Skip to main content
Erschienen in:

01.07.2008 | Leitthema

Hilft die Zertifizierung zur Eliminierung von Fehlversorgung?

verfasst von: T. Vowinkel, Prof. Dr. N. Senninger, F.A.C.S.

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 7/2008

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Mit der gesetzlichen Verpflichtung zur Qualitätssicherung lassen sich zunehmend mehr medizinische Zentren und Fachdisziplinen freiwillig zertifizieren. Der Markt von Zertifizierern, Zertifikaten und zertifizierten Zentren steigt geradezu inflationär. Die Zertifizierer sind aufgerufen, ihre Leistung transparent darzustellen. Denn insbesondere für Patienten mit Tumorerkrankungen ist die interdisziplinäre medizinische Betreuung ein entscheidender Faktor für die Erzielung einer guten Ergebnisqualität. Fachgesellschaften und Berufsverbände sind daher aufgefordert, orientiert an den Leitlinien, Qualitätsindikatoren zu definieren, die Voraussetzungen für die Vergabe von Zertifikaten darstellen. Diese Qualitätsindikatoren bedürfen der kontinuierlichen Überprüfung, ob sie ihr Ziel – die Qualität der Versorgung zu verbessern – auch wirklich erreichen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Adler G, Albers P et al. (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Arztebl 104: A3004–A3009 Beckmann MW, Adler G, Albers P et al. (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Arztebl 104: A3004–A3009
2.
Zurück zum Zitat Diehl V, Bartram CR, Drings P et al. (2005) Nationales Centrum für Tumorerkrankungen. Eine neue Organisationsform für die Onkologie. Dtsch Arztebl 102: A2540–A2542 Diehl V, Bartram CR, Drings P et al. (2005) Nationales Centrum für Tumorerkrankungen. Eine neue Organisationsform für die Onkologie. Dtsch Arztebl 102: A2540–A2542
3.
Zurück zum Zitat Donabedian A (1966) Evaluating the quality of medical care. Milbank Mem Fund Quart 44: 166–206PubMedCrossRef Donabedian A (1966) Evaluating the quality of medical care. Milbank Mem Fund Quart 44: 166–206PubMedCrossRef
4.
Zurück zum Zitat Glattacker M, Jäckel WH (2007) Evaluation der Qualitätssicherung – aktuelle Datenlage und Konsequenzen für die Forschung. Gesundheitswesen 69: 277–283PubMedCrossRef Glattacker M, Jäckel WH (2007) Evaluation der Qualitätssicherung – aktuelle Datenlage und Konsequenzen für die Forschung. Gesundheitswesen 69: 277–283PubMedCrossRef
5.
6.
Zurück zum Zitat Kopp I, Geraedts M, Jäckel WH et al. (2007) Nationale Versorgungsleitlinien – Evaluation durch Qualitätsindikatoren. Med Klin 102: 678–682CrossRef Kopp I, Geraedts M, Jäckel WH et al. (2007) Nationale Versorgungsleitlinien – Evaluation durch Qualitätsindikatoren. Med Klin 102: 678–682CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Marshal MN, Shekelle PG, Davies HTO, Smith PC (2003) Public Reporting on quality in the United States and the United Kingdom. Health Affairs 22: 134–148CrossRef Marshal MN, Shekelle PG, Davies HTO, Smith PC (2003) Public Reporting on quality in the United States and the United Kingdom. Health Affairs 22: 134–148CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Ollenschläger G (2004) Medizinischer Standard und Leitlinien – Definitionen und Funktionen. Z ärzt Fortbild Qual Gesundhwes 98: 176–179 Ollenschläger G (2004) Medizinischer Standard und Leitlinien – Definitionen und Funktionen. Z ärzt Fortbild Qual Gesundhwes 98: 176–179
9.
Zurück zum Zitat Selbmann HK (2004) Bewertung und Zertifizierung von Akut-Krankenhäusern in Deutschland. Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 47: 103–110 Selbmann HK (2004) Bewertung und Zertifizierung von Akut-Krankenhäusern in Deutschland. Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 47: 103–110
10.
Zurück zum Zitat Selbmann HK (2005) Zertifizierungsverfahren in der Onkologie. Onkologe 11: 1292–1297CrossRef Selbmann HK (2005) Zertifizierungsverfahren in der Onkologie. Onkologe 11: 1292–1297CrossRef
Metadaten
Titel
Hilft die Zertifizierung zur Eliminierung von Fehlversorgung?
verfasst von
T. Vowinkel
Prof. Dr. N. Senninger, F.A.C.S.
Publikationsdatum
01.07.2008
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 7/2008
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-008-1416-z

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2008

Die Onkologie 7/2008 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Gemischte Befunde zur zielgerichteten Adjuvanz

23.07.2024 Melanom Nachrichten

Mit Blick auf rezidiv- und metastasenfreies Überleben bestätigen die finalen Ergebnisse der COMBI-AD-Studie die Wirksamkeit von Dabrafenib/Trametinib beim Stadium-III-Melanom. Die Effekte auf das Gesamtüberleben sind dagegen weniger klar.  

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.