Skip to main content
Erschienen in: Orthopädie & Rheuma 5/2023

10.10.2023 | Checkpoint-Inhibitoren | Medizin aktuell

Entzündliche Wirbelsäulenveränderungen unter Immuncheckpointinhibitor-Therapie

verfasst von: Dr. med. Bianca Bach

Erschienen in: Orthopädie & Rheuma | Ausgabe 5/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Autoimmunähnliche Phänomene (immune-related-adverse events, irAE) sind typische Nebenwirkungen unter Behandlung mit Immuncheckpointinhibitoren (ICI). Sie können jedes Organ betreffen und sich entsprechend auch mit entzündlich-rheumatischen und muskuloskelettalen Manifestationen bemerkbar machen. So kommt es in bis zu 16 % zu Arthritiden. Eine seltenere Manifestation stellte Sophia Dombret, Sektion Rheumatologie und klinische Immunologie, LMU München, vor [Dombret S et al. DGRh 2023; DI.02]. Sie präsentierte eine Fallserie von drei Personen, darunter eine Frau, die statt einer Entzündung an peripheren Gelenken in der MRT axiale inflammatorische Veränderungen, ähnlich wie bei Spondyloarthritiden, aufwiesen. Betroffen waren verschiedene Wirbelsäulenabschnitte sowie Sakroiliakal- oder Sternoklavikulargelenke. Alle drei Individuen hatten als Grunderkrankung ein Multiples Myelom und Nivolumab allein oder in Kombination mit Ipilimumab oder zusätzlich noch mit Pembrolizumab erhalten. Ein Patient, der außer der Wirbelsäulenentzündung eine ICI-induzierte Pneumonitis hatte, erhielt zur Kontrolle der irAEs zusätzlich zu nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR) Adalimumab. Bei den anderen konnte eine Remission mit NSAR und 10 mg/Tag Prednisolon erreicht werden. …
Metadaten
Titel
Entzündliche Wirbelsäulenveränderungen unter Immuncheckpointinhibitor-Therapie
verfasst von
Dr. med. Bianca Bach
Publikationsdatum
10.10.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Orthopädie & Rheuma / Ausgabe 5/2023
Print ISSN: 1435-0017
Elektronische ISSN: 2196-5684
DOI
https://doi.org/10.1007/s15002-023-4400-5

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2023

Orthopädie & Rheuma 5/2023 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

KEYNOTE-671-Studie: Zulassungserweiterung für Pembrolizumab zur perioperativen Therapie beim resezierbaren NSCLC

Ab sofort ist Pembrolizumab auch zur adjuvanten Monotherapie bei NSCLC mit hohem Rezidivrisiko nach vollständiger Resektion und Platin-basierter Chemo unabhängig von der PD-L1-Expression zugelassen.

ANZEIGE

Interaktiver mNSCLC-Patientenfall: Wie würden Sie entscheiden?

Verfolgen Sie in der interaktiven Kasuistik nach, für welchen Behandlungspfad sich Prof. Dr. Schütte mit seinem Team entschieden hat. Hätten Sie genau so gehandelt? Testen Sie Ihr Wissen und erfahren Sie mehr.

ANZEIGE

Fokus Immunonkologie – NSCLC

Content Hub

Die Einführung von Immun-Checkpoint-Inhibitoren markierte einen entscheidenden Fortschritt in der Behandlung von bestimmten Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC) und eröffnete seither neue Perspektiven und Chancen für Behandler und geeignete Patienten. Hier finden Sie fortlaufend aktuelle Informationen und relevante Beiträge zur Immunonkologie in dieser Indikation.

MSD Sharp & Dohme GmbH