Skip to main content
Erschienen in:

01.11.2009 | Leitthema

Interdisziplinarität in der Onkologie

Ein Politikum?

verfasst von: L. Weißbach, C. Schaefer

Erschienen in: Die Onkologie | Ausgabe 11/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Unzureichende fächer-, sektoren- und professionsübergreifende Kooperation behindert die angemessene Versorgung von Tumorpatienten. Der Gesetzgeber hat mit zahlreichen Initiativen versucht, interdisziplinäre und sektorenübergreifende Versorgung zu fördern. Interdisziplinarität scheitert in der Praxis am ökonomischen Wettbewerb. Die Politik ist insbesondere vor dem demographischen Hintergrund unserer Gesellschaft gehalten, interdisziplinäre Zusammenarbeit barrierefrei zu ermöglichen. Dazu sind grundlegende Änderungen im Gesundheitssystem notwendig. Der ärztlichen Selbstverwaltung obliegt die Pflicht, aus ärztlich-ethischem Interesse heraus die Gesundheitsversorgung mitzugestalten und inhaltliche Konzepte wie die Interdisziplinarität mit Leben zu erfüllen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Beckmann MW, Adler G, Albers P et al (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Ärztebl 104/44:A3004–A3009 Beckmann MW, Adler G, Albers P et al (2007) Dreistufenmodell optimiert Behandlung unter Kostendeckung. Dtsch Ärztebl 104/44:A3004–A3009
2.
Zurück zum Zitat Berliner Zeitung (2009) Das Monopol der Ärzte muss gebrochen werden. Interview mit Bernhard Heitzer. Berliner Zeitung Berliner Zeitung (2009) Das Monopol der Ärzte muss gebrochen werden. Interview mit Bernhard Heitzer. Berliner Zeitung
3.
Zurück zum Zitat Beske F, Becker E, Krauss C et al (2007) Gesundheitsversorgung 2050 – Prognose für Deutschland und Schleswig Holstein. Schriftenreihe Fritz-Beske-Institut für Gesundheits-System-Forschung, Bd 108, Kiel S. 57f Beske F, Becker E, Krauss C et al (2007) Gesundheitsversorgung 2050 – Prognose für Deutschland und Schleswig Holstein. Schriftenreihe Fritz-Beske-Institut für Gesundheits-System-Forschung, Bd 108, Kiel S. 57f
4.
Zurück zum Zitat Blum K, Offermanns M (2006) Auswirkungen der DMP Brustkrebs auf die Krankenhäuser. Deutsches Krankenhausinstitut, Düsseldorf Blum K, Offermanns M (2006) Auswirkungen der DMP Brustkrebs auf die Krankenhäuser. Deutsches Krankenhausinstitut, Düsseldorf
5.
Zurück zum Zitat Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (o J) Register 140d. Statistik 4. Quartal 2008. http://www.bqs-register140d.de/dokumente/20081231.pdf Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung (o J) Register 140d. Statistik 4. Quartal 2008. http://​www.​bqs-register140d.​de/​dokumente/​20081231.​pdf
6.
Zurück zum Zitat Flintrop J, Rieser S (2009) Einblicke in eine unfaire Welt. Dtsch Ärztebl 106/12:A540–A545 Flintrop J, Rieser S (2009) Einblicke in eine unfaire Welt. Dtsch Ärztebl 106/12:A540–A545
7.
Zurück zum Zitat Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs. http://www.g-ba.de/downloads/62-492-6/2006-02-01-RSAV13.pdf Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme für Brustkrebs. http://​www.​g-ba.​de/​downloads/​62-492-6/​2006-02-01-RSAV13.​pdf
8.
Zurück zum Zitat Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Ambulante Behandlung im Krankenhaus. http://www.g-ba.de/informationen/richtlinien/43/ Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Ambulante Behandlung im Krankenhaus. http://​www.​g-ba.​de/​informationen/​richtlinien/​43/​
9.
Zurück zum Zitat Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Vereinbarung über Maßnahmen zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit hämato-onkologischen Krankheiten. http://www.g-ba.de/downloads/62-492-292/Vb-Onkologie-2008-12-18.pdf Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Vereinbarung über Maßnahmen zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit hämato-onkologischen Krankheiten. http://​www.​g-ba.​de/​downloads/​62-492-292/​Vb-Onkologie-2008-12-18.​pdf
10.
Zurück zum Zitat Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Anlage IX zum Abschnitt N der Arzneimittelrichtlinie. http://www.g-ba.de/downloads/38-254-124/AM-RL-11-Besondere-Arzneimittel-2009-04-01.pdf Gemeinsamer Bundesausschuss (o J) Anlage IX zum Abschnitt N der Arzneimittelrichtlinie. http://​www.​g-ba.​de/​downloads/​38-254-124/​AM-RL-11-Besondere-Arzneimittel-2009-04-01.​pdf
11.
Zurück zum Zitat Hölzel D, Engel J, Schubert-Fritschle G (2004) Disease-Management-Programm Brustkrebs: Versorgungsrealität, Konzeptkritik und Perspektiven. Dtsch Ärztebl 101:A1810–A1819 Hölzel D, Engel J, Schubert-Fritschle G (2004) Disease-Management-Programm Brustkrebs: Versorgungsrealität, Konzeptkritik und Perspektiven. Dtsch Ärztebl 101:A1810–A1819
12.
Zurück zum Zitat Kassenärztliche Bundesvereinigung (2008) MVZ-Survey 2008. http://www.kbv.de/koop/9157.html Kassenärztliche Bundesvereinigung (2008) MVZ-Survey 2008. http://​www.​kbv.​de/​koop/​9157.​html
13.
Zurück zum Zitat Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (2000/2001) Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit, Bd III: Über-, Unter- und Fehlversorgung. Gutachten Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (2000/2001) Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit, Bd III: Über-, Unter- und Fehlversorgung. Gutachten
14.
Zurück zum Zitat Schaufler, Thilo (2006) Anforderungen an die Evaluation von Disease Management Programmen: Defizite und ihre Ursachen. Recht und Politik im Gesundheitswesen 12(2):50–54 Schaufler, Thilo (2006) Anforderungen an die Evaluation von Disease Management Programmen: Defizite und ihre Ursachen. Recht und Politik im Gesundheitswesen 12(2):50–54
15.
Zurück zum Zitat Tumorzentrum Brandenburg (2008) Qualitätsbericht 2008. http://tumorzentrum-brandenburg.de/pwp/(S(bscpbs555zw1qd45vumwo245))/uploads/Sachbericht_2008%5B1%5D.pdf, S 237f Tumorzentrum Brandenburg (2008) Qualitätsbericht 2008. http://​tumorzentrum-brandenburg.​de/​pwp/​(S(bscpbs555zw1qd45vumwo245))/uploads/Sachbericht_2008%5B1%5D.pdf, S 237f
Metadaten
Titel
Interdisziplinarität in der Onkologie
Ein Politikum?
verfasst von
L. Weißbach
C. Schaefer
Publikationsdatum
01.11.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Onkologie / Ausgabe 11/2009
Print ISSN: 2731-7226
Elektronische ISSN: 2731-7234
DOI
https://doi.org/10.1007/s00761-009-1676-2

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2009

Die Onkologie 11/2009 Zur Ausgabe

In der Diskussion: Komplementäre Onkologie

Sekundäre Pflanzenstoffe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Endometriose-Subtypen und das Risiko für Ovarialkarzinome

19.07.2024 Ovarialkarzinom Nachrichten

US-Kohortendaten sprechen dafür, dass verschiedene Endometrioseformen unterschiedlich mit dem Risiko für Ovarialkarzinome assoziiert sind. Besonders erhöht ist das Risiko offenbar bei tief infiltrierenden und ovariellen Endometrioseformen.

Die zelluläre Differenzierung wird wiederhergestellt

18.07.2024 Akute myeloische Leukämie Nachrichten

Ivosidenib von Servier ist ein Inhibitor der mutierten Isoform der Isocitrat-Dehydrogenase-1 (IDH1) und wird zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) eingesetzt. Die Substanz sorgt für die Wiederherstellung der zellulären Differenzierung.

Weißer Hautkrebs: Ein Update zu Diagnostik und Therapie

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

In der aktualisierten Version der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ gibt es neue Empfehlungen, unter anderem zu erweiterten Optionen bei aktinischer Keratose sowie zur systemischen und chirurgischen Behandlung von Plattenepithelkarzinomen. Ein Überblick.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.