Skip to main content
Erschienen in:

01.11.2009 | Leitthema

Ergebnisse der interdisziplinären onkologischen Versorgung

verfasst von: Prof. Dr. D. Hölzel, G. Schubert-Fritschle, J. Engel

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 11/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Heutige „Change“-Aktivitäten in der Onkologie basieren nicht selten auf Meinungen. Sie sind vom Zeitgeist getragen und kopieren den Wettbewerb bis hin zur Businessterminologie. Die Versorgungsergebnisse der krebskranken Menschen in Deutschland sind gut und international vergleichbar. Es gibt keine Hinweise, dass diese vergleichbare Qualität fulminante Optimierungsreserven zudeckt, die von Spitzenzentren kompensiert werden. Das entbindet nicht von der Verpflichtung, die täglichen Versorgungsprozesse sicherer zu gestalten und zu bewerten. Jeder sollte seinen Befund- und Therapiebeitrag in regionale klinische Krebsregister einbringen. Mit leitliniengerechten Behandlungen belegt er seine Leistungsstärke. Die flächendeckende Versorgung wird transparent, bewertbar und vergleichbar. Die Leistungsträger sind bekannt und ermöglichen, dass jeder Patient in qualifizierten Einrichtungen behandelt werden kann. Gelegenheitsbehandlungen sind ethisch out. Die Vernetzung der Versorgungsträger mit der modernen Technologie ist eine medizinische Innovation. Ein lernendes Versorgungssystem wird Realität, wenn die klinische Erfahrung mit kritischem Denken auch genutzt wird und Beiträge zu vielen offenen Fragen für die „scientific community“ geleistet werden. Vielleicht ist der Krebserkrankungsprozess selbst der Grund für international vergleichbare Ergebnisse.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bergstrom A, Pisani P, Tenet V et al (2001) Overweight as an avoidable cause of cancer in Europe. Int J Cancer 91:421–430CrossRefPubMed Bergstrom A, Pisani P, Tenet V et al (2001) Overweight as an avoidable cause of cancer in Europe. Int J Cancer 91:421–430CrossRefPubMed
2.
3.
Zurück zum Zitat Berrino F, De Angelis R, Sant M et al (2007) Survival for eight major cancers and all cancers combined for European adults diagnosed in 1995-99: Results of the EUROCARE-4 study. Lancet Oncol 8:773–783CrossRefPubMed Berrino F, De Angelis R, Sant M et al (2007) Survival for eight major cancers and all cancers combined for European adults diagnosed in 1995-99: Results of the EUROCARE-4 study. Lancet Oncol 8:773–783CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Birkmeyer Jd, Siewers Ae, Finlayson Ev et al (2002) Hospital volume and surgical mortality in the United States. N Engl J Med 346:1128–1137CrossRefPubMed Birkmeyer Jd, Siewers Ae, Finlayson Ev et al (2002) Hospital volume and surgical mortality in the United States. N Engl J Med 346:1128–1137CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Carrick S, Parker S, Thornton Ce et al (2009) Single agent versus combination chemotherapy for metastatic breast cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD003372 Carrick S, Parker S, Thornton Ce et al (2009) Single agent versus combination chemotherapy for metastatic breast cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD003372
6.
Zurück zum Zitat Chlebowski Rt, Kuller Lh, Prentice Rl et al (2009) Breast cancer after use of estrogen plus progestin in postmenopausal women. N Engl J Med 360:573–587CrossRefPubMed Chlebowski Rt, Kuller Lh, Prentice Rl et al (2009) Breast cancer after use of estrogen plus progestin in postmenopausal women. N Engl J Med 360:573–587CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Curado M, Edwards B, Shin H et al (2007) Cancer Incidence in Five Continents, Vol. IX. IARC Scientific Publication No.160 Curado M, Edwards B, Shin H et al (2007) Cancer Incidence in Five Continents, Vol. IX. IARC Scientific Publication No.160
8.
Zurück zum Zitat Dawood S, Broglio K, Gonzalez-Angulo Am et al (2008) Trends in survival over the past two decades among white and black patients with newly diagnosed stage IV breast cancer. J Clin Oncol 26:4891–4898CrossRefPubMed Dawood S, Broglio K, Gonzalez-Angulo Am et al (2008) Trends in survival over the past two decades among white and black patients with newly diagnosed stage IV breast cancer. J Clin Oncol 26:4891–4898CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Engel J, Eckel R, Kerr J et al (2003) The process of metastasisation for breast cancer. Eur J Cancer 39:1794–1806CrossRefPubMed Engel J, Eckel R, Kerr J et al (2003) The process of metastasisation for breast cancer. Eur J Cancer 39:1794–1806CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Engel J, Kerr J, Eckel R et al (2005) Quality of treatment in routine care in a population sample of rectal cancer patients. Acta Oncol 44:65–74CrossRefPubMed Engel J, Kerr J, Eckel R et al (2005) Quality of treatment in routine care in a population sample of rectal cancer patients. Acta Oncol 44:65–74CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Engel J, Kerr J, Schlesinger-Raab A et al (2004) Quality of life following breast-conserving therapy or mastectomy: Results of a 5-year prospective study. Breast J 10:223–231CrossRefPubMed Engel J, Kerr J, Schlesinger-Raab A et al (2004) Quality of life following breast-conserving therapy or mastectomy: Results of a 5-year prospective study. Breast J 10:223–231CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Gatta G, Capocaccia R, Sant M et al (2000) Understanding variations in survival for colorectal cancer in Europe: A EUROCARE high resolution study. Gut 47:533–538CrossRefPubMed Gatta G, Capocaccia R, Sant M et al (2000) Understanding variations in survival for colorectal cancer in Europe: A EUROCARE high resolution study. Gut 47:533–538CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Hofstädter F, Hölzel D (2008) Was leisten Tumorregister für die Qualitätssicherung in der Onkologie? Onkologe 14:1220–1233CrossRef Hofstädter F, Hölzel D (2008) Was leisten Tumorregister für die Qualitätssicherung in der Onkologie? Onkologe 14:1220–1233CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Hölzel D (1997) Das Internet: Eine Chance für die Medizin? Onkologe 3:129–134CrossRef Hölzel D (1997) Das Internet: Eine Chance für die Medizin? Onkologe 3:129–134CrossRef
15.
Zurück zum Zitat International Agency for Research on Cancer Globocan 2002 http://www-dep.iarc.fr International Agency for Research on Cancer Globocan 2002 http://​www-dep.​iarc.​fr
16.
Zurück zum Zitat Jeffery M, Hickey Be, Hider Pn (2007) Follow-up strategies for patients treated for non-metastatic colorectal cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD002200 Jeffery M, Hickey Be, Hider Pn (2007) Follow-up strategies for patients treated for non-metastatic colorectal cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD002200
17.
18.
19.
Zurück zum Zitat Monninkhof Em, Elias Sg, Vlems Fa et al (2007) Physical activity and breast cancer: A systematic review. Epidemiology 18:137–157CrossRefPubMed Monninkhof Em, Elias Sg, Vlems Fa et al (2007) Physical activity and breast cancer: A systematic review. Epidemiology 18:137–157CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Rehm J, Mathers C, Popova S et al (2009) Global burden of disease and injury and economic cost attributable to alcohol use and alcohol-use disorders. Lancet 373:2223–2233CrossRefPubMed Rehm J, Mathers C, Popova S et al (2009) Global burden of disease and injury and economic cost attributable to alcohol use and alcohol-use disorders. Lancet 373:2223–2233CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Robert Koch Institut Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie- Dachdokumentation Krebs: http://www.rki.de Robert Koch Institut Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie- Dachdokumentation Krebs: http://​www.​rki.​de
22.
Zurück zum Zitat Rojas Mp, Telaro E, Russo A et al (2005) Follow-up strategies for women treated for early breast cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD001768 Rojas Mp, Telaro E, Russo A et al (2005) Follow-up strategies for women treated for early breast cancer. Cochrane Database Syst Rev:CD001768
23.
Zurück zum Zitat Sant M, Allemani C, Capocaccia R et al (2003) Stage at diagnosis is a key explanation of differences in breast cancer survival across Europe. Int J Cancer 106:416–422CrossRefPubMed Sant M, Allemani C, Capocaccia R et al (2003) Stage at diagnosis is a key explanation of differences in breast cancer survival across Europe. Int J Cancer 106:416–422CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Sauer R, Becker H, Hohenberger W et al (2004) Preoperative versus postoperative chemoradiotherapy for rectal cancer. N Engl J Med 351:1731–1740CrossRefPubMed Sauer R, Becker H, Hohenberger W et al (2004) Preoperative versus postoperative chemoradiotherapy for rectal cancer. N Engl J Med 351:1731–1740CrossRefPubMed
25.
Zurück zum Zitat Slamon Dj, Leyland-Jones B, Shak S et al (2001) Use of chemotherapy plus a monoclonal antibody against HER2 for metastatic breast cancer that overexpresses HER2. N Engl J Med 344:783–792CrossRefPubMed Slamon Dj, Leyland-Jones B, Shak S et al (2001) Use of chemotherapy plus a monoclonal antibody against HER2 for metastatic breast cancer that overexpresses HER2. N Engl J Med 344:783–792CrossRefPubMed
26.
Zurück zum Zitat Surveillance Epidemiology and End Results (Seer) Cancer Statistics: http://seer.cancer.gov/ Surveillance Epidemiology and End Results (Seer) Cancer Statistics: http://​seer.​cancer.​gov/​
27.
Zurück zum Zitat Tumorregister München http://www.tumorregister-muenchen.de Tumorregister München http://​www.​tumorregister-muenchen.​de
28.
Zurück zum Zitat Wang J, Hassett Jm, Dayton Mt et al (2008) Lymph node ratio: Role in the staging of node-positive colon cancer. Ann Surg Oncol 15:1600–1608CrossRefPubMed Wang J, Hassett Jm, Dayton Mt et al (2008) Lymph node ratio: Role in the staging of node-positive colon cancer. Ann Surg Oncol 15:1600–1608CrossRefPubMed
29.
Zurück zum Zitat Wolin Ky, Yan Y, Colditz Ga et al (2009) Physical activity and colon cancer prevention: A meta-analysis. Br J Cancer 100:611–616CrossRefPubMed Wolin Ky, Yan Y, Colditz Ga et al (2009) Physical activity and colon cancer prevention: A meta-analysis. Br J Cancer 100:611–616CrossRefPubMed
30.
Zurück zum Zitat Wong Sl, Ji H, Hollenbeck Bk et al (2007) Hospital lymph node examination rates and survival after resection for colon cancer. JAMA 298:2149–2154CrossRefPubMed Wong Sl, Ji H, Hollenbeck Bk et al (2007) Hospital lymph node examination rates and survival after resection for colon cancer. JAMA 298:2149–2154CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Ergebnisse der interdisziplinären onkologischen Versorgung
verfasst von
Prof. Dr. D. Hölzel
G. Schubert-Fritschle
J. Engel
Publikationsdatum
01.11.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 11/2009
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-009-1674-4

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2009

Die Onkologie 11/2009 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Nutzung von Tumorklassifikationen nach neoadjuvanter Therapie

In der Diskussion: Komplementäre Onkologie

Sekundäre Pflanzenstoffe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.