Skip to main content
main-content

Zeitschrift

DGNeurologie

Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

insite
SUCHEN

Jetzt neu: CME zum Hören!

Ausgewählte CME-Beiträge finden Sie hier als Audio-Versionen zum Hören für unterwegs:

Synkopen – häufige und seltene Ursachen

Epileptologische Notfälle

Frühzeichen der Parkinson-Erkrankung

PDFs zum Downloaden

DGNeurologie ZOOM

Eine Seite, ein neurologisches Krankheitsbild – die Rubrik „ZOOM“ der neuen Zeitschrift DGNeurologie widmet sich jeweils auf einer Seite Diagnose, Mechanismen, Epidemiologie, Management und Lebensqualität einer neurologischen Krankheit. Die übersichtlich und optisch aufbereiteten PDFs können Sie hier herunterladen.

Jetzt entdecken

Suche in dieser Zeitschrift

CME

Neueste CME-Kurse aus dieser Zeitschrift

31.08.2022 | Apoplex | CME-Kurs

Akutmanagement intrazerebraler Blutungen

Die intrazerebrale Blutung (ICB) ist eine der schwerwiegendsten Formen des akuten Schlaganfalls. Dieser CME-Kurs informiert Sie über wichtige klinische Risiko- und Outcomeprädiktoren einer ICB und stellt Ihnen die leitlinienbasierten Behandlungsziele und -strategien vor. Außerdem erhalten Sie Einblicke in das Komplikationsmanagement.

03.07.2022 | Gliome | CME-Kurs

Immuntherapie und zielgerichtete Therapie von Gliomen

Der CME-Kurs gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Therapieoptionen von Gliomen mittels Immuntherapien sowie zielgerichteten Behandlungen und es werden die grundlegenden Wirkmechanismen von Tumorvakzinen, T-Zell-Therapien, Immuncheckpointinhibition und onkolytischen Viren erläutert.

01.07.2022 | Morbus Parkinson | CME-Kurs

Frühzeichen der Parkinson-Erkrankung

Viele Parkinson-Patienten berichten von einer Vielzahl nicht-motorischer oder milder motorischer klinischer Frühzeichen. Die CME-Fortbildung gibt eine Übersicht über die aktuell bekannten Prodromalsymptome der Erkrankung sowie praxisrelevante Informationen, wie dieses Wissen im klinischen Alltag umgesetzt werden kann.

03.05.2022 | Riechstörungen | CME-Kurs

Riech- und Schmeckstörungen

Ziel des vorliegenden CME-Beitrages ist es, Ihnen einen Überblick über die Ätiologie und Diagnostik von Riech- und Schmeckstörungen zu geben. Nach einem Einblick in die Ätiologie werden Diagnostik und Therapiemöglichkeiten auf dem aktuellen Stand der Literatur erörtert. Auch zukunftsweisende Behandlungsvorstellungen, wie z. B. autologe Schleimhauttransplantationen oder olfaktorische Implantate, werden angesprochen.

05.03.2022 | Status epilepticus | CME-Kurs

Epileptologische Notfälle

Dieser CME-Kurs hilft Ihnen dabei einzuschätzen, unter welchen Umständen ein epileptischer Anfall einen medizinischen Notfall darstellt und in welchen Situationen dies nicht der Fall ist. Außerdem gibt er Ihnen einen Überblick über das  leitliniengerechte Management epileptologischer Notfälle und welche Maßnahmen zur Diagnostik und Therapie von Anfallsfolgen zu ergreifen und veranlassen sind.

03.03.2022 | Borreliose | CME-Kurs

Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose

Neurologische Symptome bei einer Infektion mit Borrelien werden als Neuroborreliose bezeichnet. Die CME-Fortbildung gibt eine Übersicht über Epidemiologie, klinische Symptomatik, Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose unter Berücksichtigung der Leitlinien der DGN (Deutsche Gesellschaft für Neurologie).

Eine Frage des Rechts

26.07.2022 | Eine Frage des Rechts

Der Juniorpartner in der Berufsausübungsgemeinschaft (BAG)

Weitreichende Konsequenzen einer fehlerhaften Vertragsgestaltung

01.06.2022 | Eine Frage des Rechts

Zulässige Kooperation oder unzulässige Korruption

Was hat das Antikorruptionsgesetz verändert?

31.03.2022 | Eine Frage des Rechts

Operation verschoben – Aufklärung wiederholen?

Coronapandemie zwingt zum Umdenken

25.01.2022 | Eine Frage des Rechts

Risiken der Digitalisierung

Zum Beweiswert digitalisierter Patientenakten

17.12.2021 | Eine Frage des Rechts

Kostenloser Anspruch auf Kopie der Patientenakte?

DSGVO schlägt Patientenrechtegesetz

27.09.2021 | Praxisrelevante Urteile | Eine Frage des Rechts

„Nichtstun“ als echte Behandlungsalternative?

Zu den Besonderheiten der Patientenaufklärung vor relativ indizierten Eingriffen

DGNeurologie OnlineFirst articles

26.09.2022 | Multiple Sklerose | Scientific News

Umwandlung von diffusionsgestörtem Hirngewebe zu fokalen Läsionen in Abwesenheit von kontrastmittelanreichernden Läsionen bei der Multiplen Sklerose

Die Stärke der Studie liegt in der großen Fallanzahl mit Untersuchung von 689 SPMS-Patienten über 3 Jahre und 686 RRMS-Patienten über 2 Jahre. Leider wurden in der aktuellen Studie zwei unterschiedliche Kohorten von Patienten mit RRMS und SPMS …

26.09.2022 | Hypotonie | Der neurologische Notfall

Unter Druck oder Unterdruck: Kopfschmerz mit weitreichenden Folgen

Bei unklaren Hygromen bzw. chronischen Subduralhämatomen – auch ohne eindeutigen Nachweis von Schlitzventrikeln – ohne nachvollziehbares Trauma ist stets an ein Liquorverlustsyndrom zu denken! Liquorverlustsyndrome können auch ohne die klassische …

26.09.2022 | Morbus Parkinson | Evidenzbasierte Neurologie

Nützt motorisches Training als Sturzprävention bei idiopathischem Parkinsonsyndrom?

Zusammenfassung des Cochrane-Reviews: Interventionen zur Prävention von Stürzen für Menschen mit idiopathischem Parkinsonsyndrom (IPS)

Die meisten Menschen mit idiopathischem Parkinsonsyndrom (IPS) stürzen im Verlauf ihrer Erkrankung mindestens 1‑mal. Verschiedene Interventionen, die zur Sturzprävention (Verringerung des Risikos, zu stürzen) entwickelt wurden, wurden …

20.09.2022 | Epilepsie | SOP/Algorithmus

Differenzialdiagnose dissoziativer vs. epileptischer Anfall

Die Inzidenz dissoziativer Anfälle beträgt etwa 6,7 Fälle pro 100.000 pro Jahr [ 4 ]. Das weibliche Geschlecht ist häufiger betroffen. Die Erstmanifestation fällt meist in die Jugendzeit mit einem Gipfel im 19. Lebensjahr. Dissoziative Anfälle im …

17.08.2022 | Rituximab | Neuro-Quiz

Autoimmune Nodo‑/Paranodopathie eines 26-jährigen Patienten

In der erweiterten Labordiagnostik zeigte sich ein positiver Titer für Antikörper gegen Neurofascin-186 (1:320) und Neurofascin-155 (1:320).

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback

Unsere Redaktion freut sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift DGNeurologie

DGNeurologie ist das Publikationsorgan der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und deckt sämtliche Themengebiete der Neurologie ab. Alle niedergelassenen und klinisch tätigen Neurologinnen und Neurologen, die Mitglied in der Gesellschaft sind, erhalten die Zeitschrift.

Im Mittelpunkt von DGNeurologie steht die Vermittlung von praxisorientiertem Wissen anhand konkreter Handlungsempfehlungen. SOPs, Algorithmen und Informationen zur Arzneimitteltherapie bieten der Neurologin einen direkten Nutzen für die tägliche Arbeit. Aktuelle Leitlinien für Diagnostik und Therapie zeigen Entscheidungs- und Handlungsoptionen auf und geben die beste verfügbare Evidenz wieder. Neurologische Fallberichte bilden das Erkrankungsspektrum in Praxis und Klinik ab, wobei ein Quiz zum Mitdenken einlädt. Die Rubrik „Eine Frage des Rechts“ gibt dem Neurologen juristische Tipps in Bezug auf Rechtsbeziehungen zwischen Ärztin und Patient sowie Organisationsstrukturen. Zusammenfassungen und Bewertungen aktueller, internationaler Publikationen halten die Leserschaft auf dem aktuellen Stand der neurologischen Forschung. Beiträge der Rubrik „CME Zertifizierte Fortbildung“ bieten gesichertes Wissen; online besteht die Möglichkeit das Wissen zu überprüfen und CME-Punkte zu erwerben.

Metadaten
Titel
DGNeurologie
Abdeckung
Volume 1/2018 - Volume 5/2022
Verlag
Springer Medizin
Elektronische ISSN
2524-3454
Print ISSN
2524-3446
Zeitschriften-ID
42451