Skip to main content
main-content

01.08.2022 | Hodentumoren | Schwerpunkt: Hodentumoren

Aktuelle Betrachtung der Hodentumoren aus entwicklungsbiologischer Sicht

Wichtige Biomarker und molekularpathologische Untersuchungen

verfasst von: Alexa Stephan, Mara Kotthoff, Felix Bremmer, Prof. Dr. Daniel Nettersheim

Erschienen in: Die Pathologie

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Keimzelltumoren (KZT) sind deutschlandweit die häufigste Krebserkrankung bei jungen Männern (15–44 Jahren). Die differenzielle Routinediagnostik ist essenziell für die Behandlung, ist aber aufgrund der komplexen Histologie herausfordernd. Auch das molekulare Verständnis über die Entstehung der Sonderformen Growing-Teratoma-Syndrom (GTS) und Hodentumoren mit maligner somatischer Transformation (MST) sowie der Therapieresistenzen ist begrenzt.

Ziele

Aktualisierte Betrachtung der molekularen Mechanismen der KZT-Entwicklung und deren Sonderformen sowie die Vorstellung relevanter neuer Biomarker.

Ergebnisse

Die KZT-Entwicklung ist ein dynamischer Prozess, der maßgeblich durch das Mikromilieu mitbestimmt wird. Dabei scheinen besonders die Seminome (SE) plastischer als bisher angenommen und könnten in der Lage sein, in embryonale Karzinome (EK) reprogrammiert zu werden oder in extraembryonale Tumoren (Dottersacktumor [DST], trophoblastäre Differenzierung) zu differenzieren. Neuartige serologische (mi371a-3p) und pathologische (FOXA2) Biomarker eignen sich sehr gut, um KZT bzw. DST frühzeitig zu erkennen. Für besonders aggressive Tumoren und Sonderfälle GTS und Hodentumoren mit MST stehen immer noch keine präzisen Marker oder spezifische Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Schlussfolgerung

Die Fähigkeit von SE zur Transition in ein EK bzw. DST sollte bei Therapieentscheidungen bedacht werden. Besonderer Fokus sollte zukünftig auf der Erforschung der Sonderformen GTS und Hodentumoren mit MST und der Früherkennung von DST liegen, deren Entwicklung einen Therapiefluchtmechanismus darstellen könnte.
Literatur
26.
Zurück zum Zitat A. Leitlinienprogramm Onkologie, “S3-Leitlinie Keimzelltumoren des Hodens | Enhanced Reader,” AWMF-Registernummer:043/0490L, Feb. 2020. . A. Leitlinienprogramm Onkologie, “S3-Leitlinie Keimzelltumoren des Hodens | Enhanced Reader,” AWMF-Registernummer:043/0490L, Feb. 2020. .
Metadaten
Titel
Aktuelle Betrachtung der Hodentumoren aus entwicklungsbiologischer Sicht
Wichtige Biomarker und molekularpathologische Untersuchungen
verfasst von
Alexa Stephan
Mara Kotthoff
Felix Bremmer
Prof. Dr. Daniel Nettersheim
Publikationsdatum
01.08.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Pathologie
Print ISSN: 2731-7188
Elektronische ISSN: 2731-7196
DOI
https://doi.org/10.1007/s00292-022-01094-0

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.