Skip to main content
Erschienen in:
Buchtitelbild

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Grundlagen

verfasst von : Prof. Dr. med Gerd Neumann, Priv.-Doz. Dr. med. Dr Axel Schäfer

Erschienen in: Mikroskopische Diagnostik in der Frauenarztpraxis

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Auszug

Der Mensch trägt an und in sich mehr Bakterien, als sein Körper Zellen hat. Das ist die Biolast, mit der er zu leben hat (◉ Tab.  1.1). An der Haut, im Urogenitalsystem, in der Mundhöhle und vor allem im Darm leben Schwärme verschiedener Bakterienspezies. So siedeln z. B. auf der Haut vor allem Staphylokokken wie Staphylococcus aureus und epidermidis, aber auch Streptokokken. In den Talkdrüsen, in denen der Sauerstoffgehalt abnimmt, leben vorwiegend Anaerobier wie Korynebakterien. In meist geringer Zahl lassen sich dort auch Sprosspilze der Gattung Candida nachweisen.
Tab. 1.1
Biolast von Mikroorganismen an verschiedenen Körperregionen
Reservoir
Biolast oder „colony forming units“/g
Aerobier : Anaerobier
Haut
10 4–6
1:10
Mundhöhle
10 6–8
1:10
Vaginal
10 8–9
1:100
Gastrointestinal
10 11–12
1:1000
Metadaten
Titel
Grundlagen
verfasst von
Prof. Dr. med Gerd Neumann
Priv.-Doz. Dr. med. Dr Axel Schäfer
Copyright-Jahr
2012
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-20936-9_1

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.