Skip to main content
Geriatrie und Gerontologie Geriatrische Onkologie

Geriatrische Onkologie

alle Nachrichten zum Thema

Endoskop

05.04.2024 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Müssen Senioren nach Polypektomie noch zur Kontrollkoloskopie?

Sollte man ältere Menschen, bei denen die Darmspiegelung ein Adenom ans Licht gebracht hat, zur endoskopischen Überwachung schicken? Eine US-Studie liefert Entscheidungshilfen.

Endometriumkarzinom

11.05.2024 | Endometriumkarzinom | Nachrichten

Alter verschlechtert Prognose bei Endometriumkarzinom

Ein höheres Alter bei der Diagnose eines Endometriumkarzinoms ist mit aggressiveren Tumorcharakteristika assoziiert, scheint aber auch unabhängig von bekannten Risikofaktoren die Prognose der Erkrankung zu verschlimmern.

Prostatakarzinom

24.04.2024 | DGIM 2024 | Nachrichten

Bei Senioren mit Prostatakarzinom auf Anämie achten!

Patienten, die zur Behandlung ihres Prostatakarzinoms eine Androgendeprivationstherapie erhalten, entwickeln nicht selten eine Anämie. Wer ältere Patienten internistisch mitbetreut, sollte auf diese Nebenwirkung achten.

Eine ältere Frau liegt im Bett im Krankenhaus

16.04.2024 | HNO-Chirurgie | Nachrichten

HNO-Op. auch mit über 90?

Mit Blick auf das Risiko für Komplikationen nach elektiven Eingriffen im HNO-Bereich scheint das Alter der Patienten kein ausschlaggebender Faktor zu sein. Entscheidend ist offenbar, wie fit die Betroffenen tatsächlich sind.

Humane monoklonale Antikörper

04.04.2024 | Geriatrische Infektiologie | Nachrichten

Jungbrunnen fürs Immunsystem

Forschende haben das Immunsystem von alten Mäusen verjüngt, indem sie den Anteil myeloider Stammzellen per Antikörpertherapie reduzierten. Die Tiere kamen anschließend wieder besser mit Infekten klar. Der Ansatz könnte auch zur Krebstherapie und -prävention taugen.

Ältere Person sortiert Medikamente

23.02.2024 | DKK 2024 | Kongressbericht | Nachrichten

Ab 65 Jahren vor Therapiebeginn auf den Medikationsplan schauen!

Krebspatientinnen und -patienten sind im Durchschnitt bei Diagnose 70 Jahre alt. Das wird in der klinischen Routine wie in klinischen Studien noch zu wenig berücksichtigt. Geriatrisches Assessment und Medikamentenanalyse bieten die Chance, Probleme vor der Therapie zu erkennen und zu verbessern und die Toxizität der Krebstherapie zu vermindern.

In Kooperation mit:
Deutsche Krebsgesellschaft e. V. und Stiftung Deutsche Krebshilfe
Alter Mann liegt im Krankenbett und bekommt Infusion

22.02.2024 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Chemotherapie-Modifikation bei Älteren zahlt sich aus

Niedrigere Dosierungen, kürzere Intervalle, Auslassen besonders toxischer Substanzen – wenn Ärztinnen und Ärzte solche Anpassungen beim ersten Chemotherapiezyklus vornehmen, können sie ältere Krebskranke häufig vor schweren Nebenwirkungen und Funktionsverlust bewahren.

Ältere Frau bei Mammografie

17.11.2023 | Mammakarzinom | Nachrichten

Nicht nur globale Unterschiede beim Zeitpunkt der Brustkrebsdiagnose

Ob Mammakarzinome rechtzeitig erkannt werden, hängt noch immer stark davon ab, in welchem Land die Betroffenen leben. Aber auch in privilegierten Nationen gibt es Gruppen, bei denen die Diagnose zu spät erfolgt.

Ältere Frau bei Mammografie

15.08.2023 | Mammografie | Nachrichten

Verursacht Brustkrebsscreening bei Älteren unnötiges Leid?

Je häufiger Brustkrebs bereits im Frühstadium durch Screening erkannt wird, desto besser – oder? Ganz so einfach ist es nicht: Das Risiko von Überdiagnostik ist hoch, besonders bei Älteren.

Mikroskopisches Bild von abnormalen humanen Zervix-Zellen

10.07.2023 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Gefahr von Zervixkarziomen bei älteren Frauen unterschätzt

Die Inzidenz von Zervixkarzinomen ist bei Frauen über 65 Jahren in Deutschland ähnlich hoch wie unter jüngeren. Allerdings werden die Tumoren bei Älteren in späteren Stadien entdeckt und die Überlebenschancen sind deutlich schlechter. Sollte also das Ende des Screenings mit 65 Jahren überdacht werden?

Intravenöser Zugang am Handrücken

28.02.2023 | Palliative Therapie | Nachrichten

Krebskranke werden am Lebensende oft aggressiv versorgt

Sowohl Krebskranke aus Pflegeheimen als auch solche aus der übrigen Bevölkerung erhalten am Lebensende statt einer Palliativversorgung meist eine aggressive medizinische Behandlung. Allerdings gibt es dabei deutliche Unterschiede zwischen den beiden Gruppen.

Palliativpatient

15.02.2023 | Palliative Therapie | Nachrichten

Wie die Arztpersönlichkeit die Therapie am Lebensende prägt

Medizinische Entscheidungen am Lebensende richten sich nicht nur nach dem Zustand und den Wünschen der Kranken, sie werden oft auch von den Neigungen des Arztes oder der Ärztin bestimmt. Ein Review findet sieben Eigenschaften mit besonderem Einfluss.

iv-Zugang

01.02.2023 | NSCLC | Nachrichten

Ältere mit NSCLC profitieren kaum von Checkpointhemmern

Offenbar haben Personen über 75 Jahren mit fortgeschrittenem NSCLC kaum noch Vorteile von einer Behandlung mit Checkpointhemmern: Ihre Lebensdauer hat sich seit Einführung dieser Medikamente nicht wesentlich verlängert.

Einer Frau wird eine Infusion gelegt

09.12.2022 | Mammakarzinom | Nachrichten

Dosisreduktion bei älteren Brustkrebspatientinnen lässt Mortalität steigen

Auch bei älteren Brustkrebspatientinnen ist es wichtig, die adjuvante Chemotherapie in ausreichender Intensität zu verabreichen. Einem US-Team zufolge steigt die Mortalität, wenn ein bestimmtes Maß unterschritten wird.

Senior erhält Chemotherapie

17.11.2022 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Geriatrisches Assessment macht Krebstherapie weniger belastend

Wenn bei der Auswahl von systemischen Therapien gegen fortgeschrittene Krebserkrankungen die Ergebnisse eines geriatrischen Assessments berücksichtigt werden, reduziert das die subjektiven Beeinträchtigungen.

Sinterungsfrakturen der Wirbelsäule

10.11.2022 | Onkologische Rehabilitation | Nachrichten

Erhöhtes Frakturrisiko bei Krebsüberlebenden

In den ersten Jahren nach einer Krebsdiagnose ist das Frakturrisiko mehr als die Hälfte erhöht. Besonders hoch ist es für Personen mit Metastasen und nach einer Chemotherapie, viel Bewegung geht dagegen mit einer verringerten Gefahr für Knochen- und Wirbelbrüche einher.

Chemotherapie

27.10.2022 | Onkologische Therapie | Nachrichten

Zu häufig systemische Krebsbehandlung am Lebensende?

Die systemische Behandlung von Krebskranken kurz vor dem Ende ihres Lebens hat keine Vorteile zu bieten. Ob und wie sich die Situation in der Ära der Immuntherapeutika geändert hat, war Gegenstand einer Studie.

Alte Frau hält Sportbälle in Fitnessstudio hoch

25.10.2022 | DGHO 2022 | Nachrichten

Ältere Krebskranke haben besondere Bedürfnisse

Je später mit der Rehabilitation älterer Patientinnen und Patienten nach einer Krebstherapie begonnen wird, desto wichtiger werden Aspekte wie Selbstständigkeit im Alltag, Umgang mit der Krankheit und soziale Belange. Und: Auch vor einer Therapie lohnt es sich Betroffene "fit" zu machen.

Ältere Dame im Krankenhausbett wird umsorgt von Ärztin

11.05.2022 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Darmkrebsresektion: Besonderheiten bei Hochbetagten

Die Inzidenz kolorektaler Karzinome steigt mit dem Alter, trotzdem ist die Prognose von über 80-Jährigen nach Resektionen wenig erforscht. Jetzt gibt es neue Daten zum Komplikations- und Sterberisiko.

Springer Medizin Podcast - Delir

25.02.2022 | Diagnostik in der Geriatrie | Podcast | Nachrichten

Delir – was tun, wenn alte Menschen "vom Weg abkommen"

Ein Delir ist bei alten Menschen im Pflegeheim, in der stationären Behandlung und vor allem postoperativ eine häufige und gefährliche Komplikation. Die beste Therapie ist die Prävention. Diese beginnt mit dem Wissen über prädisponierende Faktoren und akute Auslöser, dem Erkennen von Warnzeichen und schnellem entschlossenen Handeln.

Arzt hält Tablettenstapel

11.11.2021 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Geriatrisches Assessment verhindert toxische Effekte der Krebstherapie

Ein geriatrisches Assessment mit Empfehlungen zur Therapiemodifikation verbessert die Krebstherapie bei älteren Patienten deutlich: In einer kontrollierten Studie sank die Rate schwerer Nebenwirkungen um ein Viertel, die Sturzrate halbierte sich, der Therapieerfolg blieb aber erhalten.

Arzt übergibt Rezept

15.10.2021 | DGHO 2021 | Nachrichten

Deprescribing: Lohnt sich die Mühe?

Eine Polypharmazie kann alte Menschen beispielsweise durch Interaktionen und additive oder gar sich verstärkende Nebenwirkungen gefährden. Entsprechend gibt es seit Jahren Bemühungen um eine Reduktion der eingesetzten Pharmazeutika, insbesondere bei Patienten am Lebensende.

Frau bei Mammografie

07.09.2021 | Mammakarzinom | Nachrichten

Ist eine hohe Brustdichte ein Risikofaktor für Brustkrebs bei der älteren Frau?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Gewebezusammensetzung der Brust und dem Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, besonders bei älteren Patientinnen über 75 Jahren? Dieser Frage ging eine US-amerikanische Studie mit einer Analyse von Mammografie-Daten nach.

Ältere Frau erhält i.v.-Therapie von Pflegerin

09.07.2021 | Senologiekongress 2021 | Redaktionstipp | Nachrichten

Auch alte und gebrechliche Brustkrebspatientinnen brauchen eine adäquate Behandlung

Die Therapie älterer Brustkrebspatientinnen ist eine Herausforderung, der man sich stellen muss, denn ihre Zahl steigt. Doch noch immer besteht ein Hang zur Untertherapie. Das muss und kann sich ändern.

Chemotherapie Infusion Intravenöse Therapie

21.05.2021 | Gastrointestinale Tumoren | Nachrichten

Weniger intensive Chemotherapie kommt alten Patienten zugute

Dosisreduktionen machen die palliative Chemotherapie für alte und/oder gebrechliche Patienten mit gastroösophagealen Karzinomen erträglicher – ohne dass es zu relevanten Einbußen bei der Wirkung kommt.

Skalpell

17.05.2021 | Tumorchirurgie | Nachrichten

Für ältere Krebspatienten ist der Krebstod die größte Gefahr

Sterben Senioren nach einer Krebsoperation eher an Krebs oder aufgrund anderer Ursachen? Eine Antwort auf diese Frage kann helfen, Über-, aber auch Untertherapie von älteren onkologischen Patienten zu vermeiden.

Schuhe vor dem Abgrund

25.03.2021 | Psychoonkologie | Nachrichten

Suizide von Krebspatienten folgen einem eigenen Muster

Krebspatienten, die sich das Leben nehmen, weisen Merkmale auf, die von jenen anderer Suizidenten abweichen. Die gezielte Suche nach üblichen Frühsignalen geht hier leicht fehl.

Senior mit Stock im Flur

07.12.2020 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Gehtest als Entscheidungshilfe bei älteren Krebspatienten

Ein simpler Gehtest kann in der Onkologie offenbar hilfreich sein, um die geplante Therapieintensität auf die vorhandenen körperlichen Fähigkeiten abzustimmen. Darauf deuten die Ergebnisse einer Studie mit betagten Blutkrebspatienten hin.

Kranke Frau mit Sauerstoffnasenbrille

20.11.2020 | Palliative Therapie | Nachrichten

Palliativ-Teams unterstützen Patienten auch zu Hause

Das palliativmedizinische Angebot spezialisierter ambulanter Teams (SAPV-Teams) stärker zu nutzen, auch im niedergelassenen Bereich, fordert Prof. Dr. Roman Rolke, Aachen.

Zellen einer akuten myeloischen Leukämie in Perikardflüssigkeit

15.07.2020 | Akute myeloische Leukämie | Nachrichten

Erster Erfolg mit neuem Ansatz gegen AML

Ein Antikörper gegen CD 70 in Kombination mit einer hypomethylierenden Therapie kann Leukämiestammzellen offenbar wirksam eliminieren. In einer ersten kleinen Studie erreichten acht von zwölf AML-Patienten eine Komplettremission.

Beutel mit Erythrozyten-Konzentrat

14.06.2020 | COVID-19 | Nachrichten

Plasma-Spende als Therapie: Studien laufen

Mit dem Auftauchen neuer Viren wird das alte Therapieprinzip der Transfusion von Rekonvaleszentenplasma wieder diskutiert. Erste klinische Studien laufen.

Älter Dame blickt zufrieden

21.02.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Ältere Krebspatienten: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen

Moderne onkologische Therapien bieten immer mehr Möglichkeiten, auch betagte Menschen mit Tumorerkrankungen effektiv zu behandeln. Das gelingt aber nur mit einem ganzheitlichen Versorgungsansatz, an dem es vielerorts noch hapert.

21.01.2020 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Palliativmedizin – was der DKK dazu bereit hält?

Kongresspräsident, Prof. Hochhaus fordert eine "optimale Versorgung für alle". Dafür braucht es eine interdisziplinäre Arbeitsweise – besonders auch in der Palliativmedizin, so Prof. Alt-Epping, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Palliativmedizin in der DKG. Daher freut er sich, dass auch solche Themen im Kongressprogramm zu finden sind.

Hände eines älteren Paars

26.03.2019 | Palliative Therapie | Nachrichten

Wer auf dem Sterbebett liegt, braucht keine Prävention mehr

Präventiv wirkende Medikamente benötigen Zeit, bis sie ihren Nutzen entfalten – Zeit, die todkranke Patienten oft nicht mehr haben. Arzneimittel zur Prävention bekommen sie trotzdem verordnet.

11.07.2018 | Sarkome | Nachrichten

Decitabin stoppt Hautläsionen bei Myelosarkom

Eine niedrig-intensive Behandlung mit Decitabin kann Manifestationen eines myeloischem Sarkoms beseitigen. Nach acht Zyklen waren die Hautläsionen einer 69-jährigen Frau weitgehend abgeheilt.

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

Alphablocker schützt vor Miktionsproblemen nach der Biopsie

16.05.2024 alpha-1-Rezeptorantagonisten Nachrichten

Nach einer Prostatabiopsie treten häufig Probleme beim Wasserlassen auf. Ob sich das durch den periinterventionellen Einsatz von Alphablockern verhindern lässt, haben australische Mediziner im Zuge einer Metaanalyse untersucht.

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hält solide Tumoren in Schach

16.05.2024 Zielgerichtete Therapie Nachrichten

Trastuzumab deruxtecan scheint auch jenseits von Lungenkrebs gut gegen solide Tumoren mit HER2-Mutationen zu wirken. Dafür sprechen die Daten einer offenen Pan-Tumor-Studie.

Mammakarzinom: Senken Statine das krebsbedingte Sterberisiko?

15.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Frauen mit lokalem oder metastasiertem Brustkrebs, die Statine einnehmen, haben eine niedrigere krebsspezifische Mortalität als Patientinnen, die dies nicht tun, legen neue Daten aus den USA nahe.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.