Skip to main content
main-content

HIV

Rhabdomyolyse und Nierenersagen - war es eine Arzneimittelinteraktion?

Ein HIV-Patient stellte sich wegen progredienter, schmerzhafter Paresen der Extremitäten vor. Er wurde antiviral mit einer Kombination aus Darunavir, Cobicistat, Emtricitabin und TAF behandelt. Seit zwei Jahren zusätzlich Therapie mit Atorvastatin zur Sekundärprävention nach NSTEMI. Medikamenteninduziert oder lag noch eine andere Ursache zugrunde?

Effektive Prävention mit Fallstricken

Bei substanziellem Risiko ist eine HIV-Präexpositionsprophylaxe indiziert

Eine HIV-Infektion kann durch eine entsprechende medikamentöse Prophylaxe verhindert werden. Vor allem Risikogruppen profitieren von der hochwirksamen und in der Regel gut verträglichen Maßnahme. Einige wenige Kontraindikationen und Fallstricke sollten Sie jedoch kennen. 

Neue Impfstoffstudien laufen

Wann kommt endlich eine Impfung gegen HIV?

In der Rekordzeit von nicht einmal einem Jahr nach der Entdeckung von SARS-CoV-2 wurden mehrere wirksame Impfstoffe entwickelt, zugelassen und bereits millionenfach verimpft. Bringen die Erkenntnisse aus der Entwicklung von Coronaimpfstoffen nun auch die Forschung an HIV-Impfstoffen voran?

Übertragung bei engem Kontakt

Was bei einem Verdacht auf Affenpocken zu tun ist

Die Angst vor Affenpocken geht um, vor allem bei Menschen, die in HIV-Schwerpunktpraxen betreut werden. Der Münchner Infektiologe Prof. Johannes Bogner erklärt im Interview, welche Übertragungswege eine Rolle spielen, welche Symptome auftreten und was im Verdachtsfall zu tun ist.

Leitsymptome sind gastrointestinale, fieberhafte und dermatologische Beschwerden

CME: Erkrankungen bei Tropenrückkehrern

Die Sehnsucht nach fernen Zielen ist nach zwei Pandemiejahren bei vielen Menschen groß. Als Corona-Hochrisikogebiet wird vom RKI aktuell kein Land mehr eingestuft. Allerdings sind in den warmen Regionen der Welt nördlich und südlich des Äquators noch eine Vielzahl anderer Krankheitserreger beheimatet. Welche sind die häufigsten Tropenkrankheiten und was sollte bei der Anamnese beachtet werden?

CME-Fortbildungsartikel

19.09.2022 | HIV | Zertifizierte Fortbildung

Erkrankungen bei Tropenrückkehrern

Die Sehnsucht nach fernen Zielen ist nach zwei Pandemiejahren bei vielen Menschen groß. Als Corona-Hochrisikogebiet wird vom Robert-Koch-Institut aktuell kein Land mehr eingestuft. Allerdings sind in den warmen Regionen der Welt nördlich und …

Touristin im Dschungel

02.06.2022 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | FB_CME

CME: Erkrankungen bei Tropenrückkehrern

Die Sehnsucht nach fernen Zielen ist nach zwei Pandemiejahren bei vielen Menschen groß. Als Corona-Hochrisikogebiet wird vom RKI aktuell kein Land mehr eingestuft. Allerdings sind in den warmen Regionen der Welt nördlich und südlich des Äquators noch eine Vielzahl anderer Krankheitserreger beheimatet. Welche sind die häufigsten Tropenkrankheiten und was sollte bei der Anamnese beachtet werden?

17.09.2021 | Infektiologische Notfallmedizin | CME

Infektionsprophylaxe nach sexueller Gewalt

Bei sexueller Gewalt kann es zu einer relevanten Exposition mit infektiologisch bedeutsamen Erregern kommen. Wenn es zwischen Exposition und Erkrankung an einer Infektion eine Latenzzeit gibt, kann eine Postexpositionsprophylaxe diese wirksam …

Analkanalkarzinom Stadium I

21.04.2021 | Diagnostik in der Onkologie | CME-Topic

Analkarzinom: die neue Leitlinie

Da das Analkarzinom von Ärzten vieler verschiedener Fachgruppen diagnostiziert bzw. behandelt wird, bestand Bedarf für eine Vereinheitlichung des Vorgehens. Die erste AWMF-Leitlinie schließt nun eine wichtige Lücke. Inhalt sind die Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Tumorerkrankung. Ausgewählte Kapitel werden hier referiert.

weitere anzeigen

Nachrichten

08.08.2022 | AIDS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Substanzen gegen HIV am Horizont

04.08.2022 | AIDS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

mRNA-Technologie: Eignet sie sich für eine HIV-Impfung?

04.08.2022 | AIDS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

HIV: WHO veröffentlicht neue Empfehlungen

02.08.2022 | AIDS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Schwangere nicht aus Studien ausschließen

02.08.2022 | AIDS 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

PrEPPing für 2030

19.07.2022 | EAU 2022 | Kongressbericht | Nachrichten

Virusinfektionen: Auch ein urologisches Thema

weitere anzeigen

Kasuistiken

Patient mit bläulichen Knoten an der Schleimhaut und Auftreibungen des harten Gaumens

08.06.2019 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN

Blick in den Mund offenbart HIV-Infektion

Ein 38-jähriger Mann klagte über eine Gewichtsabnahme von 8 kg, allgemeine Schwäche und nächtliches Schwitzen. Bei der Untersuchung fielen pathologische Vitalparameter auf. Der Blick in den Mund zeigte mehrere bläuliche Knoten in der Schleimhaut am Oberkiefer und eine Auftreibung des harten Gaumens.

CT des Beckens

25.01.2019 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose?

Schmerzhafte Schwellung der Leiste nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr

Ein 29-Jähriger stellt sich mit einer seit 2 Monaten bestehenden, langsam größenprogredienten Schwellung im Bereich der rechten Leiste vor. Urethraler oder analer Ausfluss bestehen nicht. In der Sexualanamnese wird regelmäßiger ungeschützter Geschlechtsverkehr mit gleichgeschlechtlichen Sexualpartnern angegeben. Ihre Diagnose?

Histologie der Magenschleimhaut

14.04.2016 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Kasuistiken

CMV-assoziiertes Ulcus ventriculi bei einem immunkompetenten Patienten

Wir berichten von einem 45-jährigen immunkompetenten Patienten, der sich mit akuten Oberbauchschmerzen und Erbrechen vorstellte. In der Abklärung zeigte sich eine frische Zytomegalievirus(CMV)-Infektion als (Mit-)Ursache eines floriden Ulcus ventriculi.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.08.2022 | Pigmentierungsstörungen | Leitthema

Pigmentierte Schleimhautdermatosen

Hyperpigmentierungen der einsehbaren Schleimhäute und Übergangsschleimhäute sorgen schnell für Sorge und dem Wunsch zur definitiven diagnostischen Abklärung. Dabei umfassen pigmentierte Schleimhautdermatosen ein breites Spektrum von harmlosen …

verfasst von:
Markus V. Heppt, MPH Prof. Dr. Lucie Heinzerling

17.06.2022 | Impfungen | FB_Schwerpunkt-Übersicht

SARS-CoV-2-Impfung bei Menschen mit HIV

Die Ausbildung eines adäquaten Immunschutzes nach einer Impfung oder durchgemachter Infektion ist bei einem Immundefekt eingeschränkt. Daher ist eine medizinisch individuelle COVID-19-Impfstrategie bei Menschen mit HIV sinnvoll. Dieser Beitrag …

verfasst von:
Julian Triebelhorn, PD Dr. med. Christoph D. Spinner
Forscherin im Labor

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Wann kommt endlich eine Impfung gegen HIV?

In der Rekordzeit von nicht einmal einem Jahr nach der Entdeckung von SARS-CoV-2 wurden mehrere wirksame Impfstoffe entwickelt, zugelassen und bereits millionenfach verimpft. Bringen die Erkenntnisse aus der Entwicklung von Coronaimpfstoffen nun auch die Forschung an HIV-Impfstoffen voran?

verfasst von:
Prof. Dr. rer. nat. Ralf Wagner, Dr. rer. nat. Benedikt Asbach
Blutentnahme

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Was nach HIV-Exposition zu tun ist

Die Beratung und Betreuung nach einer möglichen HIV-Exposition – insbesondere im Kollegium – ist eine besondere Herausforderung. Ein strukturiertes, evidenz- und leitlinienbasiertes Management ist essenziell.

verfasst von:
MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Blick in die Pipeline: Diese neuen HIV-Medikamente werden entwickelt

Eine kombinierte antiretrovirale Therapie verhilft heutzutage den meisten HIV-Infizierten in Industrieländern zu einem langen Leben. Doch es gibt immer noch Lücken - und es entstehen mittlerweile Resistenzen. Um mehr Optionen zu haben, werden neue …

verfasst von:
Dr. med. Kathrin van Bremen, PD Dr. med. Christoph Boesecke

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Mit neuen Wirkprinzipien lassen sich auch multiresistente Viren therapieren

In der klinischen Routine spielen Multiresistenzen bei HIV-Infizierten heute glücklicherweise nur eine untergeordnete Rolle. Die Behandlung der Betroffenen ist jedoch eine Herausforderung. Neben der Kombination vieler Wirkstoffe gewinnt hier die …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Mark Oette, Dr. med. Christopher Schnurr

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Neue Realität in der HIV-Therapie: Langwirksame, injizierbare Medikamente

Mit der Zulassung der ersten langwirksamen Medikamente in Deutschland gelang im Mai 2021 eine kleine Revolution: Erstmals wurde eine HIV-Therapie verfügbar, die nur noch alle 2 Monate angewendet werden muss, die aber genauso wirksam wie die …

verfasst von:
Dr. med. Dr. phil. Celia Oldenbuettel, MPH Dr. phil. (HTA) Eva Wolf

17.06.2022 | HIV | FB_Übersicht

Sind zwei Wirkstoffe so gut wie drei?

In der HIV-Medizin hat sich in den letzten Jahren ein Paradigmenwechsel vollzogen. Während eine erfolgreiche antiretrovirale Therapie jahrelang aus einer Kombination von drei Wirkstoffen bestand, werden in letzter Zeit immer mehr Patienten mit nur …

verfasst von:
PD Dr. med. Roger Vogelmann

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

HIV-assoziierte neurokognitive Demenz (HAND) bei einem 53-Jährigen

Ein 53-jähriger Mann ohne Vorerkrankungen wird mit Fieber, Gedächtnisstörungen sowie 20 kg Gewichtsverlust in wenigen Monaten stationär aufgenommen. Ein ambulant durchgeführter HIV-Suchtest war positiv ausgefallen. Fieber bis 38,5 °C ist initial …

verfasst von:
Med. Klinik und Poliklinik IV Dr. med. Veronica Ober, PD Dr. med. Matthias Angstwurm, PD Dr. med. Christine Schmid-Tannwald, Dr. med. Susanne Rieber, Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner
Tablette zur Präexpositionsprophylaxe

16.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Bei substanziellem Risiko ist eine HIV-Präexpositionsprophylaxe indiziert

Eine HIV-Infektion kann durch eine entsprechende medikamentöse Prophylaxe verhindert werden. Vor allem Risikogruppen profitieren von der hochwirksamen und in der Regel gut verträglichen Maßnahme. Einige wenige Kontraindikationen und Fallstricke sollten Sie jedoch kennen. 

verfasst von:
Dr. med. Nils Postel
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Störungen durch psychotrope Substanzen | OriginalPaper | Buchkapitel

H

Die Hepatitis-Formen A-E zählen zu den klassischen Virushepatitiden. Die Virushepatitis ist als systemische, akute oder chronische Virusinfektion mit überwiegender Entzündung des Leberparenchyms definiert. Sie wird durch Hepatitis-Viren …

2016 | HIV | OriginalPaper | Buchkapitel

HIV- und AIDS-assoziierte Veränderungen am Bewegungsapparat

Das Spektrum HIV- und AIDS-assoziierter Skelettveränderungen ist breit, was in Anbetracht der Komplexität der Grunderkrankung nicht verwundert. Da im Verlauf der Erkrankung nichtmuskuloskelettale Komplikationen dominieren, wird diesen …

2016 | HIV | OriginalPaper | Buchkapitel

HIV-Infektion und AIDS

Epidemiologische und klinische Untersuchungen führten 1981 zur Definition des erworbenen Immundefizienzsyndroms (acquired immune deficiency syndrome, AIDS). In den Studien wurde deutlich, dass homosexuelle Männer, i.v.-Drogenkonsumenten und …

2016 | HIV | OriginalPaper | Buchkapitel

HIV-Infektion und Aids in der Intensivmedizin

Menschen mit HIV-Infektion haben seit der Verfügbarkeit der antiretroviralen Kombinationstherapie (cART) eine wirksame Option zur dauerhaften Behandlung. Dadurch kann sogar beim Vorliegen des Vollbilds Aids der Immunstatus funktionell normalisiert …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.