Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2005 | Leitthema

Erlotinib in der Second-Line-Therapie nichtkleinzelliger Lungenkarzinome

Kritische Betrachtung innerhalb bestehender Optionen

verfasst von: Prof. Dr. M. Wolf

Erschienen in: Die Onkologie | Sonderheft 1/2005

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die begrenzte Wirksamkeit von Monochemotherapien in der Second-Line-Therapie bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) erfordert neue Ansätze. Das Therapiekonzept einer Blockade der EGF-Wachstumsschleife mit Erlotinib (150 mg täglich) wurde im Rahmen einer plazebokontrollierten Phase-III-Studie an 731 Patienten mit NSCLC im Stadium IIIb/IV nach 1 oder 2 Chemotherapien untersucht. Die mediane Überlebenszeit unter Erlotinib betrug 6,7 vs. 4,7 Monate unter Plazebo, die Einjahresüberlebensraten waren 31 vs. 21%. Ein Überlebensvorteil für Erlotinib zeigte sich bei Subgruppenanalysen ungeachtet von Allgemeinzustand, Geschlecht, Alter, Histologie sowie Anzahl der Vorbehandlungen. Ein hoch signifikanter Überlebensvorteil für die Erlotinib-Therapie war bei Patienten mit EGFR-positiven Tumoren nachweisbar, nicht aber bei EGFR-negativen Tumoren oder Patienten ohne platinhaltige Vortherapie. Unter Erlotinib besserte sich die klinische Symptomatik und das Zeitintervall bis zur Verschlechterung tumorbedingter Symptome wurde verlängert. Häufigste Nebenwirkungen waren Hautausschlag und Diarrhö; eine erhöhte Rate pulmonaler Komplikationen wurde nicht beobachtet.
In der BR.21-Studie war der Überlebensvorteil für Erlotinib dem einer Second-Line-Chemotherapie mit Docetaxel oder Pemetrexed zumindest vergleichbar, und es wird zusätzlicher klinischer Studien bedürfen, um Patientenuntergruppen zu identifizieren, die in der „second line“ von dem einen oder anderen Therapieansatz in besonderem Maße profitieren.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Perez-Soler R, Chachoua A, Huberman M et al. (2001) A phase II trial of tarceva monotherapy in patients with advanced EGFR positive non small cell lung cancer refractory to platinum based chemotherapy. Proc Am Soc Clin Oncol 20:310, Abs. 1235 Perez-Soler R, Chachoua A, Huberman M et al. (2001) A phase II trial of tarceva monotherapy in patients with advanced EGFR positive non small cell lung cancer refractory to platinum based chemotherapy. Proc Am Soc Clin Oncol 20:310, Abs. 1235
2.
Zurück zum Zitat Shepherd FA, Pereira J, Ciuleanu TE et al. (2004) A randomized placebo-controlled trial of erlotinib in patients with advanced non-small cell lung cancer (NSCLC) following failure of 1st line or 2nd line chemotherapy. A National Cancer Institute of Canada Clinical Trials Group (NCIC CTG) trial. Proc Am Soc Clin Oncol Late-Breaking Abstracts Booklet 2004; 23:18, Abs. 7022 Shepherd FA, Pereira J, Ciuleanu TE et al. (2004) A randomized placebo-controlled trial of erlotinib in patients with advanced non-small cell lung cancer (NSCLC) following failure of 1st line or 2nd line chemotherapy. A National Cancer Institute of Canada Clinical Trials Group (NCIC CTG) trial. Proc Am Soc Clin Oncol Late-Breaking Abstracts Booklet 2004; 23:18, Abs. 7022
3.
Zurück zum Zitat Shephard F, Dancey J, Ramlau R et al. (2000) Prospective randomized trial of docetaxel versus best supportive care in patients with non-small-cell lung cancer previously treated with platinum-based chemotherapy. J Clin Oncol 18:2095–2103PubMed Shephard F, Dancey J, Ramlau R et al. (2000) Prospective randomized trial of docetaxel versus best supportive care in patients with non-small-cell lung cancer previously treated with platinum-based chemotherapy. J Clin Oncol 18:2095–2103PubMed
4.
Zurück zum Zitat Fossella FV, DeVore R, Kerr RN et al. (2000) Randomized phase III trial of docetaxel versus vinorelbine or ifosfamide in patients with advanced non-small-cell lung cancer previously treated with platinum containing chemotherapy regimens. J Clin Oncol 18:2354–2362PubMed Fossella FV, DeVore R, Kerr RN et al. (2000) Randomized phase III trial of docetaxel versus vinorelbine or ifosfamide in patients with advanced non-small-cell lung cancer previously treated with platinum containing chemotherapy regimens. J Clin Oncol 18:2354–2362PubMed
5.
Zurück zum Zitat Hanna N, Shepherd FA, Fossella FV et al. (2004) Randomized phase III trial of pemetrexed versus docetaxel in patients with non-small-cell lung cancer previously treated with chemotherapy. J Clin Oncol 22:1589–1597CrossRefPubMed Hanna N, Shepherd FA, Fossella FV et al. (2004) Randomized phase III trial of pemetrexed versus docetaxel in patients with non-small-cell lung cancer previously treated with chemotherapy. J Clin Oncol 22:1589–1597CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Janas M, Bailey LR, Schmidt K et al. (2004) Evaluation of epidermal growth factor receptor (EGFR) as a prognostic factor for survival in non-small-cell lung cancer (NSCLC) patients treated with platinum-based chemotherapy as first-line treatment. Proc Am Soc Clin Oncol 23:619, Abstract 7024 Janas M, Bailey LR, Schmidt K et al. (2004) Evaluation of epidermal growth factor receptor (EGFR) as a prognostic factor for survival in non-small-cell lung cancer (NSCLC) patients treated with platinum-based chemotherapy as first-line treatment. Proc Am Soc Clin Oncol 23:619, Abstract 7024
7.
Zurück zum Zitat Miller VA, Kris MG, Shah N et al. (2004) Bronchioloalveolar pathologic subtype and smoking history predict sensitivity to gefitinib in advanced non-small-cell lung cancer. J Clin Oncol 22: 1103–1109PubMed Miller VA, Kris MG, Shah N et al. (2004) Bronchioloalveolar pathologic subtype and smoking history predict sensitivity to gefitinib in advanced non-small-cell lung cancer. J Clin Oncol 22: 1103–1109PubMed
8.
Zurück zum Zitat Lynch TJ, Bell DW, Sordella R et al. (2004) Activating mutations in the epidermal growth factor receptor underlying responsiveness of non-small-cell lung cancer to gefitinib. N Engl J Med 350: 2129–2139CrossRefPubMed Lynch TJ, Bell DW, Sordella R et al. (2004) Activating mutations in the epidermal growth factor receptor underlying responsiveness of non-small-cell lung cancer to gefitinib. N Engl J Med 350: 2129–2139CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Bailey LR, Janas M, Schmidt K, et al. (2004) Evaluation of epidermal growth factor receptor (EGFR) as a predictive marker in patients with non-small-cell lung cancer (NSCLC) receiving first-line gefitinib combined with platinum-based chemotherapy. Proc Am Soc Clin Oncol 23:618, Abs. 7013 Bailey LR, Janas M, Schmidt K, et al. (2004) Evaluation of epidermal growth factor receptor (EGFR) as a predictive marker in patients with non-small-cell lung cancer (NSCLC) receiving first-line gefitinib combined with platinum-based chemotherapy. Proc Am Soc Clin Oncol 23:618, Abs. 7013
Metadaten
Titel
Erlotinib in der Second-Line-Therapie nichtkleinzelliger Lungenkarzinome
Kritische Betrachtung innerhalb bestehender Optionen
verfasst von
Prof. Dr. M. Wolf
Publikationsdatum
01.07.2005
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe Sonderheft 1/2005
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-005-0942-1

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2005

Der Onkologe 1/2005 Zur Ausgabe

Leitthema

Lungentumoren

Neu im Fachgebiet Onkologie

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.