Skip to main content
main-content

Dermatologische Diagnostik

Akantholytische Dermatosen

CME: Akantholytische Dermatosen: Diagnostik und Therapie

Akantholytische Dermatosen umfassen verschiedene Entitäten. Gemein ist ihnen eine Auflösung des Keratinozytenzellverbandes im Stratum spinosum der Epidermis. Das Spektrum der Erkrankungen reicht von harmlos und umschrieben bis zu stark beeinträchtigend.

CME: Smart Skin- Technologien in der Dermatologie

Vom Blutzuckermonitoring mit Smart Tattoo bis hin zu Wearables, die Smart Skin-Technologie umfasst mehrere Anwendungen im Bereich der digitalen Medizin. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um Sensoren, die auf der Haut angebracht werden und verschiedenste physiologische Parameter erheben können. Im folgenden Kurs werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Anwendungen beleuchtet.

CME: Konventionelle Ultraschalldiagnostik in der Dermatologie

Die Darstellung von Veränderungen der Haut, der Subkutis und v. a. der regionären Lymphknoten mithilfe des hochauflösenden Ultraschalls ist fester Bestandteil der dermatologischen Routinediagnostik. Im folgenden Kurs erfahren Sie die administrativen Grundlagen und Indikation.

Lichen planus mucosae – eine diagnostische und therapeutische Herausforderung

Der Lichen ruber mucosae (LRM) – oder auch Lichen planus mucosae ist eine chronische inflammatorische Erkrankung der Schleimhäute. Die klinischen Ausprägungen sind vielseitig und es kommt häufig zu therapieresistenten Verläufen. Neben den klassischen systemischen und topischen Therapien sind Aufklärung und eine strenge Mundhygiene wichtige Säulen der Therapie.

Was verursacht diese Papeln an den Achseln?

Eine 35-Jährige bemerkt eine vermehrte Schlaffheit der Haut und zunehmende, gelbliche Papeln, welche sich zervikal, axillär und periumbilikal zeigten. Warum ist hier auch eine ophthalmologische und eine kardiologische Untersuchung angezeigt?

CME-Fortbildungsartikel

15.11.2022 | Erkrankungen mit Eosinophilie | CME

Eosinophile Dermatosen

Die eosinophilen Dermatosen sind eine heterogene Gruppe von seltenen Krankheiten, die histopathologisch das entscheidende Muster eines eosinophilenreichen dermalen Infiltrates vorweisen. Bei diesen eosinophilen Dermatosen können histopathologisch …

Übersicht über Smart Skin-Applikationen

30.09.2022 | Spezielle Dermatologie | CME

CME: Smart Skin- Technologien in der Dermatologie

Vom Blutzuckermonitoring mit Smart Tattoo bis hin zu Wearables, die Smart Skin-Technologie umfasst mehrere Anwendungen im Bereich der digitalen Medizin. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um Sensoren, die auf der Haut angebracht werden und verschiedenste physiologische Parameter erheben können. Im folgenden Kurs werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Anwendungen beleuchtet.

Normaler reaktiver Lymphknoten in der rechten Leistenregion

10.06.2022 | Dermatologische Diagnostik | CME

CME: Konventionelle Ultraschalldiagnostik in der Dermatologie

Die Darstellung von Veränderungen der Haut, der Subkutis und v. a. der regionären Lymphknoten mithilfe des hochauflösenden Ultraschalls ist fester Bestandteil der dermatologischen Routinediagnostik. Im folgenden Kurs erfahren Sie die administrativen Grundlagen und Indikation.

Angioödem an den Lippen

23.05.2022 | Hereditäre Erkrankungen in der Dermatologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Fortschritte in Diagnostik und Therapie des hereditären Angioödems

Das hereditäre Angioödem ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die durch attackenhaft auftretende, lebensbedrohliche Schwellungen gekennzeichnet ist. Die vollständige Attackenfreiheit kann inzwischen in einer dauerhaften Therapie als Langzeitprophylaxe erreicht werden.

Kasuistiken

Erythematöse palmare Papeln

Open Access 12.07.2022 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet die Diagnose?

Warum sind diese palmaren Papeln ein Warnzeichen?

Eine 49-Jährige berichtet über zunehmende Hautveränderungen seit drei Monaten. Bei der Hautuntersuchung zeigen sich rötliche Hauteffloreszenzen mit Ödemen auf den Augenliedern und ein erythematös-livides Exanthem rund um den gesamten Hals. Außerdem fallen erythematöse Papeln an den Handinnenflächen und Fingern auf. Welche Untersuchungen sind jetzt unbedingt angezeigt?

Colitis ulcerosa (Sigma)

17.06.2022 | Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen | Der besondere Fall

CED-Patientin zwischen drei Stühlen

An den meisten Kliniken besteht eine fruchtbare interdisziplinäre Kooperation. Sind allerdings weniger präsente Fächer gefragt, wie Dermatologie oder Rheumatologie, kann die Behandlung zur Herausforderung werden - vor allem im ambulanten Setting, wie uns die vorliegende Kasuistik zeigt.

Gelbe, leicht erhabene Papeln an der rechten Achsel

Open Access 15.04.2022 | Gefäßerkrankungen in der Dermatologie | Kasuistiken

Was verursacht diese Papeln an den Achseln?

Eine 35-Jährige bemerkt eine vermehrte Schlaffheit der Haut und zunehmende, gelbliche Papeln, welche sich zervikal, axillär und periumbilikal zeigten. Warum ist hier auch eine ophthalmologische und eine kardiologische Untersuchung angezeigt?

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Morbus Hailey-Hailey an der Achsel

01.10.2022 | Genodermatosen | Fortbildung

CME: Akantholytische Dermatosen: Diagnostik und Therapie

Akantholytische Dermatosen umfassen verschiedene Entitäten. Gemein ist ihnen eine Auflösung des Keratinozytenzellverbandes im Stratum spinosum der Epidermis. Das Spektrum der Erkrankungen reicht von harmlos und umschrieben bis zu stark beeinträchtigend.

verfasst von:
Dr. med. Teresa Nau, Danielle Rogner, Felix Lauffer
Klinisches Bild eines oralen Lichen planus

09.08.2022 | Lichen ruber | Leitthema

Lichen planus mucosae – eine diagnostische und therapeutische Herausforderung

Der Lichen ruber mucosae (LRM) – oder auch Lichen planus mucosae ist eine chronische inflammatorische Erkrankung der Schleimhäute. Die klinischen Ausprägungen sind vielseitig und es kommt häufig zu therapieresistenten Verläufen. Neben den klassischen systemischen und topischen Therapien sind Aufklärung und eine strenge Mundhygiene wichtige Säulen der Therapie.

verfasst von:
Dr. Marie Pradeau, Prof. Kamran Ghoreschi, Dr. Katharina Meier
Ichthyose mit großlamellärer Schuppung

25.07.2022 | Ichthyosen | Fortbildung

Differenzialdiagnostik und Therapie von Ichthyosen

Ichthyosen sind eine klinisch und genetisch heterogene Gruppe von schuppenden Verhornungsstörungen der Haut. Da das klinische Erscheinungsbild sich als generalisierte Hautschuppung präsentiert, sollten vor allem andere generalisierte Ausprägungsformen von schuppenden Hautkrankheiten differenzialdiagnostisch abgeklärt werden.

verfasst von:
Dr. med. Dr. med. Matthias Schmuth
Patient mit beidseitiger starker glutealer Hidradenitis suppurativa

31.05.2022 | Prävention und Rehabilitation in der Gastroenterologie | Schwerpunkt

Behandlung von Sinus pilonidalis und Hidradenitis suppurativa

Sinus pilonidalis und Hidradenitis suppurativa sind zwei okklusive Erkrankungen der Haarfolikel, die häufig gemeinsam auftreten und sich vor allem im klinischen Bild sehr ähnlich sind. Die operative Behandlung unterscheidet sich dennoch sehr stark. Im folgenden Beitrag lesen Sie die korrekte Diagnosestellung und Therapie.

verfasst von:
Prof. Dr. Igors Iesalnieks
Testosterongel wird auf die Haut aufgetragen

23.05.2022 | Klinefelter-Syndrom | Fortbildung

So erkennen Sie das Klinefelter-Syndrom

Das Klinefelter-Syndrom ist die häufigste Chromosomenstörung bei Männern. Leider wird das Klinefelter-Syndrom dennoch nur in wenigen Fällen erkannt. Viele Männer leiden daher unnötig durch ausbleibende Behandlung. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Zitzmann
Hoch entzündliche Plaque parietal bei einem 6‑jährigen Mädchen mit einer T. rubrum Infektion

Open Access 13.05.2022 | Tinea capitis | Übersichten

So erkennen Sie die Tinea capitis

Die Inzidenz der Tinea capitis nimmt zu, wobei v.a. Kinder zwischen dem dritten und siebten Lebensjahr von der Mykose der behaarten Kopfhaut betroffen sind. Die Symptome reichen von Abszessen über entzündliche Plaques bis hin zu Schuppen oder Haarverlust. Trotz des bunten klinischen Bildes lassen sich diagnostische Irrtümer und unwirksame Therapieversuche vermeiden: Ein Leitfaden.

verfasst von:
Dr. med. Katharina Antonia Drerup, Prof. Dr. med. Jochen Brasch
Ärztin und Patientin im Gespräch

10.05.2022 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Schwerpunkt

Shared-Decision-Making als Ansatz für die Krebsprävention

Für viele Menschen ist es schwierig, Informationen, die helfen, Krebserkrankungen vorzubeugen, zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und die Empfehlungen schließlich anzuwenden. Lesen Sie in diesem Artikel, wie das sogenannte Shared-Decision-Making dabei helfen kann.

verfasst von:
M. Sc. PH Friederike Kreuzwieser, Prof. Dr. med. Ullrich Graeven
Acne Inversa im Achselbreich

01.05.2022 | Phototherapie | Fortbildung

CME: Erscheinungsbild und Therapie der Acne inversa

Acne inversa ist eine chronisch rezidivierende inflammatorische Hauterkrankung, die zu einer massiven Krankheitsbelastung führen kann. Die Behandlungsoptionen umfassen längst nicht mehr nur chirurgische Eingriffe und antibiotische Therapien.

verfasst von:
Dr. med. Michael Schultheis, Ulrike Nikfarjam, Henner Stege, Prof. Dr. med. Stephan Grabbe
Einsatz der "total body photography"(TBP)-Software bei einem Patienten mit 600 Pigmentmalen

31.03.2022 | Nävi | Fortbildung

Hautscreening: Untersuchungen werden objektiv und reproduzierbar

Angesichts steigender Inzidenzen bei Hauttumoren kommt der Dermatoskopie eine wichtige Bedeutung zu. Durch digitale Bilderfassung und Speicherung können maligne Hautveränderungen noch zuverlässiger und früher erkannt werden. Wie können digitale Dermatoskopie und Ganzkörperübersichtsfotografien in den Praxisalltag integriert werden? Und welche Vor- und Nachteile sind zu bedenken? 

verfasst von:
Dr. med. Ulrich Koch
Dermatoskopische Untersuchung am Rücken

11.02.2022 | Dermatologische Diagnostik | derma aktuell

Neue Verfahren für Diagnostik und Bildgebung

Digitale Fotografie, künstliche Intelligenz, optische Kohärenztomografie, konfokale Mikroskopie - das sind nur einige neuere Methoden, die für die Diagnostik von Dermatosen eingesetzt werden können. Der folgende Beitrag gibt eine Übersicht über die neuesten Entwicklungen.

verfasst von:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet

Buchkapitel zum Thema

2020 | Acne vulgaris | OriginalPaper | Buchkapitel

Akne

Die AkneAcne vulgaris \b gehört zu den Erkrankungen, die unabhängig vom Schweregrad häufig mit einer hohen psychischen Belastung der Betroffenen einhergehen. Sie ist deshalb als eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht als geringfügiges …

2020 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Die dermatologische Diagnose

Zahlreiche dermatologische Diagnosen sind klassische „Blickdiagnosen“. Einmal gesehen und richtig zugeordnet, kann bei erneuter Präsentation die Diagnose problemlos abgerufen werden. Dies setzt jedoch zum einen die entsprechenden Patienten voraus …

2020 | Dermatologische Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Histopathologische Techniken

Für die Anfärbung der 3–6 μm dicken Gewebeschnitte stehen verschiedene histologische Färbungen zur Verfügung.

2020 | Dermatologische Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Hautbiopsie

Verschiedene Biopsietechniken gelangen zur Anwendung, die unterschiedliche Vor- und Nachteile aufweisen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.