Skip to main content
Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie 6/2022

21.06.2022 | Glioblastom | Journal club

Retrospektive Analyse der CATNON-Studienkohorte

Kein Nutzen von Temozolomid bei Glioblastomen ohne klassische Histologie

verfasst von: Prof. Dr. med. Joachim Steinbach, PD Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Ronellenfitsch

Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie | Ausgabe 6/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Fragestellung: Profitieren Patienten mit Hirntumoren, die auf Basis molekularer und nicht histologischer Marker nach der neuen WHO-Klassifikation (5. Edition) nun auch als Glioblastom diagnostiziert werden, von Temozolomid zusätzlich zur Strahlentherapie? …
Metadaten
Titel
Retrospektive Analyse der CATNON-Studienkohorte
Kein Nutzen von Temozolomid bei Glioblastomen ohne klassische Histologie
verfasst von
Prof. Dr. med. Joachim Steinbach
PD Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Ronellenfitsch
Publikationsdatum
21.06.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
InFo Neurologie + Psychiatrie / Ausgabe 6/2022
Print ISSN: 1437-062X
Elektronische ISSN: 2195-5166
DOI
https://doi.org/10.1007/s15005-022-2400-7

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2022

InFo Neurologie + Psychiatrie 6/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Spektrum Dermatologie 2.0 – Der digitale Fortbildungskongress
ANZEIGE

Spektrum Dermatologie 2.0 – Der digitale Fortbildungskongress

Der Fortbildungskongress Spektrum Dermatologie 2.0 „Ästhetische und klinische Dermatologie: Präzise Interventionen und optionale Nachbehandlung“ am 27. Oktober 2023 knüpft am großen Erfolg letzten Jahres an. 9 Expert*innen referieren zu aktuellen Herausforderungen in der ästhetischen und klinischen Dermatologie und geben somit einen guten Gesamtüberblick.

Bevorstehende Anhebungswelle der UV GOÄ zum 1.7.2023
ANZEIGE

Bevorstehende Anhebungswelle der UV GOÄ zum 1.7.2023

Wo gibt es denn sowas? Eine lineare Anhebung einer kompletten Gebührenordnung um 5%? (Leider) nur bei der gesetzlichen Unfallversicherung (UV GOÄ [Gebührenordnung für Ärzte]) – und das nicht nur in diesem Jahr, sondern über insgesamt fünf Jahre bis 2027. Es wird Zeit, dass andere nachziehen und in Praxen und Kliniken Planungssicherheit schaffen.

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut
ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.