Skip to main content

2020 | Hyperhidrose | OriginalPaper | Buchkapitel

13. Hyperhidrose

verfasst von : Dietrich Abeck

Erschienen in: Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Hyperhidrose kann fokal (frontal, axillär, palmar, plantar) oder auch generalisiert auftreten. Lokalisationsabhängig umfasst das Behandlungssprektrum topische (Aluminiumchlorid, Methenamin), physikalische (Leitungswasseriontophorese, Mikrowellen- oder Lasertechnik), operative und systemische Therapien.
Literatur
Zurück zum Zitat Nawrocki S, Cha J (2019) The etiology, diagnosis and management of hyperhidrosis. A comrehensive review. Part I. Etiology and clinical work-up. J Am Acad Dermatol 81:657–666 (2019) Nawrocki S, Cha J (2019) The etiology, diagnosis and management of hyperhidrosis. A comrehensive review. Part I. Etiology and clinical work-up. J Am Acad Dermatol 81:657–666 (2019)
Zurück zum Zitat Nawrocki S, Cha J (2019) The etiology, diagnosis and management of hyperhidrosis. A comrehensive review. Part II.Therapeutic options. J Am Acad Dermatol 81:669–680 Nawrocki S, Cha J (2019) The etiology, diagnosis and management of hyperhidrosis. A comrehensive review. Part II.Therapeutic options. J Am Acad Dermatol 81:669–680
Zurück zum Zitat Rzany B, Bechara FG, Feise K et al (2018) Update of the S1 guideklines on the definition and treatment of primary hyperhidrosis. J Dtsch Ges Dermatol 16:945–952 Rzany B, Bechara FG, Feise K et al (2018) Update of the S1 guideklines on the definition and treatment of primary hyperhidrosis. J Dtsch Ges Dermatol 16:945–952
Metadaten
Titel
Hyperhidrose
verfasst von
Dietrich Abeck
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-57447-8_13

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die erste S2k-Leitlinie zur Lasertherapie der Haut

Seit 7. März 2022 ist sie endlich online verfügbar, die erste S2k-Leitlinie zur Lasertherapie der Haut. Dabei werden verschiedene Lasertypen differenziert, indikationsbezogene Empfehlungen zur Nachbehandlung gegeben, wobei Dexpanthenol-haltige Externa wie Bepanthen® Wund- und Heilsalbe empfohlen werden. Das beruht auf den Ergebnissen einer klinischen Studie, die die Vorteile bei der Nachbehandlung einer ablativen Lasertherapie gegenüber der bisher präferierten Vaseline gezeigt hat.

ANZEIGE

FOBI 2022: Mit Bepanthen zielgerichtet nachbehandeln

Anlässlich der 28. Fobi (Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie) in München referierten Prof. Dr. Jens Malte Baron, RWTH Aachen und Prof. Dr. Peter Arne Gerber, Dermatologie am Luegplatz, über die leitliniengerechte Lasernachsorge mit dexpanthenholhaltigen Topika. Darüber hinaus stellte Prof. Dr. Baron erste Untersuchungsergebnisse vor, die darauf hindeuten, dass Bepanthen® Wund- und Heilsalbe auch die Abheilung nach der laserassistierten Narbentherapie (LASH) und medizinischen Mikroneedling beschleunigt.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.