Skip to main content

CME: Die wichtigsten HNO-Notfälle

Die ausgeprägte Blutgefäßversorgung ist nur einer der Gründe, die Notfallsituationen im HNO-Bereich besonders herausfordernd machen. Von Epistaxis über akute Atemnot bis zu Mastoiditis oder Mittelgesichtsfraktur: Diese CME-zertifizierte Fortbildung bereitet umfassend auf den HNO-Notfall vor. 

CME: Die wichtigsten HNO-Notfälle

Die ausgeprägte Blutgefäßversorgung ist nur einer der Gründe, die Notfallsituationen im HNO-Bereich besonders herausfordernd machen. Von Epistaxis über akute Atemnot bis zu Mastoiditis oder Mittelgesichtsfraktur: Diese CME-zertifizierte Fortbildung bereitet umfassend auf den HNO-Notfall vor. 

CME: Intratympanale Glukokortikoidtherapie beim Hörsturz

Hörsturz CME-Artikel

Neben der systemischen Gabe von Glukokortikoiden kommt bei Hörstürzen auch die lokale Anwendung in Betracht. Doch wie wirksam ist die intratympanale Therapie und wann sollte sie eingesetzt werden? In diesem Kurs wird das Verfahren vorgestellt und die aktuelle Studienlage kritisch beleuchtet. 

CME: Hyperbare Sauerstofftherapie

Hörsturz Übersichtsartikel

Hyperbare Oxygenierung (HBO) ist die kontrollierte Überdruckexposition bei gleichzeitiger Inhalation von reinem Sauerstoff. Sie gilt als wirksame Behandlungsoption für Erkrankungen mit eingeschränkter Durchblutung und Sauerstoffmangel. Doch wie wird die Überdrucktauglichkeit bestimmt und welche Kontraindikationen gibt es?

CME: Das Cogan-Syndrom als Differenzialdiagnose bei Hörsturz

Hörsturz Übersichtsartikel

Das Cogan-I-Syndrom ist eine seltene Erkrankung mit vestibulocochleären Symptomen und einer Keratitis. Ein atypisches Cogan-Syndrom muss vor allem bei einem beidseitigen Hörsturz abgeklärt werden, da ein falscher Therapieansatz zu einer Ertaubung führen könnte. In diesem CME-Kurs lernen Sie Differenzialdiagnostik und Therapieoptionen kennen.

CME: Trendwende der Hörsturztherapie in Sicht?

Hörsturz Übersichtsartikel

Vom Hörsturz Betroffene sind deutlich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt und wünschen eine sofortige Therapie. Die Übernahme der Therapiekosten wird jedoch aufgrund mangelnder Evidenz häufig abgelehnt. Bringen neue fundierte Untersuchungen nun eine Trendwende in der Hörsturztherapie?

CME: Hilfen für schwerhörige Patienten

Hörsturz Übersichtsartikel

Patienten, die schlecht hören und bezweifeln, dass ihnen geholfen werden kann – wer kennt sie nicht? Dabei können heute alle Hörstörungen dank der stetigen Weiterentwicklung in Medizin und Technik behandelt werden. Die wichtigsten Methoden der auditiven Rehabilitation im Überblick.

Plötzliche Hörminderung und Tinnitus: Hat der Patient einen Hörsturz?

Hörsturz Übersichtsartikel

Ein 45-jähriger Patient stellt sich mit einseitiger Hörminderung und rauschendem Ohrgeräusch in der Praxis vor. Er berichtet von plötzlichem Auftreten ohne erkennbar auslösendes Ereignis. Schmerzen habe er keine.

Erst Hörsturz, dann Hörverlust – was wuchs da?

Eine 37-jährige Patientin stellte sich mit Hörsturz rechts, Tinnitus und geringem Schwankschwindel vor. Die MRT des Schläfenbeins zeigte eine sehr kleine Kontrastmittel aufnehmende Raumforderung in der zweiten Windung der rechten Cochlea. In den nächsten zehn Jahren kam es zum kompletten Hörverlust. Was wuchs da?

Vestibularisschwannom nach Hörsturz: Schuldig durch Befunderhebungsfehler?

Vestibularisschwannom Übersichtsartikel

Acht Jahre nach einem Hörsturz wird bei einem Patienten ein Vestibularisschwannom (VS) diagnostiziert. Dabei zeigte sich in den MRT-Aufnahmen nach dem Hörsturz nur in einer Schicht von 84 Bildern suspektes Gewebe. Stand das Ärzteteam in der Pflicht weitere Untersuchungen zu veranlassen?

Kommt die Trendwende in der Hörsturztherapie?

Hörsturz Übersichtsartikel

Die Hörsturztherapie hat seit der Jahrtausendwende einen stürmischen Wandel erlebt. Von den vielen Ansätzen hat sich bis jetzt nur die Kortisontherapie bewährt. Danach drehte sich alles nur noch um die Frage der Dosierung. Die aktuelle HODOKORT-Studie liefert nun neue Hinweise auf höchstem Evidenzniveau.

Knall- und Explosionstraumata in Auslandseinsätzen der Bundeswehr

Knalltrauma Leitthema

Knall- und Explosionstraumata kommen in Auslandseinsätzen der Bundeswehr häufig vor und bedingen einer sofortigen HNO-ärztlichen Abklärung. Im folgenden Text erfahren Sie die häufigsten Befunde und wie die fachärztliche Versorgung abläuft während eines Bundeswehreinsatzes.

Toleranz und Akzeptanz der intratympanalen Injektion

Open Access Hörsturz Originalie

In einer fortlaufenden Serie von 100 wegen eines Hörsturzes [ 1 ] intratympanal behandelten Patient*innen wurden im Rahmen der Zertifizierung der Hals-Nasen-Ohren-Klinik am Bundeswehrkrankenhaus Ulm Befragungen zu den Umständen der Behandlung …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Update HNO

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.