Skip to main content
Erschienen in:

19.09.2019 | Gastrektomie | Leitthema

Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs – Operationstechnik

verfasst von: Peter P. Grimminger, Univ.-Prof. Dr. med. Hauke Lang

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 12/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Operationstechniken für Ösophagusresektionen und Magenresektionen haben sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten grundlegend verändert. Die zunehmenden technischen Möglichkeiten der minimalinvasiven Chirurgie sowie die veränderte perioperative Therapie wirken sich im Besonderen auf die Operationstechniken für Adenokarzinome am ösophagogastralen Übergang (AEG-Tumoren) aus.

Operationstechniken

Prinzipiell werden aktuell bei AEG-Karzinomen verschiedene Operationstechniken praktiziert. Die AEG-Tumoren wurden durch die Siewert-Klassifikation spezifiziert, welche bis heute für die Operationsplanung eine entscheidende Rolle spielt. Chirurgisch werden rein transabdominale Verfahren von abdominothorakalen Techniken unterschieden sowie auch offene, hybrid- und minimalinvasive/robotisch-assistierte Operationsprinzipien.

Diskussion

Entscheidende Faktoren zur Auswahl der jeweiligen Operationstechnik sind die Erfahrung des Chirurgen, die Tumorausdehnung und der Lymphknotenbefall sowie individuelle Faktoren den Patienten betreffend. Der weltweite Trend geht zunehmend in Richtung minimalinvasive und robotisch-assistierte Techniken, die heutzutage als sehr sichere Operationen durchführbar sind. Bei AEG-Siewert-Typ-III-Tumoren werden aktuell magen(teil)erhaltende Techniken wie das Double-Tract-Verfahren diskutiert.

Schlussfolgerung

Für AEG-Typ-1-Tumoren stellt die minimalinvasive Ivor-Lewis-Ösophagektomie mit 2‑Feld-Lymphadenektomie aktuell die Operationstechnik der Wahl dar. Bei AEG-Typ-3-Tumoren wird meistens eine transhiatal-erweiterte Gastrektomie durchgeführt. AEG-Typ-2-Tumoren werden in der westlichen Welt und besonders in Zentren meist ebenfalls als Ösophagektomie operiert. Alternative Operationstechniken sind im Einzelfall abzuwägen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Siewert JR et al (1987) Cardia cancer: attempt at a therapeutically relevant classification. Chirurg 58(1):25–32PubMed Siewert JR et al (1987) Cardia cancer: attempt at a therapeutically relevant classification. Chirurg 58(1):25–32PubMed
2.
Zurück zum Zitat Lewis I (1945) Carcinoma of the Oesophagus. Radical resection with OEsophago-gastrostomy for a midthoracic growth by a right transpleural approach. Proc R Soc Med 38(9):483–484PubMedPubMedCentral Lewis I (1945) Carcinoma of the Oesophagus. Radical resection with OEsophago-gastrostomy for a midthoracic growth by a right transpleural approach. Proc R Soc Med 38(9):483–484PubMedPubMedCentral
4.
5.
Zurück zum Zitat Lerut T et al (1999) Reflections on three field lymphadenectomy in carcinoma of the esophagus and gastroesophageal junction. Hepatogastroenterology 46(26):717–725PubMed Lerut T et al (1999) Reflections on three field lymphadenectomy in carcinoma of the esophagus and gastroesophageal junction. Hepatogastroenterology 46(26):717–725PubMed
6.
Zurück zum Zitat Gooszen JAH et al (2018) Intrathoracic versus cervical anastomosis and predictors of anastomotic leakage after oesophagectomy for cancer. Br J Surg 105(5):552–560PubMedPubMedCentralCrossRef Gooszen JAH et al (2018) Intrathoracic versus cervical anastomosis and predictors of anastomotic leakage after oesophagectomy for cancer. Br J Surg 105(5):552–560PubMedPubMedCentralCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Haverkamp L et al (2017) Worldwide trends in surgical techniques in the treatment of esophageal and gastroesophageal junction cancer. Dis Esophagus 30(1):1–7PubMed Haverkamp L et al (2017) Worldwide trends in surgical techniques in the treatment of esophageal and gastroesophageal junction cancer. Dis Esophagus 30(1):1–7PubMed
11.
Zurück zum Zitat Holscher AH et al (1998) Barrett and stomach carcinoma: surgical guidelines. Langenbecks Arch Chir Suppl Kongressbd 115:304–311PubMed Holscher AH et al (1998) Barrett and stomach carcinoma: surgical guidelines. Langenbecks Arch Chir Suppl Kongressbd 115:304–311PubMed
12.
Zurück zum Zitat Holscher AH et al (1996) Extent of radical surgery in cardia carcinoma—esophagectomy or gastrectomy? Langenbecks Arch Chir Suppl Kongressbd 113:169–172PubMed Holscher AH et al (1996) Extent of radical surgery in cardia carcinoma—esophagectomy or gastrectomy? Langenbecks Arch Chir Suppl Kongressbd 113:169–172PubMed
14.
Zurück zum Zitat Shen W et al (2016) Robotic versus laparoscopic gastrectomy for gastric cancer: comparison of short-term surgical outcomes. Surg Endosc 30(2):574–580PubMedCrossRef Shen W et al (2016) Robotic versus laparoscopic gastrectomy for gastric cancer: comparison of short-term surgical outcomes. Surg Endosc 30(2):574–580PubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Xiong B, Ma L, Zhang C (2012) Robotic versus laparoscopic gastrectomy for gastric cancer: a meta-analysis of short outcomes. Surg Oncol 21(4):274–280PubMedCrossRef Xiong B, Ma L, Zhang C (2012) Robotic versus laparoscopic gastrectomy for gastric cancer: a meta-analysis of short outcomes. Surg Oncol 21(4):274–280PubMedCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Aikou T et al (1988) Antrum preserving double tract method for reconstruction following proximal gastrectomy. Jpn J Surg 18(1):114–115PubMedCrossRef Aikou T et al (1988) Antrum preserving double tract method for reconstruction following proximal gastrectomy. Jpn J Surg 18(1):114–115PubMedCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Hulscher JB et al (2002) Extended transthoracic resection compared with limited transhiatal resection for adenocarcinoma of the esophagus. N Engl J Med 347(21):1662–1669PubMedCrossRef Hulscher JB et al (2002) Extended transthoracic resection compared with limited transhiatal resection for adenocarcinoma of the esophagus. N Engl J Med 347(21):1662–1669PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Sasako M et al (2006) Left thoracoabdominal approach versus abdominal-transhiatal approach for gastric cancer of the cardia or subcardia: a randomised controlled trial. Lancet Oncol 7(8):644–651PubMedCrossRef Sasako M et al (2006) Left thoracoabdominal approach versus abdominal-transhiatal approach for gastric cancer of the cardia or subcardia: a randomised controlled trial. Lancet Oncol 7(8):644–651PubMedCrossRef
21.
Zurück zum Zitat Parry K et al (2015) Surgical treatment of adenocarcinomas of the gastro-esophageal junction. Ann Surg Oncol 22(2):597–603PubMedCrossRef Parry K et al (2015) Surgical treatment of adenocarcinomas of the gastro-esophageal junction. Ann Surg Oncol 22(2):597–603PubMedCrossRef
24.
Zurück zum Zitat Berlth F et al (2018) Total minimally invasive esophagectomy for esophageal adenocarcinoma reduces postoperative pain and pneumonia compared to hybrid esophagectomy. Surg Endosc 32(12):4957–4965PubMedCrossRef Berlth F et al (2018) Total minimally invasive esophagectomy for esophageal adenocarcinoma reduces postoperative pain and pneumonia compared to hybrid esophagectomy. Surg Endosc 32(12):4957–4965PubMedCrossRef
25.
Zurück zum Zitat Biere SS et al (2012) Minimally invasive versus open oesophagectomy for patients with oesophageal cancer: a multicentre, open-label, randomised controlled trial. Lancet 379(9829):1887–1892PubMedCrossRef Biere SS et al (2012) Minimally invasive versus open oesophagectomy for patients with oesophageal cancer: a multicentre, open-label, randomised controlled trial. Lancet 379(9829):1887–1892PubMedCrossRef
26.
Zurück zum Zitat Mariette C et al (2019) Hybrid minimally invasive esophagectomy for esophageal cancer. N Engl J Med 380(2):152–162PubMedCrossRef Mariette C et al (2019) Hybrid minimally invasive esophagectomy for esophageal cancer. N Engl J Med 380(2):152–162PubMedCrossRef
28.
Zurück zum Zitat Grimminger PP (2019) Vorteile der Robotisch-assistierte thorakalen Ösophagusanastomose ID: 1302 in 136. Kongress Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. Grimminger PP (2019) Vorteile der Robotisch-assistierte thorakalen Ösophagusanastomose ID: 1302 in 136. Kongress Deutsche Gesellschaft für Chirurgie.
29.
Zurück zum Zitat Schmidt HM et al (2017) Defining benchmarks for transthoracic esophagectomy: a multicenter analysis of total minimally invasive esophagectomy in low risk patients. Ann Surg 266(5):814–821PubMedCrossRef Schmidt HM et al (2017) Defining benchmarks for transthoracic esophagectomy: a multicenter analysis of total minimally invasive esophagectomy in low risk patients. Ann Surg 266(5):814–821PubMedCrossRef
30.
Zurück zum Zitat Peyre CG et al (2008) The number of lymph nodes removed predicts survival in esophageal cancer: an international study on the impact of extent of surgical resection. Ann Surg 248(4):549–556PubMed Peyre CG et al (2008) The number of lymph nodes removed predicts survival in esophageal cancer: an international study on the impact of extent of surgical resection. Ann Surg 248(4):549–556PubMed
Metadaten
Titel
Adenokarzinom des ösophagogastralen Übergangs – Operationstechnik
verfasst von
Peter P. Grimminger
Univ.-Prof. Dr. med. Hauke Lang
Publikationsdatum
19.09.2019
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 12/2019
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-019-00656-x

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2019

Die Onkologie 12/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Muskeln trainieren gegen Nervenschäden durch Chemotherapie

17.07.2024 Nebenwirkungen der Krebstherapie Nachrichten

Chemotherapien können die Nerven schädigen und damit die Lebensqualität von Betroffenen zusätzlich einschränken. Wer aber auf die richtige Art trainiert, kann das absolute Risiko für Neuropathien um bis zu 40% senken.

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Schon länger ist bekannt, dass die Aktivität des Immunsystems mit den Jahreszeiten variiert. Auch die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen, wie eine Studie bei fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom zeigt.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.