Skip to main content
main-content

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

b.Flat Anästhesie kompakt

Das perfekte Einsteigerpaket mit den wichtigsten Fakten des Faches  - kurz und bündig​​​​​​​. Das Abo beinhaltet:

  • Onlinezugriff auf die Inhalte von 7 Springer Anästhesie-Fachbüchern
  • Immer die neueste Auflagen
  • Volltextsuche, Lesezeichen und offline lesen

b.Flat Anästhesie pro

Das ideale Paket für alle, die sich intensiv weiterbilden und ihr Know-How vertiefen und überprüfen möchten – ideal auch für Ärzte in der Weiterbildung​​​​​​​. Das Abo beinhaltet:

  • Onlinezugriff auf die Inhalte von 12 Springer Anästhesie-Fachbüchern
  • Immer die neueste Auflagen
  • Volltextsuche, Lesezeichen und offline lesen

b.Flat Anästhesie 360°

Das umfangreiche Anästhesie-Paket mit relevantem Klinikwissen, Weiterbildungsinhalten und  vertiefenden Spezialthemen​​​​​​​. Das Abo beinhaltet:

  • Onlinezugriff auf die Inhalte von 18 Springer Anästhesie-Fachbüchern
  • Immer die neueste Auflagen
  • Volltextsuche, Lesezeichen und offline lesen

239€ pro Jahr

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über dieses Kapitel

Passend zum Thema

ANZEIGE

Chronische KHK patientenindividuell behandeln

Bei Patienten mit chronischer KHK und stabiler Angina pectoris sind Begleiterkrankungen gemäß der Nationalen VersorgungsLeitlinie Chronische KHK ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl der antianginösen Dauertherapie. Dabei wird nicht mehr zwischen Antianginosa der ersten und zweiten Wahl unterschieden [1].

ANZEIGE

KHK: Geringeres Sterblichkeitsrisiko durch mehr Bewegung

Häufig schränken Patienten mit stabiler KHK ihre Aktivitäten ein. Angst vor Angina-pectoris-Attacken könnte eine mögliche Ursache dafür sein. Dabei ist es gerade für diese Patienten wichtig, im Alltag aktiv zu bleiben, denn mit zunehmender Bewegung sinkt das Gesamtsterblichkeitsrisiko [13].

ANZEIGE

Stabile KHK im Fokus: Individualisiertes Therapiemanagement

Die wesentlichen Behandlungsziele der stabilen KHK sind die Verbesserung von Symptomatik, Belastungstoleranz und Lebensqualität, sowie die Prävention von Ischämien und Myokardinfarkt. Viele Patienten weisen Begleiterkrankung auf – ein individualisiertes Therapiemanagement ist deshalb unerlässlich. Informieren Sie sich hier über aktuelle Therapiestrategien.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Publikation: Thrombosetherapie bei Hochrisikopatienten: Individualisiertes Vorgehen empfohlen

Für Sie zusammengefasst: Empfehlungen und Aktuelles vom DGA 2020 zur VTE-Prophylaxe und -Therapie von Hochrisikopatienten. Dazu können COVID-19 Patienten, Krebspatienten und Schwangere gehören.

ANZEIGE

24.11.2020 | Onlineartikel

Thromboseprophylaxe bei COVID-19 - Neueste Studiendaten

Wenn hospitalisierte COVID-19 Patienten eine Antikoagulation entweder in prophylaktischer oder therapeutischer Dosierung erhalten, dann ist die Antikoagulation mit einer Halbierung der Mortalität assoziiert. So fasst Prof. Florian Langer, Hamburg, die neuesten Studiendaten der groß angelegten retrospektiven Untersuchung aus den USA zusammen. In diesem Kontext nennt er die drei wichtigsten Punkte der Empfehlungen von GTH und DGA zur Thromboseprophylaxe mit NMH bei COVID-19 Patienten.

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

Bildnachweise