Skip to main content

Aktuelle CME-Kurse für DGN-Mitglieder

21.02.2024 | Anpassungsstörungen | CME-Kurs

Autismus-Spektrum-Störung im Erwachsenenalter

Die Forschung und das Verständnis von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) im Erwachsenenalter haben sich in den letzten Jahrzenten deutlich weiterentwickelt. Der CME-Kurs fokussiert auf ASS im Erwachsenenalter bei Menschen ohne kognitive Einschränkungen, bei denen die Diagnose eine Herausforderung darstellt, sodass die Erkankung zum Teil erst spät entdeckt wird.

21.02.2024 | Metastasen | CME-Kurs

Interdisziplinäre Behandlungsstrategien bei Hirnmetastasierung

Hirnmetastasen sind die häufigsten Hirntumoren im Erwachsenenalter. Die Standardtherapie umfasst neurochirurgische und strahlentherapeutische Ansätze sowie medikamentöse Therapien in Abstimmung auf den Primarius. Dabei gewinnen biologische und pharmakologische Aspekte, die spezifisch für das ZNS sind, zunehmend an Bedeutung. Dieser CME-Kurs gibt einen Überblick über den aktuellen Therapiestandard.

13.02.2024 | Migräne | CME-Kurs

Migräne und mitochondriale Erkrankungen

Mitochondriale Erkrankungen (ME) sind vielschichtige Stoffwechselerkrankungen, die durch Genmutationen hervorgerufen werden und zu einer gestörten Energiegewinnung in den Mitochondrien der Zellen führen. Dieser CME-Kurs gibt einen Überblick über Klinik und Diagnostik, therapeutische Ansätze und pathophysiologische Gemeinsamkeiten zwischen ME und Kopfschmerzen/Migräne.

29.01.2024 | Psychomotorische Anfälle | CME-Kurs

Die Katatonie in der ICD-11

Katatonie ist eine komplexe psychomotorische Störung, die durch zu- und abnehmende motorische, affektive und kognitiv-verhaltensbezogene Symptome und Zeichen charakterisiert ist. Die intensivierte Forschung der letzten zwei Jahrzehnte hat zu zahlreichen erfreulichen Ergebnissen und Entwicklungen geführt. Dieser CME-Kurs stellt drei kürzlich veröffentlichte Entwicklungen vor.

29.01.2024 | Morbus Alzheimer | CME-Kurs

Aktuelle medikamentöse Therapieansätze der Alzheimerkrankheit

Die Alzheimerkrankheit, definiert durch extrazelluläre Amyloid-Plaques und intrazelluläre hyperphosphorylierte Tau-Fibrillen, ist auch nach Einschätzung der WHO eine der führenden globalen Herausforderungen (public health priority). Als eine der häufigsten Ursachen eines klinischen Demenzsyndroms war ihre Therapie viele Jahrzehnte auf eine reine Symptomkontrolle begrenzt. Fortschritte im Bereich der Biomarkerdiagnostik (Positronen-Emissionstomografie, Liquor, Plasma) gingen mit solchen in der Entwicklung verlaufsmodifizierender Medikamente einher. Der folgende CME-Artikel gibt einen orientierenden Überblick über den aktuellen Stand dieser Therapieansätze.

23.01.2024 | Psychiatrische Therapieverfahren | CME-Kurs

Recovery-orientierte Behandlung und Genesungsbegleitung in der Psychiatrie

Dieser CME-Kurs möchte beitragen, Unsicherheiten im Umgang mit Recovery-orientierten Angeboten und in der Zusammenarbeit mit ExpertInnen abzubauen. Er gibt einen Überblick über Definitionen, Entstehung und wichtige Komponenten von Recovery sowie Erhebungsinstrumente für die Einschätzung des Recovery-Prozesses, außerdem Infos zur Rolle und Ausbildung von GB.

22.01.2024 | Vaskuläre Demenz | CME-Kurs

Diagnose und leitliniengerechte Therapie der vaskulären Demenz

Die vaskuläre Demenz (VD), bzw. die vaskulär bedingte kognitive Beeinträchtigung ist nach der Alzheimerkrankheit eine der häufigsten Ursachen für eine kognitive Störung im Alter. Diese CME-Fortbildung informiert Sie über Diagnostik, leitliniengerechte Therapie und wichtige Differenzialdiagnosen von VD.

17.12.2023 | Sucht | CME-Kurs

Anticraving-Substanzen in der Therapie der Alkoholabhängigkeit – Suchttherapie

Suchterkrankungen sind weltweit eine bedeutende sozialmedizinische Herausforderung. Sie können nicht nur unmittelbar zu schweren, oft dauerhaften Beeinträchtigungen der psychischen und körperlichen Gesundheit führen, sondern sind auch in hohem Maß mit komorbiden psychischen und körperlichen Störungen assoziiert. Pharmakotherapeutische Strategien können zur Abstinenzaufrechterhaltung und Prognoseverbesserung eine wichtige Ergänzung darstellen.

17.12.2023 | Gentherapie in der Onkologie | CME-Kurs

Genetisch-basierte Therapien bei Muskelkrankheiten

Die Therapie hereditärer Muskelkrankheiten war im Gegensatz zu zahlreichen erworbenen Formen jahrzehntelang auf supportive Maßnahmen begrenzt. Die genaue Aufschlüsselung der genetischen Ursachen und Pathomechanismen hat jedoch die Möglichkeit eröffnet, mit der Entwicklung genbasierter Therapieformen zahlreiche Erkrankungen einer zielgerichteten, effizienten Behandlung zugänglich zu machen.

03.12.2023 | Neuralgische Schulteramyotrophie | CME-Kurs

Diagnostik und Therapie sanduhrförmiger Nervenstrikturen und -torsionen bei neuralgischer Amyotrophie

Bei der neuralgischen Amyothropie kann es durch Inflammation zu Strikturen und Torsionen der peripheren Nerven kommen. Diese CME-Fortbildung thematisiert anhand der aktuell zur Verfügung stehenden Daten wie Patienten in solchen Fällen von einer neurochirurgischen Behandlung profitieren.

22.11.2023 | Biomarker | CME-Kurs

Biomarker zur Abschätzung der Prognose und Diagnose der Multiplen Sklerose

Bei der Multiplen Sklerose ist die frühe Diagnose und Prognoseabschätzung eine wichtige Voraussetzung für eine möglichst frühe und gezielte effektive Therapie. Auch wenn kein einzelner Parameter die Diagnose hinreichend gegenüber anderen Erkrankungen absichern kann, schaffen die bereits etablierten Diagnosekriterien meist eine ausreichende diagnostische Sicherheit. Dennoch besteht für die kommenden Biomarker ein großes Potenzial, den Zeitpunkt der Diagnose weiter nach vorne zu schieben und eine frühe Prognoseabschätzung zu erleichtern.

20.11.2023 | EKT | CME-Kurs

EKT bei fehlender Einwilligungsfähigkeit

Ein relevanter Anteil der Patienten mit akuten und schwer ausgeprägten psychiatrischen Störungen ist nicht einwilligungsfähig. Dieser CME-Kurs fasst rechtliche Grundlagen und wissenschaftliche Daten zur Behandlung mittels Elektrokonvulsionstherapie bei fehlender Einwilligungsfähigkeit zusammen.

06.11.2023 | Borderline Typus | CME-Kurs

S3-Leitlinie Borderline-Persönlichkeitsstörung

Die Erforschung der Borderline-PS hat in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt, sodass erstmals eine evidenzbasierte deutsche Behandlungsleitlinie erstellt werden konnte. Dieser CME-Kurs zeigt die Entwicklung, die wesentlichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen und die Empfehlungen dieser Leitlinie auf.

05.11.2023 | Friedreichsche Ataxie | CME-Kurs

Ataxien des Erwachsenenalters

Ataxien des Erwachsenenalters sind durch ausgeprägte Heterogenität gekennzeichnet, die das diagnostische Vorgehen erschweren. In dieser CME-Schulung lernen Sie, die Ataxien entsprechend ihrer Ursachen einzuteilen, eine strukturierte Diagnostik einzuleiten und Sie machen sich mit medikamentösen und nichtmedikamentösen Therapieverfahren vertraut.

20.10.2023 | Demenz | CME-Kurs

Schmerz und Demenz – Schmerzerfassung und -behandlung bei demenziellen Erkrankungen

Menschen mit Demenz verlieren zunehmend die Fähigkeit, die eigenen Erfahrungen von Schmerz mitzuteilen. Die Fremdbeurteilung von Verhaltensweisen, die Schmerz anzeigen, wird dann zwingend, denn nur so kann die Schmerzbehandlung auch bei Patientinnen und Patienten mit Demenz individuell angepasst werden.

20.10.2023 | Arteriosklerose | CME-Kurs

Interventionelle Therapie der Basilaristhrombose – Akute zerebrale Gefäßverschlüsse

Unter den akuten zerebralen Gefäßverschlüssen hat die Basilaristhrombose eine Sonderstellung. Der Verschluss der A. basilaris ist zwar verhältnismäßig selten, die Prognose bei spontanem Verlauf jedoch sehr schlecht. Ursächlich für eine Basilaristhrombose ist meist eine Embolie oder Arteriosklerose, seltener und im jüngeren Lebensalter auch die Dissektion der Vertebralarterien mit anschließender Embolie.

05.10.2023 | Schädel-Hirn-Trauma | CME-Kurs

Schädel-Hirn-Trauma

Das Schädel-Hirn-Trauma bezeichnet eine durch äußere Gewalteinwirkung bedingte Schädigung des Gehirnparenchyms, die massive individuelle und sozioökonomische Folgen aufgrund der hohen Morbidität und Mortalität verursacht. Die CME-Fortbildung bietet einen Überblick über die verschiedenen Verletzungsfolgen und deren Behandlung.

20.09.2023 | Schizophrenie | CME-Kurs

Chancen durch Off-Label-Therapie – Behandlung der Schizophrenien

Für die Behandlung von Menschen mit einer Schizophrenie ist eine Vielzahl an zugelassenen Arzneimitteln zur Behandlung von psychotischen Symptomen verfügbar. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen ein Off-Label-Gebrauch erforderlich ist. Der CME-Kurs klärt häufige Unsicherheiten in Bezug auf die Themen Haftung, Sicherheit und Kostenübernahme. Sie lernen anhand der AWMF-S3-Leitlinie das Vorgehen bei einer Off-Label-Behandlung in der Praxis.

20.09.2023 | Neurologie | CME-Kurs

Myasthenia gravis - neue Leitlinie, neue Ziele, neue Therapien – Neurologische Autoimmunerkrankungen

In der neuen Leitlinie zur Myasthenia gravis werden Therapieziele konkretisiert und der Einsatz der neuen gezielten Immuntherapien bei der hochaktiven Erkrankung in die Therapielandschaft eingeordnet. Diese CME-Fortbildung erläutert ausgehend von pathogenetischen Befunden die neuen Krankheits- und Therapiekonzepte und zeigt insbesondere die neuen Therapieoptionen auf.

13.09.2023 | Psychopharmakotherapie | CME-Kurs

Gewichtszunahme unter Therapie mit Psychopharmaka – Hintergründe und Management

Psychopharmakaassoziierte Gewichtszunahme (PAGZ) ist eine bekannte, häufige und für die Prognose der Patienten relevante Nebenwirkung. Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über zugrunde liegende Mechanismen, Risikokonstellationen und mögliche Gegenmaßnahmen.

31.08.2023 | Progressive supranukleäre Blickparese | CME-Kurs

Fokus atypische Parkinsonsyndrome: Teil 2 Progressive supranukleäre Blickparese

Bei der progressiven supranukleären Blickparese (PSP) handelt es sich um eine seltene neurodegenerative Erkrankung, welche den atypischen Parkinsonsyndromen zugeordnet wird. Im CME-Kurs werden Pathogenese, klinisch-neurologische und bildgebende Diagnostik, symptomatische Therapieoptionen sowie Ansätze krankheitsmodifizierender Therapien erläutert.

20.08.2023 | Spannungskopfschmerz | CME-Kurs

Kopfschmerzen vom Spannungstyp – Cephalgie

Der Kopfschmerz vom Spannungstyp ist der am häufigsten auftretende primäre Kopfschmerz, dessen Pathophysiologie dennoch bisher nicht gut verstanden ist. Er ist durch das weitestgehende Fehlen von begleitenden Symptomen gekennzeichnet und kann zumeist durch eine strukturierte Schmerzanamnese und eine unauffällige neurologische und internistische Untersuchung diagnostiziert werden. Wichtig ist die sichere Abgrenzung von sekundären Kopfschmerzen.

20.08.2023 | Psychiatrie und Psychosomatik | CME-Kurs

Trauma und Psychose – Häufige Komorbiditäten

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Bedeutung traumatischer Erfahrungen für die Entstehung und den Verlauf von Psychosen sowie die Diagnostik von Symptomen einer Traumatisierung oder einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Außerdem zeigt er die symptomatischen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Trauma und Psychose auf.

14.08.2023 | Neurologische Diagnostik | CME-Kurs

Klinische Untersuchung des unilateralen Neglects und weiterer Störungen der Raumkognition

Neurologische Patienten besitzen oftmals kein Bewusstsein dafür, dass sie an Defiziten der Raumwahrnehmung leiden, eine dezidierte Untersuchung und frühestmögliche diagnostische Einordnung sind daher obligat. In diesem CME-Kurs informieren wir Sie zu Untersuchungsverfahren auf Basis der neu überarbeiteten Leitlinie zu diesem Themengebiet.

09.07.2023 | Angststörungen | CME-Kurs

Angst- und Abhängigkeitserkrankungen – Fokus Alkohol und Cannabis

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über epidemiologische, ätiologische und klinische Aspekte zum Thema Angst- und Abhängigkeitserkrankungen mit Fokus auf Alkohol und Cannabis. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf pharmakologischen und psychotherapeutischen Therapieempfehlungen.

02.07.2023 | Atypische Parkinson-Syndrome | CME-Kurs

Fokus atypische Parkinsonsyndrome: Teil 1 – Multisystematrophie

Die Multisystematrophie (MSA) ist eine seltene neurodegenerative Erkrankung, die zu den atypischen Parkinsonsyndromen gehört. In der CME-Fortbildung werden klinische Symptome, klinisch-neurologische und bildgebende Diagnostik, symptomatische medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapieoptionen sowie experimentelle Ansätze erläutert.

21.06.2023 | Aphasie | CME-Kurs

Leitsymptom Aphasie – Sprachstörungen

Aphasien sind ein Symptom sehr unter­schiedlicher Krankheitsentitäten. Das Störungsprofil, der zeitliche Ver­lauf und Begleitsymptome können zum Beispiel auf eine Hirnläsion, eine neurodegenerative Erkrankung oder ein Delir hinweisen. Dieser CME-Beitrag informiert Sie zu den Ursachen, der Diagnosestellung und der Therapie von Sprachstörungen.

21.06.2023 | ADHS | CME-Kurs

Diagnostik und Therapie der ADHS im Erwachsenenalter – Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Die Behandlung der ADHS sollte auf die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen zugeschnitten sein. Therapeutisch kommen Psychoedukation, Psychotherapie, Pharmakotherapie und weitere Strategien zur Anwendung. In diesem CME-Beitrag werden relevante Aspekte der leitliniengerechten Diagnostik und Behandlung im Erwachsenenalter vorgestellt und diskutiert.

13.06.2023 | Apoplex | CME-Kurs

Intravenöse Thrombolyse des ischämischen Schlaganfalls – aktueller Stand

Die intravenöse Thrombolysetherapie (IVT) mit Alteplase (rtPA) ist wesentlicher Bestandteil der Routinebehandlung von Patienten mit ischämischem Schlaganfall. Auch über 20 Jahre nach der Zulassung ist die IVT weiterhin die einzige zugelassene pharmakologische Therapie für Patienten mit akutem Hirninfarkt. In diesem CME-Kurs werden die Entwicklungen der IVT in den letzten Jahren beschrieben.

21.05.2023 | Insomnie | CME-Kurs

Chronische Insomnie – alte, neue und zukünftige Therapieoptionen

In diesem CME-Beitrag informieren wir Sie zur Diagnostik, Pathophysiologie und Therapie der chronischen Insomnie. Neben der kognitiven Verhaltenstherapie, die als Mittel der ersten Wahl zur Behandlung empfohlen wird, werden auch neue medikamentöse Therapieop­tionen thematisiert, die Einzug in den klinischen Alltag in der Behandlung nehmen soll­ten.

21.05.2023 | Juristische Aspekte in der Psychiatrie | CME-Kurs

Im Spannungsfeld zwischen Psychiatrie und Justiz – Forensische Psychiatrie und Psychotherapie

Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. Diese stellt ein eigenständiges medizinisches Fach dar, das die Begutachtung, die Behandlung und die Resozialisierung psychisch kranker Straftäter zur Aufgabe hat und sich zwischen Patienten- und Sicherheitsinteressen der Allgemeinbevölkerung bewegt. 

11.05.2023 | Neurologische Diagnostik | CME-Kurs

Update zu Diagnostik und Therapie der Moyamoya-Angiopathie – Ein Weißbuch anlässlich der ersten europäischen Leitlinien 2023

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen anhand der ersten europäischen Leitlinien einen Überblick über Epidemiologie, Symptomatik und Therapie der Moyamoya-Angiopathie und macht Sie mit den therapeutischen Prinzipien der Thrombozytenaggregationshemmung und extra-intrakranieller Bypass-Operation vertraut.

07.05.2023 | Psychotherapie | CME-Kurs

Psychotherapie bei Störungen der Intelligenzentwicklung – aktuelle Evidenz und praktische Umsetzung

Dieser CME-Kurs stellt Ihnen die Therapiegrundsätze in der Behandlung psychischer Erkrankungen bei Personen mit einer Störung der Intelligenzentwicklung vor. Im Weiteren werden evidenzbasierte Psychotherapiemaßnahmen sowie praxisrelevante Materialien und Methoden häufiger Störungsbilder dargestellt und Ihnen aufgezeigt, wie Sie allgemeine Leitlinienempfehlungen für diesen Personenkreis anpassen können.

23.04.2023 | Neurologische Diagnostik | CME-Kurs

Passagere und anhaltende visuelle Phänomene in der Neurologie

Passagere und anhaltende visuelle Phänomene sind ein häufiger Grund für eine neurologische Vorstellung. Dieser CME-Kurs soll, geführt anhand einer Kasuistik, häufige visuelle Phänomene aus der neurologischen Praxis und ihre Differenzialdiagnosen vorstellen. Außerdem gibt er Ihnen einen Überblick über typische Fallstricke der Anamneseerhebung bei passageren und anhaltenden visuellen Phänomenen.

23.04.2023 | Schädel-Hirn-Trauma | CME-Kurs

Langzeitfolgen von Schädel-Hirn-Traumata auf die Kognition – Risikofaktoren für neurodegenerative Erkrankungen

Der CME-Kurs gibt einen Überblick über direkte und indirekte Assoziationen zwischen Schädel-Hirn-Traumata und nachfolgenden Demenzerkrankungen vor dem Hintergrund des aktuellen Wissenstands zu möglichen pathophysiologischen Zusammenhängen und diskutiert die Möglichkeit einer individuellen Risikoabschätzung.

23.04.2023 | Antipsychotika | CME-Kurs

Update Depotantipsychotika – Neue Evidenz und Überlegungen zur Behandlung

Depotantipsychotika sind ein wichtiger Pfeiler in der antipsychotischen Erhaltungstherapie. In den letzten Monaten wurden neue Studien und Metaanalysen vorgelegt. Der CME-Kurs gibt einen aktualisierten Überblick zu den verschiedenen Präparaten, ihrer Wirksamkeit und Verträglichkeit sowie ihrem klinischen Einsatz.

22.03.2023 | DGNeurologie | CME-Kurs

Symptomatische Therapie der Multiplen Sklerose

Bei Multipler Sklerose treten durch Krankheitsaktivität passager oder anhaltend unterschiedliche Symptome und Funktionsstörungen auf. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die symptomatische Behandlung der MS-spezifischen Funktionsstörungen unter Berücksichtigung der Leitlinie der DGN und der aktuellen Literatur.

20.03.2023 | Bipolare affektive Störung | CME-Kurs

Moderne Therapie bipolarer Störungen – Herausfordernde phasenadaptierte Behandlung

Die Behandlung der bipolaren Störungen setzt ein spezialisiertes Wissen über Diagnostik und Verlauf der Erkrankung voraus. Die Therapie richt sich u.a. nach dem Ansprechen auf die Akuttherapie, Polarität und Besonderheiten im Verlauf. Der CME-Kurs fasst das aktuelle Wissen und die evidenzbasierten Empfehlungen der S3-Leitlinie zur Therapie bipolarer Störungen zusammen.

20.03.2023 | Migräne | CME-Kurs

Anwendung monoklonaler Antikörper zur Migräneprophylaxe in der Praxis

Dieser CME-Beitrag fasst für Sie die Empfehlungen der im Dezember 2022 aktualisierten Leitlinie zur Therapie der Migräne mit monoklonalen Antikörpern gegen CGRP (Calcitonin Gene-Related Peptide) oder den CGRP-Rezeptor zusammen und fokussiert auf ihre Anwendung in der Praxis.

12.03.2023 | Agoraphobie | CME-Kurs

Digitale Gesundheitsanwendungen mit psychotherapeutischem Fokus

Für die Panikstörung und Agoraphobie wurden Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) entwickelt, die auf Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie basieren. In diesem CME-Kurs lernen Sie die Evidenzlage und Empfehlungen der aktuell gültigen Leitlinie kennen, und Sie können die wichtigsten rechtlichen Anforderungen benennen und Ihren Patient:innen erklären, wie sie mit ihrem Rezept Zugang zur verordneten DiGA erhalten.