Skip to main content

Die Onkologie

Ausgabe 3/2014

Inhalt (15 Artikel)

Einführung zum Thema

Fortschritte beim multiplen Myelom

H. Ludwig, K. Höffken

Algorithmus und Klassifikation

Algorithmen zur Therapie von Patienten mit multiplem Myelom

H. Ludwig

Leitthema

Biologie des multiplen Myeloms

D. Hose, A. Seckinger

Leitthema

Basisdiagnose, klinisches Spektrum von Plasmazellerkrankungen und Risikostratifizierung

M. Engelhardt, F. Gaiser, J. Waldschmidt, R. Wäsch, M. Kleber

Leitthema

Therapiekonzepte bei jüngeren Patienten mit multiplem Myelom

H. Einsele, S. Knop, C. Straka

Leitthema

Strategien beim rezidivierten/refraktären multiplen Myelom

H. Goldschmidt, M.-S. Raab, K. Neben, K. Weisel, I.G.H. Schmidt-Wolf

Leitthema

Lokale Therapie beim multiplen Myelom

A. Stahl, C. Belka

Palliativmedizin und Supportivtherapie

Hirndruck und epileptische Anfälle

S. Lorenzl

CME Zertifizierte Fortbildung

Diagnostik und Therapie von gastrointestinalen Stromatumoren (GIST)

N. Höffken, A. Tannapfel, A. Reinacher-Schick

Aktuelle Ausgaben

Scrollen für mehr

Benutzen Sie die Pfeiltasten für mehr

Scrollen oder Pfeiltasten für mehr

"Limited stage" SCLC: Konsolidierung schenkt Lebensjahre

14.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Standardtherapie bei einem inoperablen kleinzelligen Lungenkarzinom im Stadium I-III (LS-SCLC) ist die Radiochemotherapie. Eine anschließende Konsolidierung mit Durvalumab kann das mediane Überleben um fast zwei Jahre verlängern.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Myasthenia gravis durch Krebsimmuntherapie

13.06.2024 Myasthenia gravis Nachrichten

Sie sind sehr selten, können aber schwerwiegende Folgen haben: immunologische Nebenwirkungen unter Checkpointhemmern. Ein Behandlungsteam berichtet nun über einen Mann, der während einer Darmkrebsbehandlung eine Myasthenia gravis entwickelt.

Aktive Prostata-Überwachung lohnt sich für die meisten

13.06.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Für die meisten Männer mit einem Prostatakarzinom und geringem Progressionsrisiko ist die aktive Überwachung eine gute Wahl: Nach zehn Jahren ist mehr als die Hälfte immer noch progressionsfrei, und weniger als 2% haben Metastasen entwickelt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.