Skip to main content
main-content

DDG Praxisempfehlungen


Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Kind mit Diabetes

08.07.2022 | Diabetes im Kindesalter | DDG Praxisempfehlungen

Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter

Die Verbesserung der Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus ist eine wesentliche Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie. Die vorliegenden Empfehlungen richten sich an alle Berufsgruppen, die Kinder und Jugendliche mit Diabetes sowie deren Familien betreuen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Neu, Jutta Bürger-Büsing, Thomas Danne, Axel Dost, Martin Holder, Reinhard W. Holl, Paul-Martin Holterhus, PD Dr. med. Thomas Kapellen, Beate Karges, Olga Kordonouri, Karin Lange, Susanne Müller, Klemens Raile, Roland Schweizer, Simone von Sengbusch, Rainer Stachow, Verena Wagner, Susanna Wiegand, Ralph Ziegler
Frau in den besten Jahren lässt ihren BZ-Spiegel überprüfen

13.06.2022 | Typ-2-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Therapie des Typ-2-Diabetes

Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) lehnen sich an die Inhalte der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes an. Die in den vorliegenden Praxisempfehlungen der DDG vorgenommenen Modifikationen in der Therapie und deren Begründungen wurden auf der Basis neuer randomisierter, kontrollierter Studien und Metaanalysen aktualisiert.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Jens Aberle, Andreas L. Birkenfeld, Baptist Gallwitz, Monika Kellerer, Harald H. Klein, Dirk Müller-Wieland, Michael A. Nauck, Tobias Wiesner, Erhard Siegel
Seniorin misst ihren Blutzucker

13.06.2022 | Geriatrische Diabetologie | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes mellitus im Alter

Der Erhalt der Lebensqualität und das Vermeiden von Hypoglykämien sind vorrangiges Therapieziel. Individuelle Aspekte von Lebensqualität sollen deshalb aktiv erfragt werden. Der HbA 1c-Wert hat im höheren Lebensalter einen geringeren Stellenwert bei Therapieentscheidungen und sollte außerdem unter dem Gesichtspunkt der vermuteten Lebenserwartung gewertet werden.

verfasst von:
PD Dr. med. Dr. univ. Rom. Andrej Zeyfang, Jürgen Wernecke, PD Dr. med. Anke Bahrmann
Eine Ärztin misst einer älteren Dame den Blutdruck

08.06.2022 | Diabetes und Herz | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes mellitus und Herz

Betroffene von Diabetes mellitus haben ein deutlich erhöhtes Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Deshalb besteht die Notwendigkeit einer gezielten Risikostratifizierung, einer konsequenten Behandlung von Diabetes, assoziierten Risikofaktoren und kardiovaskulären Erkrankungen.

verfasst von:
PD Dr. med. Katharina Schütt, Thomas Forst, Andreas L. Birkenfeld, Andreas Zirlik, Dirk Müller-Wieland, Nikolaus Marx
dicker Mann joggt

20.05.2022 | Adipositas | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Adipositas und Diabetes

Adipositas geht mit einer Verkürzung der Lebenserwartung einher. Ab einem BMI von 27 bis 30 nimmt die Mortalität infolge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Karzinomen zu. Ein besonders enger Zusammenhang besteht zwischen BMI und Diabetesrisiko.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Jens Aberle, Anne Lautenbach, Svenja Meyhöfer, Sebastian M. Meyhöfer, Lars Selig, Matthias Blüher, Markus Menzen
Ablagerung in Blutgefäß

20.05.2022 | Hypercholesterinämie | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Lipidtherapie bei Patienten mit Diabetes mellitus

Eine gemeinsame Stellungnahme der Kommission Fettstoffwechsel sowie der AG Herz und Diabetes der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), der Sektion Diabetes, Adipositas und Stoffwechsel der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE), der AG Herz und Diabetes der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und der gemeinsamen AG Herz – Hormone – Diabetes der DGK, DGE und DDG

Patienten mit Diabetes haben in aller Regel ein deutlich erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Deswegen ist die Lipidtherapie ein integraler Bestandteil der Therapie. Dieses Positionspapier stellt eine Ergänzung der Empfehlungen zur Therapie des Typ-2-Diabetes dar und wird jährlich aktualisiert.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Klaus G. Parhofer, Andreas L. Birkenfeld, Wilhelm Krone, Michael Lehrke, Nikolaus Marx, Martin Merkel, Katharina S. Schütt, Andreas Zirlik, Dirk Müller-Wieland
Rezidivstenose einer pAVK

20.05.2022 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | DDG Praxisempfehlungen

Positionspapier zur Diagnostik und Therapie der pAVK bei Menschen mit Diabetes mellitus

Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA), der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimalinvasive Therapie (DeGIR) sowie der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG)

Dieses Positionspapier basiert auf den aktuellen deutschen und internationalen Leitlinienempfehlungen und dient als kurze, klinisch orientierte Handlungsanweisung zur Diagnostik und Therapie bei Patienten mit Diabetes mellitus und peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK).

verfasst von:
Bernd Balletshofer, MHBA Univ.-Prof. Dr. med. Dittmar Böckler, Holger Diener, Jörg Heckenkamp, Wulf Ito, Marcus Katoh, Dr. med. Holger Lawall, Nasser Malyar, Yves Oberländer, Prof. Dr. med. Peter Reimer, PD Dr. med. Kilian Rittig, Markus Zähringer, die DGG, die DGA, die DeGIR, die DDG
Histologie

20.05.2022 | Fettleber | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes und Fettleber

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung („nonalcoholic fatty liver disease“, NAFLD) betrifft weltweit mehr als 25 % der erwachsenen Bevölkerung. Nach Analysen für das Jahr 2016 nimmt Deutschland bezüglich der Prävalenz der NAFLD (22,9 % der …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Norbert Stefan, Prof. Dr. Dr. h. c. med. univ. Michael Roden
Mann in Supermarkt

20.05.2022 | Typ-1-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

Empfehlungen zur Ernährung von Personen mit Diabetes mellitus Typ 1

Diese Praxisempfehlung richtet sich an alle Betroffenen mit Typ-1-Diabetes sowie alle Berufsgruppen, die Menschen mit Typ-1-Diabetes betreuen.

verfasst von:
Prof. Dr. Diana Rubin, Anja Bosy-Westphal, Stefan Kabisch, Peter Kronsbein, Marie-Christine Simon, Astrid Tombek, Katharina Weber, Thomas Skurk
Älterer Mann misst den Blutzucker

20.05.2022 | Typ-2-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Empfehlungen zur Ernährung von Personen mit Diabetes mellitus Typ 2

Diese Praxisempfehlung richtet sich an alle Berufsgruppen, die Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 betreuen. Neben den vielgestaltigen Aspekten der Ernährung bei Diabetes wird insbesondere eine Individualisierung von Therapie, Beratung, Empowerment und Diabetesselbstmanagement gefordert.

verfasst von:
Thomas Skurk, Anja Bosy-Westphal, Arthur Grünerbel, Stefan Kabisch, Winfried Keuthage, Peter Kronsbein, Karsten Müssig, Andreas F. H. Pfeiffer, Marie-Christine Simon, Astrid Tombek, Katharina S. Weber, Prof. Dr. Diana Rubin
Ärztin befragt Patient.

14.04.2022 | Typ-2-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

DIfE – DEUTSCHER DIABETES-RISIKO-TEST®

Mit Hilfe des vom DIfE entwickelten Risiko-Tests kann der Arzt zusammen mit dem Patienten dessen persönliches Risiko ermitteln, innerhalb der nächsten 5 Jahre an einem Typ-2-Diabetes zu erkranken. Der Test ist nicht anwendbar, wenn bereits ein Diabetes bekannt ist.

verfasst von:
Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)
Proliferative diabetische Retinopathie

08.04.2022 | Diabetische Retinopathie | DDG Praxisempfehlungen

Diabetische Retinopathie und Makulopathie

Die diabetische Retinopathie ist eine häufige mikrovaskuläre Komplikation bei Diabetes mellitus. Sie verläuft lange Zeit symptomlos. Daher müssen auch ohne Verschlechterung des Sehvermögens regelmäßige ophthalmologische Kontrollintervalle eingehalten werden.

verfasst von:
Hans-Peter Hammes, PD Dr. Klaus Dieter Lemmen, Bernd Bertram
BZ-Bestimmung bei Diabetiker

07.04.2022 | Typ-1-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

Glukosemessung und -kontrolle bei Patienten mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes

Regelmäßige BZ-Messungen sind in der Diabetestherapie unverzichtbar - insbesondere zur Insulindosisermittlung oder Hypoglykämieerkennung. Die Analyse der Stoffwechsellage, z. B. durch die HbA1c-Messung, dient v. a. der Abschätzung des Langzeitrisikos für mikro- und makrovaskuläre Komplikationen.

verfasst von:
Sandra Schlüter, Dorothee Deiss, Bernhard Gehr, Karin Lange, Simone von Sengbusch, Andreas Thomas, Ralph Ziegler, Dr. Guido Freckmann
Diabetischer Fußulkus

07.04.2022 | Diabetisches Fußsyndrom | DDG Praxisempfehlungen

Diabetisches Fußsyndrom

Unter diabetischem Fußsyndrom versteht man alle pathologischen Veränderungen am Fuß eines Menschen mit Diabetes mellitus und diabetischer Polyneuropathie. Ulzera oder Nekrosen entwickeln sich meist als Folge von repetitivem Stress bei eingeschränkter Schmerzempfindung.

verfasst von:
Dr. med. Stephan Morbach, Dr. med. Michael Eckhard, Ralf Lobmann, Eckhard Müller, Heinrich Reike, Alexander Risse, Gerhard Rümenapf, Maximilian Spraul

06.04.2022 | Prävention in der Diabetologie | DDG Praxisempfehlungen

Gesundheitspass Diabetes

Seit 2020 steht eine überarbeitete Neuauflage des Gesundheitspasses Diabetes zur Verfügung. Er gibt Menschen mit Diabetes und ihren Behandlern einen Überblick über wichtige Therapieergebnisse und Kontrolluntersuchungen zu Begleit- und Folgeerkrankungen.

verfasst von:
Prof. Dr. Bernhard Kulzer
Fußuntersuchung bei Neuropathie (z.B. bei Diabetes)

06.04.2022 | Diabetische Neuropathie | DDG Praxisempfehlungen

Diabetische Neuropathie

Die diabetische Neuropathie ist eine Erkrankung der peripheren Nerven, die infolge eines Diabetes mellitus ohne andere Ursachen auftritt. Die Praxisempfehlung der DDG „Diabetische Neuropathie“ entstand in Anlehnung an die Nationale VersorgungsLeitlinie Neuropathie bei Diabetes im Erwachsenenalter.

verfasst von:
FRCPE Prof. Dr. med. Dr. h.c. Dan Ziegler, Jutta Keller, Christoph Maier, Jürgen Pannek
Diabetische Nephropathie

05.04.2022 | Diabetische Nephropathie | DDG Praxisempfehlungen

Nephropathie bei Diabetes

Patienten mit Diabetes, die von einem Nierenschaden betroffen sind, haben ein exzessiv erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Dies erfordert eine frühzeitige Diagnosestellung, eine konsequente Therapie des Diabetes mellitus, des arteriellen Blutdrucks und aller Begleiterkrankungen.

verfasst von:
Dr. Ludwig Merker, Bernd-Walter Bautsch, Thomas Ebert, Martina Guthoff, Berend Isermann
Puzzleteile zum Thema Diabetes

04.04.2022 | Diagnostik in der Diabetologie | DDG Praxisempfehlungen

FINDRISK – Test für Diabetesrisiko

FINDRISK-Test zur Ermittlung des Risikos, an Typ-2-Diabetes zu erkranken.

verfasst von:
Prof. Dr. med. habil. Peter Schwarz
Frau fährt im PKW über Kreuzung

02.03.2022 | Psychosoziales und Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes und Straßenverkehr

Für die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit chronischen Krankheiten am täglichen Leben stellen sowohl die private als auch die berufliche Mobilität eine wichtige Voraussetzung dar. 

verfasst von:
Rechtsanwalt Oliver Ebert, Barbara Bohn, Bernd Bertram, Barbara Buchberger, Hermann Finck, Jürgen Hoß, Peter Hübner, Laura Krabbe, Bernhard Kulzer, Eva Küstner, Bernhard Lachenmayr, Klaus-Dieter Lemmen, Friedhelm Petry, Kurt Rinnert, Markus Salomon, Wolfgang Schütt, Reinhard W. Holl
Diabetes-Schulung hilft bei der Krankheitsbewältigung

17.02.2022 | Psychosoziales und Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Psychosoziales und Diabetes

Für die Therapie und langfristige Prognose von Menschen mit Diabetes mellitus sind somatische und psychosoziale Faktoren gleichermaßen wichtig. Bei der Diabetestherapie kommt dem Patienten die entscheidende Rolle zu, da dieser die wesentlichen Therapiemaßnahmen in seinem Alltag umsetzen muss.

verfasst von:
Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. Bernhard Kulzer, Christian Albus, Stephan Herpertz, Johannes Kruse, Karin Lange, Florian Lederbogen, Frank Petrak
Menschenmenge

16.02.2022 | Diabetestherapie | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Grundlagen des Diabetesmanagements

Neben der Medikation spielt das Therapieverhalten des Menschen mit Diabetes für die Prognose der Erkrankung eine bedeutsame Rolle. Es gilt daher in der Diabetestherapie, gemeinsam mit dem individuellen Menschen unter Einbezug einer Vielzahl von Faktoren Therapieziele zu formulieren und die Betroffenen bestmöglich bei deren Umsetzung zu unterstützen.

verfasst von:
Prof. Dr. Bernhard Kulzer, Jens Aberle, Thomas Haak, Matthias Kaltheuner, Jens Kröger, Rüdiger Landgraf, Monika Kellerer
Drei alte zufriedene ältere Herren

16.02.2022 | Diabetes mellitus | DDG Praxisempfehlungen

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes und Migration

Die Praxisempfehlung soll die bestehenden Leitlinien zum Diabetes mellitus ergänzen und stellt praktische Handlungsempfehlungen für die Diagnostik, Therapie und Betreuung von Menschen mit Diabetes mellitus, die aus anderen Sprach- und Kulturräumen stammen, dar.

verfasst von:
Sebahat Şat, Kadriye Aydınkoç-Tuzcu, Faize Berger, Alain Barakat, Karin Schindler, Peter Fasching
Schwangere und Ärztin im Gespräch

12.01.2022 | Gestationsdiabetes | DDG Praxisempfehlungen

Gestationsdiabetes mellitus (GDM), Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Kurzfassung der S3-Leitlinie (AWMF-Registernummer: 057-008)

Diese Praxisleitlinie zum Gestationsdiabetes ist eine handlungsorientierte Kurzfassung der im Internet einsehbaren evidenzbasierten S3-Leitlinie [ 1 ], herausgegeben von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Deutschen Gesellschaft für …

verfasst von:
Prof. Dr. Ute Schäfer-Graf, Katharina Laubner, Sandra Hummel, Ulrich Gembruch, Tanja Groten, Franz Kainer, Melita Grieshop, Dagmar Bancher-Todesca, Mila Cervar-Zivakovic, Irene Hösli, Matthias Kaltheuner, Reinhold Gellner, Alexandra Kautzky-Willer, Christoph Bührer
Blutzucker messen

11.01.2022 | Typ-2-Diabetes | DDG Praxisempfehlungen

Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus: Update 2021

Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für heterogene Störungen des Stoffwechsels, deren Leitbefund die chronische Hyperglykämie ist. Ursächlich sind entweder eine gestörte Insulinsekretion oder eine gestörte Insulinwirkung oder meist beides.

verfasst von:
Prof. Dr. Erwin Schleicher, Christian Gerdes, Astrid Petersmann, Dirk Müller-Wieland, Ulrich A. Müller, Guido Freckmann, Lutz Heinemann, Matthias Nauck, Rüdiger Landgraf
Schwangere misst Blutzucker

11.01.2022 | Diabetes und Schwangerschaft | DDG Praxisempfehlungen

Diabetes und Schwangerschaft

Diese Praxisleitlinie bearbeitet nur den präkonzeptionell bekannten Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Dieses sind Hochrisikoschwangerschaften und bedürfen einer gemeinsamen Betreuung durch spezialisierte Diabetologen, Geburtsmediziner und Neonatologen in …

verfasst von:
Helmut Kleinwechter, Prof. Dr. med. Ute Schäfer-Graf, Christoph Bührer, Irene Hoesli, Franz Kainer, Alexandra Kautzky-Willer, Brigitte Pawlowski, Karl-Ulrich Schunck, Thierry Somville, Marianne Sorger