Skip to main content
main-content

Diabetestherapie

Inflammation: zwischen Adipositas, Diabetes und Sport

Dicker Mann springt in die Luft

Körperliche Aktivität gehört zur Basistherapie der Adipositas und des Typ-2-Diabetes, weil sie zu einer Verbesserung der Insulinsensitivität und zur Reduktion der Fehlfunktion des Fettgewebes beiträgt. Welche systemisch antiinflammatorische Effekte werden durch Sport gefördert?

Neue Subtypeneinteilung bei Prädiabetes hilfreich gegen Diabeteskomplikationen

Finger pieksen und einen Glukosetest machen

Diabeteskomplikationen können schon im Prädiabetesstadium entstehen und erfordern möglicherweise lange vor der Diabetes-Manifestation eine Behandlung. Daher könnte die Bestimmung von Prädiabetessubphänotypen wichtig sein. Eine solche Einteilung ist neu, sie wird in diesem Beitrag vorgestellt.

Wann zum Arzt und wie nach Hause?

Cave Schnittstellenproblem in "Coronazeiten" bei diabetischem Notfall

Puzzleteil mit stückhaftem Räderwerk

Diabetische Stoffwechselentgleisungen machen eine rasche, oft stationäre Versorgung notwendig. Bei meist knapp bemessener Zeit in der Klinik müssen Patienten eine Menge lernen. Mit der Entlassung nach Hause brauchen viele Patienten zeitnah weitere Unterstützung. Ein Fall aus der Praxis.

DDG Praxisempfehlungen: Diabetische Neuropathie

Fußuntersuchung bei Neuropathie (z.B. bei Diabetes)

Die diabetische Neuropathie ist eine Erkrankung der peripheren Nerven, die infolge eines Diabetes mellitus ohne andere Ursachen auftritt. Die Praxisempfehlung der DDG „Diabetische Neuropathie“ entstand in Anlehnung an die Nationale VersorgungsLeitlinie Neuropathie bei Diabetes im Erwachsenenalter.

DDG Praxisempfehlungen: Diabetisches Fußsyndrom

Diabetischer Fußulkus

Unter diabetischem Fußsyndrom versteht man alle pathologischen Veränderungen am Fuß eines Menschen mit Diabetes mellitus und diabetischer Polyneuropathie. Ulzera oder Nekrosen entwickeln sich meist als Folge von repetitivem Stress bei eingeschränkter Schmerzempfindung.

CME-Fortbildungsartikel

26.02.2021 | Typ-2-Diabetes | Fortbildung_CME | Ausgabe 1/2021

Paradigmenwechsel in den Empfehlungen zur Ernährung bei Typ-2-Diabetes

Dieser CME-Artikel informiert Sie anhand der aktuellen Studienlage darüber, wie Ernährungsinterventionen zu einer Verbesserung kardiometabolischer Risikoparameter, Einsparung von Medikamenten und Diabetesremission führen können.

12.01.2021 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2021

CME: Metformin – wichtige Fakten und Kontraindikationen

Metformin ist auch nach der Einführung neuerer Antidiabetika der Erstlinienwirkstoff in der Typ-2-Diabetes-Therapie. Grund dafür ist nicht nur die nachhaltige Blutzuckerspiegelsenkung, sondern auch seine nichtglykämischen Wirkungen. Mit diesem CME-Beitrag erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Fakten und Kontraindikationen. 

26.11.2020 | Geriatrische Diabetologie | CME | Ausgabe 1/2021

CME: Diabetes mellitus im Alter

Bei der Diabetestherapie im hohen Lebensalter müssen kognitive, funktionelle und konstitutionelle Ressourcen des Einzelnen beachtet werden. Rein HbA1c-orientierte Therapieziele treten in den Hintergrund. Ein Überblick zu den Besonderheiten in der Therapie bei geriatrischen Diabetespatienten.

25.11.2020 | Darmmikrobiom | CME | Ausgabe 8/2020

Rolle des Mikrobioms bei der Entwicklung des Diabetes

Die technologische Entwicklung in der molekularen Genetik machte es in den vergangenen Jahren möglich, komplexe Bakterienpopulationen über Genomteilsequenzierung zu analysieren. Damit lassen sich nahezu alle – nicht nur kultivierbare – …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

06.12.2019 | Diabetes und Schwangerschaft | aufgefallen | Ausgabe 6/2019

Schwangerschaft trotz guten HbA1c-Werten nicht möglich?

Eine 39-Jährige hat aktuell einen Kinderwunsch geäußert. Sie ist seit ihrem 7. Lebensjahr an einem Diabetes mellitus 1 erkrankt und bislang kinderlos. Anamnestisch bekannt sind eine Strumektomie sowie eine Depression. Die Diskrepanz HbA1c und TIR ist eindrucksvoll. Was raten Sie ihr?

21.11.2019 | Katarakt | Bild und Fall | Ausgabe 5/2020

Akute beidseitige schmerzlose Visusminderung – Ihre Diagnose?

Mit einer schmerzlosen, aber deutlichen Visusminderung morgens nach dem Aufstehen stellt sich ein 52-Jähriger in der Notfallsprechstunde vor. Anamnestisch sind keine ophthalmologischen Erkrankungen bekannt, seit 1998 besteht aber ein Diabetes mellitus. Wie hängt beides zusammen?

09.09.2019 | Diabetestherapie | Kasuistiken | Ausgabe 7/2019

Plötzlich keine Kraft mehr in den Händen und Gehbehinderung – Ihre Diagnose?

Ein 52-jähriger, insulinpflichtiger Diabetiker stellte sich aufgrund einer akuten Verschlechterung einer auswärts bereits vor 2 Jahren diagnostizierten Polyneuropathie vor. Seit einigen Wochen habe sich seine Symptomatik immer rascher verschlechtert.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.02.2021 | Typ-2-Diabetes | Aktuell | Ausgabe 1/2021

Schutzmechanismus vor Insulinresistenz im Gehirn entdeckt

Das Gehirn spielt eine wichtige Rolle bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes ist diese Regulation jedoch häufig gestört. Die genetische Ursache hierfür ist bislang noch nicht bekannt. Wissenschaftler des DZD …

Autor:
Birgit Niesing

15.02.2021 | Diabetisches Fußsyndrom | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 2/2021

DDG Praxisempfehlungen: Diabetisches Fußsyndrom

Unter diabetischem Fußsyndrom versteht man alle pathologischen Veränderungen am Fuß eines Menschen mit Diabetes mellitus und diabetischer Polyneuropathie. Ulzera oder Nekrosen entwickeln sich meist als Folge von repetitivem Stress bei eingeschränkter Schmerzempfindung.

Autoren:
Dr. med. Stephan Morbach, Prof. Dr. med. Ralf Lobmann, Michael Eckhard, Eckhard Müller, Heinrich Reike, Alexander Risse, Gerhard Rümenapf, Maximilian Spraul

08.02.2021 | Diabetische Neuropathie | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 2/2021

DDG Praxisempfehlungen: Diabetische Neuropathie

Die diabetische Neuropathie ist eine Erkrankung der peripheren Nerven, die infolge eines Diabetes mellitus ohne andere Ursachen auftritt. Die Praxisempfehlung der DDG „Diabetische Neuropathie“ entstand in Anlehnung an die Nationale VersorgungsLeitlinie Neuropathie bei Diabetes im Erwachsenenalter.

Autoren:
FRCPE Prof. Dr. med. Dr. h.c. Dan Ziegler, Jutta Keller, Christoph Maier, Jürgen Pannek

28.01.2021 | Diabetische Nephropathie | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 2/2021

DDG Praxisempfehlungen: Nephropathie bei Diabetes

Patienten mit Diabetes, die von einem Nierenschaden betroffen sind, haben ein exzessiv erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Dies erfordert eine frühzeitige Diagnosestellung, eine konsequente Therapie des Diabetes mellitus, des arteriellen Blutdrucks und aller Begleiterkrankungen.

Autoren:
Dr. Ludwig Merker, Bernd-Walter Bautsch, Thomas Ebert, Martina Guthoff, Berend Isermann

28.01.2021 | Adipositas | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Inflammation: zwischen Adipositas, Diabetes und Sport

Körperliche Aktivität gehört zur Basistherapie der Adipositas und des Typ-2-Diabetes, weil sie zu einer Verbesserung der Insulinsensitivität und zur Reduktion der Fehlfunktion des Fettgewebes beiträgt. Welche systemisch antiinflammatorische Effekte werden durch Sport gefördert?

Autor:
Prof. Dr. Matthias Blüher

20.01.2021 | Prädiabetes | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Neue Subtypeneinteilung bei Prädiabetes hilfreich gegen Diabeteskomplikationen

Diabeteskomplikationen können schon im Prädiabetesstadium entstehen und erfordern möglicherweise lange vor der Diabetes-Manifestation eine Behandlung. Daher könnte die Bestimmung von Prädiabetessubphänotypen wichtig sein. Eine solche Einteilung ist neu, sie wird in diesem Beitrag vorgestellt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Andreas Fritsche, Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Häring, Prof. Dr. med. Andreas L. Birkenfeld, Prof. Dr. med. Robert Wagner

11.01.2021 | COVID-19 | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 1/2021 Zur Zeit gratis

Praktische Empfehlungen der DDG zum Diabetesmanagement bei COVID-19-Erkrankung

Aufgrund der Häufigkeit von Diabetes mellitus als Komorbidität bei COVID-19 hat die Deutsche Diabetes Gesellschaft einige prinzipielle Handlungsempfehlungen bei Diabetes und COVID-19 entwickelt, die Sie im Folgenden hier nachlesen können.

Autoren:
Stefan R. Bornstein, Baptist Gallwitz, Prof. Dr. med. Monika Kellerer, Barbara Ludwig, Dirk Müller-Wieland, Andreas Neu, Hans-Martin Reuter, Michael Roden, Jochen Seufert

17.12.2020 | Diabetische Nephropathie | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Bei diesen Diabetessubtypen lohnt sich die Kontrolle des Labors besonders

Diabetische Nephropathie und Insulinresistenz

Die Bestimmung von Parametern der Insulinresistenz deckt Subtypphänotypen des Typ-2-Diabetes auf, die ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer diabetischen Nephropathie aufweisen. Diese Gruppe sollte eine frühzeitige Therapie erhalten und engmaschig kontrolliert werden.

Autoren:
Prof. Karin Jandeleit-Dahm, Sofia Urner

15.12.2020 | Orale Antidiabetika | Fortbildung_CME | Ausgabe 6/2020

CME: Orale Antidiabetika bei Typ-2-Diabetes

In diesem CME-Kurs werden die wichtigsten oralen Antidiabetika-Klassen, GLP-1-Analoga und die verfügbare Evidenz vorgestellt. Sie erfahren, für welche Patienten SGLT-2-Hemmer und GLP-1-Rezeptoragonisten besonders geeignet sind und welche Studien das belegen.

Autor:
Monica Negrean

15.12.2020 | Typ-2-Diabetes | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Stellenwert der Insulintherapie bei Diabetes Typ 2

Welchen Stellenwert hat Insulin in Bezug auf die neuen Antidiabetika? Auf diese Frage gehen wir im aktuellen Beitrag ein. Fest steht, dass sich die Diabetologie in den letzten Jahren grundlegend verändert hat. Eine normale Glukose-Konzentration im …

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Ovidiu Alin Stirban
weitere anzeigen

Videos

25.08.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Wie COVID-19 und Diabetes zusammenhängen – und was das für die Praxis bedeutet

Die COVID-19- und Diabetespandemie treffen aufeinander. Welche Risiken entstehen dadurch für Diabetespatienten und kann SARS-CoV-2 sogar zur Entstehung von Diabetes mellitus beitragen? In diesem Webinar berichtet Prof. Baptist Gallwitz von den Zusammenhängen zwischen Diabetes und COVID-19 und gibt aktuelle Empfehlungen für das Patientenmanagement.

16.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Wieso hat ein Antidiabetikum einen positiven Effekt auf das Myocard?

Hannah Bollenberg führte mit humanen und murinen Herzzellen Muskelstreifenexperimente durch und konnte Kontraktionsparameter im ganzen präparierter isometrisch kontrahierender myocardialer Trabekel detalliert analysieren. Dabei machte Sie eine Entdeckung.

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Therapie des jungen Typ-2-Diabetikers

Inwieweit unterscheidet sich die Therapie des Typ-2-Diabetes bei jungen Patienten von der älterer Betroffener? Worauf muss im Laufe der Jahre geachtet werden? Und wie steht es um Prognose und Folgeerkrankungen? Im Video-Interview erläutert Prof. Jochen Seufert, Freiburg, worauf man bei der Therapie junger Typ-2-Diabetiker achten muss.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Allgemeinmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Beschwerden und Erkrankungen

Die in den Kapiteln 2–12 vorgenommene Aufteilung lässt statistisch gesehen für das verbliebene Kap. 13 einen völlig inhomogenen Rest »sonstiger« Beratungsergebnisse (BEs) zurück. Da in der Medizin die Krankheits- und auch Klassifizierungsbegriffe …

2014 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Therapie des Typ-2-Diabetes mellitus

Wesentlich in der Therapie des Typ-2-Diabetes ist die Überwindung der Insulinresistenz. Dies geschieht mithilfe der Basistherapie und der medikamentösen Therapie. Aber auch Schulungen stellen einen wichtigen Aspekt dar. Therapieplanung, Durchführung und Therapieziele im Überblick.

2013 | Diabetestherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung von Migrantinnen und Migranten mit Diabetes

Etwa jede fünfte in Deutschland lebende Person hat einen so genannten Migrationshintergrund. Bezüglich ihrer sozialen und gesundheitlichen Lage sind diese knapp 16 Mio. Menschen in ihrer Gesamtheit allerdings eine extrem heterogene Gruppe. Gut …

2013 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 2

Ursache des Typ-2-Diabetes ist ein relativer Insulinmangel. Es liegen sowohl eine erblich bedingte Störung der Insulinsekretion als auch eine Insulinresistenz vor, d. h. ein ungenügendes Ansprechen der Körperzellen auf Insulin. Anfangs kann zwar …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise