Skip to main content

21.06.2024 | Craniales-MRT | Nachrichten

Meningeom-Diagnose in der MRT

Gadolinium-Dosis lässt sich ohne diagnostische Einbußen senken

verfasst von: Robert Bublak

Die magnetresonanztomografische Meningeomdiagnostik kommt auch mit Gadoliniumdosen aus, die knapp 40% unter der Standarddosis liegen. Noch weniger Kontrastmittel sollte es aber nicht sein, wie eine Studie zeigt.

Literatur

Dowers T et al. Comparative Evaluation of Lower Gadolinium Doses for MR Imaging of Meningiomas: How Low Can We Go? AJNR Am J Neuroradiol 2024; https://doi.org/10.3174/ajnr.A8375

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Drei Regeln für sichere Magnetresonanztomografie

19.07.2024 Magnetresonanztomografie Nachrichten

Thermische Verletzungen von Patienten sind die häufigsten unerwünschten Ereignisse im Zuge der Magnetresonanztomografie. Ein australisch-britisches Team hat drei Regeln zu ihrer Vermeidung aufgestellt.

Nach dem Nitrospray fünf Minuten mit der Kardio-CT warten!

19.07.2024 Koronare Herzerkrankung Nachrichten

Nach Verabreichung von sublingualem Nitrospray vor einer CT-Koronarangiografie sollte man unbedingt die in Leitlinien empfohlene Wartezeit einhalten, rät ein kardiologisches Team aus Belgien.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Radiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.