Skip to main content
Erschienen in: Die Innere Medizin 9/2023

04.08.2023 | Internistische Diagnostik | CME

Neues in der Diagnostik und Therapie des Delirs

verfasst von: Dr. med. Monika Sadlonova, Prof. Dr. med. Christine A. F. von Arnim

Erschienen in: Die Innere Medizin | Ausgabe 9/2023

zum CME-Kurs Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Delir ist ein akuter Verwirrtheitszustand mit typischerweise fluktuierender Störung von Aufmerksamkeit, Kognition und qualitativem Bewusstsein. Die Inzidenz ist abhängig vom Patientenkollektiv. Bei Entstehung eines Delirs sind neben höherem Lebensalter weitere prädisponierende Faktoren von klinischer Relevanz, etwa Gebrechlichkeit, Multimorbidität, chirurgische Eingriffe bzw. eine vorbestehende Demenz. Die Diagnose eines Delirs sollte anhand der Symptome und mithilfe validierter Screeningverfahren wie der Confusion Assessment Method gestellt werden. Einem Delir liegt gemäß Definition eine organische Ursache zugrunde, weswegen die ätiologische Diagnostik von höchster Relevanz ist. Prävention und Therapie erfolgen primär mit nichtmedikamentösen Maßnahmen wie Reorientierung, Frühmobilisierung und Schlafverbesserung. Bei Notwendigkeit einer rein symptomatischen medikamentösen Therapie (etwa bei Agitation) sollte eine sorgfältige Medikamentenauswahl je nach Patientenpopulation und Symptomatik erfolgen.
Literatur
10.
Zurück zum Zitat Van Velthuijsen EL, Zwakhalen SMG, Warnier RMJ, Mulder WJ, Verhey FRJ, Kempen GIJM (2016) Psychometric properties and feasibility of instruments for the detection of delirium in older hospitalized patients: a systematic review: Review of delirium scales for hospitalized elderly. Int J Geriatr Psychiatry 31(9):974–989. https://doi.org/10.1002/gps.4441CrossRefPubMed Van Velthuijsen EL, Zwakhalen SMG, Warnier RMJ, Mulder WJ, Verhey FRJ, Kempen GIJM (2016) Psychometric properties and feasibility of instruments for the detection of delirium in older hospitalized patients: a systematic review: Review of delirium scales for hospitalized elderly. Int J Geriatr Psychiatry 31(9):974–989. https://​doi.​org/​10.​1002/​gps.​4441CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Hewer W, Thomas C, Drach LM (2016) Delir beim alten Menschen: Grundlagen, Diagnostik, Therapie, Prävention, 1. Aufl. Kohlhammer, StuttgartCrossRef Hewer W, Thomas C, Drach LM (2016) Delir beim alten Menschen: Grundlagen, Diagnostik, Therapie, Prävention, 1. Aufl. Kohlhammer, StuttgartCrossRef
16.
Zurück zum Zitat Osiezagha K, Ali S, Freeman C et al (2013) Thiamine deficiency and delirium. Innov Clin Neurosci 10(4):26–32PubMedPubMedCentral Osiezagha K, Ali S, Freeman C et al (2013) Thiamine deficiency and delirium. Innov Clin Neurosci 10(4):26–32PubMedPubMedCentral
Metadaten
Titel
Neues in der Diagnostik und Therapie des Delirs
verfasst von
Dr. med. Monika Sadlonova
Prof. Dr. med. Christine A. F. von Arnim
Publikationsdatum
04.08.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Innere Medizin / Ausgabe 9/2023
Print ISSN: 2731-7080
Elektronische ISSN: 2731-7099
DOI
https://doi.org/10.1007/s00108-023-01561-7

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2023

Die Innere Medizin 9/2023 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGIM

Mitteilungen der DGIM

Schwerpunkt: Kardiale Amyloidose

Leichtkettenamyloidose

Fortbildungen und Kongresse des BDI

Fortbildungen und Kongresse des BDI

Mitteilungen des BDI

Digitalisierung