Skip to main content

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Die biopsychosoziale Anamnese

verfasst von : Prof. Dr. med. Kurt Fritzsche, Dr. phil. Dipl.-Psych. Christina Burbaum

Erschienen in: Psychosomatische Grundversorgung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die biopsychosoziale Anamnese umfasst verschiedene Phasen: Begrüßung und Setting, patientenzentrierte Phase der Befunderhebung, arztzentrierte Phase der Befunderhebung, aktuelle Lebenssituation und psychosoziale Anamnese sowie eine körperliche Untersuchung. Abschluss des Gespräches bilden erste Hypothesen über eine Gesamtdiagnose und die Besprechung der weiteren Diagnostik- und Behandlungsplanung. Inhalte der psychosozialen Anamnese sind auslösende, symptomverstärkende und aufrechterhaltende Bedingungen der Beschwerden, psychosoziale Belastungen in Familie oder Beruf, lebensgeschichtliche Schwellensituationen, subjektives Krankheitsverständnis des Patienten und Einschätzung der psychischen und sozialen Ressourcen.
Literatur
Zurück zum Zitat Bräutigam B, Christian P, von Rad M (1997) Psychosomatische Medizin: Ein kurzgefasstes Lehrbuch. Thieme, Stuttgart Bräutigam B, Christian P, von Rad M (1997) Psychosomatische Medizin: Ein kurzgefasstes Lehrbuch. Thieme, Stuttgart
Zurück zum Zitat Köhle K (2005) Ärztliche Gesprächsführung und Mitteilung schwerwiegender Diagnosen. AG Medizindidaktik. Institut und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Universität Köln Köhle K (2005) Ärztliche Gesprächsführung und Mitteilung schwerwiegender Diagnosen. AG Medizindidaktik. Institut und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie Universität Köln
Zurück zum Zitat Rudebeck C (1998) The doctor, the patient and the body. Proceedings of the eleventh international Balint Congress 1998. Edited by John Salinsky. Limited Edition Press, Southport Rudebeck C (1998) The doctor, the patient and the body. Proceedings of the eleventh international Balint Congress 1998. Edited by John Salinsky. Limited Edition Press, Southport
Zurück zum Zitat Adler RH, Hemmler W (1992) Praxis und Theorie der Anamnese. 3. Aufl. Fischer, Stuttgart Adler RH, Hemmler W (1992) Praxis und Theorie der Anamnese. 3. Aufl. Fischer, Stuttgart
Metadaten
Titel
Die biopsychosoziale Anamnese
verfasst von
Prof. Dr. med. Kurt Fritzsche
Dr. phil. Dipl.-Psych. Christina Burbaum
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-47744-1_6

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Twinkretine bewähren sich in der Therapie von MASH

Neue Ergebnisse von Phase-II-Studien mit zwei Twinkretinen belegen die positiven Effekte von Survodutid und Tirzepatid in der Behandlung von Patienten, die eine mit metabolischer Dysfunktion assoziierte Steatohepatitis (MASH) mit Fibrose aufweisen.

Wo Künstliche Intelligenz in der Onkologie eingesetzt wird

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Wie lässt sich mit Künstlicher Intelligenz die Krebsversorgung voranbringen? Drei Beispiele vom ASCO-Kongress zeigen, wo es funktionieren kann: bei der Risikoabschätzung, der Vorhersage des Therapie-Ansprechens und beim telefonischen Kontakt mit Patientinnen und Patienten.

HPV-Impfung schützt auch Männer vor Krebs

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Die HPV-Impfung wird für Mädchen wie Jungen vorrangig empfohlen, um Zervixkarzinome bei Frauen zu verhindern. Doch auch andere HPV-assoziierte Krebserkrankungen werden reduziert.

Neuer Therapiestandard für das Multiple Myelom?

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Erstmals wurde die zusätzliche Gabe von Isatuximab zum VRd-Schema in einer Phase-III-Studie bei nicht-transplantationsfähigen Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplem Myelom mit VRd verglichen – so erfolgreich, dass sich möglicherweise ein neuer Standard abzeichnet.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.