Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2005 | Weiterbildung

Chemotherapie

Langzeitnebenwirkungen aus gynäkologisch-onkologischer Sicht

verfasst von: Dr. A. Schloßberger, N. Ditsch, S. Kahlert, M. Untch

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 7/2005

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Prognose onkologischer Patientinnen hat sich durch die heute verabreichten Chemotherapien deutlich verbessert. Die erfolgreiche Weiterentwicklung supportiver Therapiemöglichkeiten gestattet bei fast allen Patientinnen die Verabreichung der hoch toxischen Substanzen. Allerdings bedeutet der Einsatz dieser potenten Zytostatika auch, dass die Patientinnen mit zahlreichen Nebenwirkungen rechnen müssen. Hierbei sind nicht nur die akuten und sehr häufig auftretenden Nebenwirkungen zu beachten (z. B. Übelkeit, Erbrechen, Schleimhautentzündung, Blutbildveränderungen, Haarausfall). Gerade die eher seltenen, langfristig auftretenden Nebenwirkungen bedürfen fundierter ärztlicher Kenntnis und einer gründlichen Patientenaufklärung (z. B. klimakterische Beschwerden, Osteoporose, kognitive Dysfunktion, Herzschäden, Sekundärmalignome). Die Indikation zu einer Chemotherapie sollte immer nur nach gründlicher Abwägung der Vor- und Nachteile gestellt werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bartsch V (2000) Nebenwirkungen von Taxol. In: Bartsch V Das Taxol-Buch. Thieme, Stuttgart New York, S 23–27 Bartsch V (2000) Nebenwirkungen von Taxol. In: Bartsch V Das Taxol-Buch. Thieme, Stuttgart New York, S 23–27
2.
Zurück zum Zitat Bischoff J, Gerl A, Heinemann V, Pesic K, Rampf U (2001) Prophylaxe zytostatikainduzierter Spätschäden. In: Manual Tumorzentrum München: Supportive Maßnahmen und symptomorientierte Therapie in der Hämatologie und Onkologie. Zuckschwerdt, München, S 119–130 Bischoff J, Gerl A, Heinemann V, Pesic K, Rampf U (2001) Prophylaxe zytostatikainduzierter Spätschäden. In: Manual Tumorzentrum München: Supportive Maßnahmen und symptomorientierte Therapie in der Hämatologie und Onkologie. Zuckschwerdt, München, S 119–130
3.
Zurück zum Zitat Chaplain G, Milan C, Sgro C, Carli PM, Bonithon-Kopp C (2000) Increased risk of acute leukemia after adjuvant chemotherapy for breast cancer: a population based study. J Clin Oncol 18: 2836–2342PubMed Chaplain G, Milan C, Sgro C, Carli PM, Bonithon-Kopp C (2000) Increased risk of acute leukemia after adjuvant chemotherapy for breast cancer: a population based study. J Clin Oncol 18: 2836–2342PubMed
4.
Zurück zum Zitat Demark-Wahnefried W, Peterson BL, Winer EP et al. (2001) Changes in weight, body composition, and factors influencing energy balance among premenopausal breast cancer patients receiving adjuvant chemotherapy. J Clin Oncol 19: 2381–2389PubMed Demark-Wahnefried W, Peterson BL, Winer EP et al. (2001) Changes in weight, body composition, and factors influencing energy balance among premenopausal breast cancer patients receiving adjuvant chemotherapy. J Clin Oncol 19: 2381–2389PubMed
5.
Zurück zum Zitat Ganz PA, Desmond KA, Leedham B, Rowland JH, Meyerowitz BE, Belin TR (2002) Quality of life in long-term, disease-free survivors of breast cancer: a follow-up study. J Natl Cancer Inst 94: 39–49PubMed Ganz PA, Desmond KA, Leedham B, Rowland JH, Meyerowitz BE, Belin TR (2002) Quality of life in long-term, disease-free survivors of breast cancer: a follow-up study. J Natl Cancer Inst 94: 39–49PubMed
6.
Zurück zum Zitat Hermelink K (2004) „Chemobrain“ — Verlust kognitiver Leistungsfähigkeit nach Therapie eines Mammakarzinoms? In: Untch M, Sittek H, Bauerfeind I, Reiser M, Hepp H (Hrsg) Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms — State of the art. Zuckerschwerdt, München, S 708–721 Hermelink K (2004) „Chemobrain“ — Verlust kognitiver Leistungsfähigkeit nach Therapie eines Mammakarzinoms? In: Untch M, Sittek H, Bauerfeind I, Reiser M, Hepp H (Hrsg) Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms — State of the art. Zuckerschwerdt, München, S 708–721
7.
Zurück zum Zitat Lower EE, Blau R, Gazder P, Tummala R (1999) The risk of premature menopause induced by chemotherapy for early breast cancer. J Womens Health 8: 949–954 Lower EE, Blau R, Gazder P, Tummala R (1999) The risk of premature menopause induced by chemotherapy for early breast cancer. J Womens Health 8: 949–954
8.
Zurück zum Zitat Mattison DR, Chang L, Thorgeirsson SS et al. (1992) The effects of cyclophosphamide, azathioprine, and 6-mercaptopurine on oocyte and follicle number in C57BL/6 N mouse: 1. Effects on ovarian structure and function. Reprod Toxicol 6: 411–421CrossRefPubMed Mattison DR, Chang L, Thorgeirsson SS et al. (1992) The effects of cyclophosphamide, azathioprine, and 6-mercaptopurine on oocyte and follicle number in C57BL/6 N mouse: 1. Effects on ovarian structure and function. Reprod Toxicol 6: 411–421CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Metka M, Fischl F (1995) Der Stellenwert der extragenitalen Symptomatik in der Menopause. In: Fischl F, Huber JC (Hrsg) Menopause. Krause & Pachernegg, Wien, S 151–160 Metka M, Fischl F (1995) Der Stellenwert der extragenitalen Symptomatik in der Menopause. In: Fischl F, Huber JC (Hrsg) Menopause. Krause & Pachernegg, Wien, S 151–160
10.
Zurück zum Zitat Partridge A, Winer E (2004) Long-term complications of adjuvant chemotherapy for early stage breast cancer. Breast Dis 21: 55–64PubMed Partridge A, Winer E (2004) Long-term complications of adjuvant chemotherapy for early stage breast cancer. Breast Dis 21: 55–64PubMed
11.
Zurück zum Zitat Seidmann A, Hudis C, Pierri MK et al. (2002) Cardiac dysfunction in the trastuzumab clinical trials experience. J Clin Oncol 20: 1215–1221CrossRefPubMed Seidmann A, Hudis C, Pierri MK et al. (2002) Cardiac dysfunction in the trastuzumab clinical trials experience. J Clin Oncol 20: 1215–1221CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Shapiro CL, Manola J, Leboff M (2001) Ovarian failure after adjuvant chemotherapy is associated with rapid bone loss in women with early-stage breast cancer. J Clin Oncol 19: 3306–3311PubMed Shapiro CL, Manola J, Leboff M (2001) Ovarian failure after adjuvant chemotherapy is associated with rapid bone loss in women with early-stage breast cancer. J Clin Oncol 19: 3306–3311PubMed
13.
Zurück zum Zitat Stone ER, Slack RS, Novielli A et al. (2000) Rate of chemotherapy related amenorrhea (CRA) associated with adjuvant adriamycin and cytoxan (AC) and adriamycin and cytoxan followed by taxol (AC+T) in early stage breast cancer. Breast Cancer Res Treat 64: 61, abstract 224 Stone ER, Slack RS, Novielli A et al. (2000) Rate of chemotherapy related amenorrhea (CRA) associated with adjuvant adriamycin and cytoxan (AC) and adriamycin and cytoxan followed by taxol (AC+T) in early stage breast cancer. Breast Cancer Res Treat 64: 61, abstract 224
14.
Zurück zum Zitat Twiss JJ, Waltmann N, Ott CD et al. (2001) Bone mineral density in postmenopausal breast cancer survivors. J Am Acad Nurse Pract 13: 276–284PubMed Twiss JJ, Waltmann N, Ott CD et al. (2001) Bone mineral density in postmenopausal breast cancer survivors. J Am Acad Nurse Pract 13: 276–284PubMed
15.
Zurück zum Zitat Weber B, Luporsi E (1998), Ovarian toxicity of breast cancer chemotherapy. Eur J Cancer 34: 42, abstract 170CrossRef Weber B, Luporsi E (1998), Ovarian toxicity of breast cancer chemotherapy. Eur J Cancer 34: 42, abstract 170CrossRef
Metadaten
Titel
Chemotherapie
Langzeitnebenwirkungen aus gynäkologisch-onkologischer Sicht
verfasst von
Dr. A. Schloßberger
N. Ditsch
S. Kahlert
M. Untch
Publikationsdatum
01.07.2005
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 7/2005
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-005-0918-1

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2005

Der Onkologe 7/2005 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Kleinzelliges Lungenkarzinom

Neu im Fachgebiet Onkologie

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.