Skip to main content
main-content

Darmpolypen

Koloskopie

Überwachung von serratierten Polypen: Zweijahresabstand möglich?

Geht bei Patienten mit serratiertem Polyposissyndrom die Ausdehnung der koloskopischen Nachuntersuchungsintervalle von einem auf zwei Jahre mit einer Erhöhung der Inzidenz von einem kolorektalen Karzinom einher?

Metachrone Kolonkarzinome

Tumoraussaat im Rahmen der Koloskopie

Kommt es zur Tumoraussaat nach Biopsie eines Kolonkarzinoms und wenn ja, wie groß ist das Risiko? Niederländische Daten liefern Anlass zum Nachdenken. Lesen Sie hier eine von Dr. Lutz und Prof. Tischendorf kommentierte Studie.

Säugling mit heftigem Erbrechen und Bauchschmerzen

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein acht Monate alter fieberfreier Säugling erbricht seit zwei Tagen und hat erst keinen, dann blutigen Stuhlgang. Zweimalig war das Kind in letzter Zeit an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. In der Klinik fällt auf, dass der Bauch deutlich gebläht und die Darmperistaltik aufgehoben ist. 

S3-Leitlinie Kolonkarzinom: Was ist neu?

In der letzten Aktualisierung der S3-Leitlinie „Kolorektales Karzinom“ wurden die Abschnitte „Endoskopie: Durchführung und Polypenmanagement“, „adjuvante und neoadjuvante Therapie“ und „Therapeutisches Vorgehen bei Metastasierung und in der palliativen Situation“ überarbeitet. Was sind die wichtigen Neuerungen?

Unklare Anämie und Oberbauchschmerzen

Dieser Darmpolyp hatte es in sich – eine Rarität

Mit unklarer Anämie und gleichzeitigen Oberbauchschmerzen wird eine 77-jährige Patientin zugewiesen. Per Koloskopie geht man auf Ursachensuche – und dabei wird zufällig eine Darmpolyp entdeckt. Erst die histologische Aufarbeitung liefert die hochmaligne Diagnose.

Kasuistiken

Abdomensonografie

27.02.2020 | Pädiatrische Gastroenterologie | Fortbildung

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Ein acht Monate alter fieberfreier Säugling erbricht seit zwei Tagen und hat erst keinen, dann blutigen Stuhlgang. Zweimalig war das Kind in letzter Zeit an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt. In der Klinik fällt auf, dass der Bauch deutlich gebläht und die Darmperistaltik aufgehoben ist. 

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

DNA wird in mRNA transkribiert

Open Access 21.08.2021 | COVID-19 | Case report

Länger SARS-CoV-2-positiv mit Lynch-Syndrom? Ein Fallbericht

In einer englischsprachigen Kasuistik wird der COVID-19-Verlauf eines Patienten mit Lynch-Syndrom beschrieben. Bei ihm war auch nach der Genesung das Virus über einen langen Zeitraum nachweisbar. Die Autoren diskutieren abschließend, ob die dem Syndrom zugrundeliegende Mutation einen negativen Einfluss auf die SARS-CoV-2-Clearance hat.

verfasst von:
Farzana Haque, Patrick Lillie, Farhana Haque, Anthony Maraveyas

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

09.12.2022 | DKK 2022 | Podcast | Nachrichten

Die Hürden in der Palliativmedizin: “Wär ich doch nur eher gekommen!

mit Prof. Dr. Claudia Bausewein, Expertin für Palliativmedizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.