Skip to main content
Erschienen in:

01.09.2018 | Hepatozelluläres Karzinom | Einführung zum Thema

Hepatozelluläres Karzinom

verfasst von: Prof. Dr. A. Vogel, Prof. P. M. Schlag

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 9/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) ist weltweit die sechsthäufigste Krebsart – mit steigender Inzidenz in der westlichen Welt. Jedes Jahr werden mehr als 700.000 neue Fälle diagnostiziert, und das HCC nimmt, trotz der Fortschritte im Bereich der Diagnostik und Therapie über die letzten 10 Jahre, weiterhin den dritten Platz unter den krebsbedingten Todesursachen ein. Für Deutschland werden in den jüngsten epidemiologischen Daten, bezogen auf je 100.000 Einwohner, altersangepasste HCC-Inzidenzraten von 6,2 bei Männern und 2,2 bei Frauen berichtet. …
Metadaten
Titel
Hepatozelluläres Karzinom
verfasst von
Prof. Dr. A. Vogel
Prof. P. M. Schlag
Publikationsdatum
01.09.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 9/2018
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-018-0450-8

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2018

Der Onkologe 9/2018 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Synergien nutzen gegen Tumore

Lungen- und Magentumore können dank Immuntherapien deutlich besser behandelt werden. Dennoch kommt es trotzdem weiterhin häufig zum Krankheitsprogress. Welche Therapieoptionen sich in der Zweitlinie am besten eignen, haben wir für Sie zusammengefasst.

ANZEIGE

Darmkrebsreihenuntersuchungen zeigen EU-weit Erfolge

In Europa haben viele Länder dem Darmkrebs mit Hilfe von Früherkennungsprogrammen den Kampf angesagt. Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Inzidenz und Mortalität von Darmkrebs und der Zeitspanne seit Einführung von Reihenuntersuchungen.

ANZEIGE

GI-Tumore und die Rolle von Angiogenesehemmern

Content Hub

Entdecken Sie mit praxisrelevanten Patientenfällen, kompakten Studieninhalten, informativen Experteninterviews und weiteren spannenden Inhalten, wie Sie den vielseitigen Herausforderungen bei GI-Tumoren begegnen können. Hier erfahren Sie mehr! PP-RB-DE-2009