Skip to main content
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 9/2015

01.09.2015 | Leitthema

Gesundheitskompetenz von Erwachsenen in Deutschland

Ergebnisse der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell“ (GEDA)

verfasst von: Susanne Jordan, Jens Hoebel

Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz | Ausgabe 9/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In modernen Informationsgesellschaften wird Gesundheitskompetenz (GK) als wichtige Fähigkeit zur Gesunderhaltung und Krankheitsbewältigung erachtet. Hierfür sind verschiedene kognitive und soziale Fähigkeiten für den Umgang mit Gesundheitsinformationen grundlegend.

Ziel der Arbeit

Ziele der Studie sind die Beschreibung der Verteilung von GK in der Erwachsenenbevölkerung Deutschlands und die Ermittlung von Assoziationen der GK mit Gesundheitsverhalten und -zustand.

Material und Methoden

Die Analysen basieren auf Daten der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell“ (GEDA), einer Querschnittsbefragung der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 18 Jahren, die von Oktober 2013 bis Juni 2014 durchgeführt wurde. Die GK wurde mit der Kurzform des European Health Literacy Questionnaire (HLS-EU-Q16) erhoben, zusammen mit Fragen zur Soziodemografie, zum Gesundheitsverhalten und -zustand. Für 4845 Befragte konnte der HLS-EU-Q16-Index berechnet werden.

Ergebnisse

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen hat nach den Kriterien des HLS-EU-Q16 eine „ausreichende“ GK (55,8 %). Für fast jede dritte Person ist eine „problematische“ (31,9 %) und für nahezu jede achte Person eine „inadäquate“ GK (12,3 %) zu verzeichnen. Es wurden signifikante Unterschiede bezüglich Bildung, aber nicht für Geschlecht und Alter gefunden. Bestimmte Gesundheitsverhalten waren positiv mit Gesundheitskompetenz assoziiert. Ein niedriger GK-Level ging mit einer schlechteren körperlichen sowie psychischen Gesundheit einher.

Diskussion

Die Ergebnisse weisen auf Handlungsbedarf zur Verbesserung der GK in der Erwachsenenbevölkerung hin. Die Stärkung von GK sollte dabei nicht allein auf die Förderung individueller Fähigkeiten abzielen, sondern auch der Entwicklung von gesundheitskompetenten Lebenswelten einen hohen Stellenwert beimessen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Horch K, Ryl L, Hintzpeter B, Dierks ML (2011) Kompetenz und Souveränität im Gesundheitswesen – Die Nutzerperspektive. GBE kompakt 2 (2) Robert Koch-Institut, Berlin. www.rki.de/gbe-kompakt. Zugegriffen: 1. März 2015 Horch K, Ryl L, Hintzpeter B, Dierks ML (2011) Kompetenz und Souveränität im Gesundheitswesen – Die Nutzerperspektive. GBE kompakt 2 (2) Robert Koch-Institut, Berlin. www.​rki.​de/​gbe-kompakt. Zugegriffen: 1. März 2015
2.
Zurück zum Zitat World Health Organization Regional Office for Europe (WHO Europe) (2013) Health literacy. The solid facts. WHO Europe, Copenhagen World Health Organization Regional Office for Europe (WHO Europe) (2013) Health literacy. The solid facts. WHO Europe, Copenhagen
3.
Zurück zum Zitat Zamora P, Pinheiro P, Okan O et al (2015) „Health Literacy“ im Kindes- und Jugendalter. Struktur und Gegenstand eines neuen interdisziplinären Forschungsverbunds (HLCA-Forschungsverbund). Präv Gesundheitsf 10:167-172 Zamora P, Pinheiro P, Okan O et al (2015) „Health Literacy“ im Kindes- und Jugendalter. Struktur und Gegenstand eines neuen interdisziplinären Forschungsverbunds (HLCA-Forschungsverbund). Präv Gesundheitsf 10:167-172
4.
Zurück zum Zitat Sørensen K, Brand H (2014) Health literacy lost in translations? Introducing the European Health Literacy Glossary. Health Promot Int 29:634–644PubMedCrossRef Sørensen K, Brand H (2014) Health literacy lost in translations? Introducing the European Health Literacy Glossary. Health Promot Int 29:634–644PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Berkman ND, Davis TC, McCormack L (2010) Health literacy: what is it? J Health Commun 15(Suppl 2):9–19PubMedCrossRef Berkman ND, Davis TC, McCormack L (2010) Health literacy: what is it? J Health Commun 15(Suppl 2):9–19PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Martensson L, Hensing G (2012) Health literacy – a heterogeneous phenomenon: a literature review. Scand J Caring Sci 26:151–160PubMedCrossRef Martensson L, Hensing G (2012) Health literacy – a heterogeneous phenomenon: a literature review. Scand J Caring Sci 26:151–160PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Soellner R, Huber S, Lenartz N, Rudinger G (2009) Gesundheitskompetenz – Ein vielschichtiger Begriff. Z Gesundheitspsychol 17:105–113CrossRef Soellner R, Huber S, Lenartz N, Rudinger G (2009) Gesundheitskompetenz – Ein vielschichtiger Begriff. Z Gesundheitspsychol 17:105–113CrossRef
9.
10.
11.
Zurück zum Zitat Sørensen K, Van den Broucke S, Fullam J et al (2012) Health literacy and public health: a systematic review and integration of definitions and models. BMC Public Health 12:80PubMedCrossRefPubMedCentral Sørensen K, Van den Broucke S, Fullam J et al (2012) Health literacy and public health: a systematic review and integration of definitions and models. BMC Public Health 12:80PubMedCrossRefPubMedCentral
12.
Zurück zum Zitat DeWalt DA, Hink A (2009) Health literacy and child health outcomes: a systematic review of the literature. Pediatrics 124:S265–S274PubMedCrossRef DeWalt DA, Hink A (2009) Health literacy and child health outcomes: a systematic review of the literature. Pediatrics 124:S265–S274PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Berkman N, Sheridan S, Donahue K et al (2011) Health Literacy Interventions and outcomes: an updated systematic review. Evidence Report/Technology Assesment No. 199. Agency for Healthcare Research and Quality, Rockville Berkman N, Sheridan S, Donahue K et al (2011) Health Literacy Interventions and outcomes: an updated systematic review. Evidence Report/Technology Assesment No. 199. Agency for Healthcare Research and Quality, Rockville
14.
Zurück zum Zitat Sørensen K, Pelikan JM, Röthlin F et al (2015) Health literacy in Europe: comparative results of the European health literacy survey (HLS-EU). Eur J Public Health pii ckv043 [E-pub ahead of print] Sørensen K, Pelikan JM, Röthlin F et al (2015) Health literacy in Europe: comparative results of the European health literacy survey (HLS-EU). Eur J Public Health pii ckv043 [E-pub ahead of print]
15.
16.
Zurück zum Zitat Canadian Council on Learning (Hrsg) (2008) Health literacy in Canada. A healthy understanding. Canadian Council on Learning, Ottawa Canadian Council on Learning (Hrsg) (2008) Health literacy in Canada. A healthy understanding. Canadian Council on Learning, Ottawa
17.
Zurück zum Zitat DeWalt DA, Berkman ND, Sheridan S, Lohr KN, Pignone MP (2004) Literacy and health outcomes: a systematic review of the literature. J Gen Intern Med 19:1228–1239PubMedCrossRefPubMedCentral DeWalt DA, Berkman ND, Sheridan S, Lohr KN, Pignone MP (2004) Literacy and health outcomes: a systematic review of the literature. J Gen Intern Med 19:1228–1239PubMedCrossRefPubMedCentral
18.
Zurück zum Zitat Abrams MA, Klass P, Dreyer BP (2009) Health literacy and children: Introduction. Pediatrics 124:S262–S264PubMedCrossRef Abrams MA, Klass P, Dreyer BP (2009) Health literacy and children: Introduction. Pediatrics 124:S262–S264PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Barry MM, D’Eath M, Sixsmith J (2013) Interventions for improving population health literacy: insights from a rapid review of the evidence. J Health Commun 18:1507–1522PubMedCrossRef Barry MM, D’Eath M, Sixsmith J (2013) Interventions for improving population health literacy: insights from a rapid review of the evidence. J Health Commun 18:1507–1522PubMedCrossRef
21.
Zurück zum Zitat Taggart J, Williams A, Dennis S et al (2012) A systematic review of interventions in primary care to improve health literacy for chronic disease behavioral risk factors. BMC Fam Pract 13:49PubMedCrossRefPubMedCentral Taggart J, Williams A, Dennis S et al (2012) A systematic review of interventions in primary care to improve health literacy for chronic disease behavioral risk factors. BMC Fam Pract 13:49PubMedCrossRefPubMedCentral
22.
Zurück zum Zitat Zok K (2014) Unterschiede bei der Gesundheitskompetenz. Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativ-Umfrage unter gesetzlich Versicherten. WIdO Monitor 11:1–12 Zok K (2014) Unterschiede bei der Gesundheitskompetenz. Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativ-Umfrage unter gesetzlich Versicherten. WIdO Monitor 11:1–12
23.
Zurück zum Zitat Kurth BM, Lange C, Kamtsiuris P, Hölling H (2009) Gesundheitsmonitoring am Robert Koch-Institut: Sachstand und Perspektiven. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52:557–570CrossRef Kurth BM, Lange C, Kamtsiuris P, Hölling H (2009) Gesundheitsmonitoring am Robert Koch-Institut: Sachstand und Perspektiven. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 52:557–570CrossRef
24.
25.
Zurück zum Zitat American Association for Public Opinion Research (AAPOR) (2011) Standard definitions: final dispositions of case codes and outcome rates for surveys (revised 2011). AAPOR, Deerfield American Association for Public Opinion Research (AAPOR) (2011) Standard definitions: final dispositions of case codes and outcome rates for surveys (revised 2011). AAPOR, Deerfield
26.
Zurück zum Zitat Eurostat (2013) European Health Interview Survey (EHIS wave 2): methodological manual, 2013 edition. Publications Office of the European Union, Luxembourg Eurostat (2013) European Health Interview Survey (EHIS wave 2): methodological manual, 2013 edition. Publications Office of the European Union, Luxembourg
27.
Zurück zum Zitat Schroedter JH, Lechert Y, Lüttinger P (2006) Die Umsetzung der Bildungsskala ISCED-1997 für die Volkszählung 1970, die Mikrozensus-Zusatzerhebung 1971 und die Mikrozensen 1976–2004 (Version 1). ZUMA-Methodenbericht 2006/08. ZUMA, Mannheim Schroedter JH, Lechert Y, Lüttinger P (2006) Die Umsetzung der Bildungsskala ISCED-1997 für die Volkszählung 1970, die Mikrozensus-Zusatzerhebung 1971 und die Mikrozensen 1976–2004 (Version 1). ZUMA-Methodenbericht 2006/08. ZUMA, Mannheim
28.
Zurück zum Zitat Sørensen K, Van den Broucke S, Pelikan J et al (2013) Measuring health literacy in populations: illuminating the design and development process of the European Health Literacy Survey Questionnaire (HLS-EU-Q). BMC Public Health 13:948PubMedCrossRef Sørensen K, Van den Broucke S, Pelikan J et al (2013) Measuring health literacy in populations: illuminating the design and development process of the European Health Literacy Survey Questionnaire (HLS-EU-Q). BMC Public Health 13:948PubMedCrossRef
29.
Zurück zum Zitat Röthlin F, Pelikan JM, Ganahl K (2013) Die Gesundheitskompetenz der 15-jährigen Jugendlichen in Österreich. Abschlussbericht der österreichischen Gesundheitskompetenz Jugendstudie im Auftrag des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger (HVSV). Ludwig Boltzmann Institut Health Promotion Research (LBIHPR), Wien Röthlin F, Pelikan JM, Ganahl K (2013) Die Gesundheitskompetenz der 15-jährigen Jugendlichen in Österreich. Abschlussbericht der österreichischen Gesundheitskompetenz Jugendstudie im Auftrag des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger (HVSV). Ludwig Boltzmann Institut Health Promotion Research (LBIHPR), Wien
30.
Zurück zum Zitat Gould SJ (1990) Health consciousness and health behavior: the application of a new health consciousness scale. Am J Prev Med 6:228–237PubMed Gould SJ (1990) Health consciousness and health behavior: the application of a new health consciousness scale. Am J Prev Med 6:228–237PubMed
31.
Zurück zum Zitat World Health Organization (Hrsg) (2000) Obesity – Preventing and managing the global epidemic. World Health Organization, Geneva World Health Organization (Hrsg) (2000) Obesity – Preventing and managing the global epidemic. World Health Organization, Geneva
32.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (Hrsg) (2012) Daten und Fakten: Ergebnisse der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell 2010“. Robert Koch-Institut, Berlin Robert Koch-Institut (Hrsg) (2012) Daten und Fakten: Ergebnisse der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell 2010“. Robert Koch-Institut, Berlin
33.
Zurück zum Zitat Kroenke K, Strine TW, Spitzer RL et al (2009) The PHQ-8 as a measure of current depression in the general population. J Affect Disord 114:163–173PubMedCrossRef Kroenke K, Strine TW, Spitzer RL et al (2009) The PHQ-8 as a measure of current depression in the general population. J Affect Disord 114:163–173PubMedCrossRef
34.
35.
Zurück zum Zitat Bo A, Friis K, Osborne RH, Maindal HT (2014) National indicators of health literacy: ability to understand health information and to engage actively with healthcare providers – a population-based survey among Danish adults. BMC Public Health 14:1095PubMedCrossRefPubMedCentral Bo A, Friis K, Osborne RH, Maindal HT (2014) National indicators of health literacy: ability to understand health information and to engage actively with healthcare providers – a population-based survey among Danish adults. BMC Public Health 14:1095PubMedCrossRefPubMedCentral
36.
Zurück zum Zitat van der Heide I, Wang J, Droomers M et al (2013) The relationship between health, education, and health literacy: results from the Dutch Adult Literacy and Life Skills Survey. J Health Commun 18(Suppl 1):172–184PubMedCrossRefPubMedCentral van der Heide I, Wang J, Droomers M et al (2013) The relationship between health, education, and health literacy: results from the Dutch Adult Literacy and Life Skills Survey. J Health Commun 18(Suppl 1):172–184PubMedCrossRefPubMedCentral
37.
Zurück zum Zitat Vozikis A, Drivas K, Milioris K (2014) Health literacy among university students in Greece: determinants and association with self-perceived health, health behaviours and health risks. Arch Public Health 72:15PubMedCrossRefPubMedCentral Vozikis A, Drivas K, Milioris K (2014) Health literacy among university students in Greece: determinants and association with self-perceived health, health behaviours and health risks. Arch Public Health 72:15PubMedCrossRefPubMedCentral
38.
Zurück zum Zitat Wieland R, Hammes M (2010) Ergebnisse der Internetstudie zur Gesundheitskompetenz. Gesundheitsreport 2010. Teil 2. BARMER GEK, Berlin Wieland R, Hammes M (2010) Ergebnisse der Internetstudie zur Gesundheitskompetenz. Gesundheitsreport 2010. Teil 2. BARMER GEK, Berlin
39.
Zurück zum Zitat Haun JN, Valerio MA, McCormack LA, Sorensen K, Paasche-Orlow MK (2014) Health literacy measurement: an inventory and descriptive summary of 51 instruments. J Health Commun 19(Suppl 2):302–333PubMedCrossRef Haun JN, Valerio MA, McCormack LA, Sorensen K, Paasche-Orlow MK (2014) Health literacy measurement: an inventory and descriptive summary of 51 instruments. J Health Commun 19(Suppl 2):302–333PubMedCrossRef
40.
Zurück zum Zitat Altin SV, Finke I, Kautz-Freimuth S, Stock S (2014) The evolution of health literacy assessment tools: a systematic review. BMC Public Health 14:1207PubMedCrossRefPubMedCentral Altin SV, Finke I, Kautz-Freimuth S, Stock S (2014) The evolution of health literacy assessment tools: a systematic review. BMC Public Health 14:1207PubMedCrossRefPubMedCentral
41.
Zurück zum Zitat Quenzel G, Schaeffer D, Messer M, Vogt D (2015) Gesundheitskompetenz bildungsferner Jugendlicher. Einflussfaktoren und Folgen. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz Quenzel G, Schaeffer D, Messer M, Vogt D (2015) Gesundheitskompetenz bildungsferner Jugendlicher. Einflussfaktoren und Folgen. Bundesgesundheitsbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz
42.
Zurück zum Zitat Bowling A (2005) Mode of questionnaire administration can have serious effects on data quality. J Public Health (Oxf) 27:281–291CrossRef Bowling A (2005) Mode of questionnaire administration can have serious effects on data quality. J Public Health (Oxf) 27:281–291CrossRef
43.
Zurück zum Zitat Hoebel J, von der Lippe E, Lange C, Ziese T (2014) Mode differences in a mixed-mode health interview survey among adults. Arch Public Health 72:46PubMedCrossRefPubMedCentral Hoebel J, von der Lippe E, Lange C, Ziese T (2014) Mode differences in a mixed-mode health interview survey among adults. Arch Public Health 72:46PubMedCrossRefPubMedCentral
Metadaten
Titel
Gesundheitskompetenz von Erwachsenen in Deutschland
Ergebnisse der Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell“ (GEDA)
verfasst von
Susanne Jordan
Jens Hoebel
Publikationsdatum
01.09.2015
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz / Ausgabe 9/2015
Print ISSN: 1436-9990
Elektronische ISSN: 1437-1588
DOI
https://doi.org/10.1007/s00103-015-2200-z

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2015

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 9/2015 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Krillöl hilft nicht gegen Kniearthrose

13.06.2024 Arthrosen Nachrichten

Mit Krillöl zur Nahrungsergänzung lassen sich Schmerzen und Entzündungen bei Kniearthrose nicht stärker lindern als unter Placebo. Das hat eine kontrollierte Studie mit über 260 Betroffenen ergeben.

Hochverarbeitete Lebensmittel auch bei Kindern mit Risiken assoziiert

13.06.2024 Kindliche Adipositas Nachrichten

Gilt auch für Vorschulkinder: Wer zu viel Fertiggerichte, Süßigkeiten oder Softdrinks konsumiert, hat ein schlechteres kardiovaskuläres Risikoprofil als Gleichaltrige, die sich gesünder ernähren.

HPV-Impfung schützt auch Männer vor Krebs

12.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Die HPV-Impfung wird für Mädchen wie Jungen vorrangig empfohlen, um Zervixkarzinome bei Frauen zu verhindern. Doch auch andere HPV-assoziierte Krebserkrankungen werden reduziert.

Droht bei Hypothyreose eine Fettlebererkrankung?

12.06.2024 Fettleber Nachrichten

Eine primäre Schilddrüsenunterfunktion war in einer großen Metaanalyse mit einem erhöhten Risiko einer metabolisch assoziierten Fettlebererkrankung assoziiert.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.