Skip to main content
Erschienen in:

01.09.2013 | Außer der Reihe

Integrative Behandlungsansätze in der Palliativmedizin

verfasst von: PD Dr. J. Büntzel, H. Büntzel, O. Micke

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 9/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In der Palliativsituation suchen Patienten und Angehörige besonders häufig nach komplementären Behandlungsansätzen. Besondere Wertschätzung erhalten Verfahren der sprechenden und patientenzentrierten Medizin. Medizinfremde Verfahren (Sporttherapie, Lachtherapie, Kunsttherapie) sind ebenso von Bedeutung wie Methoden klassischer Behandlungen (Logopädie, Ergotherapie). Basale Stimulation und Aromatherapie sind wesentliche Elemente moderner Palliativpflege.

Ziel

Anhand der oralen Mukositis wird exemplarisch die Integration der Phytotherapie dargestellt. Abschließend wird auf die Bedeutung von Spiritual Care als Bestandteil moderner Palliativmedizin eingegangen.

Material und Methoden

Recherche der Literatur und Interview von Patienten sowie Angehörigen mithilfe eines Fragebogens.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Micke O, Büntzel J (2008) Komplementäre und alternative Medizin bei Tumorpatienten. Ein Dilemma in der modernen Medizin. Onkologe 14:73–80CrossRef Micke O, Büntzel J (2008) Komplementäre und alternative Medizin bei Tumorpatienten. Ein Dilemma in der modernen Medizin. Onkologe 14:73–80CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Micke O, Bruns F, Glatzel M et al (2009) Predictive factors fort he use of complimentary and alternative medicine (CAM) in radiation oncology. Eur J Integr Med 1:22–30 Micke O, Bruns F, Glatzel M et al (2009) Predictive factors fort he use of complimentary and alternative medicine (CAM) in radiation oncology. Eur J Integr Med 1:22–30
3.
Zurück zum Zitat Büntzel J, Büntzel H, Micke O et al (2011) Complementary and alternative medicine (CAM) use in terminally ill patients. Trace Elem Electrol 28:49–51 Büntzel J, Büntzel H, Micke O et al (2011) Complementary and alternative medicine (CAM) use in terminally ill patients. Trace Elem Electrol 28:49–51
4.
Zurück zum Zitat Jäger E (2012) Körperliche Bewegung in der onkologischen Palliativmedizin. In: Baumann FT, Jäger E, Bloch W (Hrsg) Sport und körperliche Aktivität in der Onkologie. Springer, Berlin, S 215–224 Jäger E (2012) Körperliche Bewegung in der onkologischen Palliativmedizin. In: Baumann FT, Jäger E, Bloch W (Hrsg) Sport und körperliche Aktivität in der Onkologie. Springer, Berlin, S 215–224
5.
Zurück zum Zitat Kenfield SA, Stampfer MJ, Giovanucci E, Chan JM (2011) Physical activity and survival after prostate cancer diagnosis in the health professionals follow-up study. J Clin Oncol 29:726–732PubMedCrossRef Kenfield SA, Stampfer MJ, Giovanucci E, Chan JM (2011) Physical activity and survival after prostate cancer diagnosis in the health professionals follow-up study. J Clin Oncol 29:726–732PubMedCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Schönekaes KG, Micke O, Mücke R et al (2003) Anwendung komplementärer/alternativer Therapiemassnahmen bei Patientinnen mit Brustkrebs. Forsch Komplementärmed Klass Naturheilkd 10:304–308PubMedCrossRef Schönekaes KG, Micke O, Mücke R et al (2003) Anwendung komplementärer/alternativer Therapiemassnahmen bei Patientinnen mit Brustkrebs. Forsch Komplementärmed Klass Naturheilkd 10:304–308PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Trent B (1990) Ottawa lodges add humour to armamentarium in fight against cancer. Can Med Assoc J 142:163–165 Trent B (1990) Ottawa lodges add humour to armamentarium in fight against cancer. Can Med Assoc J 142:163–165
8.
Zurück zum Zitat Penson RT, Partridge RA, Rudd P et al (2005) Update: laughter. The best medicine? Oncologist 10:651–660PubMedCrossRef Penson RT, Partridge RA, Rudd P et al (2005) Update: laughter. The best medicine? Oncologist 10:651–660PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Strean WB (2009) Laughter prescription. Can Fam Physician 55:965–967PubMed Strean WB (2009) Laughter prescription. Can Fam Physician 55:965–967PubMed
10.
Zurück zum Zitat Bennett MP, Zeller JM, Rosenberg L, McCann J (2003) The effect of mirthful laughter on stress and natural killer cell activity. Altern Ther Health Med 9:38–45PubMed Bennett MP, Zeller JM, Rosenberg L, McCann J (2003) The effect of mirthful laughter on stress and natural killer cell activity. Altern Ther Health Med 9:38–45PubMed
11.
Zurück zum Zitat Phipps S, Barrera M, Vannatta K et al (2010) Complementary therapies for children undergoing stem cell transplantation. Cancer 116:3924–3933PubMedCrossRef Phipps S, Barrera M, Vannatta K et al (2010) Complementary therapies for children undergoing stem cell transplantation. Cancer 116:3924–3933PubMedCrossRef
12.
Zurück zum Zitat Weisenberg M, Tepper I, Schwarzwald J (1995) Humor as a cognitive technique for increasing pain tolerance. Pain 63:207–212PubMedCrossRef Weisenberg M, Tepper I, Schwarzwald J (1995) Humor as a cognitive technique for increasing pain tolerance. Pain 63:207–212PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Dean RA, Gregory DM (2004) Humor and laughter in palliative care: an ethnographic investigation. Palliat Support Care 2:139–148PubMedCrossRef Dean RA, Gregory DM (2004) Humor and laughter in palliative care: an ethnographic investigation. Palliat Support Care 2:139–148PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Bankl H (2000) Der Pathologe weiß alles … aber zu spät. 2. Aufl. Goldmann, München, S 69–72 Bankl H (2000) Der Pathologe weiß alles … aber zu spät. 2. Aufl. Goldmann, München, S 69–72
15.
Zurück zum Zitat Baer U, Hecker C (2008) Sterben ist das pralle Leben. Therapie kreativ 51:16–38 Baer U, Hecker C (2008) Sterben ist das pralle Leben. Therapie kreativ 51:16–38
16.
Zurück zum Zitat Lin MH, Moh SL, Kuo YC et al (2012) Art therapy for terminal cancer patients in a hospice palliative care unit in Taiwan. Palliat Support Care 10:51–57PubMedCrossRef Lin MH, Moh SL, Kuo YC et al (2012) Art therapy for terminal cancer patients in a hospice palliative care unit in Taiwan. Palliat Support Care 10:51–57PubMedCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Hilliard RE (2005) Music therapy in hospice and palliative care: a review of empirical data. Evid Based Complement Alternat Med 2:173–178PubMedCrossRef Hilliard RE (2005) Music therapy in hospice and palliative care: a review of empirical data. Evid Based Complement Alternat Med 2:173–178PubMedCrossRef
18.
Zurück zum Zitat Frampton DR (1986) Restoring creativity fort he dying patient. Br Med J 293:1593–1595CrossRef Frampton DR (1986) Restoring creativity fort he dying patient. Br Med J 293:1593–1595CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Büntzel J, Büntzel H, Micke O, Mücke R (2011) Mangel- und Fehlernährung bei HNO-Tumoren. HNO 59:1139–1150PubMedCrossRef Büntzel J, Büntzel H, Micke O, Mücke R (2011) Mangel- und Fehlernährung bei HNO-Tumoren. HNO 59:1139–1150PubMedCrossRef
20.
Zurück zum Zitat Frost M (2011) The role of physical, occupational, and speech therapy in hospice: patient empowerment. Am J Hosp Palliat Care 18:397–402CrossRef Frost M (2011) The role of physical, occupational, and speech therapy in hospice: patient empowerment. Am J Hosp Palliat Care 18:397–402CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Lagambina S, Nuccio P, Weinhouse GL (2011) Tracheostomy care: a clincian’s guide. Hosp Pract (Minneap) 37:161–167 Lagambina S, Nuccio P, Weinhouse GL (2011) Tracheostomy care: a clincian’s guide. Hosp Pract (Minneap) 37:161–167
22.
Zurück zum Zitat Fröhlich A, Nydahl P (o J) Haltung, Kompetenz, Technik. http://www.basale-stimulation.de/fileadmin/Redaktion/pdf/Haltung_Kompetenz_Technik_PE.pdf. (Zugegriffen: 21. Apr. 2012) Fröhlich A, Nydahl P (o J) Haltung, Kompetenz, Technik. http://​www.​basale-stimulation.​de/​fileadmin/​Redaktion/​pdf/​Haltung_​Kompetenz_​Technik_​PE.​pdf.​ (Zugegriffen: 21. Apr. 2012)
23.
Zurück zum Zitat Graul-Leitschuh (o J) Serie „Palliative Care“ – heute: Basale Stimulation in der Palliation. http://www.fuldaer-nachrichten.de/?p = 4721. (Zugegriffen: 21. Apr. 2012) Graul-Leitschuh (o J) Serie „Palliative Care“ – heute: Basale Stimulation in der Palliation. http://​www.​fuldaer-nachrichten.​de/​?​p = 4721. (Zugegriffen: 21. Apr. 2012)
24.
Zurück zum Zitat Gerhard C, Bollig G (2007) Palliativer Care für Patienten mit fortgeschrittener Demenz. Palliativmedizin 8:69–72CrossRef Gerhard C, Bollig G (2007) Palliativer Care für Patienten mit fortgeschrittener Demenz. Palliativmedizin 8:69–72CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Werner M, von Braunschweig R (2009) Praxis Aromatherapie. 2. Aufl. Haug, Stuutgart Werner M, von Braunschweig R (2009) Praxis Aromatherapie. 2. Aufl. Haug, Stuutgart
26.
Zurück zum Zitat Zimmermann E (2008) Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe. 4. Aufl. Sonntag, Stuttgart Zimmermann E (2008) Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe. 4.  Aufl. Sonntag, Stuttgart
27.
Zurück zum Zitat Grabmaier R, Klug U, Kelbitsch J et al (o J) Aromapflege und basale Stimulation in der Palliative Care? Symptomorientierte Anwendung von hilfreichen Konzepten. Projektarbeit, 3. Interprofessioneller Lehrgang Palliative Care, Graz 2009/2010. http://akademie.caritas-steiermark.at/fort-und-weiterbildung/interprofessioneller-basislehrgang-palliative-care/basislehrgang-2009–2010/projektarbeiten-ibpc-2009–10/. (Zugegriffen: 21. Apr. 2012) Grabmaier R, Klug U, Kelbitsch J et al (o J) Aromapflege und basale Stimulation in der Palliative Care? Symptomorientierte Anwendung von hilfreichen Konzepten. Projektarbeit, 3. Interprofessioneller Lehrgang Palliative Care, Graz 2009/2010. http://​akademie.​caritas-steiermark.​at/​fort-und-weiterbildung/​interprofessione​ller-basislehrgang-palliative-care/​basislehrgang-2009–2010/projektarbeiten-ibpc-2009–10/. (Zugegriffen: 21. Apr. 2012)
28.
Zurück zum Zitat Kraft K, Stange R (Hrsg) (2010) Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates, Stuttgart Kraft K, Stange R (Hrsg) (2010) Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates, Stuttgart
29.
Zurück zum Zitat Zimmermann JS, Wilhelm R, Niehoff P et al (1998) Prevention and therapy of acute radiation injuries of the skin and mucosa. I. Results of a German multicenter questionnaire. Strahlenther Onkol 74:142–148CrossRef Zimmermann JS, Wilhelm R, Niehoff P et al (1998) Prevention and therapy of acute radiation injuries of the skin and mucosa. I. Results of a German multicenter questionnaire. Strahlenther Onkol 74:142–148CrossRef
30.
Zurück zum Zitat Hohenberger E (2010) Gewürzkräuter und Heilpflanzen. Obst- und Gartenbauverlag, München Hohenberger E (2010) Gewürzkräuter und Heilpflanzen. Obst- und Gartenbauverlag, München
31.
Zurück zum Zitat Niederegger O, Mayr C (2005) Hausbuch der Südtiroler Heilkräuter. Athesia, Bozen Niederegger O, Mayr C (2005) Hausbuch der Südtiroler Heilkräuter. Athesia, Bozen
32.
Zurück zum Zitat Marsoner-Staffer Z, Schwienbacher M (2003) Das Kräuterbuch der Treiner Rosa. Rezepte aus der Volksmedizin. Edition Raetia, Bozen Marsoner-Staffer Z, Schwienbacher M (2003) Das Kräuterbuch der Treiner Rosa. Rezepte aus der Volksmedizin. Edition Raetia, Bozen
33.
Zurück zum Zitat Büntzel J, Riesenbeck D, Glatzel M et al (2010) Limited effects of selenium substitution in the prevention of radiation-associated toxicities. results of a randomized study in head and neck cancer patients. Anticancer Res 30:1829–1832PubMed Büntzel J, Riesenbeck D, Glatzel M et al (2010) Limited effects of selenium substitution in the prevention of radiation-associated toxicities. results of a randomized study in head and neck cancer patients. Anticancer Res 30:1829–1832PubMed
34.
Zurück zum Zitat Bruns F, Büntzel J, Mücke R et al (2004) Selenium in the treatment of head and neck lymphedema. Med Princ Pract 13:185–190PubMedCrossRef Bruns F, Büntzel J, Mücke R et al (2004) Selenium in the treatment of head and neck lymphedema. Med Princ Pract 13:185–190PubMedCrossRef
35.
Zurück zum Zitat Beuth J (2010) Enzyme. In: Holzhauer P, Gröber U (Hrsg) Checkliste Komplementäre Onkologie. Hippokrates, Stuttgart, S 102–107 Beuth J (2010) Enzyme. In: Holzhauer P, Gröber U (Hrsg) Checkliste Komplementäre Onkologie. Hippokrates, Stuttgart, S 102–107
36.
Zurück zum Zitat Gärber H (2010) Klinik – Homoöpathie am Krankenbett. In: Ruisinger MM (Hrsg) Homöopathie. 200 Jahre Organon. Deutsches Medizinhistorisches Museum, Ingolstadt S 55–63 Gärber H (2010) Klinik – Homoöpathie am Krankenbett. In: Ruisinger MM (Hrsg) Homöopathie. 200 Jahre Organon. Deutsches Medizinhistorisches Museum, Ingolstadt S 55–63
37.
Zurück zum Zitat Grom sj B (2009) Spiritualität – die Karriere eines Begriffs: Eine religionspsychologische Perspektive. In: Frick E, Roser T (Hrsg) Spiritualität und Medizin. Kohlhammer, Stuttgart, S 12–17 Grom sj B (2009) Spiritualität – die Karriere eines Begriffs: Eine religionspsychologische Perspektive. In: Frick E, Roser T (Hrsg) Spiritualität und Medizin. Kohlhammer, Stuttgart, S 12–17
38.
Zurück zum Zitat Raischel J (2009) Aspekte von Spiritual Care in der ambulanten Hospizarbeit. In: Frick E, Roser T (Hrsg) Spiritualität und Medizin. Kohlhammer, Stuttgart, S 288–295 Raischel J (2009) Aspekte von Spiritual Care in der ambulanten Hospizarbeit. In: Frick E, Roser T (Hrsg) Spiritualität und Medizin. Kohlhammer, Stuttgart, S 288–295
39.
Zurück zum Zitat Häßner M (2007) Supervision in Hosipizarbeit und Palliative Care. Diplomarbeit, Universität Kassel Häßner M (2007) Supervision in Hosipizarbeit und Palliative Care. Diplomarbeit, Universität Kassel
40.
Zurück zum Zitat Büntzel J, Sayer B, Büntzel H, Müller C (2007) Unkonventionelle Behandlungsansätze in der Palliativmedizin. Eine kritische Bestandsaufnahme. Onkologe 13:509–519CrossRef Büntzel J, Sayer B, Büntzel H, Müller C (2007) Unkonventionelle Behandlungsansätze in der Palliativmedizin. Eine kritische Bestandsaufnahme. Onkologe 13:509–519CrossRef
Metadaten
Titel
Integrative Behandlungsansätze in der Palliativmedizin
verfasst von
PD Dr. J. Büntzel
H. Büntzel
O. Micke
Publikationsdatum
01.09.2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 9/2013
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-013-2461-9

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2013

Der Onkologe 9/2013 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Prostatakarzinom

Neu im Fachgebiet Onkologie

Die beste Jahreszeit für eine Krebsimmuntherapie

16.07.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Die Wirksamkeit von Checkpointhemmern scheint klinisch relevanten saisonalen Schwankungen zu unterliegen. Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom etwa hatten das beste Outcome, wenn die PD-1-Inhibitor-Infusionen in den Wintermonaten starteten.

Partielle Nephrektomie: Videoanalysen zur Verbesserung der chirurgischen Qualität

16.07.2024 Nephrektomie Nachrichten

Je versierter Operateurinnen und Operateure sind, desto geringer ist das Risiko für Komplikationen. Eine kleine US-Studie spricht dafür, dass das auch bei Roboter-assistierten Nephrektomien gilt – und dass sich Op.-Videos für die Beurteilung eignen.        

S3-Leitlinie Endometriumkarzinom aktualisiert

15.07.2024 Endometriumkarzinom Nachrichten

Die angepasste Version der S3-Leitlinie Endometriumkarzinom enthält unter anderem Empfehlungen zu Risikofaktoren, wie der Hormonersatztherapie, sowie darüber, wann eine vaginale Brachytherapie und wann eine Perkutanbestrahlung angebracht ist.

Warum junge Brustkrebspatientinnen die endokrine Therapie absetzen

15.07.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Bei jungen Brustkrebspatientinnen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie eine adjuvante endokrine Therapie vorzeitig absetzen. In einer europäischen Kohorte wurden dafür zwei Risikofaktoren identifiziert, die bei der Behandlung berücksichtigt werden sollten.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.