Skip to main content
main-content

12.04.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Trotz Corona-Pandemie

Diabetes-Patienten sollten „Arzttermine unbedingt wahrnehmen!“

Autor:
Thomas Hommel

Ein erhöhtes Risiko für schwere COVID-Verläufe mache bei Diabetikern einen besonderen Schutz notwendig, mahnen Ärzte.

Ärzte haben einen besonderen Schutz von Diabetikern vor einer Coronavirus-Infektion angemahnt. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen und starkes Übergewicht würden bei Menschen mit einem Typ-2-Diabetes deutlich häufiger auftreten als in der stoffwechselgesunden Bevölkerung.

„Vor allem durch diese weiteren Krankheitsbilder sind Menschen mit einem Typ-2-Diabetes besonders gefährdet, im Fall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus einen ungünstigen Krankheitsverlauf zu erleiden“, sagte der stellvertretende Direktor des Instituts für Biometrie und Epidemiologie am Deutschen Diabetes-Zentrum, Professor Wolfgang Rathmann, bei der DDG-Jahrespressekonferenz in Berlin.

Rathmann rief Diabetespatienten dazu auf, Arzttermine auch in der Pandemie wahrzunehmen. Praxen und Kliniken hätten „effektive Hygienekonzepte“ erarbeitet, auch Telemedizin-Angebote seien ausgebaut worden. Gerade angesichts der Bedeutung der Blutzuckereinstellung für die COVID-19-Prognose seien Behandlungs- und Vorsorgetermine daher „unbedingt“ einzuhalten, so Rathmann.

Quelle: Ärzte Zeitung

Weiterführende Themen

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst.