Skip to main content

Diabetologie

Weiße Hautflecken an Bauch, Brust und Flanken

Bei einer 51-Jährigen breiten sich seit ungefähr drei Jahren hypopigmentierte Makulae an den Flanken, Bauch und Brüsten aus. Zudem weist die Patientin eine Hypothyreose und einen Diabetes mellitus auf. An welche Diagnose denken Sie?

Welches orale Antidiabetikum bevorzugen die Erkrankten?

In der TriMaster-Studie konnten Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes drei verschiedene Therapieoptionen zur Blutzuckersenkung in Zweit- oder Drittlinientherapie testen und berichten, welchem Wirkstoff sie den Vortritt geben.

Gastrointestinale Hormone – neue Arzneimittel bei Stoffwechselerkrankungen

Gastrointestinale Hormone beeinflussen die endokrine Kommunikation zwischen Darm, Pankreas, Leber und Gehirn. Der vorliegende Beitrag gibt eine Übersicht über Glucagon-like-peptide-1-Rezeptor-Agonisten und Agonisten, die als Liganden an mehreren Darmhormonrezeptoren fungieren.

CME: Sport und Glukosemetabolismus bei Typ-1-Diabetes

Der Einfluss körperlicher Aktivität auf (patho)physiologische Mechanismen der Blutzuckerkontrolle bei Typ-1-Diabetes und der aktuelle Status spezifischer Empfehlungen zur Anpassung der Insulintherapie bei Sport werden Ihnen in dieser Übersicht vorgestellt.

Screening mit 10 zeigt Risiko für Typ-1-Diabetes mit 18

Ein Screening auf Insel-Autoantikörper im Alter von zehn Jahren scheint geeignet, das Risiko für Diabetes Typ 1 im Jugendalter zu erkennen: Die prädiktiven Werte sind hoch, wie eine Studie zeigt.

CME-Fortbildungsartikel

23.01.2023 | Lipom | CME Zertifizierte Fortbildung

Pathologien des Corpus callosum in der Bildgebung

Das Corpus callosum ist die größte gebündelte Struktur der weißen Substanz des menschlichen Gehirns. Eine Vielzahl Erkrankungen, darunter angeborene Malformationen, akute und chronische traumatische Läsionen, Ischämien, Neoplasien, sekundäre …

13.01.2023 | Typ-2-Diabetes | CME

Depressionen bei Diabetes mellitus (Teil 1)

Depressionen zählen zu den häufigsten psychischen Störungen. Bei Menschen mit Diabetes ist ihre Prävalenz erhöht. Betroffene leiden unter einer reduzierten Lebensqualität und haben oft Schwierigkeiten, das Diabetesselbstmanagement konsequent …

02.01.2023 | Gefäßchirurgie | CME

Gefäßzugänge für Shuntanlagen

In Deutschland werden ca. 70.000 Patienten mit einer Niereninsuffizienz durch Hämodialyse behandelt. Die häufigsten Gründe für die Dialysenotwendigkeit stellen aktuell die diabetische Nephropathie und die Nephrosklerose dar. Aufgrund des …

Schlaganfall durch Gefäßverschluss

09.12.2022 | Vorhofflimmern | Zertifizierte Fortbildung

CME: Behandlung von Diabetespatienten nach Schlaganfall

Menschen mit Diabetes gehören bereits einer Hochrisikogruppe an. Erleiden sie einen Schlaganfall, ist ihr Risiko für kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität nochmals erhöht. Für Behandelnde ist nun die Therapie der meist multipel vorliegenden Risikofaktoren wichtig, um erneuten Schlaganfällen vorzubeugen und das kardiovaskuläre Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko zu senken.

05.12.2022 | Diabetes mellitus | CME

Glukose- und HbA1c-Variabilität sowie Zeit im Zielbereich (TIR)

Glykohämoglobin (HbA1c) ist die Säule des Diabetesmanagements, bildet aber die Blutglukosespiegel im Zeitverlauf nicht ab. Aktuelle Daten deuten darauf hin, dass zusätzliche glukosebezogene Messparameter die Prävention des erhöhten …

14.11.2022 | COVID-19 | CME

Prädiabetes – eine Krankheit?

Ist Prädiabetes eine Krankheit? Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Zunächst gilt es, sich systematisch mit dem Begriff Prädiabetes auseinanderzusetzen. Dabei müssen folgende Aspekte berücksichtigt werden: 1. Wie wird Prädiabetes …

Kasuistiken

Raumforderung im Pankreaskopf im CT-Abdomen

09.12.2022 | Typ-1-Diabetes | Aufgefallen

Seltene Ursachen für Diabetes mellitus: Frühe Diagnose überlebenswichtig!

Die Zahl an Patienten mit Diabetes mellitus ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Ungefähr 90-95 % der Diabetesfälle können dem Typ-2-Diabetes zugeordnet werden, ca. 5-10 % dem Typ-1-Diabetes. Neben diesen beiden sehr häufigen Diabetesformen gibt es auch seltene Ursachen eines Diabetes mellitus, deren frühe Diagnose für die Betroffenen überlebenswichtig sein kann. Zwei Fallberichte.

Diabetisches Fußulkus linke Ferse von 2–3 cm Durchmesser.

01.09.2022 | Orthesen | Aufgefallen

Gefäßdiagnostik vor dem Messerwetzen – eine Kasuistik

Die diabetische Polyneuropathie ist die häufigste Ursache für das diabetische Fußsyndrom. Der Ausfall der Empfindungen an den Füßen schaltet auch das Alarmsystem Schmerz aus. Mitunter entstehen groteske Wunden. Aber statt sofort loszuschnippeln und gar die Amputation eines Fußes zu fokussieren, lohnt es sich, erst einmal genau hinzuschauen.

Auch der Knochen leidet bei Diabetes - oft schon im mittleren Lebensalter

23.06.2022 | Typ-1-Diabetes | Aufgefallen

Fokus aufs Frakturrisiko - nicht nur bei Frauen mit Typ-1-Diabetes

Ein bis dato gesunder Mittfünfziger erkrankt ohne familiäre Vorbelastung an Typ-1-Diabetes. Der Stoffwechsel ist gut eingestellt, der Verlauf über viele Jahre unauffällig bis - bei einer Knochendichtemessung ein auffälliger Wert ins Spiel kommt. Was ist hier von Bedeutung?

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

03.02.2023 | Hypoglykämie | DDG Praxisempfehlungen

Diabetes und Straßenverkehr

Für die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit chronischen Krankheiten am täglichen Leben stellen sowohl die private als auch die berufliche Mobilität eine wichtige Voraussetzung dar. Die Teilnahme am Straßenverkehr in Deutschland ist durch die …

verfasst von:
Oliver Ebert, Barbara Bohn, Bernd Bertram, Barbara Buchberger, Hermann Finck, Jürgen Hoß, Peter Hübner, Laura Krabbe, Bernhard Kulzer, Eva Küstner, Bernhard Lachenmayr, Klaus-Dieter Lemmen, Friedhelm Petry, Kurt Rinnert, Markus Salomon, Wolfgang Schütt, Reinhard W. Holl, Stephan Maxeiner, Dr. Wolfgang Wagener

02.02.2023 | Diabetestherapie | DDG Praxisempfehlungen

Grundlagen des Diabetesmanagements

Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die Menschen mit Diabetes bei der Therapie tagtäglich vor erhebliche Herausforderungen stellt. Neben der medikamentösen Therapie spielt das Therapieverhalten des Menschen mit Diabetes für die Prognose der …

verfasst von:
Prof. Dr. Bernhard Kulzer, Jens Aberle, Thomas Haak, Matthias Kaltheuner, Jens Kröger, Rüdiger Landgraf, Monika Kellerer

31.01.2023 | Koronare Herzerkrankung | Schwerpunkt

Spiroergometrie zur Trainingssteuerung in der kardiologischen Rehabilitation

Aerobes Ausdauertraining ist ein wesentlicher Bestandteil der körperlichen Trainingstherapie in der kardiologischen Rehabilitation (KardReha). Die dadurch erzielte Verbesserung der kardiopulmonalen Leistungsfähigkeit und der symptomfreien …

verfasst von:
Prof. Dr. Birna Bjarnason-Wehrens, Thomas Schmidt, Bernhard Schwaab

31.01.2023 | Typ-2-Diabetes | Leitthema

Präzisionsmedizin in der Diabetologie

Parameter zur Identifikation von Endotypen mit hohem Risiko für Komplikationen

Diabetes mellitus bezeichnet heterogene Erkrankungen mit Unterschieden in Pathogenese, Krankheitsverlauf und der Entwicklung von Komplikationen. In aktuellen Studien wurden neue Einteilungen des Diabetes und Prädiabetes vorgeschlagen, die es …

verfasst von:
Dr. med. Oana Patricia Zaharia, Prof. Dr. Christian Herder, Prof. Dr. Michael Roden

31.01.2023 | Typ-1-Diabetes | Leitthema

Einfache Einteilung der Subtypen des Diabetes in der Praxis

Ein Kommentar

Sowohl für den Prädiabetes als auch den Diabetes wurden verschiedene definierte Untergruppen (Cluster, Subtypen oder Endotypen) beschrieben, die sich pathophysiologisch unterscheiden. Sie weisen auch bezüglich der Schwere des Krankheitsverlaufs …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Andreas Fritsche

Open Access 25.01.2023 | Typ-2-Diabetes | Leitthema

Mobile Gesundheitstechnologien, soziale Gerechtigkeit und populationsbezogene Vulnerabilitäten

Eine Public-Health-ethische Perspektive auf mHealth am Beispiel von Diabetes mellitus Typ 2

Mobile Gesundheitstechnologien (mHealth) fördern den Trend hin zu Eigenverantwortung und Selbstmanagement. Ziel des Beitrags ist es, am Beispiel von Diabetes mellitus Typ 2 (T2DM) die Diskussion zu mHealth, Eigenverantwortung und Gerechtigkeit – …

verfasst von:
M.A. Bianca Jansky, Dr. med. Felix Machleid, Prof. Dr. Verina Wild

Open Access 24.01.2023 | Typ-2-Diabetes | Leitthema

Pharmakogenetik neuer Glukosespiegelsenker: eine Chance für die Präzisionsmedizin?

Durch eine optimale Diabeteseinstellung kann das Risiko für Komplikationen und Folgeerkrankungen gesenkt werden. Manche Patienten sprechen jedoch schlechter auf die glukosespiegelsenkende Medikation an und verfehlen die therapeutischen Zielwerte.

verfasst von:
Dr. rer. medic. Anna-Therese Lehnich, Wolfgang Rathmann

24.01.2023 | Diabetische Nephropathie | Leitthema

Aktuelles zu diagnostischen und prognostischen Biomarkern einer diabetischen Nephropathie

Die diabetische Nephropathie (DN) stellt eine häufige Komplikation des Diabetes mellitus dar, die im Verlauf bei zu später Diagnostik oder unzureichender Therapie in einer terminalen Niereninsuffizienz mit Dialysepflichtigkeit mündet.

verfasst von:
Carolin Herzog, Katrin Bose, Maximilian J. Ganz, Peter R. Mertens, Florian G. Scurt

24.01.2023 | Typ-1-Diabetes | Leitthema

Transplantationsmöglichkeiten für Patienten mit Diabetes und fortgeschrittener Niereninsuffizienz

Die simultane Pankreas- und Nierentransplantation (SPK) ist eine mögliche Therapieoption für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 und präterminaler Niereninsuffizienz. Trotz der Entwicklungen in den Operationstechniken und der Nachsorge wird sie …

verfasst von:
PD Dr. med. Christos Chatzikyrkou

24.01.2023 | Diabetische Retinopathie | Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen

Pseudophakes zystoides Makulaödem

Stellungnahme der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, der Retinologischen Gesellschaft und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands. Stand 22.10.2022

Das pseudophake zystoide Makulaödem (PZMÖ) gehört mit einem Risiko von 1,2 % zu den häufigsten visusmindernden Komplikationen nach Kataraktoperation.

verfasst von:
Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), Retinologische Gesellschaft e. V. (RG), Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V. (BVA)

Sonderformate

Niere

05.09.2022 | Typ-2-Diabetes | Sonderbericht | Online-Artikel

Typ-2-Diabetes und CKD - Neue Wege zum Schutz von Niere und Herz

Die chronische Nierenerkrankung (CKD, chronic kidney disease) ist eine der wichtigsten Komplikationen des Typ-2-Diabetes-mellitus (T2DM). Auch bei Patientinnen und Patienten mit Herzerkrankungen ist ein T2DM mit begleitender CKD eine sehr häufige Konstellation. Therapeutisch standen bisher in erster Linie Hemmstoffe des Renin-Angiotensin-Systems (RAS) zur Verfügung, welche die Progression der CKD in begrenztem Umfang bremsen können.

Bayer Vital GmbH

09.12.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | Sonderbericht | Online-Artikel

CKD bei Diabetes mellitus: Auch ein Thema für die Kardiologie

Zentrales Therapieziel bei einer chronischen Nierenerkrankung (CKD) ist es, die Krankheitsprogression zu stoppen und das mit der CKD assoziierte erhöhte kardiovaskuläre Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko zu reduzieren. Ein neuer, seit Kurzem verfügbarer Baustein der medikamentösen progressionshemmenden Therapie ist Finerenon.

Bayer Vital GmbH
Video-Statements: Expertenworkshop

Nierenschäden bei T2DM frühzeitig erkennen und behandeln

Die chronische Nierenerkrankung ist eine der wichtigsten Komplikationen bei einer Erkrankung mit Typ-2-Diabetes-mellitus (T2DM). Um die Therapieoptionen bestmöglich auszuschöpfen, ist eine frühzeitige Diagnose entscheidend. In einem interdisziplinären Expertenworkshop wurden diese Themen diskutiert. Die wichtigsten Aussagen der Expertinnen und Experten finden Sie hier zusammengefasst.

Bayer Vital GmbH

Buchkapitel zum Thema

2020 | Diabetestherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Antidiabetika

2020 | Diabetes und Schwangerschaft | OriginalPaper | Buchkapitel

Diabetes mellitus in der Schwangerschaft

Insgesamt 6,3 % aller Schwangeren in 2016 hatten einen Diabetes mellitus (DM), davon einen Gestationsdiabetes (GDM) in 5,38 %. Jede Schwangere sollte zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche mit einem 75 g-Glukosetoleranztest auf einen GDM …

2020 | Endokrinologische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselnotfälle

StoffwechselnotfälleStoffwechselnotfall haben einen kleineren Anteil am Gesamtkollektiv, können jedoch mit Bewusstseinsstörungen einhergehen und müssen daher häufig in die differenzialdiagnostischen Überlegungen mit einbezogen werden.

2019 | Sportmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Bergsteigen und Bergwandern mit Vorerkrankungen

Bergsteigen und Höhenaufenthalt gehen auch für Patienten mit Vorerkrankungen. Bevor es losgeht, müssen die zu erwartenden Umgebungsbedingungen geklärt und dann überlegt werden, wie diese auf die Grunderkrankung einwirken. Gerade bei Patienten mit …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst.