Skip to main content
main-content

Demenz

alle Nachrichten zum Thema

Illustration: Virus im Gehirn

16.11.2022 | DGN-Kongress 2022 | Nachrichten

Was uns die COVID-Forschung über Demenz verrät

Möglicherweise spielen Autoimmunprozesse bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer Demenz eine größere Rolle als bisher angenommen. Virusinfektionen stehen im Verdacht, solche Prozesse zu triggern. Neben den üblichen Verdächtigen wie HSV, EBV oder Influenza scheint auch SARS-CoV2 die Bildung antineuronaler Autoantikörper zu begünstigen.

Hörgerät wird aufgesetzt

17.11.2022 | Hörgeräteversorgung | Nachrichten

Hörgeräte vermindern nicht das Hospitalisierungsrisiko

Ältere Menschen mit Hörproblemen müssen häufiger in eine Klinik als solche ohne. Das liegt aber offenbar nicht an den Hörproblemen, denn Hörgeräte ändern daran nichts.

Mann mit Asthmaspray

16.11.2022 | DGN-Kongress 2022 | Nachrichten

Hilft Kortisonspray gegen Alzheimer?

Könnten topisch applizierte Glukokortikosteroide den Krankheitsprozess bei Alzheimer Demenz verlangsamen? Registerstudien geben Anlass für diese Hypothese. Erste Versuche an transgenen Mäusen verliefen demnach positiv.

Frau nimmt Tablette ein

08.11.2022 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Keine Hormontherapie zur Prävention chronischer Krankheiten!

Die US Preventive Services Task Force (USPSTF) hat ihre fünf Jahre alte Empfehlung zur Hormontherapie in der Postmenopause zum Zweck der Primärprävention von chronischen Erkrankungen aktualisiert. Die Botschaft ist die gleiche geblieben.

Ältere Dame nimmt Tabletten ein

18.10.2022 | Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Medikamentöse Mesalliance bei Demenzkranken

Bei schwer Demenzkranken, zumal wenn sie Acetylcholinesterase-Hemmer einnehmen, sollte eine Behandlung mit Anticholinergika möglichst vermieden werden. In US-amerikanischen Pflegeheimen ist eine Kombination dieser Medikamente aber durchaus verbreitet.

Darstellung von Neuronen mit Amyloidablagerungen

29.09.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Neues Alzheimermedikament erfolgreich in Phase-3-Studie

Eine Therapie mit dem Amyloid-Antikörper Lecanemab konnte in einer Phase-3-Studie den kognitiven Abbau im Vergleich zu Placebo um 27 Prozent senken. Auch bei allen anderen Endpunkten deutet sich ein Vorteil an. Fachleute stimmt das vorsichtig optimistisch.

Älterer Mann trägt Maske und schaut aus dem Fenster

29.09.2022 | Long-COVID | Nachrichten

Nach Corona erhöhtes Risiko für neurologische Krankheiten

Mehr Demenz, Schlaganfälle, Parkinson, psychische Störungen und neuroimmunlogische Leiden – im ersten Jahr nach einer Coronaerkrankung ist das Risiko für neuropsychiatrische Erkrankungen um über 40 Prozent erhöht, zumindest bei älteren Männern.

Schlafen und schnarchen

23.09.2022 | Schlaf und Schlafstörungen im Alter | Nachrichten

Früh- und Langschläfer entwickeln eher eine Demenz

Das Schlafverhalten kann ein Hinweis auf eine sich anbahnende Demenz sein: Laut einer Studie aus China sind frühe und lange Bettzeiten mit einem erhöhten Erkrankungsrisiko verknüpft.

Blutprobe

21.09.2022 | Demenz | Nachrichten

β-Synuclein im Blut: Kandidat zur Alzheimer-Früherkennung

Forschungsgruppen der Universitätsmedizin Halle und Ulm haben das Protein „Beta-Synuclein“ als einen Marker für eine frühzeitige und minimalinvasive Alzheimer-Diagnose in Blutproben identifiziert.

Alte Frau nutzt Videochat

19.09.2022 | AAIC | Nachrichten

Bessere Kognition durch tägliche Videochats?

Tägliche Videounterhaltungen können dem Gedächtnis sozial isolierter älterer Menschen etwas auf die Sprünge helfen. In einer Studie konnte ein positiver Effekt beobachtet werden. Die Intervention hat jedoch Einschränkungen.

Mann mit Asthmaspray

18.09.2022 | Demenz | Nachrichten

Menschen mit Allergien erkranken häufiger an Demenz

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass chronische Neuroinflammation und Immundysregulation im Gehirn eine wichtige Rolle bei der Pathogenese von Demenz spielen. Laut einer Studie könnten Allergien dabei ebenfalls von Belang sein. Demnach sind Erkrankungen wie Asthma, atopische Dermatitis und allergische Rhinitis mit einem erhöhten Demenzrisiko verbunden.

Ein älterer Mann mit Hörgerät im Altersheim

04.07.2022 | Hörgeräteversorgung | Redaktionstipp | Nachrichten

Demenzforschung: Hörprobleme sind beeinflussbarer Risikofaktor

Bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten im mittleren und höheren Alter sollten Ärztinnen und Ärzte immer eine mögliche Schwerhörigkeit im Blick haben. Die Minderung der Folgen durch ein adäquates Hörgerät verbessert nicht nur die Lebensqualität der Nutzer, sondern kann auch ihr Demenz-Risiko verringern.

Pflegerin im Altenheim

17.08.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Risiken für Demenz und Psychosen nach COVID-19 noch lange erhöht

Bis zu zwei Jahre sind die Risiken für einige neurologische oder psychiatrische Krankheiten nach durchgemachter COVID-19 erhöht. Die Erkrankungsgefahr für andere psychiatrische Leiden normalisiert sich schon nach zwei Monaten. Das ergab eine Langzeitstudie mit über 1,2 Millionen SARS-CoV-2-Infizierten.

Illustration: Demenz

16.08.2022 | Demenz | Nachrichten

Deutlich mehr jüngere Demenz-Erkrankte als gedacht

Aktuelle Zahlen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. zeigen, dass mehr Menschen in einem Alter unter 65 Jahren an Demenz erkrankt sind. Daraus ergeben sich neue Anforderungen.

Ärztin und älterer Mann mit Maske

11.08.2022 | AAIC | Nachrichten

Kognitive Probleme vor allem bei COVID-Anosmie

Bei älteren Menschen ist nach COVID-19 offenbar nicht nur die Schwere der Erkrankung und ein Aufenthalt auf der Intensivstation für kognitive Defizite relevant, gefährdet sind auch Personen mit persistierender Anosmie.

Frau beim Sport

11.08.2022 | Demenz | Nachrichten

Wie Freizeit zur Prävention werden kann

In der Freizeit aktiv zu sein, ist mit einem reduzierten Risiko für eine Demenz-Erkrankung assoziiert. Gibt es dabei Unterschiede zwischen körperlichen, geistigen oder sozialen Aktivitäten? Forscher haben nachgeschaut.

Älterer Mann

07.08.2022 | AAIC | Nachrichten

Neue Therapien gegen Alzheimer

Ein neu entwickelter PPAR-Agonist, ein bekannter Amyloid-Antikörper und eine Sulfonsäure in neuem Gewand – auf dem Internationalen Alzheimerkongress gab es erste Daten zu derzeit laufenden klinischen Therapiestudien.

Ältere Damen beim Sport

04.08.2022 | AAIC | Nachrichten

Gymnastik stabilisiert Kognition im Alter

Sowohl ein moderates körperliches Training als auch Dehn- und Balanceübungen können bei älteren Menschen den kognitiven Abbau über ein Jahr hinweg komplett stoppen – auch nach längerer Inaktivität und ersten Gedächtnisproblemen. Dafür sprechen Resultate einer Phase-3-Studie.

Frau setzt Seniorin Maske auf

02.08.2022 | Demenz | Nachrichten

Geringe Auswirkung der Pandemie auf pflegende Angehörige

Die Pandemie hat pflegende Angehörige von Demenzkranken in Deutschland kaum zusätzlich belastet – so das Ergebnis einer kleinen Umfrage in Mecklenburg-Vorpommern, die auf dem Internationalen Alzheimerkongress (AAIC) besprochen wurde. Andere Länder sehen deutlich mehr Stress für Angehörige im Lockdown.

Selbstuntersuchung der Schilddrüse

24.07.2022 | Demenz | Nachrichten

Erhöhtes Demenzrisiko bei Hypothyreose

Eine Studie hat scheinbar einen Zusammenhang zwischen Demenz und Schilddrüsenunterfunktion gefunden: Menschen, in deren Krankenakte eine Hypothyreose vermerkt ist, scheinen im Alter eher an einer Demenz zu erkranken als vergleichbare Personen ohne Schilddrüsenunterfunktion.

Abstrakte Darstellung der DNA und Abweichungen

07.07.2022 | EAN-Congress 2022 | Nachrichten

Nicht jede Parkinsonmutation verkürzt das Leben

Mutationen im SNCA-Gen verkürzen das Leben deutlich, mit Mutationen im LRRK2- und PRKN-Gen leben die Betroffenen jedoch deutlich länger als Parkinsonkranke ohne Mutationen und ähnlich lange wie nicht Erkrankte.

Frau hilft älterem Mann am Tablet

14.07.2022 | EAN-Congress 2022 | Nachrichten

Online-Demenzscreening mit 27 Fragen

Britische Forscher haben einen niedrigschwelligen Demenztest vorgestellt, mit dem sich online die Demenzwahrscheinlichkeit abschätzen lässt. Er kann von Angehörigen ausgefüllt werden und basiert primär auf dem Mini-Mental-Status-Test sowie dem IQCODE.

Zwei Frauen starten zum laufen auf Straße

13.07.2022 | EAN-Congress 2022 | Nachrichten

Sport für Demenzkranke?

Körperliche Inaktivität gilt als wichtiger Risikofaktor für eine Demenz, viel Sport sollte daher das Demenzrisiko senken. Ob allerdings auch Personen mit bestehender Demenz kognitiv profitieren, wenn sie sich mehr bewegen, ist umstritten. Es gibt Hinweise dafür, aber auch dagegen.

Ärztin und älterer Mann mit Maske

11.07.2022 | EAN-Congress 2022 | Nachrichten

10% mehr Alzheimertodesfälle zu Pandemiebeginn

Die Coronapandemie hat die Versorgung Demenzkranker in Schweden erheblich beeinträchtigt: Es wurden deutlich weniger Demenzerkrankungen neu diagnostiziert, gleichzeitig ist die Mortalität Demenzkranker drastisch gestiegen – vor allem bei Männern.

05.07.2022 | Neurologische Diagnostik | Nachrichten

Hyperintensitäten im cMRT bei postmenopausalen Frauen häufiger

Hyperintensitäten der weißen Substanz im Hirn-CT sind bei postmenopausalen Frauen häufiger als bei gleichaltrigen Männern. Ein Forscherteam aus Bonn hat versucht, diesem Zusammenhang auf die Spur zu kommen.

Ältere Menschen machen Sport mit Gymnastikball und Hanteln

01.07.2022 | Demenz | Nachrichten

Wer seinen Körper trainiert, hilft auch seinem Geist

Die Assoziation von geringer Muskelkraft und nachlassendenden körperlichen wie kognitiven Fähigkeiten ist gut dokumentiert. Unklar ist, in welche Richtung der Kausalitätspfeil zeigt. US-Forschende glauben, sie zu kennen.

Ältere Dame trägt Maske und steht am Fenster

26.06.2022 | EAN-Congress 2022 | Nachrichten

Erhöhtes Alzheimerrisiko ein Jahr nach COVID-19

Personen mit COVID-19 erkranken im Jahr nach der Infektion deutlich häufiger an Alzheimer und Parkinson als Personen mit einer Influenza oder Pneumonie. Dies könnte sowohl an einer starken Neuroinflammation als auch an einem Diagnosebias liegen.

Frau nachdenklich vor Tafel

21.06.2022 | Demenz | Nachrichten

Subjektive Gedächtnisstörungen im mittleren Alter verheißen nichts Gutes

Schlechte Karten für Menschen über 50, die von ihrem Kurzzeitgedächtnis häufig im Stich gelassen werden: Sie haben laut einer aktuellen Studie ein erhöhtes Risiko, an Demenz zu erkranken.

Eine Hand deutet auf einen Bildschirm mit der Aufschrift "Machine Learning"

20.06.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Forscher: Genaue Alzheimer-Diagnose über kraniale MRT möglich

Mit einem Algorithmus zur automatisierten Auswertung von Magnetresonanz-Bildern des Gehirns lassen sich prädiktive Alzheimer-Biomarker bestimmen. Wie die Arbeit eines Londoner Forschungsteams zeigt, sagen diese mit einer sehr hohen Genauigkeit vorher, ob und welche Alzheimer-Form vorliegt.

Illustration: Neuronen mit leuchtenden Knoten

19.06.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Gestörte Lipidbalance im Gehirn: ApoE und Neurodegeneration

Das Eiweiß Apolipoprotein E spielt womöglich eine wichtige Rolle bei neurodegenerativen Prozessen. Laut Forschenden sorgen kleine Änderungen im Rezeptor- und Lipidbindungsprofil von ApoE im altersbedingt gestressten Gehirn für eine Störung der Lipidbalance in den Hirnzellen. Das begünstigt die Neurodegeneration nicht nur bei Alzheimer.

Mann mit Herpes zoster

10.06.2022 | Varizella-Zoster-Virus | Nachrichten

Erhöht Zoster das Demenzrisiko?

Anhand von bevölkerungsweiten Registern aus Dänemark wurde nach einem möglichen Zusammenhang zwischen Herpes-zoster-Infektionen und Demenzerkrankungen gesucht – mit einem unerwarteten Ergebnis.

Visualisierung eines Gehirns und der DNS

03.06.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Mutationen mit eingebautem Alzheimerschutz

Woran die Forschung seit Jahren scheitert, schafft die Natur mit einer einzigen Punktmutation im ApoE-Gen: Menschen vor Alzheimer zu schützen. Nun wurden zwei weitere protektive Veränderungen beschrieben. Vielleicht führen diese endlich zu wirksameren Alzheimertherapien.

Ältere Frau erhält Medikament von Pflegekraft

06.06.2022 | Leichte kognitive Störung | Nachrichten

Spermidin enttäuscht in Studie zu subjektiven Kognitionseinbußen

Die Hoffnung, bei subjektiver Kognitionsverschlechterung im Alter könne sich die Nahrungsergänzung mit Spermidin günstig auswirken, hat sich in einer Phase-2b-Studie nicht erfüllt. Ganz aus dem Rennen ist das Polyamin trotzdem nicht.

Forscherin beobachtet Labormäuse

12.05.2022 | Demenz | Nachrichten

Neuer Jungbrunnen: Wachstumsfaktor verbessert Hirnleistung

Forschende haben einen Faktor identifiziert, der zur Verjüngung des Gehirns alter Versuchstiere per Liquortransfer beiträgt. Er scheint über eine gesteigerte Hippocampus-Myelinisierung das Gedächtnis zu verbessern.

Senioren beim Laufen

08.05.2022 | AAN-Jahrestagung 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Bewegung bremst geistigen Abbau bei Leukoaraiose

Eine deutliche Hyperintensität der weißen Substanz geht oft mit einem beschleunigten geistigen Abbau einher. Mit viel körperlicher Aktivität können Menschen im mittleren Alter dem offenbar entgegenwirken.

Ärztin und Senior

29.04.2022 | AAN-Jahrestagung 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Alzheimer oder Lewy-Körperchen-Demenz?

Halluzinationen und Panikattacken? Leichte motorische Defizite? Ein überraschend kleiner Hippocampus? Klagen Patienten über Gedächtnisstörungen, zählt jedes Detail, um die richtige Diagnose zu ermitteln. Im Folgenden werden vier unterschiedliche Fälle und ihre diagnostischen Herausforderungen vorgestellt.

Ablagerung in Blutgefäß

24.04.2022 | Demenz | Nachrichten

Cholesterin doch kein Risikofaktor für eine Demenz?

Eine familiäre Hypercholesterinämie geht nach norwegischen Registerdaten nicht mit einem erhöhten Demenzrisiko einher. Das weckt Zweifel an Cholesterin als relevantem Risikofaktor. Eine mögliche Erklärung ist aber auch eine frühe Statintherapie.

Mutter mit erwachsener Tochter

21.04.2022 | Demenz | Nachrichten

Ungünstig: Subjektive Gedächtnisprobleme plus Leukoaraiose

Zeigen ältere Menschen mit subjektiven Gedächtnisproblemen im MRT zugleich eine deutliche Hyperintensität der weißen Substanz, ist das prognostisch recht ungünstig: In den folgenden Jahren müssen sie mit einem raschen kognitiven Abbau rechnen.

Hand einer Palliativpatientin

13.04.2022 | Tumorschmerz | Nachrichten

Demenzpatienten am Lebensende unterversorgt?

Wie Patienten mit Krebs im Endstadium behandelt werden, scheint auch von ihrem kognitiven Zustand abzuhängen. In einer Studie fanden sich signifikante Qualitätsunterschiede zwischen Patienten mit und ohne Demenz.

Mann schläft auf der Couch mit Hund

05.04.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Ausgedehnter Mittagsschlaf mit erhöhtem Alzheimer-Risiko verbunden

In einer aktuellen Studie aus den USA kommen die Autorinnen und Autoren zu dem Schluss, dass ein Nickerchen am Nachmittag das Risiko für eine Alzheimer-Demenz für Senioren ohne kognitive Einschränkungen erhöht.

Illustration Gliazellen

27.03.2022 | Deutscher Kongress für Parkinson und Bewegungsstörungen 2022 | Nachrichten

Strukturanalyse von Tauprotein ermöglicht präzise Diagnostik

Menschen mit Alzheimer, Parkinson und verwandten Erkrankungen zeigen oft eine verwirrende Zahl an klinischen Phänotypen. Neue Erkenntnisse über die Strukturen pathologischer Proteine könnten neben Genetik und Verteilung der Proteine eine Erklärung dafür liefern. Das könnte auch die Differenzialdiagnostik verbessern.

Frau puzzelt Gehirn

24.03.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Aducanumab gegen Alzheimer – Chance auf Zulassung?

Aducanumab wurde zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit in den USA zugelassen, in Europa jedoch nicht – zu widersprüchlich schienen die Ergebnisse der Zulassungsstudien. Eine erneute Analyse zeigt jedoch, dass bei einer hohen kumulativen Dosis der kognitive Abbau und die Amyloidpathologie in beiden Studien gebremst zu sein scheinen.

Zwei ältere Damen trinken Kaffee

21.03.2022 | Demenz | Nachrichten

Viel Koffein könnte vor früher Demenz schützen, nicht aber vor Alzheimer

Helfen viel Kaffee und Tee gegen eine Demenz? Gegen Alzheimer eher nicht, vermutlich senkt viel Koffein aber das Risiko von Demenzen mit Lewy-Körperchen-Beteiligung. Darauf deuten zwei sehr unterschiedliche Studien. Demnach geht ein hoher Koffeinkonsum mit geringeren Lewy-Körperchen einher, hat aber keine Auswirkung auf Tau- und Amyloidablagerungen.

Vergessliche Frau

06.03.2022 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Könnte man Alzheimer 17 Jahre vor Ausbruch erkennen?

Zusammen mit phosphoryliertem Tau und Neurofilament-Leichtketten könnte das saure Gliafaserprotein (GFAP) als Alzheimer-Biomarker Jahre vor Ausbruch auf eine beginnende Erkrankung hinweisen. In einer Studie weisen Alzheimer-Erkrankte 9-17 Jahre vor der Diagnose konstant erhöhte Werte der Marker auf.

Podcast - Delir

25.02.2022 | Diagnostik in der Geriatrie | Podcast | Nachrichten

Delir – was tun, wenn alte Menschen "vom Weg abkommen"

Ein Delir ist bei alten Menschen im Pflegeheim, in der stationären Behandlung und vor allem postoperativ eine häufige und gefährliche Komplikation. Die beste Therapie ist die Prävention. Diese beginnt mit dem Wissen über prädisponierende Faktoren und akute Auslöser, dem Erkennen von Warnzeichen und schnellem entschlossenen Handeln.

Ältere Frau schaut traurig aus dem Fenster

24.02.2022 | Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

So lonely – Achtung vor Alzheimer!

Einsamkeit ist einer Auswertung der Framingham-Studie zufolge ein wichtiger Risikofaktor für eine Demenz. Demnach haben Personen mit wenigen anderen Begleitfaktoren ein um 54% erhöhtes Risiko, innerhalb von zehn Jahren an Demenz zu erkranken.

Mann mit Kopfverletzung

21.02.2022 | Schädelprellung und Schädelbruch | Nachrichten

Gedächtnislücken nach leichtem Hirntrauma auch ein Jahr später

Auch ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma hinterlässt oft für lange Zeit Spuren: Ein Jahr später weisen Betroffene in jedem siebten Fall deutliche kognitive Probleme auf. Risikofaktoren neben der Schwere des Traumas sind vorbestehende Depressionen und ein schlechter sozioökonomischer Status.

Pflegerin im Altenheim

09.02.2022 | COVID-19 | Nachrichten

Ist bei Long-COVID eine Demenz zu befürchten?

Neuropsychiatrische Symptome nach COVID-19 haben Fragen zur etwaigen Entwicklung neurodegenerativer Erkrankungen aufgeworfen. Bislang lässt sich das nicht beantworten – wohl aber relativieren.

Gesunder Ernährung und Lebensstil

01.02.2022 | Prävention und Rehabilitation in der Kardiologie | Nachrichten

Kardiovaskuläre Prävention: Lebensstiländerung zahlt sich auch im Alter aus!

Mit Lebensstiländerungen und einem optimalen Management kardiovaskulärer Risikofaktoren lässt sich bei Senioren gemäß FINGER-Studie das Fortschreiten kognitiver Abbauprozesse verhindern. Die Demenzprävention scheint jedoch nicht der einzige positive Effekt zu sein.

Ältere Dame fasst sich an den Kopf

26.01.2022 | Demenz | Nachrichten

Die Risikofaktoren für Demenz

In einer kanadischen Bevölkerungsstudie erwies sich eine Depression neben Alter und sozialer Deprivation als wichtigster Demenzrisikofaktor. Im hohen Alter geht auch ein zu geringes Gewicht mit einem hohen Demenzrisiko einher.

Aducanumab

22.12.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Keine EU-Zulassung für Alzheimermittel Aducanumab

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat die Zulassung für das Alzheimermedikament Aducanumab abgelehnt. Begründet wird dies mit einem ungünstigen Nutzen-Risiko-Profil. Neurologen sind von der Entscheidung wenig überrascht.

Blutdruckmessung

21.12.2021 | Demenz | Nachrichten

Senioren: Je höher der Blutdruck, desto geringer das Demenzrisiko?

Hypertonie gilt als Risikofaktor für die Entwicklung von Demenz, das Senken zu hoher Werte demzufolge als Prävention kognitiven Abbaus. Bisher ging man davon aus, das treffe auch auf Senioren zu. Bisher.

Ärztin bespricht mit Patientin Therapieplan

16.12.2021 | Vaskuläre Demenz | Nachrichten

Haben Statine Einfluss auf das Demenzrisiko?

Ein möglicher Zusammenhang zwischen der Einnahme von Cholesterinsenkern und dem Auftreten von Demenz wird kontrovers diskutiert. Fördern sie den kognitiven Abbau oder schützen sie sogar davor?

Älterer Mann bei Ärztin

07.12.2021 | Demenz | Nachrichten

Wann wird aus einer leichten kognitiven Beeinträchtigung Demenz?

Nicht jede leichte kognitive Störung entwickelt sich zu einer Demenz. Ein internationales Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern überprüfte mögliche Risikofaktoren, die diesen Übergang begünstigen.

Darstellung Morbus Parkinson und Lewy Bodies

13.12.2021 | Parkinson-Demenz | Nachrichten

Lewy-Körperchen-Demenz: Gewisser Erfolg mit neuem Dopaminmodulator

Der Dopaminverstärker Mevidalen scheint Motorik und Alltagsfunktion bei Parkinson- und Lewy-Körperchen-Demenz zu verbessern. Auf die Kognition hat das Medikament jedoch keinen messbaren Einfluss.

Blutdruckmessung bei älterer Patientin

30.11.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Schützt intensive Blutdrucksenkung nicht vor Demenz?

Sind Patienten mit Hypertonie, deren Blutdruck aggressiv gesenkt wird, stärker gegen kognitiven Abbau gefeit als unter den üblichen Zielvorgaben? Eine Studie hat keine Hinweise darauf gefunden. Einen Vorteil hat die Intensivtherapie aber offenbar doch.

Seniorin mit Tochter

12.11.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Plasmaaustausch bremst Alzheimer

Ein Plasmaaustausch scheint den kognitiven und funktionellen Abbau bei Alzheimerkranken etwas zu bremsen, Sprache und Verarbeitungsgeschwindigkeit bleiben länger erhalten. Das wirkt sich auch auf die Lebensqualität aus.

Frau nachdenklich vor Tafel

15.11.2021 | Ovariektomie | Nachrichten

Eine frühe Ovarektomie hat Folgen fürs Gedächtnis

Die Assoziation zwischen einer beidseitigen Entfernung der Eierstöcke bei prämenopausalen Frauen und der kognitiven Leistung im späteren Leben ist noch nicht vollständig geklärt. US-amerikanische Wissenschaftler fokussierten in ihrer aktuellen Studie auf Frauen unter 46 Jahren.

Vergessliche Frau

12.10.2021 | Hormonsubstitution | Nachrichten

Demenz: Schützen Östrogene, schaden Gestagene?

Eine langjährige Hormontherapie nur mit Östrogenen scheint das Demenzrisiko von Frauen unter 80 Jahren zu senken, eine Östrogen-Gestagen-Kombination erhöht dagegen die Gefahr eine Alzheimerdiagnose, aber nicht unbedingt das Demenzrisiko.

Älterer Herr beim Arzt

01.10.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Stimulans lindert Apathie bei Alzheimer

Methylphenidat wirkt offenbar gegen Apathie bei einer Alzheimerdemenz. In einer Phase-3-Studie wurden Interesse und Motivation deutlich gesteigert, auch der klinische Gesamteindruck verbesserte sich leicht.

Impfung vorbereiten

17.09.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Durchbruch in der Demenzprävention?

Für viele Forschende bieten Impfstoffe eine vielversprechende Option gegen Alzheimer. Ein Team aus den USA untersuchte an über 120.000 Probanden nun erneut die Wirkung der Influenza-Impfung auf das Risiko, an Demenz zu erkranken.

Suche nach Vorhofflimmern

27.09.2021 | Apoplex | Nachrichten

Vorhofflimmern schädigt das Gehirn stärker als bisher vermutet

Vorhofflimmern erhöht nicht nur das Risiko für symptomatische Schlaganfälle, sondern auch für stumme Infarkte, Lakunen und Mikroblutungen. Dafür spricht eine schwedische Querschnittsanalyse.

Verkehr auf der Autobahn

27.09.2021 | Demenz | Nachrichten

Den einen macht Lärm verrückt, den anderen vielleicht dement

Wer nahe an einer lauten Straße oder einer Eisenbahnstrecke wohnt, ist besonders demenzgefährdet – selbst dann, wenn man sozioökonomische Faktoren berücksichtigt.

Ständer mit Blutproben

06.09.2021 | Demenz | Nachrichten

Bluttest unterscheidet zwischen Alzheimer und anderen Demenzen

Mit einem Bluttest lässt sich klar erkennen, ob eine Alzheimerdemenz oder eine andere Demenzform vorliegt. In einer Studie gelang die Differenzierung über den Nachweis bestimmter Tau-Formen mit einer Genauigkeit von mehr als 90%.

Kopfball

13.08.2021 | Demenz | Nachrichten

Position im Fußball beeinflusst das Demenzrisiko

Unlängst ist bekannt, dass nicht nur Rugby-, sondern auch Fußballspieler ein erhöhtes Demenzrisiko haben. Laut Studien ist dieses im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung um das 3,5-Fache erhöht. Wichtige Einflussgrößen sind die Spielpositionen und die Karrieredauer.


Bäumen in Form eines Kopfes welken

13.08.2021 | Demenz | Nachrichten

COVID-19 schlägt lange aufs Gedächtnis

Gedächtnisprobleme gehören zu den bekannten Long-COVID-Symptomen bei hospitalisierten Patienten. Kognitive Langzeitfolgen werden aber auch gelegentlich bei Patienten ohne Krankenhausaufenthalt beobachtet. Wie hoch ist das Risiko?

BZ-Kontrolle in COVID-19-Zeiten

16.08.2021 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Schlechte Blutzuckereinstellung steigert Demenzrisiko

Die stabile glykämische Kontrolle spielt einer britischen Studie zufolge eine wichtige Rolle für die kognitive Gesundheit älterer Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Gehirn

04.08.2021 | Demenz | Nachrichten

Präklinischem Alzheimer auf der Spur

Subjektive Gedächtnisprobleme und eine deutliche Amyloidablagerung im Gehirn können Zeichen einer beginnenden Alzheimerdemenz sein – vor allem, wenn beides zusammen kommt? 

Mann nimmt Tablette ein

29.07.2021 | AAIC | Nachrichten

Alzheimertherapie – Die Forschung setzt alles auf neue Antikörper

Die US-Zulassung von Aducanumab hat für einiges Aufsehen und Diskussionen gesorgt. Überzeugende klinische Daten zur Wirksamkeit des monoklonalen Antikörpers stehen noch aus. Trotzdem setzt die Forschung auf weitere Antikörper, berichtet Roger Nitsch auf dem AAIC. Die kommenden zwei bis drei Jahre werden spannend.

Dicker Mann mit Maßband um Bauch

05.08.2021 | Demenz | Nachrichten

Demenzrisiko – die Anzahl der kardiometabolischen Leiden ist entscheidend!

Die gute Nachricht: Jeder kann sich zumindest eine kardiometabolische Erkrankung "leisten" ohne, dass es Auswirkungen auf das Demenzrisiko hat. Eine Erkrankung kommt jedoch selten allein. Was passiert bei zwei oder drei Erkrankungen?

Senior

05.08.2021 | Demenz | Nachrichten

Neue Ansätze gegen Demenz

Eine Therapie gegen frontotemporale Demenz, ein neuer Weg gegen toxisches Beta-Amyloid, Neuroprotektion mit einem Kinasehemmer und einem Antidiabetikum sowie eine Impfung gegen Alzheimer bei Down-Syndrom – auf dem Alzheimerkongress gab es erste Daten zu neuen klinischen Behandlungsansätzen.

Rauchende Schornsteine einer Fabrik

29.07.2021 | AAIC | Redaktionstipp | Nachrichten

Demenz: Einfluss von Luftverschmutzung überschätzt?

Eine starke Luftverschmutzung geht mit einem erhöhten Demenzrisiko einher. Wie viel davon tatsächlich an der Luftverschmutzung hängt, können auch neuere Studien nicht präzise klären.

Klarinette

02.08.2021 | Demenz | Nachrichten

Kognitive Vorteile für Musiker im Alter

Wer gerne und regelmäßig ein Instrument spielt, hat im Alter ein leistungsfähigeres Gehirn. Offenbar mobilisiert Musizieren die kognitive, aber nicht unbedingt die strukturelle Reserve.

Mann betrachte sich im Spiegel

19.07.2021 | Demenz | Nachrichten

Spiegelbild nicht erkannt – Lockdown als Trigger?

Mit Beginn der Corona-Restriktionen und dem harten Lockdown in Portugal erkannte ein 77-jähriger Mann sich selbst nicht mehr im Spiegel  – wohl aber noch seine Frau. Die Isolation im Lockdown könnte den Prozess getriggert oder beschleunigt haben.

Ärztin und Senior

15.07.2021 | Demenz | Nachrichten

Hör-, aber nicht Sehschwächen markieren Demenzgefahr

Wer schlecht hört, entwickelt eher eine Demenz. Ein schwächer werdendes Augenlicht hat hingegen keinen relevanten Einfluss auf das Demenzrisiko, legt eine deutsche Untersuchung nahe.

Älterer Mann bei Ärztin

05.07.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Glitazontherapie: Weiterer Rückschlag für die Alzheimerprävention?

Niedrig dosiertes Pioglitazon kann den kognitiven Abbau bei älteren Menschen mit erhöhtem Alzheimerrisiko wohl nicht wirksam bremsen. Doch die Untersuchung hat große methodische Einschränkungen. Ein abschließendes Urteil ist daher nur bedingt zu treffen.



Frau puzzelt Gehirn

09.06.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Erste kausal wirksame Alzheimertherapie zugelassen

Zum ersten Mal ist eine krankheitsmodifizierende Therapie gegen Morbus Alzheimer zugelassen: Die US-Behörde FDA hat dem Antikörper Aducanumab grünes Licht gegeben, allerdings unter Vorbehalt.

Kontrolle der Zahnfleischtaschen mit einer speziellen parodontalen Sonde

07.06.2021 | Parodontale Erkrankungen | Nachrichten

Zahnfleischschwund fördert Demenzrisiko

Im Rahmen der Langzeitstudie SHIP (Study of Health in Pomerania/Leben und Gesundheit in Vorpommern) wird der Einfluss von Zahnerkrankungen auf die Allgemeingesundheit der Menschen erforscht. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass entzündlicher Zahnfleischschwund aufgrund von Parodontitis, welche altersabhängig 15 bis 45 Prozent der Menschen betrifft, unter anderem das Risiko für einen Herzinfarkt und Demenz erhöht.

MRT der Blutgefäße im Gehirn

07.06.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Leck in der Blut-Hirn-Schranke mit Alzheimer assoziiert

Wie sich ein Zusammenbruch der Blut-Hirn-Schranke auf die Kognition auswirkt, haben US-Mediziner untersucht. Ihre Ergebnisse zeigen: Es kommt offenbar darauf an, welche Moleküle durch die Lecks gelangen.

Gesunde Lebensmittel im Umriss eines Kopfes

14.05.2021 | Demenz | Nachrichten

Gesunde Ernährung im Alter – jüngeres Gehirn

Halten sich ältere Menschen an eine mediterrane Diät, ist ihr Gedächtnis weitaus besser als bei ungesunder Ernährung und entspricht dem deutlich jüngerer Personen. Zudem haben sie weniger Beta-Amyloid und Tau-Protein im Gehirn.

Feinstaub Belastung in Städten

20.05.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Hohe Luftverschmutzung, hohe Parkinsoninzidenz

In Stadteilen mit der höchsten Luftverschmutzung ist auch das Parkinsonrisiko am höchsten. Die Inzidenz korreliert vor allem mit der Stickoxidkonzentration. Allerdings ergab eine Studie aus Korea nur einen sehr schwachen Zusammenhang.

Verwirrter Mann im Bett

11.05.2021 | Demenz | Nachrichten

Psychose oder beginnende Demenz?

Halluzinationen und Wahnvorstellungen im Alter gehen oft mit kognitiven Problemen einher und sind dann prognostisch sehr ungünstig: Nicht selten markieren psychotische Symptome den Beginn einer Demenz.

Ältere Frau mit Tablette

04.05.2021 | AAN-Jahrestagung 2021 | Nachrichten

Schützende Hormonmodulatoren? Seltener Demenz nach Brustkrebstherapie

Erhalten Frauen zur Brustkrebstherapie Tamoxifen oder Aromatasehemmer, könnte dies ihr Demenzrisiko senken. Sie erkranken anschließend jedenfalls seltener an Demenz als Frauen mit anderen Brustkrebstherapeutika.

28.04.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Drei Erkrankungen bergen das höchste Risiko für schweren COVID-19-Verlauf

Eine rein am Alter orientierte Impfreihenfolge gegen SARS-CoV-2 ist laut einer GKV-Untersuchung nicht optimal. Besser ist die Ausrichtung an bestimmten Krankheiten.

Podcast - Bewegung und psychische Gesundheit

23.04.2021 | Bewegungstherapie | Podcast | Nachrichten

Sport und Psyche: Wie Bewegung uns zufriedener macht

Durch Sport fühlen wir uns oft besser, entspannter und zufriedener. Welche Mechanismen stecken hinter diesen Effekten und wie können sie sinnvoll für die Behandlung psychisch Erkrankter genutzt werden? Prof. Andreas Ströhle, Charité Berlin, spricht in dieser Episode über die Möglichkeiten und Grenzen der Sport- und Bewegungstherapie.

Alte Hände halten eine Tablettendose

26.03.2021 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Hohe anticholinerge Last erhöht Demenz- und Insultrisiko

Anticholinerg wirkende Medikamente erhöhen das Risiko gesunder Senioren, in eine Demenz abzugleiten oder einen Schlaganfall zu erleiden. Ergebnisse der ASPREE-Studie deuten auf vaskuläre Effekte als Ursache hin.

MRT-Bilder eines Gehirns

12.03.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Invasive Parkinsontherapie: Fortschritte bei der Hirnstimulation

Die tiefe Hirnstimulation wird immer präziser: Ärzte steuern mit segmentierten Elektroden die Zielregion sehr genau an und arbeiten bereits an adaptiven und symptombezogenen Anwendungen.

Aggregation von Tau-Proteinen

11.03.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Parkinson: Die Zukunft gehört krankheitsmodifizierenden Arzneien

Die nächste Generation von Parkinsonmedikamenten soll den Krankheitsverlauf bremsen. Ansätze dazu gibt es viele, klinische Erfolge sind bis jetzt jedoch rar. Das könnte sich mit individueller ausgerichteten Studien ändern.

Podcast - Riechstörungen

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

In dieser Episode beleuchten wir unseren Geruchsinn etwas näher. So richtig bewusst wird er uns vor allem dann, wenn wir plötzlich nicht mehr riechen und eine Riechstörungen auftritt. Wie man Ursachen dieser Störungen aufspürt und welche Therapiemöglichkeiten den Geruchssinn wieder verbessern oder herstellen können, darüber spricht Prof. Hummel, Dresden.

Senior mit Husten

15.02.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19-Risiko bei Demenzkranken verdoppelt

COVID-19 wird bei Demenzkranken rund doppelt so oft diagnostiziert wie bei älteren pflegebedürftigen Menschen ohne Demenz. Patienten mit vaskulärer Demenz sind besonders häufig betroffen.

Hand mit Blisterpackung

12.02.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Bremsen Statine Morbus Parkinson?

In einer kleinen kontrollierten Studie deutet sich ein Vorteil für Lovastatin bei der Parkinsonprogression an: Motorik und L-Dopa-Stoffwechsel sind damit nach elf Monaten deutlich besser als unter Placebo.

Mann nimmt Tablette ein

08.02.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Alphablocker könnten Morbus Parkinson vorbeugen

Eine Therapie gegen benigne Prostatahyperplasie scheint das Parkinsonrisiko zu senken, zumindest dann, wenn die Patienten Glykolyse-verstärkende Alphablocker erhalten. Darauf deuten zwei Analysen aus den USA und Dänemark.

Seniorin im Rollstuhl

09.02.2021 | Demenz | Nachrichten

Verdoppeltes Sterberisiko bei Demenz-Psychose

Patienten mit demenzbezogener Psychose haben eine besonders ungünstige Prognose: Das Risiko, innerhalb von zwei Jahren zu sterben oder eine Langzeitpflege zu benötigen, ist rund doppelt so hoch wie bei Demenzkranken ohne Psychose.

Medizinisches Personal betrachtet Hirn-MRT

25.01.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Ultraschall-Ablation lindert asymmetrischen M. Parkinson

Parkinsonpatienten mit stark asymmetrischen Beschwerden profitieren offenbar von einer Subthalamotomie durch fokussierten Ultraschall. Allerdings kommt es dabei vermehrt zu Dyskinesien.

Neuronen mit Amyloid-Plaques (t) und gesunde Neuronen (l).

14.01.2021 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Antikörper bremst kognitiven Abbau bei Alzheimer um ein Drittel

Positive Signale zu einem neuen Alzheimermedikament: Der gegen Beta-Amyloid gerichtete Antikörper Donanemab konnte in einer Phase-2-Studie den kognitiven Abbau bei leichter Alzheimerdemenz um 32% verlangsamen.

Älterer Mann mit Apfel in der Hand

15.01.2021 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Vitamin C und E scheinen vor Parkinson zu schützen

Bei einer hohen Aufnahme von Vitamin C und E über die Nahrung ist das Parkinsonrisiko um etwa ein Drittel reduziert. Normalgewichtige und Kaffeejunkies profitieren jedoch kaum davon.

Gestürzte Frau

14.12.2020 | Demenz | Nachrichten

Z-Substanzen bei Demenz: Sturzrisiko ist dosisabhängig

Wenn Ärzte Demenzkranken Z-Substanzen in der empfohlenen halben Erwachsenendosis verordnen, ist das Risiko für Stürze, Frakturen und Schlaganfälle nicht erhöht. Bei höheren Dosierungen jedoch schon.

Mann schlägt Hände über den Kopf zusammen

09.12.2020 | DGPPN 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

EKT stoppt Depression auch bei Demenz

Die Elektrokrampftherapie schadet der Kognition älterer Patienten offenbar nicht – ganz im Gegenteil, es deuten sich sogar positive Effekte an. Auch bei schwerer Agitation und Katatonie infolge einer Demenz ist die Behandlung sehr wirksam.

Ältere Frau nimmt Tablette

21.12.2020 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Aus für Multikinasehemmer gegen Parkinson?

Nilotinib hat auch in einer zweiten kontrollierten Studie keine positiven Effekte gegen Parkinson gezeigt, im Gegenteil, die Beschwerden nahmen mit der Dosis zu. Allerdings wurden nur geringe Liquorkonzentrationen erreicht. Ob der Ansatz funktioniert, bleibt damit offen.

Emissionen eines startenden Autos

08.12.2020 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Schmutzige Luft kann Alzheimerrisiko erhöhen

Kognitive Einschränkungen sind eher mit einer Alzheimerpathologie assoziiert, wenn die Patienten in einer Gegend leben, in der die Luft stark mit Feinstaub belastet ist.

Passend zum Thema

Neue Wege in der digitalen Diagnostik

Ein Frühsymptom der Alzheimer-Erkrankung können leichte kognitive Störungen sein. Um diese zu erkennen, können Ärzt:innen nun auf neotivCare setzen: Gedächtnistests liefern bereits früh im Krankheitsverlauf belastbare Befunde und lassen so eine medizinische Bewertung von Gedächtnisproblemen zu.

Je früher, desto besser, Alzheimer-Früherkennung

Leichter gesagt als getan – in der Praxis ist die Frühdiagnose von leichten kognitiven Einschränkungen (sog. Mild cognitive impairment, MCI) oder der Alzheimer-Krankheit aus vielen Gründen eine Herausforderung. Wieso sich Früherkennung aber lohnt, erfahren Sie hier.

ANZEIGE

Neuroscience News: Wissenswertes zu Alzheimer, MS, NMOSD und SMA

Der Neuroscience Content Hub von Roche informiert über die neurodegenerativen Erkrankungen Alzheimer, Multiple Sklerose, Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen und Spinale Muskelatrophie. Entdecken Sie Wissenswertes zu Therapieoptionen, aktuelle Kongress-News und hören Sie Expertenstimmen aus der Praxis.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium – Expertenwissen zu Themen aus dem Praxisalltag der Allgemeinmedizin und der Geriatrie

Das consilium Allgemeinmedizin/Geriatrie von InfectoPharm vermittelt Ihnen Expertenwissen zu Themen aus Ihrer alltäglichen Praxis. Dabei geht es in der Regel um aktuelle spannende Patientenfälle, relevante Therapiefragen oder Fragen zu geeigneten diagnostischen Maßnahmen sowie möglichen Differenzialdiagnosen. Machen Sie sich selbst ein Bild!