infektion [ 22 ]. Aufgrund der physiologischen Interaktion von Inflammation und Koagulation [ 6 ] sind Störungen des Gerinnungssystems als fester Bestandteil der …

Autoren:
Dr. med. Thomas Schmoch, Univ. Prof. Dr. med. Thorsten Brenner, Andrea Becker-Pennrich, Univ. Prof. Dr. med. Ludwig Christian Hinske, Univ. Prof. Dr. med. Markus A. Weigand, Prof. Dr. med. Josef Briegel, PD Dr. Patrick Möhnle, SepNet Study Group

01.02.2021 | Multiresistente Erreger | Multiresistente Erreger | Sonderheft 1/2021

Multiresistente Erreger im Krankenhaus

Konsequenzen für die chirurgische Behandlung

Multiresistente Erreger (MRE) sind Krankeitserreger, die aufgrund ihrer Resistenz nur noch sehr eingeschränkt antibiotisch behandelt werden können. Für das Hygienemanagement im Krankenhaus steht weiterhin der methicillinresistente Staphylococcus …

Autoren:
Dr. M. Diefenbeck, T. Mückley, G.O. Hofmann

28.01.2021 | Sepsis | Übersichten

Inzidenz der Sepsis in Deutschland und weltweit

Aktueller Wissensstand und Limitationen der Erhebung in Abrechnungsdaten

Sepsis ist die lebensbedrohliche Organdysfunktion aufgrund einer inadäquaten Wirtsantwort auf Infektionen. Jährlich erkranken geschätzte 48,9 Mio. Patienten an einer Sepsis, sie ist damit eine der häufigsten Erkrankungen weltweit. Etwa 20 % aller …

Autoren:
C. Fleischmann-Struzek, D. Schwarzkopf, ML Prof. Dr. K. Reinhart

25.01.2021 | Akutes Nierenversagen | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Akutes Nierenversagen bei Sepsis

Das akute Nierenversagen bei Sepsis (septisches akutes Nierenversagen, sANV) ist mit etwa 50 % der Fälle die am häufigsten auftretende ANV-Form auf Intensivstationen. Zumindest initial liegt ein überwiegend funktionelles Versagen mit normalem oder …

Autor:
Prof. Dr. Steffen Mitzner

23.01.2021 | Neurologische Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Künstliche Intelligenz in der Neurointensivmedizin

Die Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) halten Einzug in die Medizin. Im Beitrag wird grundlegendes Basiswissen zu KI vermittelt. Außerdem wird an praktischen Beispiele vorgestellt, wo und wie künstliche Intelligenz das medizinische Personal entlasten, Behandlungen optimieren oder sogar weiterentwickeln kann. 

Autoren:
Dr. N. Schweingruber, Prof. Dr. C. Gerloff

21.01.2021 | Mycobacterium tuberculosis | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Mycobacterium szulgai als Posititivkontrolle zur Detektion von Kontaminationen beim Nachweis des Mycobacterium tuberculosis-Komplexes durch eine spezifische 16S-rDNA-PCR an FFPE-Material

Der Nachweis von Mycobacterium tuberculosis-Komplex-DNA durch PCR an formalinfixiertem Paraffinmaterial ist heutzutage integraler Bestandteil der molekularpathologischen Diagnostik. Wir beschreiben hier ein Verfahren, welches durch Anwendung von …

Autoren:
Torsten Goldmann, Doris Hillemann, Florian Maurer, Barbara Kalsdorf, Rosemarie Krupar, Dr. med. Florian Stellmacher, Sven Perner

21.01.2021 | Tuberkulose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Molekularpathologie der Tuberkulose

Stellenwert, Methodik und Grenzen

Bei der Diagnostik von Mykobakteriosen stellt die mikrobiologische Untersuchung mit Kultur und Antibiogramm, ggf. in Kombination mit molekularbiologischer Testung des Frischmaterials, auch heute noch den Goldstandard dar. Allerdings stehen …

Autoren:
Dr. med. F. Stellmacher, J. Kirfel, B. Kalsdorf, F . P. Maurer, S. Perner, T. Goldmann

21.01.2021 | Tuberkulose | Schwerpunkt: Nicht-neoplastische Lungenerkrankungen | Ausgabe 1/2021

Histopathologie der Lungentuberkulose

Obwohl die histologischen Charakteristika der Lungentuberkulose seit langem bekannt sind, ist die Diagnose einer nicht mikrobiologisch gesicherten Tuberkulose mit den der Pathologie zur Verfügung stehenden Mitteln eine Herausforderung. Eine …

Autoren:
Dr. med. Florian Stellmacher, Sven Perner

18.01.2021 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)

Impfungen bei Immundefizienz und Impfung gegen COVID-19

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut ist in Deutschland für die Formulierung von Impfempfehlungen zuständig. Im Zuge der COVID-19-Pandemie und der daraus resultierenden medialen Diskussion um die Entwicklung, Zulassung und …

Autor:
Prof. Dr. med. Christian Bogdan

14.01.2021 | Escherichia coli | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Proteusartige Urinkeime – resistente Wandler

Proteus und seine Verwandten sind wichtige Urinkeime. Neben den direkt sicht- und riechbaren Eigenschaften, können sie viele Antibiotika-Resistenzen aufweisen und damit ein schwieriges Antibiogramm zeigen. Im Beitrag lernen Sie die proteusartigen Bakterien genauer kennen.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

07.01.2021 | Pruritus | CME | Ausgabe 3/2021

Neonatale Cholestase

Hintergrund, Diagnostik und Therapie

Die neonatale Cholestase (NC) ist insgesamt selten, kann jedoch aufgrund teils lebensbedrohlicher Grunderkrankungen mit erheblicher Morbidität bis hin zum Leberversagen einhergehen. Die NC ist definiert durch eine Konzentrationserhöhung der …

Autoren:
Dr. med. Eberhard Lurz, Philip Bufler

07.01.2021 | Wundinfektion | CME | Ausgabe 4/2021

Postoperative Wundinfektionen – Vermeidungs- und Behandlungsstrategien

Die postoperative Wundinfektion ist die häufigste nosokomiale Infektion in Deutschland. Sie ist definiert als Infektion der Inzisionsstelle innerhalb von 30 Tagen nach einer Operation. Zu den diagnostischen Kriterien zählen Schmerz, lokalisierte …

Autoren:
Dr. med. Rahel Strobel, Prof. Dr. med. Martin Kreis, PD Dr. med. Johannes Christian Lauscher

22.12.2020 | Tuberkulose | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020

Schützt ein ausgeglichener Vitamin-D-Haushalt vor einer Infektion mit Tuberkulose?

Autoren:
Korkut Avsar, Marion Heiß-Neumann

22.12.2020 | Nichttuberkulöse Mykobakterien | Der besondere Fall | Ausgabe 7-8/2020

Diese säurefesten Stäbchen erfordern eine besondere Strategie

Fieber mit unklarem Infektfokus ist eine besondere differenzialdiagnostische Herausforderung. In dieser Kasuistik tritt als Komplikation bei einer Haarzellleukämie eine Infektion mit säurefesten Stäbchen auf - und es ist keine Tuberkulose.

Autoren:
Justin Hetrodt, Marion Heiß-Neumann

16.12.2020 | Zystische Fibrose | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Patienten mit zystischer Fibrose in der HNO-Praxis

Dank neuer Therapiemöglichkeiten haben Patienten mit zystischer Fibrose heute eine deutlich höhere Lebenserwartung. Bei der HNO-ärztlichen Begleitung der Patient*innen sind Hintergrundwissen und Verständnis gefragt – für die Herausforderungen der Betroffenen sowie die klinischen Besonderheiten.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Impfschutz für medizinisches Personal

In dieser Übersicht erfahren Sie, wie Impfungen durchgeführt und welche für Erwachsene und medizinisches Personal empfohlen werden. Ferner erhalten Sie einen Überblick über Impfwirkungen, Kontraindikationen und die rechtlichen Grundlagen für Schutzimpfungen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Sabine Wicker, Dr. med. Uta Ochmann

16.12.2020 | Prävention und Rehabilitation in der Rheumatologie | CME | Ausgabe 2/2021

CME: Infektionsprophylaxe bei rheumatologischen Erkrankungen

Infektionen bestimmen neben kardiovaskulären Erkrankungen die Morbidität und Mortalität von rheumatologischen Patienten. In der CME-Fortbildung erfahren Sie, wie eine Risikoabschätzung durchgeführt werden kann und welche Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos ergriffen werden können.

Autoren:
Prof. Dr. Christian Kneitz, Prof. Dr. Klaus Krüger

15.12.2020 | Infektionen in der HNO-Heilkunde | CME | Ausgabe 1/2021

CME: Hygiene bei der HNO-Untersuchung

Vermeidung nosokomialer Infektionen

Während einer HNO-Untersuchung werden mindestens 4–6 Instrumente benötigt – und kontaminiert, selbst wenn sie gar nicht zum Einsatz kommen. Der Beitrag informiert Sie nicht nur über die potenziellen Übertragungsrisiken und hygienischen Anforderungen bei der HNO-Untersuchung, sondern auch über die gesetzlichen Vorgaben zur Infektionsprävention.

Autoren:
PD Dr. med. C. Rohrmeier, W. Schneider-Brachert, T. Holzmann, C. Bohr, F. Haubner

09.12.2020 | Streptokokken | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Mikrobiologische und infektiologische Aspekte der postoperativen Endophthalmitis

Die infektiöse Endophthalmitis nach vorherigen Operationen oder Injektionen des Auges stellt einen medizinischen Notfall dar. Als ursächliche Pathogene finden sich zumeist grampositive Bakterien (Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken) …

Autoren:
Prof. Dr. Dr. Sören L. Becker, Lukas Bisorca-Gassendorf, Karl T. Boden, Sami Al-Nawaiseh, Kai Januschowski, Berthold Seitz, Núria Pérez Guerra

09.12.2020 | Syphilis | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Syphilis 2020 - die Infektionszahlen steigen stetig

Seit vielen Jahren nehmen die sexuell übertragbaren Infektionen weltweit zu. Dazu gehört auch die Syphilis. In Deutschland findet weiterhin ein ungebremster Anstieg der Syphilis-Neuinfektionen statt, von dem auch Frauen betroffen sind.

Autor:
Dr. med. Heinrich Rasokat

03.12.2020 | COVID-19 | Original Article | Ausgabe 5/2021 Open Access

Frühe Triage bei Sepsisverdacht: COVID-19 versus Influenza

Welche Unterschiede in der Klinik, im Labor und der Bildgebung können helfen eine COVID-19-bedingte Sepsis von einer bei Influenza zu unterscheiden? Dieser Frage ging ein Ärzteteam aus Belgien nach, hier ihre Antworten. (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Valentino D’Onofrio, Eveline Van Steenkiste, Agnes Meersman, Luc Waumans, Reinoud Cartuyvels, Karlijn Van Halem, Peter Messiaen, Inge C. Gyssens

27.11.2020 | Sepsis | Originalien

Septischer Schock im Rettungsdienst: eine Befragung von Rettungskräften und eine retrospektive Analyse von Rückmeldeindikationszahlen in Hessen

Sepsis ist eine lebensbedrohliche Organdysfunktion, hervorgerufen durch eine fehlregulierte Wirtsantwort auf eine Infektion [ 1 ]. In 2017 kam es weltweit zu etwa 49 Mio. Sepsisfällen und 11 Mio. sepsisassoziierten Todesfällen [ 2 ]. In Deutschland …

Autoren:
Angela Gerhard, Luis Möckel

04.11.2020 | Sepsis | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2020

Was ist gesichert in der Therapie der Sepsis?

Im Jahr 2018 wurde eine deutsche S3-Leitlinie zur Therapie der Sepsis vorgestellt. Der vorliegende Beitrag stellt die wesentlichen evidenzbasierten Erkenntnisse der modernen Sepsisbehandlung vor und diskutiert sie im Zusammenhang mit den wichtigsten Studienergebnissen.

Autoren:
Dr. med. K. Stahl, Dr. med. B. Seeliger, Prof. Dr. med. S. David, Dr. med. J. Schmidt

03.11.2020 | Influenzaviren | CME | Ausgabe 6/2020

Seltene, in Deutschland nicht endemische Infektionen der Lunge

Wissen Sie, welche Erreger nicht endemischer Lungeninfektionen Sie in Ihren differenzialdiagnostischen Überlegungen bei Patient*innen mit Reiseanamnese berücksichtigen müssen? Und worauf kommt es dann bei Diagnostik und Therapie an? Ein Überblick.

Autoren:
Dr. med. Frieder Pfäfflin, Miriam Songa Stegemann

30.10.2020 | Escherichia coli | Originalien und Übersichten | Ausgabe 12/2020

Prävalenz von multiresistenten gramnegativen Erregern bei Bewohnern von stationären Pflegeeinrichtungen 2019 in Thüringen

Multiresistente Erreger (MRE) sind in Deutschland sowie weltweit ein zunehmendes Problem [ 1 – 4 ]. Die Eindämmung dieser MRE stellt eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte dar [ 5 ].

Autoren:
Dr. med. Sascha Jatzkowski, Dagmar Rimek, Anke Popp, Nicole Schmidt, Annicka Reuss

27.10.2020 | Antibiotika | CME | Ausgabe 1/2021

Antibiotic Stewardship

Struktur und praktische Umsetzung

Im Spannungsfeld zwischen der Ausbreitung multiresistenter bakterieller Erreger und dem Mangel an neuen Antibiotika wird der rationale Umgang mit diesen Substanzen zunehmend wichtig. Resistenzentwicklung ist bakterielle Evolution und kann nicht …

Autoren:
Dr. med. Anette Friedrichs, Dr. med. Evelyn Kramme, PD Dr. med. Sebastian Weis, Prof. Dr. med. Mathias Pletz

21.10.2020 | Antibiotika | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Orale Antibiotikatherapie in der Praxis

In der Praxis ist es eine tägliche Herausforderung, zwischen viralen und bakteriellen Infekten zu differenzieren. Dieser Beitrag gibt einen Überblick zu den Infektionserregern, deren Resistenzen und geeignete Antibiotika, um die antibiotische Therapie gezielt auf richtige Indikationen zu lenken und leitliniengerecht einzusetzen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner, Dr. med. Julia Roider, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Marianne Abele-Horn

18.10.2020 | Multiresistente Erreger | CME | Ausgabe 11/2020

CME: Präventive Strategien gegen multiresistente Erreger

Schnittstellenübergreifende, molekularepidemiologische Frühwarnsysteme für die Prävention multiresistenter Erreger

Wie lassen sich Infektionen durch multiresistente Erreger und deren ambulante sowie stationäre Verbreitung eindämmen? Im CME-Beitrag zur Krankenhaushygiene 2.0 lernen Sie effektive schnittstellenübergreifende, molekularepidemiologische Frühwarnsysteme und Präventionsstrategien kennen.

Autoren:
Nora-Lynn Schwerdtner, Frank Kipp

15.10.2020 | Multiple Sklerose | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2020

CME: So impfen Sie sicher bei Multipler Sklerose

Die Multiple Sklerose ist grundsätzlich keine Kontraindikation für eine Impfung. Impfungen schützen vielmehr vor Infektionen oder schwächen sie ab und bieten dadurch einen Schutz vor MS-Krankheitsaktivität. Im Hinblick auf eine Behandlung mit immunsuppressiven Therapien sind allerdings bestimmte zeitliche Abstände zu beachten.

Autor:
Prof. Dr. med. MHBA Mathias Mäurer

09.10.2020 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 8/2020 Zur Zeit gratis

Intensivmedizinisches Back-up bei infektiologischen Katastrophen

Nur unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Pandemie – mit der Aufnahme vieler kritisch kranker Patienten innerhalb kurzer Zeit – intensivmedizinisch erfolgreich bewältigt werden. Ein Blick auf aktuelle und vergangene „infektiologische Katastrophen“, inklusive der Coronapandemie, zeigt, worauf es bei der Vorbereitung der Krankenhäuser ankommt.

Autoren:
PD Dr. D. Wichmann, H. Matthews, M. F. Nentwich, S. Schmiedel, S. Kluge

02.10.2020 | Sepsis | Originalien Open Access

Optimierung der mikrobiellen Diagnostik durch Einführung einer Standard Operating Procedure „Blutkulturen“ in der zentralen Notaufnahme

Die zentrale Notaufnahme stellt eine wichtige Nahtstelle zwischen der ambulanten und stationären Notfallversorgung dar und ist häufig Ausgangspunkt für die Identifikation von gefährdeten Patienten mit Infektionen in einem Krankenhaus [ 5 ]. In der …

Autoren:
H. M. Orth, S. Al Agha, M. Kempe, C. Mackenzie, M. Michael, MHBA PD Dr. M. Bernhard, B. -E. O. Jensen

29.09.2020 | Streptokokken | Leitthema | Ausgabe 12/2020

Das Mikrobiom bei Kopf-Hals-Tumoren – erste Erkenntnisse und Ausblick

Die Anwendung neuer molekularbiologischer Techniken hat in den letzten Jahren zu einem deutlichen Erkenntnisgewinn hinsichtlich der Komposition des humanen Mikrobioms geführt. So lassen sich sowohl inter- als auch intraindividuelle Unterschiede …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. S. Lang, S. Brandau, J. R. Marchesi, J. Jablonska, D. Thurnher, S. Mattheis, J. Buer, T. Hussain

28.09.2020 | Sepsis | Übersichten Open Access

Antibiotische Therapie bei kritisch kranken Kindern – Ist weniger mehr?

Ein narratives Review aktueller Studien und Bezugnahme auf die aktuelle Leitlinie der Surviving Sepsis Campaign

Die antibiotische Therapie stellt eine wichtige und in vielen Fällen unverzichtbare Maßnahme zum Erreichen einer Restitutio ad integrum bei bakteriellen Infektionen dar. Hierdurch können auch schwere Infektionen bei immungeschwächten Patienten …

Autoren:
N. Bruns, Prof. Dr. C. Dohna-Schwake

24.09.2020 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 16/2020

CME: Management der Prostatitis und bakteriellen Epididymitis

Urologie

Akute Verlaufsformen der Prostatitis und Epididymitis sind meist infektiöser Genese, wohingegen die chronischen Verläufe beider Krankheitsbilder unterschiedlicher Genese sein können. Welche Diagnostik hilfreich und welches Therapiekonzept erfolgreich ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Autoren:
Lennert Eismann, Yannic Volz, Christian Stief, Giuseppe Magistro

17.09.2020 | Tuberkulose | Originalien und Übersichten | Ausgabe 10/2020 Open Access

Somatische Erkrankungen Wohnungsloser in Deutschland. Ein narratives Literaturreview der Jahre 2009–2019

Wohnungslosigkeit als Form sozialer Deprivation ist nicht allein durch die Ausgrenzung vom Wohnungsmarkt gekennzeichnet, sondern überdies durch Exklusion aus anderen existenziellen Lebensbereichen wie Erwerbstätigkeit, Bildung und medizinische …

Autoren:
Dipl.-Soz. Daniel Schindel, Christine Kleyer, Liane Schenk

15.09.2020 | Ödeme | Originalien | Ausgabe 1/2021

Ist die Kompressionstherapie bei Erysipel des Unterschenkels kontraindiziert?

Resultate einer retrospektiven Analyse

In vielen medizinischen Expertenempfehlungen und Leitlinien ist die Anwendung der Kompressionstherapie bei akutem Erysipel als Kontraindikation ausgewiesen. Aufgrund der teils massiven Ödeme wird in einigen Kliniken die Kompressionstherapie …

Autoren:
Dr. med. S. Eder, M. Stücker, S. Läuchli, J. Dissemond

10.09.2020 | Magenkarzinom | Kritisch gelesen | Ausgabe 15/2020

Weniger Magenkrebs ohne H. pylori

Eradikationstherapie bei familiärem Risiko

Hauptrisikofaktoren für ein Magenkarzinom sind die Infektion mit Helicobacter (H.) pylori und eine positive Familienanamnese. Liegt der zweite vor, lohnt sich die Beseitigung des ersten. Prof. Dr. med. G. Klose Internist, Gastroenterologe, Bremen …

Autor:
Prof. Dr. med. Gerald Klose

09.09.2020 | Infektionen in der Schwangerschaft | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2020 Open Access

CME: Infektionsscreening in der Geburtshilfe

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Infektionskrankheiten in der Schwangerschaft. Dabei lernen Sie, welche dieser Infektionskrankheiten aktuell die Anforderungen an ein Screeningprogramm erfüllen – und welche nicht.

Autor:
Dr. med. Michèle Stahel

08.09.2020 | Harnwegsinfektionen in der Urologie | Fortbildung | Ausgabe 9/2020

E. coli in der Urologie – zu Unrecht verurteilt?

Escherichia coli ist einer der wichtigsten Vertreter der Urinkeime und er hat viele Gesichter. Im Beitrag lernen Sie seine Fähigkeiten und seine Bedeutung für den Menschen kennen – als häufiger Harnwegsinfekt, als multiresistenter und vielleicht auch zu oft beschuldigter Keim.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

08.09.2020 | Sepsis | Schwerpunkt: Sepsis | Ausgabe 10/2020 Open Access

Extrakorporale Blutreinigungsverfahren in der Sepsis – Update

Das wohl älteste Verfahren zur extrakorporalen Entfernung von schädigenden Stoffen mit kleinem Molekulargewicht ist die kontinuierliche Hämodialyse bzw. -filtration unter Einsatz hoher Filtrationsvolumina. Dies lässt sich mit allen gängigen …

Autoren:
B. Seeliger, K. Stahl, Prof. Dr. med. Sascha David

03.09.2020 | Techniken und Therapieprinzipien in der AINS | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Periphere Venenverweilkanülen: Die wichtigsten Techniken auf einen Blick

Ein facettenreiches Thema

Indikationen, Punktions- und Fixiertechniken, Hygiene und Wahl der PVK-Größe: Angereichert mit Tipps und Tricks aus der Praxis werden dem Anwender in diesem Leitfaden die entscheidenden Kenntnisse rund um die periphere Verweilkanüle (PVK) vermittelt. Und: Was ist vom Mythos um Venenklappen zu halten?

Autoren:
R. Schalk, T. Mai, T. Ochmann

31.08.2020 | Sepsis | Schwerpunkt: Sepsis | Ausgabe 10/2020

Antiinfektive Therapie: Behandlungsstrategien bei Sepsis und septischem Schock

Therapiestrategien bei Sepsis und septischem Schock

Sepsis und septischer Schock sind weiter mit einer hohen Mortalität und Morbidität verbunden. Ein entscheidender Faktor für die Verbesserung des Outcomes ist die schnelle Einleitung einer wirksamen Antibiotikatherapie. Das frühe Erkennen einer …

Autor:
PD Dr. Frank Hanses

28.08.2020 | Sepsis | Schwerpunkt: Sepsis | Ausgabe 10/2020

Kreislauftherapie bei Sepsis – wann, wie und wie viel?

Das Management der hämodynamischen Instabilität im Rahmen einer Sepsis steht in der Notfallversorgung und auf der Intensivstation ganz im Vordergrund. In diesem Beitrag sollen die wichtigsten Punkte – das Was, Wann und Wieviel – der Kreislauftherapie präsentiert und kritisch diskutiert werden.

Autoren:
PD Dr. M. Kochanek, A. Shimabukuro-Vornhagen, D. A. Eichenauer, B. Böll

13.08.2020 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Infektionen der Lunge bei Reiserückkehrern

Ätiologie, klinische Manifestation, Diagnostik und Therapie

Auf Auslandsreisen kann es zu Infektionen mit Erregern kommen, die in Deutschland nicht endemisch sind. Vor dem Hintergrund einer stetig zunehmenden Reiseaktivität der Bevölkerung gewinnen diese Infektionen bei Reiserückkehrern an Bedeutung.

Autoren:
Dr. N. Menner, T. Cronen

10.08.2020 | Magenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Frühkarzinom oder gesunde Magenschleimhaut? Goldstandard der Diagnostik

Subtile Unterschiede in der Oberflächenstruktur der Schleimhaut unterscheiden das Frühkarzinom des Magens von gesunder Schleimhaut. Dies kann den Endoskopiker vor große Herausforderungen stellen. Im Beitrag lesen Sie zum Goldstandard in der Diagnostik und zur Therapie des frühen Magenkarzinoms.

Autoren:
Dr. med. F. Prinz, A. Probst, A. Ebigbo, H. Messmann

04.08.2020 | Sepsis | Notfallmedizin | Ausgabe 11/2020

Lactat in der Notfallmedizin

Grundlage für alle metabolischen Prozesse im menschlichen Körper ist die Gewinnung und Verstoffwechselung von Energieträgern. Als Endprodukt der anaeroben Glykolyse entsteht Lactat. Dieses dient dem Körper als Substrat für die Gluconeogenese und …

Autoren:
Andre Kramer, Sascha Al Agha, Lennert Böhm, Mark Michael, Karin Schulze-Bosse, PD Dr. Michael Bernhard

28.07.2020 | Sepsis | CME | Ausgabe 7/2020

CME: So erkennen und behandeln Sie Leberfunktionsstörungen bei Sepsis richtig

Eine Sepsis geht häufig mit einer akuten Leberfunktionsstörung einher. Infolge einer Inflammationsreaktion, einer dysregulierten Immunantwort, Störungen der Mikrozirkulation und einer inadäquaten Sauerstoffversorgung können sich verschiedene Formen einer akuten Leberfunktionsstörung entwickeln.

Autoren:
Dr. med. Philipp Kasper, Univ.-Prof. Dr. med. Frank Tacke, Prof. Dr. med. Hans-Michael Steffen, Prof. Dr. med. Guido Michels

21.07.2020 | Magenkarzinom | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Pathologie des Magenkarzinoms

Pathophysiologie – Morphologie – Molekularpathologie – personalisierte Therapieoptionen

Nach histologischer Diagnosesicherung eines Magenkarzinoms sollte die morphologische und molekulare Charakterisierung eines Magenkarzinoms in der Pathologie erfolgen. Dabei sollten zumindest im metastasierten Setting auch therapierelevante …

Autor:
A. Quaas

16.07.2020 | Borreliose | KRITISCH GELESEN | Ausgabe 13/2020

Erythema migrans: Variabilität ist die Regel

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve

16.07.2020 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | CME | Ausgabe 8/2020

CME: Kardiopulmonale Reanimation der schwangeren Patientin

Ein standardisierter Ansatz für das interdisziplinäre Management

Der Herz-Kreislauf-Stillstand in der Schwangerschaft stellt ein äußerst seltenes Szenario dar und ist zudem enorm emotionalisiert. Und weil außerdem bei der kardiopulmonalen Reanimation einer Schwangeren nicht nach „Schema F“ vorgegangen werden kann, ist bereits im Vorfeld intensive Beschäftigung mit dem Thema gefragt. Ein Leitfaden für das standardisierte, interdisziplinäre Management.

Autoren:
Dr. med. Anne Weißleder, Anne Beese, Dominik Treffer, Daniela Beinkofer, Holger Gässler

16.07.2020 | Hämodialyse | CME | Ausgabe 5/2020

Hygiene in der Nephrologie

Patienten mit chronischen Nierenkrankheiten sind besonders infektionsgefährdet und müssen daher vor den Infektionsrisiken der Dialysebehandlung geschützt werden. Die Virushepatitis spielt heute in Dialyseeinrichtungen keine sehr prominente Rolle …

Autor:
Prof. Dr. M. Girndt

07.07.2020 | Tuberkulose | Geschichte der Urologie | Ausgabe 8/2020 Open Access

Urologische Seuchen: Historie und Entwicklung

Pandemische Erkrankungen haben für viele Gebiete der Medizin Relevanz: In der sich im 19. Jahrhundert entwickelnden Disziplin Urologie wirkten die pandemische Erkrankung Tuberkulose, sowie die Geschlechtskrankheiten gar fachkonstituierend. Ein historischer Überblick.

Autoren:
M. A. FEBU PD Dr. F. H. Moll, M. A. T. Halling, M. A. Dr. M. Griemmert

06.07.2020 | Infektionskrankheiten in der Pneumologie | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Seltene bakterielle Erkrankungen der Lunge erkennen und therapieren

Nocardia, Actinomyces und Yersinia pestis sind seltene bakterielle Erreger von Lungenerkrankungen. Der radiologische Befund ist unspezifisch. Ausführliche Anamnese mit Beachtung möglicher Risikofaktoren ist wichtig. Die Erkrankten profitieren von schneller Diagnosestellung und Therapiebeginn.

Autoren:
M.A. Dr. med. K. Heim, A. Ritter

03.07.2020 | Sepsis | Intensivmedizin | Ausgabe 9/2020

Tödliche Sepsis nach Ostseebad

Plötzlich aufgetretene Bullae, Ekchymosen, nekrotisierende Fasziitis und Gangrän nach Kontakt mit Meereswasser: Im Sommer 2018 und 2019 kommt es an den Küsten zu einer Häufung an schweren Sepsisfällen mit hoher Letalität. Stellt der Verursacher – Vibrio vulnificus – eine zunehmende Sepsisgefahr für Deutschland dar?  

Autoren:
Dr. med. C. Metelmann, Dr. med. B. Metelmann, PD Dr. med. M. Gründling, Prof. Dr. med. K. Hahnenkamp, Dr. med. G. Hauk, Dr. med. C. Scheer

02.07.2020 | Weichteilinfektionen | Übersichten | Ausgabe 12/2020

Nekrotisierende Fasziitis der Kopf-Hals-Region – 3 Fallberichte und Literaturübersicht

Die nekrotisierende Fasziitis (NF) ist eine lebensbedrohliche, meist bakterielle Weichteilinfektion, die nur selten die Kopf-Hals-Region betrifft. Charakteristisch sind der rasche Progress und die systemische Mitbeteiligung, die die …

Autoren:
L. Huber, J. Budjan, N. Rotter, PD Dr. A. Lammert

26.06.2020 | Eitrige Arthritis | Titel | Ausgabe 3/2020

CME: Update septische Arthritis

Die septische Arthritis des nativen Gelenks ist ein Notfall und geht mit einer hohen Mortalität einher. Es ist entscheidend, bei Symptombeginn sofort eine adäquate Therapie einzuleiten. Dieser CME-Kurs fasst die Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie von akuten Gelenkinfektionen zusammen.

Autor:
Donara Margaryan

25.06.2020 | Haut- und Weichteilinfektionen im Kindesalter | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 12/2020

Er trägt das Herz am falschen Fleck

Auf den ersten Blick erinnert die gelegentlich juckende Hautveränderung bei einem 14-jährigen Jungen an ein Herz. Dieses war zurückgeblieben, nachdem wasserklare Bläschen an der rechten Oberarmstreckseite aufgeplatzt und eingetrocknet waren. Nach vier Tagen zeigen sich randbetont gelbliche Krusten und Blasenreste auf scharf begrenztem erythematösem Grund. Ihre Diagnose?

Autor:
PD Dr. med. habil. Thomas Jansen

25.06.2020 | Streptokokken | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2020

Kennen Sie "Donut"-Läsionen?

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

24.06.2020 | Sepsis | Übersichten Open Access

Hämoadsorption zur Blutreinigung – Unvergleichbarkeit der klinisch angebotenen Verfahren

Im Bereich der Intensivmedizin, aber auch verstärkt in der Herzchirurgie, gewinnt der Einsatz von Blutreinigungstechnologien zur Behandlung von hyperinflammatorischen Zuständen wieder an Bedeutung. Hämoadsorptionstechnologien für den Einsatz im …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. C. G. Krenn, Univ. Prof. Dr. H. Steltzer

22.06.2020 | Magenkarzinom | Journal club | Ausgabe 3/2020

Helicobacter-pylori-Eradikation bei Verwandten von Magenkrebspatienten von Vorteil?

Hauptrisikofaktoren für ein Magenkarzinom sind die Helicobacter-pylori-Infektion und eine für ein Magenkarzinom positive Familienanamnese. Reduziert eine H. pylori-Eradikation das Krebsrisiko bei Verwandten ersten Grades von Magenkrebspatienten?

Autor:
Prof. Dr. med. Gerald Klose

16.06.2020 | Escherichia coli | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Diagnostik und Therapie von Harnwegsinfektionen

Harnwegsinfektionen (HWI) gehören zu den häufigsten Infektionen im ambulanten und nosokomialen Bereich. Es werden unkomplizierte von komplizierten und untere von oberen HWI unterschieden. Der häufigste Erreger ist Escherichia coli. Als Diagnostik …

Autoren:
Dr. M. Konik, T. Feldkamp, O. Witzke

03.06.2020 | COVID-19 | Topical Collection on COVID-19 | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

Autopsiebefunde: Analyse von Todesursachen bei SARS-CoV-2-Infektion

In der englischsprachigen Studie werden Autopsieberichte von 80 verstorbenen Patienten aus Hamburg mit SARS-CoV-2-Infektion aufgearbeitet und eine Übersicht der wahrscheinlichen Todesursachen erstellt.

Autoren:
Carolin Edler, Ann Sophie Schröder, Martin Aepfelbacher, Antonia Fitzek, Axel Heinemann, Fabian Heinrich, Anke Klein, Felicia Langenwalder, Marc Lütgehetmann, Kira Meißner, Klaus Püschel, Julia Schädler, Stefan Steurer, Herbert Mushumba, Jan-Peter Sperhake

29.05.2020 | Akutes Nierenversagen | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Dosierung von Antiinfektiva bei intensivpflichtigen Patienten mit akutem Nierenversagen und Nierenersatztherapie

Bei kritisch kranken Patienten kommt es häufig zu einer akuten Nierenschädigung („acute kidney injury“, AKI), insbesondere bei Sepsis. Infolge der eingeschränkten Nierenfunktion kann eine Dosisanpassung von renal eliminierten Antiinfektiva …

Autoren:
Prof. Dr. D. Czock, C. Morath

15.05.2020 | Antibiotika | CME Fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Orale Antibiotikatherapie in der Praxis

Wichtige Aspekte für die Routineversorgung

Für die antibiotische Therapie wird immer wieder gefordert, sie möge "rational" sein. Doch in der Praxis gibt es viele Fallstricke, die dieses Ziel manchmal durchkreuzen. Dazu gehören Antibiotikaeigenschaften, aber auch Erwartungshaltungen von Patienten und Angehörigen.

Autor:
Prof. Dr. Johannes Bogner

12.05.2020 | Störungen der Nierenfunktion in der Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 7/2020

Was Klimawandel und Erderwärmung für die Intensivmedizin bedeuten

Hitzewellen, zunehmende Trockenheit, Naturkatastrophen oder „ungewöhnliche“ Infektionen werden an der Gesundheit der Menschen nicht spurlos vorübergehen. Neue intensivmedizinische Herausforderungen durch Klimawandel und globale Erderwärmung sind Fokus dieses aktuellen Reviews.

Autoren:
M.A. Prof. Dr. T. Bein, Prof. Dr. C. Karagiannidis, PD Dr. M. Gründling, Prof. Dr. M. Quintel

07.05.2020 | Virusinfektionen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 6/2020

Das „red, hot, angry baby“ und die Parechoviren

Das  humane Parechovirus (HPeV) – ein "emerging pathogen“ – ist als einer der häufigsten Erreger viraler Enzephalitiden im Kindesalter wohl immer noch unterdiagnostiziert. Die typische Symptomtrias bei schwerer systemischer Infektion stellt das „red, hot, angry baby“ dar. Doch auch milde Verläufe sind möglich: Klinische Präsentationen, Diagnostik und Therapie im Überblick.

Autor:
Dr. Roland Elling

30.04.2020 | Sepsis | Leitlinien und Empfehlungen | Sonderheft 2/2020

S3-Leitlinie Sepsis – Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge

Langfassung

1. Einleitung 1. Einleitung 2. Definition der Sepsis 3 Empfehlungen Prävention der Sepsis Impfungen A. Initiale hämodynamische Stabilisierung B. Leitlinienimplementierung C. Diagnose D. Antimikrobielle Therapie E. Fokuskontrolle F.

Autoren:
Prof. Dr. med. F. M. Brunkhorst, M. A. Weigand, M. Pletz, P. Gastmeier, S. W. Lemmen, A. Meier-Hellmann, M. Ragaller, A. Weyland, G. Marx, M. Bucher, H. Gerlach, B. Salzberger, B. Grabein, T. Welte, K. Werdan, S. Kluge, H. G. Bone, C. Putensen, R. Rossaint, M. Quintel, C. Spies, B. Weiß, S. John, M. Oppert, A. Jörres, T. Brenner, G. Elke, M. Gründling, K. Mayer, A. Weimann, T. W. Felbinger, H. Axer, Deutsche Sepsis Gesellschaft e. V.

22.04.2020 | Tuberkulose | Originalarbeit | Ausgabe 4/2020

Das VUCA plus der Tuberkulose in Deutschland und die Notwendigkeit einer Strategie 2.0

Deutschland ist Zielland von Migrationsbewegungen und Einwanderung, insbesondere auch aus Hochprävalenzländern der Tuberkulose (TB). Jedoch stammen die Kontrollkonzepte, die im Infektionsschutzgesetz abgebildet sind, aus einer Zeit vor 2001.

Autor:
MTropPaed, DTMH, DipEPP PD Dr. med. habil. Josef Weigl

15.04.2020 | Tuberkulose | Übersichten | Ausgabe 11/2020

Neues zur Therapie der okulären Tuberkulose

In der „PubMed“-Datenbank des National Institute of Health der USA ( https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed ) wurde eine Literaturrecherche durchgeführt zu den Stichworten <„uveitis“ AND „tuberculosis“ AND „treatment“>. Unter den Abstracts aller …

Autoren:
Larissa Christina Brönnimann, Stefan Zimmerli, M.D. Justus Gerhard Garweg

08.04.2020 | Sepsis | Innovationen in der Intensivmedizin | Ausgabe 5/2020

Frühe Optimierung der Antibiotikatherapie durch den schnellen Nachweis von Erregern und Empfindlichkeit

Gesundheitsökonomische Aspekte

Schwere Infektionen, insbesondere der septische Schock, erfordern einen schnellen Einsatz einer wirksamen Antibiotikatherapie [ 1 – 4 ]. Gleichzeitig müssen Antibiotika differenziert eingesetzt werden, um eine frühzeitige Resistenzentwicklung zu …

Autoren:
Dr. med. M. Wilke, K. Worf, W. Heinlein, T. Kast, K.-F. Bodmann

02.04.2020 | Harnwegsinfektionen in der Urologie | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Leitliniengerechte Therapie von Harnwegsinfektionen

Harnwegsinfektionen (HWI) zählen zu den häufigsten Infektionen. Speziell komplizierte HWI weisen ein breites Keimspektrum auf, mit teilweise hohen Antibiotikaresistenzraten. Der Verlauf ist stark unterschiedlich und kann von spontaner Heilung bis zur fulminanten Sepsis reichen. 

Autoren:
B. Ternes, F. M. E. Wagenlehner

01.04.2020 | Borreliose | Schwerpunkt: Entzündliche Dermatosen | Ausgabe 4/2020

Neue Aspekte zur Histopathologie bei Hautinfektionen

Hautinfektionen sind ein sehr häufiges Problem in der dermatologischen Praxis. Für viele dieser Erkrankungen stehen kulturelle und/oder serologische Methoden zur Diagnostik zur Verfügung. Es gibt jedoch auch Erreger, die nur schwer kultivierbar …

Autor:
Prof. Dr. med. Almut Böer-Auer

24.03.2020 | Diarrhoe | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2020

Infektiöse Durchfallerkrankungen

Infektiöse Durchfallerkrankungen stellen für das Gesundheitssystem eine zunehmende Herausforderung dar. Der häufig selbstlimitierende Verlauf ohne Erfordernis einer Erregerdiagnostik steht einer zunehmenden Zahl stationärer Einweisungen von …

Autoren:
PD Dr. med. C. D. Spinner, PD Dr. med. C. Schulz

20.03.2020 | Clostridium difficile | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2020

Update Clostridioides-difficile-Infektion: neue Diagnostik- und Therapieempfehlungen?

Zuletzt wurden wichtige neue Erkenntnisse zur Pathophysiologie und Therapie der C.-difficile-Infektion (CDI) gewonnen, die bisher nur teilweise in Leitlinien integriert wurden. Im folgenden Artikel wird auf Grundlage der zur Verfügung stehenden Evidenz die Empfehlung der Autoren dargelegt.

Autoren:
S. Lieberknecht, Prof. Dr. M. J. G. T. Vehreschild

18.03.2020 | Tuberkulose | FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN | Ausgabe 5/2020

„Kalkspritzer“ im Abdomen als Relikt einer schweren Erkrankung

Autor:
Prof. Dr. med. H. Holzgreve
Bildnachweise