Skip to main content
Erschienen in:

01.06.2018 | Akupunktur

Die Akupunktur- und Moxibustionsbehandlung von neurologischen Erkrankungen: Eine praktische Anleitung und ihre klinische Anwendung — Teil 2: Lumbalgie

Übersetzt von Agnes Fatrai, Wolfratshausen, und Gerlinde Wislsperger, München

verfasst von: Prof. Fanrong Liang, Jiao Chen

Erschienen in: Chinesische Medizin / Chinese Medicine | Ausgabe 2/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

In diesem zweiten Teil des Artikels wird ein Plan für die Therapie von Lumbalgie mit Akupunktur, Moxibustion und weiteren Techniken vorgestellt, der im Rahmen eines umfangreichen Standardisierungsprogramms an der TCM-Universität Chengdu entstanden ist. Die Lumbalgie wird nach den betroffenen Leitbahnen oder nach den hauptsächlich zugrunde liegenden Agenzien differenziert; die häufigsten Symptomkonfigurationen werden der s. regens (Leitbahn der Steuerung, dumai) und der c. yang maioris pedis (Hauptleitbahn Großes Yang des Fußes, zu taiyang jing) zugeordnet, die wesentlichen zugrunde liegenden Agenzien sind humor algidus („Kälte-Feuchtigkeit“, hanshi), Xue-Stasen sowie depletio renale (energetische Schwäche des Fk „Niere“, shenxu). Zudem wird eine Einteilung nach den drei Stadien des akuten, des subakuten und des chronischen Stadiums vorgenommen, in denen jeweils unterschiedliche Akupunkturpunkte und Aku-Moxi-Techniken zum Einsatz kommen.
Für die Aku-Moxi-Therapie werden hauptsächlich Foramina im Lumbalbereich gewählt, zusätzlich werden Foramina am Leitbahnverlauf und Foramina je nach Symptomkonfiguration eingesetzt. Dieser Artikel nennt die bei akuter, subakuter und chronischer Lumbalgie jeweils zu wählenden Foramina und gibt auch Hinweise auf Akupunktur- und Moxibustionsmethoden und weitere angezeigte Techniken wie Elektroakupunktur, Messernadel und zusätzlich Tuina, Schröpfen und blutige Akupunktur.
Mit einem Fallbericht über eine nur wenige Stunden bestehende Lumbaldistorsion und im Gefolge starke Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die durch eine einmalige Behandlung vollständig sistierten, illustrieren die Autoren ihre Ausführungen.
Literatur
Zurück zum Zitat Xing Jing-jing, Zeng Bai-Yun, Li Juan, Zhuang Yi, Liang Fan-rong: “Acupuncture Point Specificity” in International Review of Neurobiology, Vol 111: Neurobiology of Acupuncture, ed. Zeng Baiyun, Zhao Kaicun, Liang Fanrong, Elsevier 2013, S. 50–61. Xing Jing-jing, Zeng Bai-Yun, Li Juan, Zhuang Yi, Liang Fan-rong: “Acupuncture Point Specificity” in International Review of Neurobiology, Vol 111: Neurobiology of Acupuncture, ed. Zeng Baiyun, Zhao Kaicun, Liang Fanrong, Elsevier 2013, S. 50–61.
Metadaten
Titel
Die Akupunktur- und Moxibustionsbehandlung von neurologischen Erkrankungen: Eine praktische Anleitung und ihre klinische Anwendung — Teil 2: Lumbalgie
Übersetzt von Agnes Fatrai, Wolfratshausen, und Gerlinde Wislsperger, München
verfasst von
Prof. Fanrong Liang
Jiao Chen
Publikationsdatum
01.06.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Chinesische Medizin / Chinese Medicine / Ausgabe 2/2018
Print ISSN: 0930-2786
Elektronische ISSN: 2196-5668
DOI
https://doi.org/10.1007/s00052-018-0185-z

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Chinesische Medizin / Chinese Medicine 2/2018 Zur Ausgabe

OriginalPaper

Aus der Redaktion

OriginalPaper

Buchbesprechung

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Letzter Hausarztkontakt vor Suizid

19.07.2024 Suizid Nachrichten

Einige Menschen, die durch Suizid sterben, werden in den Wochen vorher noch beim Hausarzt vorstellig. Mit welchen Beschwerden und Besonderheiten, hat eine schwedische Studie untersucht. 

Neue Leitlinie für bessere Versorgung Schwangerer

Hypertonie Nachrichten

Etwa sechs bis acht Prozent aller schwangeren Frauen erkranken an einem Bluthochdruck. Eine neue Versorgungsleitlinie soll nun frühere Diagnosen ermöglichen und die Behandlung verbessern.

Herzrhythmusstörungen – neue Verfahren für langfristige Erfolge

16.07.2024 Vorhofflimmern Podcast

Prof. Markus Lerch wirft gemeinsam mit dem Herzspezialisten Prof. Gerd Hasenfuß aus Göttingen einen Blick auf neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hören Sie in dieser Folge, warum fast jedes Vorhofflimmern therapiert werden sollte, wieso die Ablationsbehandlung auch bei Herzinsuffizienz gute Effekte zeigt und vor und nach welchen Medikamenten Sie ein EKG schreiben sollten.

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Post-Covid: Auswirkungen auf Blutdruck und Reflexe?

16.07.2024 Post-COVID Nachrichten

Die Nachwirkungen einer COVID-19-Infektion können den ganzen Körper betreffen. Schäden des autonomen Nervensystems sorgen zum Beispiel bei Erkrankten oft für orthostatische Dysregulationen, die erkannt und behandelt werden sollten.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.