Skip to main content
Erschienen in: Die Onkologie 2/2024

19.01.2024 | Geriatrische Onkologie | Palliativmedizin und Supportivtherapie

„Palliative geriatrische Onkologie“? Besonderheiten der Behandlung unheilbar erkrankter und betagter Patient*innen mit Krebs

verfasst von: Prof. Dr. med. Bernd Alt-Epping, Ulrich Wedding, Prof. Dr. med., Jürgen M. Bauer, Prof. Dr. med.

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 2/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die prognostischen Rahmenbedingungen, die diagnostisch-therapeutischen Optionen und die Auswirkungen der Krebserkrankung auf die Patient*in und das soziale Umfeld werden nicht nur durch molekulare und zellbiologische Parameter, die Tumorentität, das Grading und das Ausbreitungsstadium bestimmt, sondern auch durch das Alter des Patienten, die mit dem Alter verbundenen organischen Veränderungen sowie soziobiografischen Faktoren. Spezifische, oftmals herausfordernde Erkrankungs- und Behandlungssituationen in der Onkologie treten zum Beispiel in der Betreuung junger Patient*innen wie Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener („AYA“) auf, aber besonders auch bei alten Patient*innen – dies insbesondere dann, wenn Tumorerkrankungen bereits fortgeschritten und inkurabel sind und mit komplexen Belastungen einhergehen. Diese in doppelter Weise, durch hohes Alter und Inkurabilität, geprägten, „besonderen“ Behandlungskontexte weisen dann entsprechend komplexe Problemkonstellationen aus gleich mehreren Kontexten auf. Dabei sind die typischen Problemkonstellationen, die aus dem Behandlungskontext des hohen Alters heraus entstehen, nicht deckungsgleich mit den typischen Problemkonstellationen, die aus dem Behandlungskontext einer inkurablen, fortgeschrittenen und hochbelastenden Erkrankungssituation heraus auftreten (vgl. Tab. 1) – dies unabhängig von einem dahinter stehenden Onkologiekontext.
Tab. 1
Typische Problemkonstellationen spezifischer Behandlungskontexte
Behandlungskontext
Hohes Alter
Behandlungskontext
Inkurable, fortgeschrittene Erkrankung
– Bedürfnisse biologisch alter Patienten, die durch Altersveränderungen, Organinsuffizienzen, Multimorbidität und Beeinträchtigungen in ihrer Fähigkeit zur selbständigen Alltagsbewältigung bereits eingeschränkt oder zumindest bedroht sind
– Alterstypische Frailty und Vulnerabilität im Sinne verminderter Belastbarkeit gegenüber Stressoren, Komplikationen bei Folgeerkrankungen, Gefahr der Chronifizierung, Verlust des Autonomiestatus und des Selbsthilfestatus
– Polypharmazie mit erhöhten Risiken für assoziierte Nebenwirkungen
– Sarkopenie als wichtiger Prognoseparameter
– Teils dauerhafte Pflegebedürftigkeit
– Ethische Fragestellungen des „Weitermachens“
– Zunehmend reduziertes soziales Umfeld
– Häufige neurologisch-internistische Problemkonstellationen
– Tumorerkrankung als Komorbidität (vgl. Charlston Comorbidity Index, 1987)
– Erkrankte als „care provider“ für alte, erkrankte Angehörige
– Rahmenbedingung von Endlichkeit und absehbarem Lebensende
– Auf die sterbenahe Situation zeitlich eingegrenzte Pflegenotwendigkeit
– Refraktäre physische Symptome und psychosoziale Belastungen
– (Multi‑)Organversagen, aber Grunderkrankung (meist Krebs) führend
– Physische, psychosoziale, existenzielle/spirituelle Dimension des Krankheitserlebens; „total pain“
– Ethische Fragestellungen der Therapiebegrenzung
– Hochbelastete, in den Trauerprozess hineingehende Angehörige
– Je nach Alter wenig verbliebenes soziales Umfeld, aber u. U. auch umfangreiches soziales Umfeld, eventuell mit eigenen minderjährigen/versorgungsbedürftigen Kindern
– Traditionelle onkologische Problemkonstellationen
– Angehörige als weitere explizite therapeutische Zielpersonen
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Anwar MR, Yeretzian TS, Ayala AP, Matosyan E, Breunis H, Bote K, Puts M, Habib MH, Li Q, Sahakyan Y, Alibhai SMH, Abrahamyan L (2023) Effectiveness of geriatric assessment and management in older cancer patients: a systematic review and meta-analysis. J Natl Cancer Inst Anwar MR, Yeretzian TS, Ayala AP, Matosyan E, Breunis H, Bote K, Puts M, Habib MH, Li Q, Sahakyan Y, Alibhai SMH, Abrahamyan L (2023) Effectiveness of geriatric assessment and management in older cancer patients: a systematic review and meta-analysis. J Natl Cancer Inst
2.
Zurück zum Zitat Castro JA, Hannon B, Zimmermann C (2023) Integrating palliative care into oncology care worldwide: the right care in the right place at the right time. Curr Treat Options Oncol 24(4):353–372CrossRefPubMedPubMedCentral Castro JA, Hannon B, Zimmermann C (2023) Integrating palliative care into oncology care worldwide: the right care in the right place at the right time. Curr Treat Options Oncol 24(4):353–372CrossRefPubMedPubMedCentral
3.
Zurück zum Zitat Dale W et al (2023) Practical assessment and management of vulnerabilities in older patients receiving systemic cancer therapy: ASCO guideline update. J Clin Oncol 41(26):4293–4312CrossRefPubMed Dale W et al (2023) Practical assessment and management of vulnerabilities in older patients receiving systemic cancer therapy: ASCO guideline update. J Clin Oncol 41(26):4293–4312CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Ferrell BR, Temel JS, Temin S, Alesi ER, Balboni TA, Basch EM, Firn JI, Paice JA, Peppercorn JM, Phillips T, Stovall EL, Zimmermann C, Smith TJ (2017) Integration of palliative care Into standard oncology care: American Society of Clinical Oncology Clinical Practice guideline update. J Clin Oncol 35(1):96–112CrossRefPubMed Ferrell BR, Temel JS, Temin S, Alesi ER, Balboni TA, Basch EM, Firn JI, Paice JA, Peppercorn JM, Phillips T, Stovall EL, Zimmermann C, Smith TJ (2017) Integration of palliative care Into standard oncology care: American Society of Clinical Oncology Clinical Practice guideline update. J Clin Oncol 35(1):96–112CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Ferris FD, Bruera E, Cherny N, Cummings C, Currow D, Dudgeon D, JanJan N, Strasser F, von Gunten CF, Von Roenn JH (2009) Palliative cancer care a decade later: accomplishments, the need, next steps—from the American Society of Clinical Oncology. J Clin Oncol 27:3052–3058CrossRefPubMed Ferris FD, Bruera E, Cherny N, Cummings C, Currow D, Dudgeon D, JanJan N, Strasser F, von Gunten CF, Von Roenn JH (2009) Palliative cancer care a decade later: accomplishments, the need, next steps—from the American Society of Clinical Oncology. J Clin Oncol 27:3052–3058CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Gaertner J, Siemens W, Meerpohl JJ, Antes G, XanderC MC (2017) StockS, MuellerD. SchwarzerG, Becker G (Effect of specialist palliative care services on quality of life in adults with advanced incurable illness in hospital, hospice, or community settings: systematic review and meta-analysis. BMJ 357:j2925) Gaertner J, Siemens W, Meerpohl JJ, Antes G, XanderC MC (2017) StockS, MuellerD. SchwarzerG, Becker G (Effect of specialist palliative care services on quality of life in adults with advanced incurable illness in hospital, hospice, or community settings: systematic review and meta-analysis. BMJ 357:j2925)
7.
Zurück zum Zitat Goede V (2017) Neue Entwicklungen in der geriatrischen Onkologie. Dtsch Med Wochenschr 142:163–168CrossRefPubMed Goede V (2017) Neue Entwicklungen in der geriatrischen Onkologie. Dtsch Med Wochenschr 142:163–168CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Goldhirsch S, Chai E, Meier DE, Morris J (2014) Geriatric palliative care: a practical guide for clinicians. Oxford University Press, New York Goldhirsch S, Chai E, Meier DE, Morris J (2014) Geriatric palliative care: a practical guide for clinicians. Oxford University Press, New York
9.
Zurück zum Zitat Hamaker M, Lund C, Te Molder M, Soubeyran P, Wildiers H, van Huis L, Rostoft S (2022) Geriatric assessment in the management of older patients with cancer—a systematic review (update). J Geriatr Oncol 13(6):761–777CrossRefPubMed Hamaker M, Lund C, Te Molder M, Soubeyran P, Wildiers H, van Huis L, Rostoft S (2022) Geriatric assessment in the management of older patients with cancer—a systematic review (update). J Geriatr Oncol 13(6):761–777CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Hui D, Hannon BL, Zimmermann C, Bruera E (2018) Improving patient and caregiver outcomes in oncology: team-based, timely, and targeted palliative care. CA Cancer J Clin 68(5):356–376CrossRefPubMedPubMedCentral Hui D, Hannon BL, Zimmermann C, Bruera E (2018) Improving patient and caregiver outcomes in oncology: team-based, timely, and targeted palliative care. CA Cancer J Clin 68(5):356–376CrossRefPubMedPubMedCentral
12.
Zurück zum Zitat Kaasa S, Loge JH, Aapro M, Albreht T, Anderson R, Bruera E, Brunelli C, Caraceni A, Cervantes A, Currow DC, Deliens L, Fallon M, Gómez-Batiste X, Grotmol KS, Hannon B, Haugen DF, Higginson IJ, Hjermstad MJ, Hui D, Jordan K, Kurita GP, Larkin PJ, Miccinesi G, Nauck F, Pribakovic R, Rodin G, Sjøgren P, Stone P, Zimmermann C, Lundeby T (2018) Integration of oncology and palliative care: a lancet oncology commission. Lancet Oncol 19(11):e588–e653CrossRefPubMed Kaasa S, Loge JH, Aapro M, Albreht T, Anderson R, Bruera E, Brunelli C, Caraceni A, Cervantes A, Currow DC, Deliens L, Fallon M, Gómez-Batiste X, Grotmol KS, Hannon B, Haugen DF, Higginson IJ, Hjermstad MJ, Hui D, Jordan K, Kurita GP, Larkin PJ, Miccinesi G, Nauck F, Pribakovic R, Rodin G, Sjøgren P, Stone P, Zimmermann C, Lundeby T (2018) Integration of oncology and palliative care: a lancet oncology commission. Lancet Oncol 19(11):e588–e653CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Kavalieratos D, Corbelli J, Zhang D et al (2016) analysis 316(20):2104–2114 Kavalieratos D, Corbelli J, Zhang D et al (2016) analysis 316(20):2104–2114
14.
Zurück zum Zitat Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF): Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht-heilbaren Krebserkrankung, Langversion 2.2, 2020, AWMF-Registernummer: 128/001OL. https://www.leitlinienpro-gramm-onkologie.de. Zugegriffen: 14. Mai 2023 Leitlinienprogramm Onkologie (Deutsche Krebsgesellschaft, Deutsche Krebshilfe, AWMF): Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht-heilbaren Krebserkrankung, Langversion 2.2, 2020, AWMF-Registernummer: 128/001OL. https://​www.​leitlinienpro-gramm-onkologie.​de. Zugegriffen: 14. Mai 2023
15.
Zurück zum Zitat Li D et al (2021) Geriatric Assessment-Driven Intervention (GAIN) on chemotherapy-related toxic effects in older adults with cancer: a randomized clinical trial. JAMA Oncol 7(11):e214158CrossRefPubMedPubMedCentral Li D et al (2021) Geriatric Assessment-Driven Intervention (GAIN) on chemotherapy-related toxic effects in older adults with cancer: a randomized clinical trial. JAMA Oncol 7(11):e214158CrossRefPubMedPubMedCentral
17.
Zurück zum Zitat Mohile SG et al (2021) Evaluation of geriatric assessment and management on the toxic effects of cancer treatment (GAP70+): a cluster-randomised study. Lancet 398(10314):1894–1904CrossRefPubMedPubMedCentral Mohile SG et al (2021) Evaluation of geriatric assessment and management on the toxic effects of cancer treatment (GAP70+): a cluster-randomised study. Lancet 398(10314):1894–1904CrossRefPubMedPubMedCentral
18.
Zurück zum Zitat Morrison S, Meier DE (2014) Geriatric palliative care. Oxford University Press Morrison S, Meier DE (2014) Geriatric palliative care. Oxford University Press
19.
Zurück zum Zitat Nipp RD, Subbiah IM, Loscalzo M (2021) Convergence of geriatrics and palliative care to deliver personalized supportive care for older adults with cancer. J Clin Oncol 39(19):2185–2194CrossRefPubMedPubMedCentral Nipp RD, Subbiah IM, Loscalzo M (2021) Convergence of geriatrics and palliative care to deliver personalized supportive care for older adults with cancer. J Clin Oncol 39(19):2185–2194CrossRefPubMedPubMedCentral
20.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2015) Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (Hrsg). Krebs in Deutschland 2011/2012. 10. Ausgabe. RKI, GEKID, Berlin Robert Koch-Institut (2015) Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. (Hrsg). Krebs in Deutschland 2011/2012. 10. Ausgabe. RKI, GEKID, Berlin
22.
Zurück zum Zitat Voumard R, Rubli Truchard E, Benaroyo L, Borasio GD, Büla C, Jox RJ (2018) Geriatric palliative care: a view of its concept, challenges and strategies. BMC Geriatr 18:220CrossRefPubMedPubMedCentral Voumard R, Rubli Truchard E, Benaroyo L, Borasio GD, Büla C, Jox RJ (2018) Geriatric palliative care: a view of its concept, challenges and strategies. BMC Geriatr 18:220CrossRefPubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
„Palliative geriatrische Onkologie“? Besonderheiten der Behandlung unheilbar erkrankter und betagter Patient*innen mit Krebs
verfasst von
Prof. Dr. med. Bernd Alt-Epping
Ulrich Wedding, Prof. Dr. med.
Jürgen M. Bauer, Prof. Dr. med.
Publikationsdatum
19.01.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 2/2024
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-023-01466-y

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2024

Die Onkologie 2/2024 Zur Ausgabe

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

24.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

ADT zur Radiatio nach Prostatektomie: Wenn, dann wohl länger

24.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Welchen Nutzen es trägt, wenn die Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie um eine Androgendeprivation ergänzt wird, hat die RADICALS-HD-Studie untersucht. Nun liegen die Ergebnisse vor. Sie sprechen für länger dauernden Hormonentzug.

Das sind die führenden Symptome junger Darmkrebspatienten

Darmkrebserkrankungen in jüngeren Jahren sind ein zunehmendes Problem, das häufig längere Zeit übersehen wird, gerade weil die Patienten noch nicht alt sind. Welche Anzeichen Ärzte stutzig machen sollten, hat eine Metaanalyse herausgearbeitet.

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.