Skip to main content
main-content

23.06.2021 | Entzündliche Erkrankungen in der Dermatologie | Nachrichten

Kohortenstudie

Chronisch entzündliche Hauterkrankungen: Kein erhöhtes VTE-Risiko

Autor:
Dr. Christine Starostzik
In einer groß angelegten Kohortenstudie konnte der Verdacht auf ein erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien (VTE) bei Patienten mit chronisch entzündlichen Hauterkrankungen ausgeräumt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE
RheumaRadio

RheumaRadio – Ihr praxisrelevanter Podcast!

Das RheumaRadio bietet die wichtigsten Highlights nationaler und internationaler Rheumatologie-Kongresse sowie regelmäßige Podcasts zu aktuellen Themen. Ob Spondyloarthritiden, Rheumatoide Arthritis, periodische Fiebersyndrome, Kollagenosen, Systemische Sklerosen, Vaskulitiden oder Komorbiditäten sowie Bildgebung und digitale Initiativen: das RheumaRadio deckt das gesamte Spektrum ab und stellt die Praxisrelevanz in den Vordergrund!

Passend zum Thema

ANZEIGE

24.05.2021 | Onlineartikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

21.04.2021 | Onlineartikel

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe bildet Schutzschicht gegen Pollen

Aktuelle US-Daten bestätigen: Der Klimawandel verlängert die Pollensaison, die Konzentration der Pollen in der Luft steigt. Good news für Allergiker: Bepanthen® Augen- und Nasensalbe bildet auf der Nasenschleimhaut eine physikalische Pollenbarriere. Die Interaktion zwischen Pollen und Zellen der Nasenschleimhaut kann verhindert werden.

ANZEIGE

70 Jahre Bepanthen® – Forschung für eine heile Welt

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bildnachweise